Taktung

o2: 1-kB-Datentaktung in allen aktuellen Blue-Tarifen

Kundenfreundlich: Angebrochener Datenblock wird abgerundet
AAA

Wie teltarif.de auf An­frage erfahren hat, rechnet o2 in seinen aktuellen Blue-Tarifen Daten im 1-kB-Takt ab. Doch das ist nicht alles: Die meisten Mobil­funk-An­bieter runden auf den nächsten Datenblock auf, o2 hingegen rundet ab. Damit rechnet der Münchner Netz­be­treiber sogar etwas weniger Daten ab, als tatsächlich ver­braucht werden.

Gültig ist dieser Ab­rechnungs­modus in allen aktuellen Blue-Tarifen, also Basic und Select, sowie in den All-in-Tarifen S, M, L und XL. In älteren Tarifen kann dagegen der bekannte 10-kB-Takt zum Einsatz kommen.

o2 rechnet sogar weniger Daten ab als verbraucht

o2 rechnet den Datenverbrauch seiner Kunden sehr verbraucherfreundlich ab.o2 rechnet den Datenverbrauch seiner Kunden sehr verbraucherfreundlich ab. Gegenüber teltarif.de äußert sich eine Sprecherin von o2 wie folgt: "Aus technischen Gründen zählen wir die Kilobytes und nicht die Bytes. Falls ein Kunde in einem Betrachtungs­zeitraum z. B. 307,9 kB verbraucht hat, dann werden 307 kB (also abgerundet) von seinem monatlichen Volumen abgezogen. Aus Kunden­sicht ist das besser als Byte-genau, weil er - wie in dem Beispiel - 0,9 kB geschenkt bekommt."

Auswirkungen hat dieser Abrechnungs-Modus nur darauf, ab wann die Surf-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Dementsprechend ist der Datentakt in den vergangenen Jahren unwichtiger geworden. Andere Netzbetreiber setzen teilweise auf einen 100-kB-Abrechnungs­takt und runden auf den nächsten Block auf. Im von o2 skizzierten Fall von 307,9 kB verbrauchten Daten­volumen würden dem Kunden also 400 kB vom monatlichen Highspeed-Volumen abgezogen. Das führt heutzutage meist nicht zu einer Kostenfalle, da ab Über­schreitung des Inklusiv-Volumens die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Bei ungünstiger Berechnung des Datenvolumens schlägt die Drossel jedoch früher zu.

Auffällig: Datentakt wird in aktuellen Tarif-Informationen nicht angegeben

In den aktuellen Tarif-Informationen des Netzbetreibers finden sich keine Angaben über den Datentakt. Für andere Tarife gibt o2 in der aktuellen Preisliste an, auf 10-kB-Basis abzurechnen - dies war auch lange Zeit der Standard. Zur Vorstellung der aktuellen Tarife Ende Februar in Barcelona kommunizierte o2 diesen Abrechnungs­modus nicht. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Auch später gab es zu dieser kunden­freundlichen Umstellung keine Informationen - selbst wir gingen zunächst vom sonst üblichen 10-kB-Takt aus.

Neuer Datenblock nach jeder Verbindung

Bedeutsam ist der Abrechnungstakt, da die mobile Internet­verbindung netzseitig alle 24 Stunden kurz getrennt wird. Die Verbindung wird auch beim Wechsel in ein WLAN-Netz getrennt oder wenn der Handy­nutzer manuell den Datendienst (GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/LTE) umstellt. Ein automatischer Hand-over zählt nicht als Ver­bindungs­trennung. Mit jeder neuen Verbindung wird ein neuer Datentakt begonnen.

Mehr zum Thema o2