Newsletter 03/13 vom 17.01.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

Telefonierende Frau
Unser Themenspezial:
Telefonieren zuhause

gleich zu Jahresbeginn hat der Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone die Preise für etliche Service-Leistungen deutlich angehoben. Eine Kündigungs­möglichkeit für den Kunden soll es deshalb jedoch nicht geben, denn nach Ansicht von Vodafone sind diese Leistungen kein fester Vertrags­bestandteil, sondern nur sogenannte Nebenleistungen. Über die Preiserhöhung bei Vodafone berichten wir im heutigen Mobilfunk-Teil - hier finden Sie auch ein teltarif-Editorial zur Fragestellung, ob ein Telekom­munikations­anbieter seine Preise nach Belieben erhöhen darf und was Haupt- und Nebenleistungen in Telekom­munikations­verträgen überhaupt sind.
     Im Rahmen unseres aktuellen Themenspezials "Telefonieren zuhause" stellen wir Ihnen in dieser Woche Telefonanschlüsse vor, die durch besondere Features oder Leistungen aus den üblichen Tarifmodellen herausstechen. Welche Anbieter welche besonderen Anschlüsse im Portfolio führen, lesen Sie im Spezial-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Nachdem die diesjährige Computer Electronics Show (CES) am Freitag vergangener Woche ihre Tore geschlossen hat, wollen wir es uns nicht nehmen lassen, unsere Highlights der Technik-Messe in Las Vegas für Sie noch einmal Revue passieren zu lassen. Unseren CES-Rückblick finden Sie ebenfalls im heutigen Spezial-Teil.
     Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre sowie beim Telefonieren und Surfen!

     Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Spezial Außergewöhnliches: Telefonanschlüsse jenseits der Doppel-Flat
  CES 2013: Super-Androiden, Riesen-Tablet und Touchscreen mit Tasten
Mobilfunk Vodafone erhöht Service-Entgelte teilweise drastisch
Internet Deutsche Telekom: Zwei neue LTE-Tarife zum Surfen zuhause
Handy & Co. Update: S-Banking wird nun zu Sparkasse+
mobicroco Apple iPad mini: Test im LTE-Netz der Deutschen Telekom
Festnetz CbC: Günstige Festnetz- und Mobilfunktarife im Überblick
  DECT-Telefone: Angebot bei Aldi, Retro-Telefon und teltarif-Test

Spezial

Außergewöhnliches: Telefonanschlüsse jenseits der Doppel-Flat

Festnetz
Besondere
Telefonanschlüsse
im Überblick

Eine "klassische" Doppel-Flatrate, bestehend aus Telefon- und Internet-Anschluss, gibt es bei den meisten Anbietern. Doch manchmal wollen Kunden auch mehr - oder andere - Leistungen. Wir haben uns für Sie umgesehen und ganz spezielle Angebote herausgefiltert: So bietet der eine Anbieter auch eine Allnet-Sprach-Flatrate für den Telefon­anschluss, ein anderer günstige Flatrates für Gespräche ins Ausland. High-Speed-Freunde können übers TV-Kabel mit bis zu 150 MBit/s surfen, eher abgelegen wohnende Nutzer nicht nur ihren Internet-, sondern auch gleich den Telefon-Anschluss über eine Satelliten-Schüssel realisieren. In unserem heutigen Artikel finden Sie diese und weitere ausgewählte Beispiele nicht ganz gewöhnlicher Telefonanschlüsse.

Zum Inhaltsverzeichnis

CES 2013: Super-Androiden, Riesen-Tablet und Touchscreen mit Tasten

Super-Androiden
Die neuen
"Super-Androiden"

