Taktung

o2: 1-kB-Datentaktung in allen aktuellen Blue-Tarifen

Kundenfreundlich: Angebrochener Datenblock wird abgerundet
AAA

o2 rechnet den Datenverbrauch seiner Kunden sehr verbraucherfreundlich ab.o2 rechnet den Datenverbrauch seiner Kunden sehr verbraucherfreundlich ab. Wie teltarif.de auf An­frage erfahren hat, rechnet o2 in seinen aktuellen Blue-Tarifen Daten im 1-kB-Takt ab. Doch das ist nicht alles: Die meisten Mobil­funk-An­bieter runden auf den nächsten Datenblock auf, o2 hingegen rundet ab. Damit rechnet der Münchner Netz­be­treiber sogar etwas weniger Daten ab, als tatsächlich ver­braucht werden.

Gültig ist dieser Ab­rechnungs­modus in allen aktuellen Blue-Tarifen, also Basic und Select, sowie in den All-in-Tarifen S, M, L und XL. In älteren Tarifen kann dagegen der bekannte 10-kB-Takt zum Einsatz kommen.

o2 rechnet sogar weniger Daten ab als verbraucht

Gegenüber teltarif.de äußert sich eine Sprecherin von o2 wie folgt: "Aus technischen Gründen zählen wir die Kilobytes und nicht die Bytes. Falls ein Kunde in einem Betrachtungs­zeitraum z. B. 307,9 kB verbraucht hat, dann werden 307 kB (also abgerundet) von seinem monatlichen Volumen abgezogen. Aus Kunden­sicht ist das besser als Byte-genau, weil er - wie in dem Beispiel - 0,9 kB geschenkt bekommt."

Auswirkungen hat dieser Abrechnungs-Modus nur darauf, ab wann die Surf-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Dementsprechend ist der Datentakt in den vergangenen Jahren unwichtiger geworden. Andere Netzbetreiber setzen teilweise auf einen 100-kB-Abrechnungs­takt und runden auf den nächsten Block auf. Im von o2 skizzierten Fall von 307,9 kB verbrauchten Daten­volumen würden dem Kunden also 400 kB vom monatlichen Highspeed-Volumen abgezogen. Das führt heutzutage meist nicht zu einer Kostenfalle, da ab Über­schreitung des Inklusiv-Volumens die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Bei ungünstiger Berechnung des Datenvolumens schlägt die Drossel jedoch früher zu.

Auffällig: Datentakt wird in aktuellen Tarif-Informationen nicht angegeben

In den aktuellen Tarif-Informationen des Netzbetreibers finden sich keine Angaben über den Datentakt. Für andere Tarife gibt o2 in der aktuellen Preisliste an, auf 10-kB-Basis abzurechnen - dies war auch lange Zeit der Standard. Zur Vorstellung der aktuellen Tarife Ende Februar in Barcelona kommunizierte o2 diesen Abrechnungs­modus nicht. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Auch später gab es zu dieser kunden­freundlichen Umstellung keine Informationen - selbst wir gingen zunächst vom sonst üblichen 10-kB-Takt aus.

Neuer Datenblock nach jeder Verbindung

Bedeutsam ist der Abrechnungstakt, da die mobile Internet­verbindung netzseitig alle 24 Stunden kurz getrennt wird. Die Verbindung wird auch beim Wechsel in ein WLAN-Netz getrennt oder wenn der Handy­nutzer manuell den Datendienst (GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/LTE) umstellt. Ein automatischer Hand-over zählt nicht als Ver­bindungs­trennung. Mit jeder neuen Verbindung wird ein neuer Datentakt begonnen.

Mehr zum Thema o2