Newsletter 45/11 vom 10.11.2011

Liebe Leserinnen und Leser,

Surfende Frau
Schneller Surfen
im Telekom-Netz

die Meldung erreichte unsere Redaktion am Montag Nachmittag ohne Vorwarnung: Die Telekom wirft dem hessischen Telekom­munikations­anbieter Drillisch Provisionsbetrug vor und hat Strafanzeige gegen das Unternehmen erstattet. Insgesamt soll Drillisch mit Scheinverträgen mindestens 1,3 Millionen Euro an Provisionen eingestrichen haben - der beschuldigte Service-Provider wies die Vorwürfe umgehend zurück. Das Drillisch-Tochterunternehmen eteleon bietet indes - davon unbeeindruckt - seit gestern einen Einsteiger-Smartphone-Tarif mit extrem günstigem Monatspreis an. Und last but not least hat die Telekom in der vergangenen Woche den Standard HSPA+ in ihrem Mobilfunknetz freigeschaltet, der Downstream-Raten von bis zu 42,2 MBit/s ermöglicht - zumindest dann, wenn sich der Nutzer alleine in der entsprechenden Mobilfunkzelle aufhalten würde. Mehr zu diesen drei spannenden Themen lesen Sie im Mobilfunk-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Doch wir waren natürlich auch ansonsten nicht untätig: So haben wir für Sie das erste Windows Phone von Nokia - das Nokia Lumia 800 - sowie das erste Smartphone mit der neuen Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) - das Samsung Galaxy Nexus - bereits getestet. Die Resultate finden Sie im heutigen Handy-&-Co.-Teil. Und im Rahmen unseres aktuellen Themenspezials "Internet per Breitband" stellen wir Ihnen in dieser Woche besonders günstige Doppel-Flat-Pakete mit Internet- und Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz zum Monatspreis von 25 Euro oder weniger vor.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Betrugsvorwurf: Telekom kündigt Verträge mit Drillisch
  Flächendeckend: Telekom schaltet HSPA+ mit 42,2 MBit/s frei
  DeutschlandSIM: 50 Minuten, 50 SMS plus Daten-Flat für 4,95 Euro
Spezial Per (V)DSL und Kabel: Günstige Doppel-Flatrates bis 25 Euro
Internet Kabel Deutschland: Mehr Bandbreite zum selben Preis
Handy & Co. Im Test: Samsung Galaxy Nexus und Nokia Lumia 800
mobicroco Adobe stampft den Flash-Player für Handys und Tablets ein
Festnetz Call-by-Call-Empfehlungen für die kommende Woche

Mobilfunk

Betrugsvorwurf: Telekom kündigt Verträge mit Drillisch

Telekom vs. Drillisch
Die Telekom wirft
Drillisch Betrug vor

Die Deutsche Telekom hat die Verträge mit dem Maintaler Telekommunikations­anbieter Drillisch wegen des "schwerwiegenden Verdachts auf Provisionsbetrug" fristlos gekündigt. Zudem hat der Bonner Ex-Monopolist Strafanzeige gegen das hessische Unternehmen erstattet. Drillisch soll den Telekom-Vorwürfen zufolge Verträge für Scheinkunden aktiviert haben, Kreisen zufolge soll es um mindestens 1,3 Millionen Euro an gezahlten Provisionen gehen, die die Telekom nun von Drillisch zurückfordert. Das beschuldigte Unternehmen wies die Vorwürfe indes "entschieden" zurück; sie entsprächen nicht den Tatsachen.
     Alle Details zum Vorwurf des Provisionsbetrugs gegen Drillisch lesen Sie in unserem Bericht zu dem Thema. Ob und inwiefern sich die Problematik auf Drillisch-Kunden, die ein Angebot im Telekom-Netz nutzen, auswirkt, haben wir in einem weiteren Artikel für Sie beleuchtet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Flächendeckend: Telekom schaltet HSPA+ mit 42,2 MBit/s frei

