Neues DSL-Portfolio

o2: Weitere Informationen zu den neuen Alice-DSL-Paketen

Manche Anschlüsse werden künftig ab 50 GB Datenvolumen pro Monat gedrosselt
AAA

o2-DSL-WerbungDie neue Werbung für die o2-DSL-Produkte Der Münchener Telekom­munikations­anbieter o2 hat am Dienstag - neben seinen neuen o2-Blue-Tarifen - auch ein neues DSL-Portfolio vorgestellt. Der Name "Alice" stirbt zwar als Marke, bleibt aber als Namensbestandteil der neuen DSL-Pakete Alice S, Alice M und Alice L erhalten. Mittlerweile liegen uns weitere Informationen zu den neuen DSL-Angeboten und deren Leistungs-/Optionsumfang vor.

Tatsächlich: Gespräche ins Festnetz kosten 22 Cent pro Minute

Einer der wichtigsten Punkte: Telefonminuten im kleinsten DSL-Anschluss-Paket Alice S, das (wie alle DSL-Angebote) einen 16-MBit/s-Anschluss sowie einen Telefonanschluss auf NGN-Basis beinhaltet, kosten tatsächlich 22 Cent pro Minute in alle deutschen Netze. Damit fällt auch für Anrufe ins deutsche Festnetz dieser horrende Betrag an. Bislang berechnete der Anbieter im günstigsten Paket Alice Light hierfür 3,5 Cent pro Minute in der Hauptzeit (8 bis 18 Uhr) und 1,9 Cent in der Nebenzeit (18 bis 8 Uhr sowie samstags, sonntags, feiertags).

Beim Paket Alice S ist die Ausrichtung von o2 eindeutig: Alice S richtet sich hauptsächlich an die Zielgruppe der Studenten und Singles, die hauptsächlich im Internet surfen und nur sehr wenig telefonieren ("Zuhause brauche ich eigentlich nur einen schnellen Internet-Anschluss, da ich überwiegend mit meinem Handy telefoniere."). Alice M zielt auf "Vieltelefonierer, Paare und junge Familien", während Alice L die Zielgruppe "Familien" fokussiert.

Alice Home & Go: Upgrade auf 5 GB High-Speed-Volumen möglich

o2 WaschbärEines der beiden neuen o2-Werbetestimonials:
der clevere Waschbär
Zu den Home-&-Go-Paketen (Alice Home & Go S / M / L), die gegen einen monatlichen Aufpreis von 10 Euro jeweils mit Daten-SIM-Karte fürs mobile Surfen unterwegs kommen (1 GB High-Speed-Volumen, maximaler Speed: 3,6 MBit/s im Downstream), kann indes ein Upgrade gebucht werden: Für weitere 10 Euro Zuschlag kann die mobile Daten-Flatrate mit der Alice Surf Flat L auf 5 GB High-Speed-Volumen bei einer maximalen Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s erweitert werden.

Drosselung ab 50 GB Übertragungsvolumen bei Bitstream-Anschlüssen

Neu: o2 drosselt die Geschwindigkeit von Alice-DSL-Anschlüssen ab einem monatlichen Übertragungsvolumen von 50 GB auf 1 MBit/s im Downstream - allerdings nur dann, wenn DSL auf Basis eines Bitstream-Anschlusses der Deutschen Telekom (notwendiges Vorleistungsprodukt) geschaltet wird. Dies betreffe jedoch nur "eine Minderheit der Kunden", so o2-Pressesprecher Markus-Oliver Göbel gegenüber teltarif.de. "Die meisten Kunden sind aber durch eigene Netze erreichbar und nicht davon betroffen", so Göbel.

VDSL gibts weiterhin - ab sofort aber nur noch als Option

Die VDSL-Anschlusspakete sind indes künftig nicht mehr als eigene Tarife buchbar, sondern nur noch im Zuge der Buchung der Zusatzoption "Alice Speed" zu einem bestehenden DSL-Paket. Für die Speed-Option - wo verfügbar - fällt ein monatlicher Aufpreis von 4,99 Euro an. Wie bislang liegen die Maximalgeschwindigkeiten bei 50 MBit/s im Down- und 10 MBit/s im Upstream.

Keine Änderungen bei Alice TV

Auch Alice TV, das nur im ehemaligen HanseNet-Ausbaugebiet gebucht werden kann, ist weiterhin zu den bisherigen Preisen (monatlich 7,90 Euro für das Basispaket, 11,90 Euro für das Premium-Angebot) erhältlich. Unverändert sind auch die Preispunkte der optional buchbaren TV-Pakete Big Entertainment (14,90 Euro / Monat), MTV Tune-Inn (2,90 Euro / Monat) und Türk Premium (23,90 Euro).

Auch die Community-Flatrate bleibt

Die schon bislang kostenfrei angebotene Alice Community-Flatrate ("ideal für Familien") wird es auch nach dem 16. Januar in unveränderter Form geben: Kunden mit einem Alice-DSL-Paket, die gleichzeitig o2-Postpaid-Mobilfunk-Kunden sind, können von ihrem Alice- und ihrem Mobilfunk-Anschluss kostenfrei zu bis zu fünf weiteren o2-Postpaid-Mobilfunkanschlüssen (Voraussetzung: Alle o2-Postpaid-Anschlüsse laufen unter derselben Kundenummer) sowie von ihrem Alice-Telefonanschluss kostenfrei ins deutsche o2-Netz telefonieren.

Bestandskunden werden nicht automatisch umgestellt

Weitere wichtige Information: Wie auch bei den o2-Mobilfunktarifen behalten Bestandskunden ihre aktuellen gebuchten Tarife. Sie werden nicht automatisch auf die neuen DSL-Modelle migriert.

Weitere Meldungen zum Telekommunikationsanbieter o2