Im Vergleich

o2 Blue: Die neuen Smartphone-Tarife im Netzbetreiber-Vergleich

Zudem kommentieren wir den Relaunch des Mobilfunk-Portfolios von o2
AAA

Die E-Plus-Flatrate-Marke BASE bietet - anders als die anderen Mobilfunk-Netzbetreiber - keine vergleichbaren Smartphone-Tarife. Wir haben daher die jeweils passendste Kombination aus kostenfreiem Basistarif Mein BASE und entsprechenden Zubuch-Optionen ausgewählt.

Am ehesten passt - im Vergleich mit dem o2 Blue S - daher die Kombination aus BASE Vorteilspaket (BASE-Flat, SMS-Flat, 100 Allnet-Minuten) sowie Festnetz-Flat und Internet-Flat für insgesamt 40 Euro pro Monat. BASE hat dann leistungsmäßig mit 500 MB High-Speed-Volumen bei der Daten-Flatrate sowie einer unlimitierten SMS-Flatrate zwar die Nase vorn, kostet monatlich aber auch 60 Prozent mehr als der o2-Smartphone-Tarif.

BASE kann nicht punkten

Im Vergleich mit der Variante o2 Blue L sieht es für BASE nicht wesentlich vorteilhafter aus. Für die Kombination aus Mein BASE plus Allnet-Flatrate, SMS-Flatrate und Internet-Flatrate L fallen monatlich 75 Euro an. o2 bietet selbst dann aber das höhere High-Speed-Volumen (2 GB vs. 1 GB) sowie die kostenfreien EU-Datenpakete.

Der neue o2 Blue L im Vergleich

  o2 Vodafone Telekom BASE
Blue L SuperFlat
Internet Allnet
Special Complete
Mobil XL
Mein BASE
Allnet Flat
SMS-Flat
Internet-Flat L 1)
Grundgebühr 59,99 89,95 89,95 75,00
Einrichtung 29,99 29,99 29,95 0,00
Laufzeit 24 Monate
Details  
Festnetz 0,00 0,00 0,00 0,00
Mobilfunk 0,00 0,00 0,00 0,00
Netzintern 0,00 0,00 0,00 0,00
Mobilbox 0,00 0,00 0,00 0,00
SMS 0,00 3000 frei,
dann 0,19
3000 frei,
dann 0,19
0,00
Internet 0,00 0,00 0,00 0,00
Geschwindigkeit 7,2 / 2,0 MBit/s 14,4 / 2,0 MBit/s 7,2 / 2,0 MBit/s
Drossel ab 2 GB 2 GB 1 GB 1 GB
Stand: 11.01.2012, Preise in Euro
1) Optionen können monatlich hinzu- oder abbestellt werden.

Kommentar: o2 - ein Netzbetreiber, der sich Bindung wünscht

Die Strategie, die o2 mit den neuen Blue-Tarifen verfolgt, ist klar: Man möchte die Kunden in Tarifmodelle mit 24-monatiger Vertragsbindung manövrieren. Dies geschieht einerseits dadurch, dass Kunden bei Wahl eines Flex-Modells ohne feste Laufzeit gar keine SMS-Inklusivleistungen erhalten und (was schwerer wiegt) auch die für 9,99 Euro angebotene SMS-Flatrate nicht buchen können. Andererseits verschlechtert o2 die Tarifkonditionen seiner Alttarife o2 o und Inklusivpaket dergestalt, dass keine Datenoptionen - und beim Inklusivpaket auch keine SMS-Packs - mehr hinzugebucht werden können.

"Für die Smartphonenutzung empfehlen wir (...) die neuen o2-Blue-Tarife, die mit der integrierten Dataflat perfekt auf die Bedürfnisse von Smartphonenutzern zugeschnitten sind", heißt es in einem Dokument für o2-Vertriebspartner. Doch ist eine lange Vertragsbindung heute noch zeitgemäß? Eigentlich hatte o2 dieses Problem mit seinem grundgebühr- und laufzeitbefreiten Kosten-Airbag-Tarif o2 o lösen wollen. Nun vollzieht man jedoch eine Kehrtwende.

Natürlich könnte man entgegenhalten, dass es alle Blue-Tarife auch ohne Vertragslaufzeit (Flex) gibt. Doch sind diese ohne inkludierte SMS-Leistung bei weitem nicht so attraktiv und dürften daher nur für wenige Nutzer wirklich interessant sein.

Neue Blue Tarife: Unter den Netzbetreibern günstig...

Abseits dieser neuen strategischen Ausrichtung muss man o2 zumindest attestieren, dass die Tarife im Wettbewerbsvergleich mit den anderen Netzbetreibern relativ günstig sind. So kommt der neue Einsteiger-Tarif Blue XS mit o2-Flat, Daten-Flat (50 MB ungedrosselt), 50 Allnet-Minuten und 50 Allnet-SMS zu einem sehr fairen Entgelt von knapp 10 Euro pro Monat.

...aber es gibt ja auch noch zahlreiche Discounter

Allerdings bleibt festzuhalten, dass es auf dem Mobilfunk-Markt viele (Discount-)Offerten gibt, die teilweise noch deutlich unter den Preisen von o2 liegen. So sei etwa an Kosten-Airbag-Tarife erinnert, die den Monatspreis für nationale Gespräche, SMS und die mobile Datennutzung (wenn auch mit geringerem High-Speed-Volumen) bereits bei 35 Euro deckeln - und das ohne 24-monatige Mindestvertragslaufzeit! Auch wenn sich o2 laut Pressekonferenz als "Preisbrecher" sieht, der eine "Disruption" im Vergleich mit den Konkurrenz-Netzbetreibern verursache, sollte man in München nicht den Blick auf das ständig wachsende Discount-Segment verlieren.

Zudem: Den ab 17. Januar als o2 Blue S verkauften Tarif gab es auch schon deutlich attraktiver. Ende letzten Jahres wurde die derzeit noch erhältliche Offerte Blue 100 als "Special Edition" inklusive Festnetz-Flatrate angeboten. Nutzer dieses Modells profitieren also von SMS-Flatrate und Festnetz-Flatrate - und das angesichts eines Monatspreises von 27,50 Euro für lediglich rund 2,50 Euro Aufpreis gegenüber dem neuen o2 Blue S.

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber o2

erstezurück 1 2