Dual-SIM

Nokia Asha 200: Weitere Details zum neuen Dual-SIM-Smartphone

Außerdem drei weitere Smartphones mit Symbian Serie40
AAA

Nokia Asha 200Nokia Asha 200 Wie berichtet hat Nokia heute neben den Windows Phones Lumia 800 und Lumia 710 auch zwei Smartphones vorgestellt, die auf dem Symbian-Serie40-Betriebssystem basieren. Die neue Asha-Reihe, zu denen die Handys zählen, sind in erster Linie als preiswerte Geräte für Schwellenländer gedacht. Für das Jahr 2012 ist aber auch die Markteinführung in Deutschland geplant.

Nokia Asha 200: SIM-Karten-Wechsel leicht gemacht

Besonders spannend ist das Nokia Asha 200, das als Dual-SIM-Handy die Möglichkeit bietet, zwei Mobilfunk-Anschlüsse parallel zu betreiben. Zudem ist der zweite SIM-Karten-Schacht zugänglich, ohne den Akkufach-Deckel zu öffnen. So ist es möglich, schnell und im laufenden Betrieb weitere SIM-Karten einzusetzen. Dabei lassen sich der Name, das Logo und Klingeltöne für bis zu fünf Betreiberkarten konfigurieren.

Das Nokia Asha 200 soll ohne Vertrag für rund 70 Euro erhältlich sein. Das Gerät ist 115,4 mal 61,1 mal 14 Millimeter groß und wiegt 105 Gramm. Es unterstützt lediglich die GSM-Mobilfunknetze im Bereich von 900 und 1800 MHz. Datenübertragungen sind über GPRS und EDGE möglich.

Das Handy kommt im Blackberry-Design. Unterhalb des 2,4 Zoll (6,1 Zentimeter) großen Displays befindet sich eine vollständige Tastatur. Zudem verfügt das Nokia Asha 200 über eine 2-Megapixel-Kamera. Intern stehen 10 MB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu lassen sich bis zu 32 GB große microSD-Speicherkarten einsetzen.

Das Nokia Asha 200 hat einen E-Mail-Client an Bord, der Google Mail, Hotmail, Yahoo! Mail, Ovi Mail und andere Dienste unterstützt. Mit dem vorinstallierten Instant-Messaging-Client lassen sich der Windows Live Messenger, der Yahoo! Messenger, Google Talk und der Ovi Chat nutzen. Darüber hinaus stehen ein Facebook-Client und ein Internet-Browser zur Verfügung.

Nokia liefert einen Akku mit, der eine Kapazität von 1 430 mAh bietet. Das reicht nach Angaben des Herstellers für bis zu siebenstündige Gespräche. Die maximale Standby-Zeit liegt bei Nutzung einer einzelnen SIM-Karte bei bis zu 37 Tagen. Im Dual-SIM-Betrieb sollen bis zu 23 Tage Standby-Modus möglich sein.

Asha 201, 303 und 300: Weitere neue Serie40-Smartphones

Als Nokia Asha 201 ist das gleiche Modell auch ohne Dual-SIM-Funktionalität vorgestellt worden. Dabei soll sich der Verkaufspreis auf dem gleichen Niveau wie beim Nokia Asha 200 bewegen. Während das Dual-SIM-Handy noch in diesem Jahr ausgeliefert werden soll, plant Nokia die Markteinführung des Asha 201 erst für das erste Quartal 2012. Nokia Asha 303Nokia Asha 303

Auch das Nokia Asha 303 kommt mit einer Volltastatur unterhalb des Displays, bei dem es sich um eine Touchscreen-Variante mit einer Diagonalen von 2,6 Zoll (6,6 Zentimeter) handelt. Das Gerät ist 116,5 mal 55,7 mal 13,9 Millimeter groß und 99 Gramm schwer. Es bietet neben GSM auch UMTS-Unterstützung inklusive HSPA-Datenübertragung. Dazu steht für den Internet-Zugang eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung, die die Standards 802.11b/g/n unterstützt. Knapp 140 Euro soll das Nokia Asha 303 ohne Vertrag kosten.

Das Nokia Asha 300 verfügt dagegen über eine klassische Handy-Tastatur. Das Gerät ist 112,8 mal 49,5 mal 12,7 Millimeter groß und wiegt 85 Gramm. Es bietet ebenfalls UMTS-Unterstützung und hat ein 2,4 Zoll (6,1 Zentimeter) großes Touch-Display an Bord. Ohne Vertrag soll das Handy für rund 100 Euro in den Handel kommen.

Weitere aktuelle Artikel zu Nokia-Produkten