Die Computer Electronics Show (CES) ist am vergangenen Freitag zu Ende gegangen. teltarif.de war live für Sie vor Ort und hat mit einer Vielzahl von Meldungen über die Neuigkeiten von der Messe in Las Vegas berichtet. Im heutigen Newsletter möchten wir noch einmal auf die Highlights der CES zurückblicken: So haben Huawei, Sony und ZTE neue High-End-Smartphones vorgestellt, die neue Standards in punkto technischer Leistung setzen. So kommen alle drei neuen Android-Geräte mit 13-Megapixel-Kamera, 1,5-GHz-Quadcore-Prozessor und Display mit Full-HD-Auflösung. In unserem Bericht zu den neuen Super-Androiden vergleichen wir die neuen Smartphones Huawei Ascend D2, Sony Xperia Z und ZTE Grand S.
     Der japanische Hersteller Panasonic hingegen hat auf der CES überraschend ein "Riesen-Tablet" mit einer Bildschirm-Diagonalen von satten 20 Zoll präsentiert. Das bislang noch namenlose Tablet bietet eine Auflösung von 3 840 mal 2 560 Pixel. Was das Panasonic-Tablet auf die Waage bringt und wie es um die Akku-Laufzeit bestellt ist, lesen Sie in unserem Artikel zur Vorstellung des neuen Riesen-Tablets.
     Tactus, ein kleines Unternehmen aus dem kalifornischen Fremont, hat auf der CES in Las Vegas eine besonders innovative Technologie gezeigt: einen Touchscreen mit "echten" Tasten. Durch eine Extra-Schicht auf dem Display ("Tactile Layer") können Tasten oder Schaltflächen durch flüssigkeits­gefüllte Beulen erzeugt werden. Wie sich der Tactus-Screen im Hands On geschlagen hat und wann die Technik marktreif sein könnte, erfahren Sie in unserem Bericht zum Touchscreen mit echten Tasten von Tactus.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Samsung Galaxy S2 Plus kommt mit Jelly Bean
    Android-Smartphone ist verbesserte Version vom Samsung Galaxy S2  mehr..
  • Razer Edge & Pro: Gaming-Tablets mit Windows 8 auf CES
    Tablet, Computer und mobile Spielkonsole in einem Gerät?  mehr..
  • Huawei Ascend W1: Das neue Windows Phone im Hands-On
    Unverbindliche Preisempfehlung 219 Euro: W1 hat Mittelklasse im Blick  mehr..
  • CES 2013: Intel setzt voll auf Atom und Windows 8
    Microsoft hält Windows 8 für genauso erfolgreich wie Windows 7  mehr..
  • Ultra-HD, 7.1-Sound, Elektro-Autos: Qualcomms neue Pläne
    Snapdragon 800 macht Tablets und Smartphones zur Heimkino-Zentrale  mehr..
  • teltarif-Interview mit Ericsson-CEO: "Verbunden zu sein ist alles!"
    Hans Vestberg spricht auf der CES über künftige Strategien  mehr..
  • Stau-Automatik: Bordcomputer soll Auto durch den Stau steuern
    Computer soll Helferrolle übernehmen und Unfälle reduzieren  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Telefonieren zuhause: Alles Wissenswerte rund um Festnetzanschlüsse und Alternativen sowie ausführliche Ratgeber finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Themen-Spezial.

Mobilfunk

Vodafone erhöht Service-Entgelte teilweise drastisch

Vodafone
Vodafone erhöht
Service-Entgelte

Vodafone hat zum Jahresbeginn die Preise diverser Service-Leistungen teils drastisch erhöht. So berechnet der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber für das Begleichen einer Rechnung per Überweisung jetzt 2,50 Euro statt bislang 2 Euro pro Monat, für die Auswahl einer Wunschrufnummer werden 20 Euro statt 9,99 Euro fällig. Für die Portierung einer Festnetz-Nummer verlangt das Unternehmen nun sogar mehr als das Dreifache (30 Euro statt 8,15 Euro). Ebenfalls teurer werden die Gebühren für die Zusendung einer Mahnung (von 6 auf 9 Euro) und im Falle einer Rücklastschrift (von 13 auf 15 Euro).
     Warum die Zulässigkeit der Höhe der letztgenannten Entgelte rechtlich umstritten ist, erfahren Sie in unserer ausführlichen Meldung zur Erhöhung der Serivce-Entgelte bei Vodafone. teltarif.de hat zudem in einem eigenen Editorial thematisiert, ob - und unter welchen Voraussetzungen - ein Anbieter seine Preise während eines laufenden Vertrages überhaupt ändern darf.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Tchibo: Je 100 Minuten und SMS plus Internet-Flat für 9,95 Euro
    Außerdem Aktionsverlängerungen bei Smartmobil bis Ende Januar  mehr..
  • o2 folgt Vodafone: Höhere Kosten für Service-Leistungen
    Tarifwechselgebühr und veränderte Papierrechnungs-Bedingungen  mehr..
  • Angebliche Null-Euro-Verträge: Vodafone verliert vor Gericht
    Berlinerin ließ sich von Promoter mit kostenlosen Handys locken  mehr..
  • Urteil: Kundin muss für Auslands- und Premium-SMS nicht zahlen
    Anbieter muss über Einschränkungen einer SMS-Flatrate informieren  mehr..
  • Neuer Service: o2 zeigt PIN und PUK im Online-Kundenbereich an
    Anzeige soll für alle auf den Nutzer registrierten SIM-Karten funktionieren  mehr..
  • Handynummern: Neues Verfahren für sofortige Portierung
    Alter Anbieter muss über Rufnummernmitnahme informiert werden  mehr..
  • congstar-Portierungsprobleme lösen sich nur langsam
    Neukunden laut congstar nicht mehr vom Problem betroffen  mehr..
  • simyo-Aktion: Allnet-Flat plus SMS-Flatrate für 19,90 Euro pro Monat
    Anschlussgebühr von 19,90 Euro entfällt bei Computerbild-Kooperation  mehr..
  • Edeka Mobil: Ein Monat Gratis-Surfen für Alt- und Neukunden
    Starterpaket des Vodafone-Discounters rechnerisch kostenlos bestellbar  mehr..
  • Prognose: Wird 2013 das Jahr der "All-you-can-App"-Tarife?
    Beratungsgesellschaft Deloitte veröffentlicht Ausblick auf den ITK-Markt  mehr..
  • Handyporto der Deutschen Post: Standard-Brief kostet nun 98 Cent
    Bislang noch nicht genutzte Brief-Codes können zurückgegeben werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Internet