HSPA+
HSPA+ jetzt
im Telekom-Netz

Unterdessen hat die Telekom den lange angekündigten Ausbau ihres UMTS-Netzes vollzogen und eigenen Angaben zufolge fast alle knapp 20 000 UMTS-Basisstationen auf den Datenstandard HSPA+ aufgerüstet. HSPA+ macht Downstream-Datenraten von bis zu 42,2 MBit/s möglich - allerdings ist das ein Idealwert. Da es sich um ein "shared medium" handelt, steht die Bandbreite allen Nutzern einer Zelle gemeinsam zur Verfügung - die tatsächlich verfügbare Bandbreite wird speziell zu Stoßzeiten deutlich geringer sein. Welche Hardware der Kunde zur Nutzung des schnellen Datenstandards benötigt und wie die Telekom die hohen Datenmengen von ihren Basisstationen zu- und abführt, lesen Sie in unserem Bericht zur Freischaltung von HSPA+ im Telekom-Mobilfunknetz.

Zum Inhaltsverzeichnis

DeutschlandSIM: 50 Minuten, 50 SMS plus Daten-Flat für 4,95 Euro

Neuer DeutschlandSIM-Tarif
All-In
Netz Vodafone / o2
Starterpaket 9,95
Einheiten
in alle Netze
50 Frei-Min.
50 Frei-SMS
Minute / SMS 0,09
Mailbox 0,00
Takt 60/60
Internet 0,00
Drossel ab 200 MB
Stand: 10.11.2011, Preise in Euro

Die eteleon-Tochter b2c hat am Mittwoch einen extrem günstigen Einsteiger-Tarif für Smartphone-Nutzer bei der bislang für Kosten-Airbag-Angebote bekannten Marke DeutschlandSIM gestartet. Die Offerte namens "All-In" inkludiert 50 Gesprächsminuten und SMS in alle deutschen Netze sowie eine Handy-Internet-Flatrate mit 200 MB ungedrosseltem Datenvolumen zum Monatspreis von 4,95 Euro. Der Kombi-Tarif, der ohne feste Vertragslaufzeit kommt und monatlich kündbar ist, kann nach Wahl im Vodafone- oder o2-Netz abgeschlossen werden. Folge-Minuten und -SMS werden mit 9 Cent abgerechnet. Mit welchen Optionen Sie die Handy-Internet-Flat um mehr High-Speed-Volumen erweitern können und zu welchen Konditionen das Starterpaket erworben werden kann, lesen Sie in unserem Bericht zum Start des neuen Smartphone-Tarifs von DeutschlandSIM.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone profitiert vom Wachstum bei mobilen Datendiensten
    Mobilfunk weiterhin stark, weniger DSL-Kunden  mehr..
  • Tchibo: Gratis-Surfstick zu sechsmonatigem Datenflat-Vertrag
    Nach automatisch endender Vertragslaufzeit kann Surfstick weiter genutzt werden  mehr..
  • Regionale Anbieter wollen Mobilfunkmarkt aufmischen
    Einkaufsgemeinschaft zahlreicher Lokalcarrier soll Preise senken  mehr..
  • Ericsson: Verzehnfachung des mobilen Datenvolumens bis 2016
    Vor allem mobile Video-Anwendungen sorgen für starken Traffic-Anstieg  mehr..
  • Mehrzahl der großen U-Bahnsysteme der Welt bietet Internet
    Asiatische Länder führend beim Internetzugang in U-Bahnen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Spezial

Per (V)DSL und Kabel: Günstige Doppel-Flatrates bis 25 Euro

Günstige Doppel-Flatrates bis 25 Euro
  1&1 Vodafone Kabel Dtl.
Downstr. 16000 1) 16000 16000
Upstream 1024 800 1000
Laufzeit 24 Monate 24 Monate 24 Monate
Grundgeb. 24 Mon.: 19,99
dann: 29,99
24,95 12 Mon.: 17,90
dann: 24,90
Stand: 10.11.2011, Preise in Euro, Speed in kBit/s
1) Ab 100 GB pro Monat wird auf 1024 kBit/s gedrosselt.

