Nur noch offline

o2 verkauft o2 DSL nicht mehr online (aktualisiert)

Deutsche Telefónica-Marke bietet nun nur noch Alice DSL an
AAA

o2-StartseiteDie o2-Website vor dem Relaunch Der Schritt kam ohne Ankündigung: Die deutsche Telefónica-Marke o2 verkauft ab sofort keine DSL-Anschlüsse mehr unter eigenem Namen - "o2 DSL" wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Ab sofort verkauft Telefónica nur noch die DSL-Produkte der Marke Alice. Telefónica hatte die Alice-Mutter HanseNet Ende 2009 übernommen.

Am Vormittag sahen Besucher der o2-Website noch eine provisorische Startseite, die auf eine Überarbeitung hinwies. Was teltarif.de bereits vorab aus sicherer Quelle erfahren hatte, bestätigte sich nach dem erfolgten Relaunch der o2-Seite: Das Münchener Unternehmen bietet ab sofort keine DSL-Anschlüsse unter dem Label "o2 DSL" mehr an. Anstelle dessen werden im Online-Shop der o2-Website nun die Alice-DSL-Produkte geführt ("Alice ist jetzt bei o2 zuhause - aber noch nicht ganz eingezogen").

Im Rahmen des Relaunchs der Website erscheint die o2-Website in neuem Design, die Benutzerführung wurde deutlich verändert.

o2-DSL-Pakete waren mit verschiedenen Bandbreiten erhältlich

Zuletzt bot o2 drei o2-DSL-Doppel-Flat-Pakete - bestehend aus Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz und Internet-Flatrate - mit 2 MBit/s, 6 MBit/s und 16 MBit/s im Downstream an. Die Monatspreise bewegten sich zwischen 25 und 35 Euro, bei Wahl einer 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit räumte der Anbieter einen Rechnungsrabatt in Höhe von 15 Prozent ein.

Neues o2-DSL-AngebotDas neue DSL-Portfolio nach dem Relaunch Das Alice-Doppel-Flat-Paket Alice Fun mit 16 MBit/s schlägt (ohne feste Laufzeit) derzeit mit 19,90 Euro in den ersten sechs Monaten und danach 29,90 Euro pro Monat zu Buche. Bei Akzeptanz einer zweijährigen Mindest­vertrags­laufzeit erhalten Neukunden einen zusätzlichen 75-Euro-"Willkommens­bonus".

Ende vergangenen Jahres hatte es noch Befürchtungen gegeben, Telefónica Deutschland könnte die Marke Alice sterben lassen. "Gehen Sie davon aus, dass es in den ersten beiden Quartalen des kommenden Jahres noch Produkte mit dem Namen Alice geben wird", hieß es seinerzeit. Das Problem: Die Namensrechte an der Marke Alice gehören der ehemaligen HanseNet-Muttergesellschaft Telecom Italia, Telefónica hat die Namensrechte nur für einen zeitlich begrenzten Zeitraum (bis Ende 2012) erworben.

Update, 18:00 Uhr: o2 stellt o2 DSL nicht ganz ein

Nachdem teltarif.de bereits am frühen Morgen bei o2 um eine Stellungnahme sowie Aufklärung zu den Hintergründen der Maßnahme gebeten hatte, erreichte uns am Abend schließlich doch noch eine Antwort des Münchener Netzbetreibers. Darin teilt das Unternehmen mit, die Vermarktung von o2 DSL sei ausschließlich über den Online-Kanal eingestellt worden. o2-Sprecher Markus Göbel: "Selbstverständlich stehen die o2 Shops, o2 Partnershops und auch das o2 Call Center weiter zur Verfügung, um Bestellungen für o2 DSL anzunehmen."

Für Bestandskunden - sowohl von o2 DSL als auch Alice - soll sich indes nichts ändern. Insbesondere würden derzeitige o2-DSL-Kunden nicht (zwangsweise) auf einen Alice-Vertrag umgestellt, verspricht der Anbieter.

Weitere Meldungen zur deutschen Telefónica-Marke o2