Annex J

o2 DSL mit höherem Upload-Speed

DSL von o2 hat einen höheren Upload bekommen. Bestandskunden profitieren jedoch nicht automatisch von der Verbesserung.
AAA
Teilen

o2 bietet nun auch offiziell bei den DSL-Tarifen eine höhere Geschwindig­keit im Upstream an. Neukunden erhalten eine Datenrate von 2400 kBit/s statt bisher 1024 kBit/s. Am Downstream von 8 MBit/s beim o2 DSL All-in S und 16 MBit/s beim o2 DSL All-in M änderte sich nichts. Seit dem 21. Januar sind die neuen Konditionen gültig. Dies geht aus der aktuellen Preisliste hervor.

Wie uns Telefónica Deutschland bestätigte, steht die höhere Bandbreite hauptsächlich Neukunden zur Verfügung. Bestandskunden können davon profitieren, wenn sie zum Beispiel umziehen und der Anschluss erneut geschaltet werden muss. Eine automatische Umstellung soll nicht erfolgen.

Hintergrund: ADSL-Rückbau und Einkauf bei Telekom

o2-DSL mit 2,4 MBit/s im Upload.Voraussetzung für den höheren Upload ist ein ADSL-Anschluss mit Annex J. Die Telefónica baut ihre ADSL-Infrastruktur in Deutschland zurück und greift verstärkt auf die Vorleistungen der Telekom zurück. Dies hat unter anderem auch zur Folge, dass der Anbieter easybell von seinem Modell als Telefónica-Reseller auf Leitungen von QSC umgeschwenkt ist. In der Regel werden Neuanschlüsse bei o2 nur noch als NGN-Variante geschaltet. Diese bieten im Falle der splitterlosen Anschlusstechnik Annex J einen höheren Upstream. Telefónica bestätigte uns, dass hier "nur noch ADSL Annex-J- bzw. VDSL-Leitungen (v.a. der Telekom) genutzt [werden], die die Erhöhung der Bandbreite ermöglichen."

Keine separate Information zur Umstellung

Bestandskunden, die auf einen Annex-J-Anschluss umgestellt wurden, werden nicht gesondert darauf hingewiesen. Wer also kürzlich mitsamt seines o2-DSL-Anschlusses umgezogen ist oder einen Anschlusswechsel vollzogen hat, sollte einen Blick in seine FRITZ!Box werfen oder einen Speedtest machen. Vielleicht wird nun eine Datenrate von 2,4 MBit/s angezeigt.

Kosten und Konditionen

o2 DSL All-in S und DSL All-in M kosten 24,99 bzw. 29,99 Euro pro Monat. In den ersten drei Monaten reduziert sich die Grundgebühr aktionsweise auf jeweils 14,99 Euro. Das Einrichtungsentgelt und die Hardwaregebühr für den Leihrouter entfällt noch bis zum 17. Februar. Bei Neubuchung des DSL All-in M ist außerdem ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro erhältlich.

Für Vieltelefonierer interessant ist, dass alle Festnetz-Tarife bei o2 (mit Ausnahme des o2 DSL Young 50.000) eine Flatrate für Gespräche in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze enthalten.

Im Frühjahr 2015 verkündete zuletzt Vodafone, verstärkt auf Annex-J-Anschlüsse zu setzen. Hierbei kamen jedoch auch ein Teil der Bestandskunden zum Zuge.

Teilen

Mehr zum Thema DSL