Newsletter 44/11 vom 03.11.2011

Liebe Leserinnen und Leser,

Neue Windows Phones im Vergleich
Neue Windows Phones
im Vergleich

der Bundestag hat ein neues Gesetz beschlossen, das für Internet-, Festnetz- und Mobilfunk-Nutzer zahlreiche Verbesserungen bringt - wenn es denn so den Bundesrat passiert. Prominente Änderung der so genannten TKG-Novelle ist die Pflicht zu kostenfreien Warteschleifen, aber auch in vielen anderen Bereichen gibt es kundenfreundlichere Regelungen. Alle Details erfahren Sie im Internet-Teil dieses Newsletters.
     Mittlerweile kommen die ersten Smartphones mit Windows Phone 7.5 Mango auf den Markt und als neuer, prominenter Hersteller ist Nokia jetzt auch in der Windows-Phone-Welt präsent. Doch auch HTC und Samsung bringen neue Geräte mit dem Microsoft-System - und wir haben verglichen. Welches Windows Phone sich durch welche Eigenschaften auszeichnet, erfahren Sie im Handy-&-Co-Teil.
     Mit dem November beginnt auch unser neuer Themenmonat "Internet per Breitband" - zum Auftakt zeigen wir Ihnen im Spezial-Teil, welche Alternativen es zu DSL gibt. So kommen auch ländliche Gebiete in den Genuss schnellen Internets, in Ballungsgebieten kann durch den Einsatz von Alternativen unter Umständen gespart werden.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre sowie beim Telefonieren und Surfen.

    Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Internet Bundestag beschließt neues Gesetz für DSL und Festnetz
Spezial Schnelles Internet auch ohne DSL: Diese Alternativen gibt es
Handy & Co. Nokia Lumia 800 im Vergleich mit HTC Titan und Samsung Omnia W
  Android 4.0 Ice Cream Sandwich: Das bringt das Software-Update
Mobilfunk Teure Bestands- und Neukundentarife zum Abgewöhnen
mobicroco Computer aufrüsten: Schnelles Betriebssystem dank SSD
Festnetz Call by Call: So telefonieren Sie kommende Woche günstig

Internet

Bundestag beschließt neues Gesetz für DSL und Festnetz

Bundestag beschließt neues Gesetz für DSL und Festnetz
Bundestag beschließt
neues Gesetz
für DSL und Festnetz

Der Bundestag hat die so genannte TKG-Novelle beschlossen: Was so hölzern klingt, bringt für den Nutzer allerdings einige Vorteile. So darf es zum Beispiel - wenn die TKG-Novelle in der jetzigen Form auch durch den Bundesrat kommt - ab 2013 keine kostenpflichtigen Warteschleifen bei Sonderrufnummern mehr geben. Bis dahin müssen übergangsweise immerhin schon die ersten zwei Minuten kostenlos sein. Nicht ins Gesetz geschafft hat es der Anspruch auf einen Breitband-Anschluss mit Mindestbandbreite für alle Bürger, auch die Netzneutralität wurde nicht fest im Gesetz verankert. Dafür bringt das Gesetz weitere, verbraucherfreundliche Änderungen - die Details erfahren Sie in unserem Hintergrundartikel zur TKG-Novelle.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Alice verliert ihr Gesicht: Aus für Model Vanessa Hessler
    Interview zu Gaddafi-Liebschaft kostet Model den Job  mehr..
  • Schul-Trojaner schnüffelt für Schulbuch-Lobby auf Lehrer-PCs
    Kultusministerien erlauben PC-Ausspähung in ein Prozent der Schulen  mehr..
  • Internet-Portal darf Zahlungsunwilligen mit Schufa-Eintrag drohen
    Schufa hatte Anbieter verklagt  mehr..
  • Abofallen im Internet: Verbraucher stehen oft allein da
    Verbraucherschützer empfehlen: Auf keinen Fall zahlen  mehr..
  • ".berlin": Großes Interesse an neuen Internetadressen
    Vergabe wohl nicht vor 2013  mehr..
  • BGH: DENIC muss Domainnamen bei Missbrauch löschen
    Firma in Panama hatte Domains bayerischer Regierungsbezirke gebunkert  mehr..
  • Elektronischer Personalausweis nach einem Jahr kaum akzeptiert
    Versprochene ePerso-Zusatzdienste sind noch Mangelware  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Spezial

