Pläne

o2 will LTE "zügig ausbauen"

Telefónica setzt auf LTE. Ab Mitte kommenden Jahres soll das Netz von den Kunden auch gegenseitig genutzt werden.
AAA
Teilen (56)

LTE-Ausbau bei Telefónica soll zügig gehen.LTE-Ausbau bei Telefónica soll zügig gehen. Telefónica wird Anfang des kommenden Jahres im großen Stil damit beginnen, die UMTS- und GSM-Netze von E-Plus und o2 zusammenzulegen (wir berichteten). Darüber hinaus will das Unternehmen sein LTE-Netz "zügig" ausbauen, wie Telefónica heute mitteilte. Auch für E-Plus-Kunden soll es LTE-Verbesserungen im kommenden Jahr geben.

E-Plus hatte sein LTE-Netz nur dort aufgebaut, wo man zusätzlich zum UMTS-Netz weitere Kapazitäten benötigt. Zudem war der Anbieter sehr spät mit LTE gestartet und hatte als einziger keine 800-MHz-Frequenzen, so dass eine Flächenversorgung schwierig war. o2 hingegen baut seit mehreren Monaten sein LTE-Netz stark aus. Damit soll es jetzt nach dem Willen der Telefónica Deutschland auch weiter gehen.

Gegenseitige LTE-Freigabe ab Mitte 2016

Vom LTE-Netz sollen mittelfristig auch die Kunden des jeweils anderen LTE-Netzes profitieren: Ab Mitte kommenden Jahres soll eine gemeinsame LTE-Nutzung möglich sein, teilte Telefónica mit. Das würde bedeuten, dass Nutzer mit einem E-Plus-Netzvertrag dann auch das o2-LTE-Netz in der Fläche nutzen können und o2-Nutzer zum Beispiel auf das LTE-Netz in der Berliner U-Bahn zugreifen können.

Ob es sich bei dem gegenseitigen Zugriff um ein Roaming-Verfahren oder eine tatsächliche Zusammenlegung handelt, ließ Telefónica zum jetzigen Zeitpunkt offen. Für eine Zusammenlegung spricht, dass es noch ein halbes Jahr dauern soll, bis die Umsetzung erfolgt. In dieser Zeit könnte die Netzkonsolidierung in den Städten, in denen es ein LTE-Netz von E-Plus gibt, schon erfolgt sein. Der Rest ließe sich dann vermutlich vergleichsweise einfach realisieren.

Mehr zur Zusammenlegung der Netze von o2 und E-Plus lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (56)

Mehr zum Thema LTE