Newsletter 52/12 vom 27.12.2012

Liebe Leserinnen und Leser,

Silvester

das Weihnachtfest ist gerade vorüber, nun neigt sich das Jahr 2012 mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Auch das Jahr 2013 wird wieder zahlreiche Neuigkeiten aus dem Telekom­munikations­bereich bereithalten. Wir bleiben natürlich auch im kommenden Jahr für Sie ein verlässlicher Partner und werden gleich zum Jahresbeginn wieder von der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (offizieller Start am 8. Januar) mit erweiterten Redaktionszeiten berichten.
     Zunächst lassen wir in den kommenden Tagen jedoch die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2012 in einer Reihe an Rückblicken Revue passieren und präsentieren Ihnen zudem diverse Ausblicke auf das kommende Jahr.
     Natürlich gibt es auch am Ende eines Jahres noch zahlreiche aktuelle Ereignisse, über die wir für Sie berichten. So untersagte das Landgericht Koblenz dem Westerwälder Telekom­munikations­anbieter 1&1, Mobilfunk-Verträge zwar ohne feste Vertragslaufzeit anzubieten, deren Kündigung aber nur mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende zu ermöglichen. Die Hintergründe zu diesem Urteil finden Sie im Mobilfunk-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Zu guter Letzt haben unsere Redakteure Rita Deutschbein und Markus Weidner im Rahmen unseres aktuellen Themenmonats zur Heimvernetzung Internet per Powerline in ihren eigenen vier Wänden ausprobiert. Unsere Pro- und Contra-Argumente für beziehungsweise gegen den Einsatz von Powerline lesen Sie im heutigen Spezial-Teil.

     Wir möchten uns an dieser Stelle bei Ihnen sehr herzlich für Ihre Treue und Unterstützung im zurückliegenden Jahr bedanken - und freuen uns darauf, Sie auch im kommenden Jahr weiter bei uns begrüßen zu dürfen.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres heutigen Newsletters - und natürlich ein gesundes und glückliches Jahr 2013!

     Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Drei Monate Kündigungsfrist: LG Koblenz urteilt gegen 1&1
Handy & Co. Android-Einrichtung: Die ersten Schritte in die Smartphone-Welt
Spezial Pro & Contra: Netzwerkerweiterung durch Powerline-Adapter
Internet Windows-Downgrade: Windows 8 auf Windows 7 herabstufen
mobicroco Das iPad mini von Apple im ausführlichen Test
Festnetz Call by Call: Günstige Tarife zum Jahreswechsel

Mobilfunk

Drei Monate Kündigungsfrist: LG Koblenz urteilt gegen 1&1

Urteil gegen 1&1
Urteil gegen 1&1

Der Telekom­munikations­anbieter 1&1 bietet seine Mobilfunk-Tarife auch ohne feste Vertragslaufzeit - allerdings dennoch mit dreimonatiger Kündigungsfrist zum Monatsende - an. An diesem Vorgehen störte sich die Verbraucher­zentrale Baden-Württemberg, denn durch die lange Kündigungsfrist sei es dem Kunden eben nicht möglich, kurzfristig wieder aus dem Vertrag aussteigen zu können. Nachdem 1&1 sich nach einer Abmahnung durch die Verbraucher­zentrale geweigert hatte, sein Procedere zu ändern, kam es zum Verfahren vor dem Landgericht Koblenz. Das untersagte dem Westerwälder Anbieter nun die Verwendung der langen Kündigungsfrist bei laufzeitlosen Verträgen - noch ist das Urteil aber nicht rechtskräftig.
     Wie es zu der Klage kam und ob 1&1 auf das Urteil bereits reagiert hat, lesen Sie in unserer News zur Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen den Anbieter. Mittlerweile liegt teltarif.de auch das Urteil samt Begründung des zuständigen Richters vor. In unserem Folge-Artikel erfahren Sie, warum 1&1 seine Kunden nach Ansicht des Koblenzer Landgerichts unangemessen benachteiligt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone mit 60 Prozent Flächenabdeckung bei LTE
    Bundesweit gelten 120 Städte als mit dem LTE-Netz versorgt  mehr..
  • Telefónica, Vodafone und Orange haben zuviel für SMS kassiert
    Spanische Kartellbehörde verurteilt TK-Konzerne zu Millionenstrafen  mehr..
  • Netzbetreiber: Handy-Netze für Weihnachten und Silvester bereit
    Mobilfunker erwarten keine großen Probleme und rüsten Netze auf  mehr..
  • otelo startet Allnet-Flat für 19,99 Euro ohne Datenpauschale
    Telefonie-Flat im Vodafone-Netz kann monatlich gekündigt werden  mehr..
  • Turkcell bietet 1000-Minuten-Paket mit Daten-Flat
    Alo Deutschland Wahlnetz für Prepaid-Kunden jetzt verfügbar  mehr..
  • PIN2 und PUK2 nur gegen Gebühr - was kann der Kunde tun?
    Vertragsunterlagen mit Geheimzahlen gut aufbewahren  mehr..
  • SpamSoldier verschickt Spam-SMS auf Android-Smartphones
    Schadsoftware übernimmt Kontrolle über Android-Smartphone  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Android-Einrichtung: Die ersten Schritte in die Smartphone-Welt