Schnelles Internet auch ohne DSL: Diese Alternativen gibt es

DSL-Alternativen im Überblick
DSL-Alternativen
im Überblick

Schnelles Breitband ist für viele Nutzer gleichbedeutend mit DSL - doch es gibt Alternativen, deren Einsatz sich aus verschiedenen Gründen lohnt: So bieten zum Beispiel die Kabel-Provider nicht nur Tarife zu konkurrenzfähigen Preisen, sondern je nach Region auch höhere Bandbreiten. In Gebieten, in denen kein DSL und kein Kabel verfügbar ist, lohnt ein Blick auf LTE als Alternative. Sollte keine dieser Techniken verfügbar sein, kann Internet via Satellit als letzte Lösung herhalten. Wir zeigen Ihnen in unserem Artikel zu schnellem Internet auch ohne DSL, was die Alternativen in der Praxis bieten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • easybell bietet VDSL-Anschlüsse für 24,95 Euro monatlich
    Anschluss jederzeit kündbar, Anschlusskosten 49,95 Euro  mehr..
  • Urteil zur VDSL-Drossel: Telekom wehrt sich und legt Berufung ein
    Bonner Ex-Monopolist: "Können Aufregung nicht nachvollziehen"  mehr..
  • Kabel BW: Statt CleverKabel nun CleverSurf, CleverFlat & CleverAll
    Neues Kabel-Komplett-Paket für türkisch-sprachige Interessenten  mehr..
  • Breitband in Deutschland: 4,3 Milliarden GB Traffic pro Jahr
    VATM stellt Studie zum Telekommunikationsmarkt 2011 vor  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Schnelles Surfen via Breitband liegt im Trend: Aktuelle News und Ratgeber zum breitbandigen Internet finden Sie auf unserer Sonderseite zum aktuellen Themenmonat.

Handy & Co.

Nokia Lumia 800 im Vergleich mit HTC Titan und Samsung Omnia W

Vergleich: Smartphones mit Windows Phone 7.5
  Nokia HTC Samsung
Lumia 800 Titan Omnia W
Display AMOLED LCD S.-AMOLED
Diagonale 9,4 cm 11,9 cm 9,4 cm
Speicher 16 GB 16 GB 8 GB
Größe 116,5 x 61,2
x 12,1 mm
131,5 x 70,7
x 9,9 mm
116 x 58,8
x 10,9 mm
Gewicht 142 g 160 g 115 g
Stand: 03.11.2011

Microsoft hat vor einigen Wochen das Mango-Update für Windows Phone herausgebracht, das das System erheblich erweitert - und mittlerweile kommt passend die zweite Generation der Windows Phones auf den Markt. Neben dem schon bekannten Windows-Phone-Produzenten HTC, der jetzt mit dem Titan aufwartet, sowie Samsung mit dem Omnia W ist jetzt auch Nokia mit im Rennen: Die Finnen haben ihr Windows Phone Lumia 800 vorgestellt. Durch die strikten Vorgaben seitens Microsoft, die eine flüssige Funktion der Software garantieren sollen, sind sich Windows Phones in vielen Punkten sehr ähnlich - und trotzdem gibt es Unterschiede unter anderem in puncto Displaygröße, Speicher, Kamera und nicht zuletzt beim Preis. Nokia will zudem mit zusätzlichen Software-Features punkten. Wir haben die drei Smartphones verglichen - Vor- und Nachteile der Geräte finden Sie in unserem Artikel zum Vergleich des Nokia Lumia 800 mit dem HTC Titan und dem Samsung Omnia W.