Breitband-Anschluss-Pakete mit kombinierter Internet- und Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz gibt es auf dem Markt so einige - doch nicht alle sind wirklich preiswert. Wir haben uns diesmal auf die Suche nach besonders günstigen Doppel-Flatrates gemacht, deren monatliche Grundgebühr 25 Euro nicht übersteigt. Und wir sind fündig geworden: So bietet 1&1 deutschlandweit eine DSL-Doppel-Flatrate mit 16 MBit/s für 19,99 Euro pro Monat über die Mindestvertragslaufzeit an. Und der Berliner Anbieter easybell bietet - wo verfügbar - sogar ein per VDSL realisiertes Doppel-Flat-Paket mit maximal 50 MBit/s im Downstream für monatliche 24,95 Euro. Welche - ebenfalls durchaus attraktiven - Angebote die Kabel-Anbieter im Sortiment führen und wo Sie günstige Offerten mit lediglich einmonatiger Mindestlaufzeit finden, erfahren Sie in unserem Überblick besonders günstiger Doppel-Flatrates bis 25 Euro pro Monat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Dropbox, Telekom Cloud und Co.: Daten speichern in der Cloud
    Kostenlose Angebote bieten bis zu 25 GB Speicherplatz und viel Komfort  mehr..
  • QSC vermittelt jetzt auch Glasfaser-Anschlüsse
    wilhelm.tel wird Open-Access-Wholesale-Partner von QSC  mehr..
  • Schon halbe Münchener Innenstadt mit Glasfaser-Internet versorgt
    Komplette Münchener Innenstadt soll bis 2013 erschlossen sein  mehr..
  • Die Internetnutzer zieht's ins Kabelnetz
    VATM und Bitkom sehen größtes Wachstum beim Kabel-Internet  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Schnelles Surfen via Breitband liegt im Trend: Aktuelle News und Ratgeber zum breitbandigen Internet finden Sie auf unserer Sonderseite zum aktuellen Themenmonat.

Internet

Kabel Deutschland: Mehr Bandbreite zum selben Preis

Neue Kabel Deutschland-Tarife
  Internet &
Telefon 8
Internet &
Telefon 16
Einrichtung 29,90
1.-12. Monat 12,90 17,90
ab 13. Monat 19,90 24,90
Laufzeit 24 Monate
Festnetz 0,029 0,00
Mobilfunk 0,199
Downstream 8000 kBit/s 16000 kBit/s
Upstream 600 kBit/s 1000 kBit/s
Stand: 10.11.2011, Preise in Euro

Der Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland hat die Bandbreite in zwei seiner Pakete erhöht. Neukunden erhalten ab sofort mehr Bandbreite zu unveränderten Monatsentgelten. So wird aus dem bisherigen Doppel-Flat-Paket Internet & Telefon 6plus nun der Tarif Internet & Telefon 16 mit einer maximalen Bandbreite von 16 MBit/s im Downstream. Die Offerte Internet & Telefon 6 ohne Flatrate ins deutsche Festnetz bietet nun 2 MBit/s mehr und heißt konsequenterweise Internet & Telefon 8. Zu allen Angeboten von Kabel Deutschland gibts weiterhin einen kostenfreien WLAN-Router. Welche Tarife Kabel Deutschland im Zuge des Tarif-Relaunchs gestrichen hat und wie auch Bestandskunden von den höheren Bandbreiten profitieren können, erfahren Sie in unserer News zur Bandbreitenerhöhung bei Kabel Deutschland.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Unitymedia will Grundverschlüsselung von Digital-TV aufgeben
    Kabelnetzbetreiber gewinnt zahlreiche Neukunden für Triple Play  mehr..
  • Ärger mit Ihrem Tk-Anbieter? Facebook hilft (vielleicht)
    Tk-Anbieter bieten Hotline-Ersatz in sozialen Netzwerken  mehr..
  • teltarif.de jetzt auch bei Google+
    Fan-Seite im Google-Netzwerk ergänzt Twitter und Facebook  mehr...
  • Expertin: Kollegen sind nicht automatisch Freunde
    Berufliches und Privates sollte in sozialen Netzwerken getrennt werden  mehr..
  • "WLAN-Wüste": Mehr öffentliche WLANs in Deutschland gefordert
    Berliner Stadtverwaltung stellt hohe Anforderungen an freies Stadt-WLAN  mehr..
  • Optisches WLAN: Vier HD-Filme in einen Raum streamen
    Fraunhofer-Institut entwickelt Datenübertragung per LED-Licht  mehr..
  • Nächstes Browser-Update: Firefox 8 ist fertig
    Mozilla treibt Versions-Wettrennen an  mehr..
  • Justizministerin will gegen massenhafte Abmahnungen vorgehen
    Zu Unrecht Abgemahnte sollen Anspruch auf Entschädigung bekommen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Handy & Co.

