Gerüchteküche

Nokias Tablet-Pläne werden konkreter - Start zum MWC?

Windows RT und multifunktionales Cover mit Akku
AAA

Nokias Tablet-Pläne werden konkreterNokias Tablet-Pläne werden konkreter Kurz vor dem Jahreswechsel und damit den ersten beiden großen Messen - die CES in Las Vegas findet Anfang Januar statt, der MWC in Barcelona Ende Februar - kochen die Gerüchte über ein vermeintliches Tablet von Nokia wieder hoch. Das US-Magazin The Verge will aus gut unterrichteten Quellen erfahren haben, dass Nokia das neue Tablet auf dem MWC der Öffentlichkeit präsentieren und kurze Zeit später auf den Markt bringen will. Als Betriebssystem kommt Windows RT zum Einsatz, die speziell für den Einsatz auf Geräten mit ARM-Prozessor entwickelte Version von Windows 8. Das Tablet soll einen 10,1 Zoll großen Touchscreen bekommen und gut zehn Stunden mit einer Akku-Ladung auskommen. Von Nokia selbst ist noch keine Stellungnahme zu bekommen.

Besonderen Wert soll Nokia dem Bericht zufolge auf das Cover für das neue Tablet gelegt haben. So soll sich das Zubehör-Teil, ähnlich wie bei der Konkurrenz, magnetisch an das Tablet andocken lassen und eine Tastatur für längere Texteingaben aufweisen. Auch einen Akku soll Nokia den Informanten von The Verge zufolge in der Schutzhülle unterbringen, der mit einer Schnell­ladung das Tablet binnen kurzer Zeit auf bis zu 50 Prozent Akku-Kapazität bringen soll. Sogar zwei USB-Ports könnten in dem Cover stecken. Spätestens mit den Schnitt­stellen und dem Zusatz-Akku dürfte das Tablet-Cover jedoch etwas dicker ausfallen als die Modelle, die etwa beim Microsoft Surface zum Einsatz kommen.

Nokia war ein Tablet-Pionier

So ganz das erste Tablet der Finnen wäre das neue Modell jedoch nicht. Wer nämlich bei Tablets nur noch an das iPad oder die zahllosen Android-Modelle denkt, vergisst gerne einmal, dass Nokia zu den Pionieren der mobilen Tablets gehört. Mit dem Nokia 770 Internet Tablet hatten die Finnen bereits im Jahr 2005, also satte fünf Jahre vor dem ersten iPad, ein eigenes Tablet vorgestellt. Nach heutigem Standard ist das Nokia 770 mit dem 4,1 Zoll großen Display, das damals extrem hoch­auflösende 480 mal 800 Pixel auflöst und auch mit einem Stylus bedient werden kann, jedoch fast eher ein Smartphone als ein Tablet. Das 230 Gramm schwere Geräte ist sogar noch immer bei einzelnen Händlern erhältlich und kostet knapp 300 Euro.

Mehr zum Thema Nokia