4G

Verwirrung um National Roaming über LTE bei Telefónica

Nach Telefónica-Angaben gibt es aktuell keine Tests für National Roaming bei E-Plus und o2 über LTE. Allerdings gibt es auch weitere Nutzer-Beobachtungen, die zumindest merkwürdig erscheinen.
AAA
Teilen (34)

Das mögliche National Roaming über LTE gibt weiter Rätsel aufDas mögliche National Roaming über LTE gibt weiter Rätsel auf Wie berichtet gab es Anfang dieser Woche Beobachtungen, nach denen Telefónica nach dem National Roaming über UMTS das gleiche Angebot auch für LTE unterbreitet. So beobachtete ein Tech-Blogger in Köln, dass sich sein Android-Smartphone mit o2-SIM-Karte ins LTE-Netz von E-Plus eingebucht hat. Er konnte dort auch Daten übertragen - wenn auch für einen 4G-Zugang recht langsam.

Im Telefon-Treff-Forum meldete sich ein Nutzer zu Wort, der das National Roaming über LTE nach eigenen Angaben in umgekehrter Richtung beobachtet hat. Demnach buche sich sein Handy mit einer SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz, die vom Provider 1&1 stammt, teilweise in 4G von o2 ein.

Diese Beobachtung wurde in München gemacht und ist den Angaben zufolge auch reproduzierbar. Anders als bei der Beobachtung in Köln seien hier aber keine Datenübertragungen möglich. Es handele sich um eine Stelle mit schlechter LTE-Abdeckung von E-Plus. Bis vor einer Woche sei dann aber ein automatischer Wechsel ins UMTS-Netz von E-Plus und nicht etwa ins LTE-Netz von o2 erfolgt.

Telefónica: "Aktuell keine Tests für National Roaming über LTE"

Nun äußerte sich die Pressestelle des Münchner Tele­kommunikations­anbieters zu Wort. Demnach gebe es aktuell keine Tests für National Roaming über LTE bei E-Plus und o2. "Wir wissen nicht, was bei dem Kunden auf dem Handy passiert, aber es ist laut Fachbereich kein Hinweis auf einen Test", so die Auskunft des nach Kundenzahlen größten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers.

Im Falle des in Köln beobachteten Effekts könnte es sich um einen Anzeigefehler handeln, bei dem der Schriftzug o2-de+ erhalten blieb, obwohl sich das Smartphone längst wieder ins Heimatnetz - also bei o2 - eingebucht hat. Das erklärt aber noch nicht das Phänomen des Nutzers mit 1&1-SIM, die sich - auch laut Netmonitor des verwendeten Smartphones - ins LTE-Netz von o2 einbucht, dort aber keinen Datenverkehr zulässt.

Eigentlich war National Roaming für LTE nicht vorgesehen. Stattdessen soll es bis Mitte kommenden Jahres eine Integration der 4G-Netze beider Telefónica-Marken geben. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass es zumindest räumlich begrenzt für o2-Kunden möglich sein soll, das LTE-Netz von E-Plus mitzunutzen. Wann dieses Projekt startet, ist allerdings noch nicht bekannt.

Teilen (34)

Mehr zum Thema National Roaming