Zwei Karten

Nokia 230: Neues Feature Phone mit Dual-SIM

Microsoft hat neue Nokia-Handys vorgestellt, die im Januar für 69 Euro in Deutschland erhältlich sein sollen. Wir stellen die Features des Nokia 230 und des Nokia 230 Dual-SIM vor und zeigen auch auf, wo die Geräte ihre Grenzen haben.
AAA
Teilen (32)

Nokia 230 vorgestelltNokia 230 vorgestellt Im Januar erscheinen zwei neue Handys unter dem traditionsreichen Markennamen Nokia. Dabei handelt es sich beim Nokia 230 und beim Nokia 230 Dual-SIM, wie sich die beiden Mobiltelefone nennen, nicht etwa um Produkte des finnischen Herstellers, sondern um Handsets, die Microsoft unter der Bezeichnung Nokia auf den Markt bringt.

Datenblätter

Bei den neuen Handys handelt es sich um einfache, aber dennoch internetfähige Geräte, die nach Hersteller-Angaben eine lange Akku-Laufzeit mit stabilem und hochwertigem Design kombinieren. Als Betriebssystem kommt Nokia Series 30+ zum Einsatz. Der Funktionsumfang ist demnach nicht mit einem Smartphone vergleichbar, so dass sich das Nokia 230 und das Nokia 230 Dual-SIM eher an Leute richten, die ihr Handy vor allem zum telefonieren und simsen nutzen möchten. Mit der Dual-SIM-Version lassen sich zudem zwei Mobilfunk-Anschlüsse parallel einsetzen.

Eingeschränkte Internet-Funktionen

Nutzer finden im Menü aber beispielsweise auch eine Facebook-App und den Opera-Mini-Browser, mit dem es möglich ist, im Internet zu surfen. Ein UKW-Radio ist integriert. Dazu gibt es eine Musik-Player-App. Damit diese auch sinnvoll nutzbar ist, haben die Käufer die Möglichkeit, bis zu 32 GB große microSD-Speicherkarten einzusetzen.

Nur sehr eingeschränkt empfehlen sich die neuen Nokia-Handys als Ersatz für eine Kamera. Das integrierte Kamera-Modul bringt es nämlich lediglich auf eine Auflösung von 2 Megapixel, so dass sich das Gerät maximal für schnelle Schnappschüsse eignet. Immerhin wurde ein LED-Blitz integriert, mit dem sich schlechte Lichtverhältnisse zum Teil kompensieren lassen.

Auch die Frontkamera kommt mit 2 Megapixel. Diese eignet sich aber ausschließlich für Selbstportraits, denn Video-Chats sind mit dem Nokia 230 kaum möglich. Das Gerät empfängt ausschließlich die GSM-Mobilfunknetze, so dass mobile Datenverbindungen nur mit GPRS- und EDGE-Geschwindigkeit möglich sind. Das ist für Video-Übertragungen nicht ausreichend.

Kleines Display - lange Akku-Ausdauer

Das Nokia 230 verfügt über ein nur 2,8 Zoll großes Display mit QVGA-Auflösung (240 mal 320 Pixel). Dafür bekommen die Käufer ein mit 124,6 mal 53,3 mal 10,9 Millimeter sehr handliches Handy, das mit 91,8 Gramm auch recht leicht ist. Die neuen Einfach-Handys haben zudem Bluetooth 3.0 und Bluetooth Audio an Bord.

Der Akku hat eine Kapazität von 1200 mAh. Das reicht bei der Single-SIM-Version nach Angaben von Microsoft für bis zu 27 Tage Standby-Betrieb. Die Geräte-Version, bei der sich zwei SIM-Karten parallel nutzen lassen, soll bis zu 22 Tage auf einer Akku-Ladung durchhalten. Telefonate sind bis zu einer Länge von 23 Stunden möglich, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss.

Zielgruppe für das Nokia 230 und das Nokia 230 Dual-SIM sind nach Microsoft-Angaben Einsteiger sowie Kunden, die neben ihrem Smartphone und Tablet ein einfaches Zweitgerät suchen. Der Verkaufspreis für beide Modelle liegt auf dem deutschen Markt bei 69 Euro.

Teilen (32)

Mehr zum Thema Microsoft