Android-Einrichtung
Erste Schritte
- Datentarif buchen
- Google-Konto einrichten
- Standort-Dienste bestimmen
- Homescreen gestalten

Zum diesjährigen Weihnachtfest hat unter vielen deutschen Weihnachtsbäumen ein neues Smartphone gelegen. Ein großer Teil der Geräte wird mit dem mobilen Betriebssystem Android arbeiten - und wir zeigen Ihnen, wie Sie die Einrichtung Ihres neuen Android-Smartphones ohne große Schwierigkeiten bewerkstelligen können. So erfahren Sie in unserem Ratgeber zu den ersten Schritten mit einem Android-Smartphone beispielsweise, wie der Homescreen gestaltet werden kann und wo Sie beliebte Apps kostenfrei auf Ihr Handy laden können.
     Stichwort Apps: Hier haben wir einen weiteren Artikel für Sie vorbereitet, in dem wir Ihnen zeigen, welche Apps auf Ihrem Smartphone nicht fehlen sollten - vom beliebten Spiel "Angry Birds" über Messenger-Dienste bis zur Überprüfung Ihres Guthabenstands oder der Monatsrechnung bei Ihrem Mobilfunkanbieter. Alle sinnvollen Programme finden Sie in unserem Bericht zu besonders empfehlenswerten Apps für den Smartphone-Einstieg.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Handy-Markt in Japan: iPhone-Tamagotchi, iPad-Klone und mehr
    Eindrücke aus japanischen Elektronik-Konsum-Tempeln und der Akihabara Electric Town  mehr..
  • Nokia Lumia 920 und 820 bekommen erstes Software-Update
    Samsung bestätigt Windows Phone 7.8 für bestehende Geräte  mehr..
  • Geräte mit neuem OS Blackberry 10 für Februar angekündigt
    RIM lässt rote Zahlen dank Steuergutschrift hinter sich  mehr..
  • iPhone: Verrücktes Zubehör fürs Apple-Smartphone
    Vom kleinen Roboter, zur Daddel-Kiste bis zur futuristischen Brille  mehr..
  • Apples Patente: Gültigkeitsprüfung gefährdet Milliarden-Prozess
    US-Patentamt überprüft Patent zur Touchscreen-Bedienung  mehr..
  • iPhone mit Android: Namensrechte gehören Firma aus Brasilien
    Gradiente registrierte die Bezeichnung schon 2000  mehr..
  • Akku-Tipps: So sparen Sie Strom beim Handy oder Smartphone
    WLAN, Display, Ortungsdienste und Co. zehren am Akku  mehr..
  • Smartphone-Akkupack am Schlüsselbund: bti GoStick im Test
    Externes Akkupack bringt viele Adapter mit, hat aber kleine Tücken  mehr..
  • Ariane 5 bringt zwei neue Telekommunikationssatelliten ins All
    Europäische Rakete ist ein Dauerbrenner  mehr..
  • Ratgeber: Handy, Smartphone und Tablet im Winter
    So schützen Sie Ihre Geräte vor Kälte, Schnee und Eis  mehr..
  • Ratgeber: Handy verloren? Daran müssen Sie denken!
    Schutz vor Verlust und Zugriff auf Ihre Daten durch Fremde  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Spezial