Deutsche Telekom: Zwei neue LTE-Tarife zum Surfen zuhause

Telekom CombiCard Mobile Data
  S Zuhause XL Zuhause
Voraus-
setzung
Mobilfunkvertrag ab
29,95 Grundgebühr
Grundgebühr 14,95 34,95
Downstream 7,2 MBit/s 100 MBit/s
Upstream 1,4 MBit/s 10 MBit/s
Drossel ab 10 GB 30 GB
Laufzeit 24 Monate
Stand: 17.01.2013, Preise in Euro

Die Deutsche Telekom hat am Dienstag zwei neue LTE-Tarife fürs Surfen zuhause eingeführt. Die CombiCard Mobile Data S Zuhause und die CombiCard Mobile Data XL Zuhause bieten den Internet-Zugang via LTE rund um einen festgelegten Nutzungsort ("Zuhause-Bereich"). Sie beinhalten jeweils ein unterschiedlich hohes High-Speed-Volumen (10 GB pro Monat beziehungs­weise 30 GB pro Monat) und ermöglichen das Surfen mit unterschiedlichen Maximal­geschwindigkeiten (maximal 7,2 MBit/s oder bis zu 100 MBit/s). Im Gegensatz zum weiterhin angebotenen Tarifmodell Call & Surf via Funk ist kein Festnetz-Anschluss enthalten.
     Was Voraussetzung für die Buchung der neuen CombiCard-Tarife ist und was die LTE-Offerten monatlich kosten, lesen Sie in unserem Bericht zu den neuen Telekom-LTE-Tarifen zum Surfen zuhause.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • eBay-Verkäufer geben oft unwissend zwei Jahre Gewährleistung
    Zwei Jahre Nachbesserung, Rücknahme, Minderung oder Geld zurück  mehr..
  • Facebook stellt Suchfunktion "Social Graph" für sein Netzwerk vor
    "Graph Search" im Beta-Status eröffnet neue Möglichkeiten  mehr..
  • Oracle veröffentlicht Patch gegen Java-Lücke
    Update 11 für Java-Version 7 muss installiert werden  mehr..
  • Web.de FreeMail: Jetzt 1 GB Speicherplatz, aber nur mit Toolbar
    Mit kleinem Trick Speichererweiterung auch ohne Installation erhältlich  mehr..
  • eBay erhöht maximale Verkaufs-Provision von 45 auf 75 Euro
    Vom 13. Februar bis 1. Juni keine Zusatzkosten für Angebots-Bilder  mehr..
  • Freies WLAN in Berlin: Innenstadt soll kostenlos versorgt werden
    Regierung plant Internet-Versorgung an Touristen-Magneten noch 2013  mehr..
  • Neue Rundfunkgebühr: Fahndung nach Schwarzsehern möglich
    Außerdem: Parteien Streiten sich um neuen Rundfunkbeitrag  mehr..
  • Weitreichender Streit um Online-Speicherung von TV-Sendungen
    BGH-Urteil über Online-Videorecorder im April erwartet  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Handy & Co.