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.0 Ice Cream Sandwich: Das bringt das Software-Update

Ausgewählte Features
Android 4.0 Ice Cream Sandwich
- Android Beam zum Datenaustausch
- Multitasking-Ansicht fürs Handys
- Schlichteres, minimalistisches Design
- Icons in Ordnern gruppierbar
- Browser: schneller und neues Design

Google hat die neue Android-Version 4.0 mit der Bezeichnung Ice Cream Sandwich veröffentlicht, die vor allem den Smartphone- und den Tablet-Zweig des Betriebssystems in einer Variante zusammenführt. Darüber hinaus wartet Android 4.0 allerdings sowohl mit einer überarbeiteten Optik, die sich zum Teil am Metro-Design von Windows Phone orientiert, als auch mit neuen Features auf: So wurde die Kamera-Anwendung erheblich erweitert, und mit Beam zieht eine neue Funktion in Android ein, mit der der Austausch zwischen zwei Smartphones via NFC möglich ist. Alle neuen Features in der Übersicht finden Sie in unserem Hintergrund-Artikel zu Android 4.0.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Huawei Vision: Erster Eindruck des Mittelklasse-Smartphones
    Verkauf bei Fonic gestartet  mehr..
  • Neuer Android-Market mit besseren Einstellungen
    Version 3.3.11 mit verbesserten Features für Updates  mehr..
  • Offiziell: Google Galaxy Nexus ab 17. November in Europa erhältlich
    Neben Vodafone kündigt auch o2 das neue Google-Smartphone an  mehr..
  • Akku-Probleme des iPhone 4S bereiten Apple Kopfzerbrechen
    Kult-Handy macht zu schnell schlapp  mehr..
  • Blackberry Bold 9900: Das Flaggschiff von RIM im Test
    Erstes Bold-Modell mit Touchscreen und Blackberry OS 7 an Bord  mehr..
  • Editorial: Legale Privatkopie macht Handys teurer
    Verwertungsgesellschaften wollen abkassieren  mehr..
  • Bahn startet Regelbetrieb bei Touch & Travel
    Fahrkarten der Bahn können auf dem Handy gekauft werden  mehr..
  • Bundestag: Abschaltdatum für UKW-Radio Ende 2015 gestrichen
    Branchenkenner sehen Digitalisierung und Erfolg von DABplus ausgebremst  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 1000 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Mobilfunk

Teure Bestands- und Neukundentarife zum Abgewöhnen

Zu teuer: Tarife zum Abgewöhnen
Zu teuer: Tarife
zum Abgewöhnen

Viele Mobilfunk-Betreiber buhlen mit günstigen Preisen um neue Kunden, und auch teltarif.de berichtet stetig über neue, attraktive Angebote. Doch der Markt hat auch am anderen Ende der Preisskala einiges zu "bieten": So bleiben viele Bestandskunden bei ihrem - vor langer Zeit möglicherweise günstigen - Tarif, obwohl dieser nach heutigen Maßstäben mehr als überteuert ist. Zudem finden sich zum Beispiel in Fernseh-Dauerwerbesendungen immer wieder Handy-Pakete, von denen der Interessent nach einem Blick ins Kleingedruckte hoffentlich Abstand nimmt. Tarife, von denen Sie am besten die Finger lassen, zeigen wir Ihnen in unserer Übersicht zu wirklich nicht empfehlenswerten Mobilfunktarifen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Olympia 2012: o2 darf andere Netze blockieren
    Zeitung: Vertrag zwischen o2 und dem Londoner Organisations-Komitee  mehr..
  • Base: 400-Minuten-Paket für Auslands-Gespräche kostet 10 Euro
    Neue Tarif-Option zum Mein-Base-Tarif ab November verfügbar  mehr..
  • 1&1 senkt Preise für Smartphones zur All-Net-Flat
    Samsung Galaxy S2 jetzt 100 Euro günstiger, Galaxy S Plus für null Euro  mehr..
  • Edeka Mobil: Ab November ein Monat kostenlose Internet-Flatrate
    Option mit 500 MB High-Speed-Volumen wird im 1. Monat nicht berechnet  mehr..
  • Drillisch-Marke maXXim verkauft Huawei-Smartphone Ideos X3
    Außerdem kostenfreier Einstieg und hohes Aktionsguthaben bei maXXim plus  mehr..
  • 8-Cent-Discounter freenetMobile wechselt ins Vodafone-Netz
    Zudem neue Optionen beim Ethno-Discounter simVOICE  mehr..
  • Die Aktionen der Mobilfunk-Netzbetreiber im November
    Sämtliche Netzbetreiber verlängern Aktionsangebote  mehr..
  • teltarif hilft: Und täglich grüßt der mobilcom-debitel-Systemfehler
    Anbieter gelobt Besserung und will das Problem endlich ausmerzen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