Pro & Contra: Netzwerkerweiterung durch Powerline-Adapter

Powerline
Es gibt Argumente
für und gegen Powerline

Internet aus der Steckdose - mit Powerline-Adaptern ist dies ohne das Verlegen von Kabeln oder die Übertragung der Signale per Funk (WLAN) möglich. Doch während Befürworter von Powerline den Komfort der Technik und die einfache Installation loben, kritisieren Gegner der Datenübertragung über das Stromkabel eine erhöhte Strahlenbelastung oder klagen über verringerten Datendurchsatz. Unsere Redakteure Rita Deutschbein und Markus Weidner haben Powerline in den eigenen vier Wänden ausprobiert - und ganz unterschiedliche Erfahrungen mit der Technik gemacht. Im Rahmen unseres Formats "Pro & Contra" schildern sie, warum sie für beziehungsweise gegen Powerline plädieren.

Alle Meldungen von teltarif.de


Alles zum Thema Heimvernetzung: Aktuelle Meldungen und Ratgeber zum Thema finden Sie auf unserer speziellen Infoseite.

Internet

Windows-Downgrade: Windows 8 auf Windows 7 herabstufen

Windows 8 downgraden
Windows 8:
Downgrade möglich

Seit Ende Oktober ist Windows 8 verfügbar - und schon nach rund einem Monat hatte Hersteller Microsoft 40 Millionen Lizenzen des neuen Betriebssystems verkauft. Doch naturgemäß ist nicht jeder mit der neuen Version von Windows zufrieden. Was also tun, wenn der Wunsch nach einem Downgrade auf Windows 7 oder gar Windows Vista reift? Tatsächlich gibt es die Möglichkeit, sich wieder für die Installation einer alten Windows-Version zu entscheiden. Doch Microsoft hat hier etliche Hürden errichtet - welche es gibt und wie ein Downgrade auf Windows 7 Professional vonstatten geht, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Downgrade von Windows 8 auf Windows 7.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Gefährliches Cybermobbing: "Ich kann das Foto nie zurückholen"
    Der Selbstmord von Amanda Todd hat Diskussionen angestoßen  mehr..
  • Telekom plant VDSL-Vectoring-Monopol durch die Hintertür
    Bestehende Verträge mit Mitbewerbern könnten gekündigt werden  mehr..
  • Testballon: Facebook-Nachrichten sollen einen Dollar kosten
    Wer Nicht-Freunde anschreiben will, soll zahlen  mehr..
  • Filesharing: Zum Jahresende kommt häufig der Mahnbescheid
    Anwalt warnt: Gerichtlicher Mahnbescheid sollte nicht ignoriert werden  mehr..
  • Nach Instagram-Kritik: Sichtbarkeit eigener Fotos im Netz prüfen
    Persönliche Daten und Fotos sind die neue Währung  mehr..
  • BGH-Urteil: Wer Betrügern hilft, muss Schaden ersetzen
    Konto für betrügerischen Online-Shop zur Verfügung gestellt  mehr..
  • Schmalband-Flatrate: Rückblick auf eine bewegte Geschichte
    Jeder wollte eine Internet-Flatrate, doch kaum einer bekam sie  mehr..
  • Ratgeber: Kostenlos SMS per Internet versenden
    Free-SMS-Anbieter ohne Anmeldung im Vergleich  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Werden Sie Fan unserer Seite bei Facebook und zeigen Sie, dass Ihnen teltarif.de gefällt. Kommentieren Sie unsere News und tauschen Sie sich mit anderen Nutzern aus. teltarif.de: Gefällt mir!

mobicroco

Das iPad mini von Apple im ausführlichen Test

Im ausführlichen Test
Apple iPad mini
OS iOS 6
Display 7,9-Zoll
Auflösung 1024 x 768 Pixel
Prozessor Apple A5
Speicher 16 / 32 / 64 GB
Datenübertr. LTE, HSPA, WLAN