Update: S-Banking wird nun zu Sparkasse+

Sparkasse+
Aus S-Banking
wird Sparkasse+

Die Online-Banking-App der Sparkassen hat ein Update erhalten und ist ab sofort unter dem neuen Namen Sparkasse+ für Android, Windows Phone und das Apple-Betriebssystem iOS verfügbar. Wenig bekannt: Die App unterstützt nicht nur bei einer Sparkasse geführte Konten, sondern auch solche vieler anderer Kreditinstitute. Neben einer grafischen Überarbeitung bringt die aktualisierte App auch neue Funktionen wie eine Geldautomaten-Suche oder einen Filialfinder mit. Sparkassen-Kunden profitieren von weiteren Diensten wie Kartensperrung, Mitteilung an den Kundenbetreuer oder Terminvereinbarung.
     Was die App kostet, welche Features sie ermöglicht und mit welchen Sicherheits­verfahren Transaktionen erfolgen können, stellen wir Ihnen in unserer Meldung zum Update der Sparkassen-Banking-App vor.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Dual-SIM-Flaggschiff Simvalley Mobile SPX-12 im Test
    Zwei-Karten-Handy mit gutem Preis/Leistungsverhältnis  mehr..
  • Sinkende Nachfrage nach iPhone 5: Apple bestellt weniger Bauteile
    Nachfrage nach iPhone laut Wall Street Journal schwächer als erwartet  mehr..
  • Apple dementiert: Keine günstige iPhone-Version
    Marketing-Chef räumt Gerüchte um Billig-Smartphone aus  mehr..
  • LG: "Google-Smartphone wird wie geplant weiter produziert"
    Base nimmt Nexus 4 noch vor dem Start aus dem Programm  mehr..
  • Blackberry 10: Erstes Smartphone kommt offenbar im Februar
    Außerdem bereits 15 000 Apps für die neue Plattform eingereicht  mehr..
  • Handy-Absatz: Nokia verkauft 4,4 Millionen Lumia-Smartphones
    Aktie steigt zum Jahresabschluss über 13 Prozent auf 3,40 Euro  mehr..
  • Simvalley Mobile PW-315.touch: Armband-Uhr mit Handy
    Neues Pearl-Handy außerdem mit Touchscreen und Media-Player  mehr..
  • Wachsende DAB+-Radio-Auswahl: Neue Digitalradios von PEAQ
    Modelle PDR100 und PDR300 exklusiv bei Media Markt und Saturn  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

mobicroco

Apple iPad mini: Test im LTE-Netz der Deutschen Telekom

LTE im Test
mit Apple iPad mini
Netz Telekom
Technik LTE, 1800 MHz
Gebiet Frankfurt / Main
Downstr. 50 - 60 MBit/s
Upstr. 25 MBit/s
Ping 30 - 40 ms
Erreichte Werte am 12.01.2013

Das Apple iPad mini ist seit Ende vergangenen Jahres auch hierzulande in der Version mit Mobilfunk­schnittstelle zu haben - in der Variante mit 16 GB Speicher kostet es bei Apple 459 Euro. Das iPad mini unterstützt auch LTE - wenn auch nur im Frequenz­bereich um 1800 MHz. Wir haben das 7,9-Zoll-Tablet im LTE-Netz der Deutschen Telekom, die den neuen Funkstandard in Großstädten und Ballungsräumen auch auf 1800 MHz nutzt, getestet. Interessant war für uns dabei einerseits die Netzabdeckung, andererseits aber auch die maximal erreichbare Geschwindigkeit im Down- und Upstream. Zwar erreichten wir in Verbindung mit dem iPad mini nicht die von der Telekom beworbenen 100 MBit/s, in unserem Test konnten wir aber immerhin bis zu 60 MBit/s im Downstream messen.
     Wie unsere Messergebnisse für den Upstream sowie die Ping-Zeiten ausfielen und wie unser Gesamt-Fazit zur Kombination von Apple iPad mini und dem LTE-Netz der Telekom ausfällt, lesen in unserem ausführlichen Testbericht.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik mobicroco:

  • Apple iPad 5 und iPad mini 2 laut Analysten schon im März
    Neues Mini-Tablet angeblich aber ohne Retina-Display  mehr..
  • Samsung ATIV Tab im Test: Der Surface-Konkurrent mit Stil
    Windows-Tablet kann sich gegen iPad & Co. in Details behaupten  mehr..
  • Asus MeMO Pad: Nexus-7-ähnliches Jelly-Bean-Tablet vorgestellt
    150-Dollar-Tablet im kurzen Vergleich mit dem Google Nexus 7  mehr..
  • Jailbreak für Windows RT: Unsignierte Apps auf dem Surface
    Außerdem Landeseinstellungen für Windows Store konfigurieren  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Finden Sie ein passendes Tablet oder Netbook! Unsere Tablet- und Netbook-Suche hilft Ihnen bei der Auswahl aus unzähligen Modellen!