mobicroco

Computer aufrüsten: Schnelles Betriebssystem dank SSD

Computer aufrüsten
SSD, Festplatten & Co.:
Computer aufrüsten

Der alte Rechner ist zu lahm? Eine Möglichkeit zur Optimierung ist die Verwendung einer SSD statt einer Festplatte. Doch entsprechende Datenträger sind teuer - daher bietet sich möglicherweise eine Kombi-Lösung aus SSD und Festplatte an, so dass sich das System auf der schnellen SSD und die Daten auf der Festplatte befinden. Zudem lässt sich auch durch Aufrüstung des RAM die Performance verbessern. Was es in puncto SSD, Festplatte und Speicher zu beachten gilt, zeigt unser kleiner Ratgeber zur Aufrüstung Ihres Computers.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik mobicroco:

  • Motorola Xoom 2 kommt zu Weihnachten für 399 Euro
    Neues Tablet taucht in Werbeprospekt auf  mehr..
  • Asus Eee Pad Transformer Prime kommt am 9. November
    Außerdem zwei Tablets mit Windows 8 angekündigt  mehr..
  • Vodafone Smart Tab in zwei Größen im Anmarsch
    Eigene Tablets des Providers im Shop aufgetaucht  mehr..
  • Kehrtwende: HP hält am PC-Geschäft fest - auch an webOS?
    Tablets mit Windows 8 werden definitiv kommen  mehr..
  • Nokia zeigt Konzept für biegsames Tablet
    Pläne für Tablet mit Windows 8 offenbar konkreter  mehr..
  • Ubuntu kommt auf Smartphones, Tablets und TV-Geräte
    Linux-Betriebssystem will seine Reichweite erhöhen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Netbooks, Tablets und mehr: Wir zeigen Ihnen die ganze Welt des Mobile Computings in unserem mobicroco-Channel!

Festnetz

Call by Call: So telefonieren Sie kommende Woche günstig

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01088 01013 01088
Fern 01028 01013 01070
Mobil 01041 01041 01041
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 03.11.2011

Call-by-Call-Nutzer, die bislang die 010091 für Gespräche zum Mobilfunk vorgewählt haben, sollten beachten, dass der Anbieter mit Beginn des Novembers seine Tarifgarantie für Gespräche zum Handy auf 6,5 Cent pro Minute angehoben hat. Möglicherweise steigt hier also bald der Minutenpreis. Alternativ genutzt werden kann bis Jahresende die 01041. Sie garantiert, nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute zu berechnen - hat allerdings keine Tarifansage.
     Bei Gesprächen innerhalb des eigenen Ortsnetzes garantiert die 01088, den Preis nicht über 1,38 Cent pro Minute zu heben. Wer zwischen 19 und 7 Uhr telefoniert, kann durch Vorwahl der 01013 mehr sparen: Hier werden 0,95 Cent pro Minute garantiert. Dieser Minutenpreis gilt auch für Ferngespräche in den Abendstunden. Zwischen 7 und 19 Uhr sollten Kunden montags bis freitags jedoch bei Ferngesprächen die 01028 (maximal 1,59 Cent pro Minute) wählen, am Wochenende die 01070 (maximal 1,39 Cent pro Minute).
     Bei Auslandsgesprächen gilt wie immer, vor dem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner zu werfen und Anbieter mit einer Tarifansage zu nutzen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • 115 soll ab Januar wie Festnetznummer abgerechnet werden
    Anbieter dürfen aber auch weiterhin eigene Preise berechnen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.