Lumia

Nokia Lumia 920 und 820: Deutschlandstart am 5. November

Vodafone und mobilcom-debitel sollen beide Modelle anbieten
Von mit Material von dpa
AAA

Der Deutschlandstart der neuen Lumia-Phones von Nokia steht bevor. Im Bild ein Lumia 920 auf einem kabellosen Ladekissen.Der Deutschlandstart der neuen Lumia-Phones von Nokia steht bevor. Im Bild ein Lumia 920 auf einem kabellosen Ladekissen. Nokia hat angekündigt, dass das Lumia 920 und das Lumia 820 ab dem 5. November in Deutschland erhältlich sein werden. Das Top-Modell Lumia 920 soll im Handel 649 Euro kosten, während das Mid-Range-Phone Lumia 820 für 499 Euro erhältlich sein wird. Auf seiner Webseite bietet Nokia bereits die Möglichkeit, die Smartphones vorzubestellen.

Vodafone und mobilcom-debitel: Beide Lumia-Smartphones

Die beiden Anbieter Vodafone und mobilcom-debitel sollen nach Nokia-Angaben beide neuen Lumia-Geräte verkaufen. Dagegen werden die Deutsche Telekom und o2 nur die kleinere Variante Lumia 820 anbieten. Im freien Handel sowie auf Online-Shopping-Portalen sollen beide Smartphones erhältlich sein.

Das Lumia 920 ist das erste Top-Modell von Nokia mit dem jüngst vorgestellten Windows Phone 8. Die Kamera des Smartphones soll besonders klare Fotos schießen. Dies gelingt durch die PureView-Technologie, die Nokia mit dem Nokia 808 PureView noch auf der Symbian-Plattform eingeführt hatte. Der Touchscreen soll auch dann noch reagieren, wenn der Nutzer Handschuhe trägt. Praktisch ist auch die Möglichkeit, das Gerät kabellos zu laden.

Das Lumia 820 hingegen ist als Mittelklasse-Smartphone konzipiert. Es wird in verschiedenen Farben angeboten. Nokia setzt auch hier auf ein, vom teureren Lumia 920 bekanntes, Unibody-Design. Mit einer microSD-Karte soll der Speicher erweiterbar sein. Auch das Lumia 820 erhält zahlreiche spezielle Nokia-Apps wie Nokia Music Mix und die Nokia Location Suite. Beide Smartphones werden von einem umfangreichen Zubehör-Arsenal begleitet.

Windows Phone 8: Microsoft und Nokia ziehen an einem Strang

Sowohl Microsoft als auch Nokia erhoffen sich von dem neuen Betriebssystem einen Neustart im Mobilfunkmarkt. Bislang liegt der Softwarekonzern mit einem Marktanteil noch unter 4 Prozent weit abgeschlagen hinter der Konkurrenz von Google und Apple. Nokia, einstiger Handyweltmarktführer, konnte auch in Partnerschaft mit Microsoft bislang den Abwärtstrend nicht stoppen.

Nokia ist auf den Erfolg der neuen Smartphones angewiesen - aber auch davon überzeugt. "Wir haben sehr gutes Feedback von Kunden und Konsumenten zu unseren neuen und innovativen Lumia Smartphones erhalten", so Sebastian Ulrich, Geschäftsführer bei Nokia Deutschland. "Nun freuen wir uns darauf, das Flaggschiff Nokia Lumia 920 und das Lumia 820 gemeinsam mit unseren Partnern in den Handel zu bringen."

Nokia hatte als enger Microsoft-Partner bereits mit seinen Lumia-Vorgängermodellen auf Windows Phone gesetzt. Das neue Windows Phone 8 ist allerdings nicht abwärtskompatibel zu der Version 7.5. Microsoft hatte inzwischen ein Upgrade auf die Version 7.8 angekündigt, das aber auf einen anderen Kernel aufsetzt als Windows Phone 8. Nokia werde auch die älteren Modelle weiterhin im Markt anbieten und mit Service unterstützen, hieß es. "Wir werden unsere Kunden nicht im Regen stehen lassen."

Mehr zum Thema Windows Phone 8