Appstore

50 Euro Marketplace-Guthaben für Nokia Lumia 800 mit Vertrag

Außerdem neue Hardware-Anforderungen und neues Jailbreak-Tool
AAA

Telekom-Werbung für das App-Guthaben beim Nokia Lumia 800Telekom-Werbung für das App-Guthaben beim Nokia Lumia 800 In der kommenden Woche startet der Verkauf des Nokia Lumia 800 in Deutschland. Interessenten, die das erste Windows Phone des finnischen Herstellers in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag der Deutschen Telekom erwerben, erhalten einen Gutschein über 50 Euro Guthaben für den Windows Marketplace for Mobile. Das bestätigen Microsoft und die Telekom.

Noch unklar ist, ob es solche Guthaben-Karten künftig möglicherweise auch unabhängig derartiger Aktionen gibt. So hätten die Besitzer eines Windows Phone auch ohne Kreditkarte die Möglichkeit, kostenpflichtige Anwendungen aus dem zentralen Software-Shop für die Smartphone-Plattform von Microsoft zu erwerben. iPhone-Nutzer haben beispielsweise die Möglichkeit, im iTunes-Store bzw. im AppStore von Apple auf Prepaid-Basis einzukaufen, indem sie die vielerorts erhältlichen Guthaben-Karten erwerben.

Microsoft lockert Anforderungen für das Windows Phone

Unterdessen berichtet das Onlineportal WMPoweruser über neue Hardware-Anforderungen für neue Windows-Phone-Modelle. Diese hat Microsoft bereits vor einigen Wochen veröffentlicht. Damit werden beispielsweise Smartphones ohne Kamera ermöglicht. Auch Kompass und Gyroskop gehören zu den optionalen Features.

Damit ermöglicht der Software-Konzern vor allem günstigere Handys mit der hauseigenen Smartphone-Software. Es fehlt aber nach wie vor eine Vorgabe für Endgeräte, die beispielsweise Dual-Core-Prozessoren oder eine höhere Display-Auflösung als WVGA (800 mal 480 Pixel) verwenden sollen.

Insbesondere eine hohe Display-Auflösung wäre bei Smartphones mit 4,3 oder gar 4,7 Zoll großem Touchscreen wünschenswert. Bislang wird dies vom Betriebssystem jedoch nicht unterstützt.

ChevronWP7 Labs öffnet Windows Phone für Fremd-Software

Die Jailbreak-Software für das Windows Phone, ChevronWP7 Labs, wurde in einer neuen Version veröffentlicht. Das Tool wird für 9 US-Dollar (umgerechnet etwa 6,50 Euro) je Mobiltelefon verkauft. Damit sollen Entwickler, die noch keinen Account bei Microsoft besitzen, die Möglichkeit haben, ihre Anwendungen auf dem Windows Phone zu testen.

Wurde die Software zunächst unautorisiert und kostenlos veröffentlicht, so liegt inzwischen ein Einverständnis von Microsoft vor. Entwickler, die ihre Apps auch im Windows Marketplace for Mobile veröffentlichen und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen möchten, kommen nach wie vor nicht daran vorbei, sich hierfür bei Microsoft zu registrieren. Der Zugang schlägt dann allerdings mit einer Jahresgebühr von 99 Dollar (knapp 72 Euro) zu Buche.

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7