Seit kurzem ist es auch in Deutschland erhältlich: Das neue iPad mini von Apple mit integrierter Mobilfunk-Schnittstelle. Wir hatten nun die Gelegenheit, den kleinen Bruder des iPad in der Version mit GPRS-, UMTS- und LTE-Modem sowie 64 GB Speicherplatz einem ausgiebigen Test zu unterziehen. Dabei zeigte sich: Das neue iPad mini ist nicht nur kleiner, sondern auch deutlich leichter als das "große" Apple iPad 4. Schwachpunkt des iPad mini ist indes das vergleichsweise schwache Display. Der im iPad mini verbaute, etwas ältere Prozessor aus dem iPad 2 konnte hingegen überzeugen. Wie sich das Apple iPad mini in allen Testdisziplinen geschlagen hat und in welchem deutschen Mobilfunk-Netz iPad-mini-Besitzer auch LTE nutzen können, erfahren Sie im ausführlichen Testbericht zum neuen Kleinformat-Tablet aus dem Hause Apple.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus dem Channel mobicroco:

  • Nokias Tablet-Pläne werden konkreter - Start zum MWC?
    Windows RT und multifunktionales Cover mit Akku  mehr..
  • Smartphone & Tablet zu Weihnachten: Probleme der PC-Branche
    2012 war ein mieses Jahr für viele Computer-Hersteller  mehr..
  • Archos 97 Titanium HD: Tablet mit "Retina-Display" präsentiert
    Gerät kommt mit Android 4.1 und 5-Megapixel-Kamera  mehr..
  • Apple: iOS 6.0.2 für iPhone 5 und iPad mini veröffentlicht
    Außerdem iOS 6.1 Beta 4 für Entwickler bereitgestellt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Finden Sie ein passendes Tablet oder Netbook! Unsere Tablet- und Netbook-Suche hilft Ihnen bei der Auswahl aus unzähligen Modellen!

Festnetz

Call by Call: Günstige Tarife zum Jahreswechsel

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 010010 01070
Mobil 010010 010010
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 27.12.2012

Das Jahr neigt sich dem Ende zu - die meisten Tarifgarantien für Call by Call tun dies jedoch nicht. Gespräche zu deutschen Handys können über die 010010 aktuell rund um die Uhr für maximal 2,9 Cent pro Minute geführt werden. Diese Garantie gilt bis Ende März. Der gleiche Anbieter gewährt auch für Ferngespräche eine Garantie. Sie kosten rund um die Uhr nicht mehr als 1,99 Cent pro Minute. Attraktiv ist das jedoch nur täglich zwischen 7 und 19 Uhr. Der Grund: Zwischen 19 und 7 Uhr ist die 01070 mit einem garantierten Preis von maximal 0,93 Cent pro Minute deutlich günstiger. Auch Tele2 (01013) garantiert mit 0,95 Cent pro Minute einen attraktiven Preis in den Abendstunden. Die Preise von 01013 und 01070 gelten auch für Ortsgespräche zur Nebenzeit. Zwischen 7 und 19 Uhr sollten Ortsgespräche indes über die 01079 geführt werden. Der Anbieter berechnet hierfür maximal 1,84 Cent pro Minute, am Wochenende sogar nur 1,49 Cent pro Minute. Der Anbieter steht bundesweit zur Verfügung.
     Wer ein Gespräch per Call by Call ins Ausland führen möchte, sollte direkt vor dem Gespräch unseren Tarifrechner nutzen, um einen passenden Tarif zu ermitteln.

Alle Meldungen von teltarif.de

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Garantie: Handy-Gespräche bis Ende März für 2,9 Cent pro Minute
    easybell gibt langfristige Tarifsicherheit bei Call by Call und VoIP  mehr..
  • René Obermann geht: Telekom verliert ihren Chef
    Ein Nachfolger wurde bereits bestimmt  mehr..
  • Ratgeber: Sparen in der Telekommunikation
    Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation  mehr..
  • Telefontarif per Voreinstellung: Pre-Selection fast bedeutungslos
    Unattrakive Tarife waren das Quasi-Aus für eine ganze Tarifgattung  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.