Festnetz

CbC: Günstige Festnetz- und Mobilfunktarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01088 01070
Fern 010010 01070
Mobil 010010 010010
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 17.01.2013

Die Minutenpreise bei Gesprächen zum Mobilfunk sind aktuell wieder hart umkämpft. Der günstigste Anbieter mit Tarifgarantie bleibt jedoch die 010010. Der Anbieter garantiert bis Ende März, nicht mehr als 2,9 Cent pro Minute zu berechnen. Auch Nicht-Telekom-Kunden können ihn per VoIP nutzen.
     010010 empfiehlt sich auch für Gespräche außerhalb des Ortsnetzes täglich zwischen 7 und 19 Uhr. Hier werden garantiert nicht mehr als 1,99 Cent pro Minute berechnet, aktuell werden 1,29 Cent pro Minute verlangt. Wer zur gleichen Zeit ein Ortsgespräch führen will, sollte die 01088 nutzen. Hier werden ebenfalls nicht mehr als 1,99 Cent pro Minute berechnet. Zwischen 19 und 7 Uhr kostet ein Telefonat ins deutsche Festnetz bei 01070 bis Ende Januar nicht mehr als 0,93 Cent pro Minute.
     Bei Gesprächen ins Ausland empfehlen wir Ihnen, vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner zu werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel zu achten.

Alle Meldungen von teltarif.de

DECT-Telefone: Angebot bei Aldi, Retro-Telefon und teltarif-Test

DECT-Telefone
Günstige DECT-Telefone

Der Lebensmittel-Discounter Aldi verkauft ab Montag ein günstiges DECT-Telefon mit integriertem Anrufbeantworter in den Filialen von Aldi Nord. Das Medion Life S63064, das in vier verschiedenen Farben zu haben sein wird, kostet 27,99 Euro. Das schnurlose Gerät verfügt über Eco- und Full-Eco-Funktionalität und soll bis zu zehn Stunden Gesprächszeit ermöglichen. Mehr über das Aldi-Angebot erfahren Sie in unserer Meldung zum DECT-Telefon Medion Life S63064 mit Anrufbeantworter bei Aldi.
     Im Retro-Design kommt das AEG-Telefon BEAT 15. Die Basisstation des Geräts ist optisch wie ein klassisches Festnetz­telefon mit Wählscheibe gestaltet; mit der Basis kann sogar telefoniert werden. Bequemer geht das natürlich mit dem enthaltenen Mobilteil. Was das Retro-Telefon mit digitalem Anrufbeantworter kostet und wie es um die inneren Werte des Geräts bestellt ist, lesen Sie in unserer Vorstellungs-News zum neuen DECT-Telefon AEG BEAT 15.
     Zu guter Letzt hat sich teltarif.de Anfang der Woche zweier schnurloser DECT-Telefone angenommen, die die Elektronik-Ketten Media Markt und Saturn unter der von ihnen eigens gegründeten Marke PEAQ verkaufen. Die Geräte werden zwar zu vergleichsweise günstigen Preisen angeboten, konnten in unserem Kurz-Test aber auch nicht mit überragenden Ergebnissen aufwarten. Was wir in punkto Gesprächs­qualität, Verarbeitung und Handling zu den PEAQ-Telefonen festgestellt haben, stellen wir Ihnen in unserem Test zu den hauseigenen DECT-Telefonen von Media Markt und Saturn vor.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Motorola verstärkt Vertrieb neuer DECT-Telefone in Deutschland
    Geräte werden von chinesischem Hersteller SGW im Auftrag gefertigt  mehr..
  • Kostenlose Warteschleife: Immer weniger 0180-Hotlines
    Lufthansa wechselt auf Frankfurter Festnetznummer  mehr..
  • Telekomkonzerne verfolgen keine Pläne für Europanetz
    EU-Kommissar: Ein einheitlicher Markt wäre wünschenswert  mehr..
  • Betrugsmasche: Falsche Forscher verkaufen Nahrungsergänzung
    Anrufer geben sich als Mitarbeiter eines realen Forschungsinstituts aus  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.