Im Test: Samsung Galaxy Nexus und Nokia Lumia 800

Galaxy Nexus und Lumia 800
Nokia Lumia 800 und
Samsung Galaxy Nexus

Noch im November will Samsung mit dem Galaxy Nexus das erste Smartphone mit der neuen Android-Betriebssystem-Version Ice Cream Sandwich auf den Markt bringen. teltarif.de konnte das Gerät mit dem etwas eigenwilligem Design - einem leicht gebogenen Display - bereits einem ersten Test unterziehen. Das 5-Megapixel-Gerät mit Dualcore-Prozessor machte dabei keine schlechte Figur und konnte unter anderem mit kontrastreicher Darstellung auf dem 4,65 Zoll großen Display punkten. In Kombination mit der neuen Software lief der Seitenaufbau flüssig und ohne Ruckler. Was das neue Samsung-Smartphone kosten wird und wo Vor- und Nachteile gegenüber Konkurrenz-Geräten liegen, lesen Sie unserem Test des neuen Samsung Galaxy Nexus.
     Frisch aus dem Werk erreichte uns auch das Nokia Lumia 800 - das erste Windows Phone des finnischen Handy-Herstellers. Das neue Smartphone fiel dabei nicht nur durch sein edles Design auf, sondern ermöglicht auch die kostenlose Navigation über eine bereits vorinstallierte App. In punkto Hardware bietet das Nokia-Gerät unter anderem ein scharfes 3,7-Zoll-AMOLED-Display, einen 1,4-GHz-Prozessor sowie eine 8-Megapixel-Kamera. Wie unsere erste Einschätzung zum Windows Phone aus dem Hause Nokia ausfällt und wie wir dessen Marktchancen beurteilen, erfahren Sie in unserem Testbericht zum Nokia Lumia 800.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Blackberry Torch 9810: Slider-Smartphone von RIM im Test
    Kleines Update mit vielen Detailverbesserungen  mehr..
  • HTC Edge als erstes Smartphone mit Quad-Core-Prozessor?
    4,7 Zoll großer Touchscreen, 32 GB interner Speicher, Android 4.0  mehr..
  • Simvalley SPX-5 UMTS: Dual-SIM-Androide mit großem Display
    Pearl bringt neues Smartphone mit Gingerbread und 5,2-Zoll-Touchscreen  mehr..
  • Patentstreit: Motorola zerrt Apple in Mannheim weiter vor Gericht
    Mit Urteil vom Freitag ist der Streit noch lange nicht vorbei  mehr..
  • Neue Wendung im Ideenklau-Streit zwischen Apple und Samsung
    Evtl. verstößt Samsung mit UMTS-Patenten gegen Wettbewerbsregeln  mehr..
  • Offiziell: Diese HTC-Smartphones erhalten Update auf Android 4.0
    Auch andere Handys sollen Ice Cream Sandwich bekommen  mehr..
  • Nokia veröffentlicht Maps Suite in den Beta Labs
    Weitere Updates für Nokia Suite, Nokia Store und Opera für Symbian  mehr..
  • iPhone-Akku: Apple räumt Probleme ein und kündigt iOS-Update an
    Auch Sicherheitslücke am iPad soll geschlossen werden  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Hintergrundinformationen und aktuelle News zu Navigationsgeräten und zur mobilen Routenplanung finden Sie in unserem Themenbereich Navigation.

mobicroco

Adobe stampft den Flash-Player für Handys und Tablets ein

Flash-Player
Aus für den mobilen
Flash-Player

Das amerikanische Unternehmen Adobe hat sich einem Medienbericht zufolge offenbar dazu entschlossen, seinen Flash Player künftig nicht mehr für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets weiterzuentwickeln. Stattdessen solle der Fokus auf dem Standard HTML5 liegen, mit dem sich ähnliche Funktionen realisieren lassen wie per Flash. In Zukunft will Adobe demnach nur noch "kritische Updates" für den mobilen Flash-Player veröffentlichen. Über welchen Weg der mobile Flash-Player dennoch weiterentwickelt werden könnte, schildern wir Ihnen in unserer News zum Entwicklungsstopp des mobilen Flash-Players durch Adobe.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus dem Channel mobicroco:

  • Asus Eee Pad Transformer Prime: Erstes Quad-Core-Tablet
    Tablet mit HD-Display und Nvidia Tegra 3, aber noch ohne Android 4.0  mehr..
  • Motorola Xoom 2 und Media Edition werden offiziell
    Neue Tablets kommen noch nicht mit Ice Cream Sandwich  mehr..
  • Robust: Outdoor-Tablets Toughpad A1 und B1 von Panasonic
    Honeycomb-Tablets sind staubdicht, wasserdicht und gegen Stürze gefeit  mehr..
  • Synology-NAS-Server mit automatischem Backup bei Strato HiDrive
    App für Cloud-Backup kann für viele Server kostenlos installiert werden  mehr..
  • Medienberichte: HP will Palm-Betriebssystem webOS loswerden
    IBM, RIM, Amazon und Oracle gelten als Interessenten  mehr..
  • Lovefilm streamt Filmangebot aufs iPad
    Neue iPad-App kann mit Abonnement auf über 500 Filme zugreifen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Netbooks, Tablets und mehr: Wir zeigen Ihnen die ganze Welt des Mobile Computings in unserem mobicroco-Channel!

Festnetz

Call-by-Call-Empfehlungen für die kommende Woche

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01088 01013 01088
Fern 01028 01013 01070
Mobil 01041 01041 01041
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 10.11.2011

Die Vor-Vorwahl 01088 ist die aktuelle Empfehlung für Ortgespräche sowohl werktags zwischen 7 und 19 Uhr, als auch ganztägig am Wochenende, die Minutenpreise betragen garantiert höchstens 1,38 Cent. Nur minimal darüber liegt Samstag und Sonntag die 01070 von Arcor mit nicht mehr als 1,39 Cent pro Minute, diese Tarifgarantie gilt übrigens auch für Ferngespräche. In der Nebenzeit zwischen 19 und 7 Uhr bleibt Tele2 mit der 01013 und einer Tarifgarantie von 0,95 Cent pro Minute für Festnetztelefonate im Orts- und Fernbereich günstig. Sparcall mit der 01028 bietet günstige Ferngespräche werktags zwischen 7 und 19 Uhr, die Minute schlägt mit maximal 1,59 Cent zu Buche.
     Die ganze Woche über gilt für Anrufe in die deutschen Mobilfunknetze weiterhin die Garantie der 01041 von Tellina mit maximal 3,9 Cent pro Gesprächsminute rund um die Uhr. Wer über Call by Call ins Ausland telefoniert, sollte direkt vor dem Anruf unseren Tarifrechner nutzen, um einen günstigen Tarif zu ermitteln. Für zusätzliche Sicherheit sind Anbieter mit Tarifansage empfehlenswert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Nächster Anbieter mit Verwähl-Gefahr: 01010 mit teuren Tarifen
    Verwechslungsgefahr zur oftmals günstigen 010010 gegeben  mehr..
  • Neuer Kandidat für Chefposten bei der Netzagentur
    Matthias Kurth droht Ablösung nach zehn Jahren Amtszeit  mehr..
  • Telekom eröffnet ersten Flagship-Store in Frankfurt
    Individuelle Beratung und neue Service-Angebote auf der Zeil  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.