Newsletter 17/11 vom 28.04.2011

Liebe Leserinnen und Leser,


Aufreger der Woche:
Kostenpflichtige Hotline bei o2, Smartphone-Datenschutz

vor allem zwei Themen sorgten vergangene Woche für mehr oder weniger Aufregung: So wird zum einen der Netzbetreiber o2 ab Sonntag Entgelte für Hotline-Anrufe berechnen - zumindest für Neukunden. Bestandskunden können weiterhin kostenlosen Service erhalten - allerdings mit Einschränkungen im Vergleich zur kostenpflichtigen Hotline. Alle Informationen zu den Neuerungen bei o2 erfahren Sie im Mobilfunk-Teil dieses Newsletters.
     Der zweite Aufreger: Diverse Smartphones pflegen einen intransparenten Umgang mit den Standort-Daten ihrer Nutzer. Von der Sammelleidenschaft betroffen sind mittlerweile Apples iPhone und iPad, Google-Android- sowie Windows-Phone-7-Geräte. Wie Sie ihre Daten schützen können, erfahren Sie im Handy-&-Co.-Teil dieses Newsletters.
     Im Rahmen unseres Themenspezials zu ITK & Discount haben wir uns diesmal die Angebote für die mobile Internet-Nutzung bei klassischen Einzelhandels-Discountern angesehen: Im Spezial-Teil dieses Newsletters erfahren Sie, welche Offerten wirklich empfehlenswert sind.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Weiter für 3,9 Cent zum Handy telefonieren
Internet Telekom kontra TV-Kabel - Unitymedia kontra DSL
Mobilfunk o2: Hotline wird für Neukunden kostenpflichtig
Handy & Co. Datenschutz auf Smartphones: So schützen Sie sich vor Datenkraken
  Weißes iPhone 4 ab heute verfügbar, iPhone 4 S aufgetaucht
Spezial Surf-Sticks und Daten-Tarife aus dem Supermarkt
mobicroco Videotelefonie: Skype und Facetime auf dem iPad 2 im Test
  Asus Eee Pad Transformer im ersten Test

Festnetz

Call by Call: Weiter für 3,9 Cent zum Handy telefonieren

Call by Call: diese Woche günstig
  Mo-Fr 7-19 Mo-Fr 19-7 Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01028 01013 01070
Mobil 010091 010091 010091
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 28.04.2011

Wer vom Festnetz aus eine deutsche Handynummer anruft, kann das bis auf Weiteres mit der Call-by-Call-Vorwahl 010091 (nicht zu verwechseln mit 01091) für 3,9 Cent pro Minute tun. Der Anbieter garantiert bis Ende Mai diesen Maximalpreis. Danach werden bis 30. Juni nicht mehr als 6,3 Cent pro Minute berechnet.
     Festnetzgespräche an Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr sollten über 01028 geführt werden. Hier werden bis Ende Mai nicht mehr als 1,47 Cent pro Minute fällig. An Wochenenden zur gleichen Zeit berechnet Arcor mit der 01070 nicht mehr als 1,49 Cent pro Minute. An allen Tagen zwischen 19 und 7 Uhr sollten Orts- und Ferngespräche über die 01013 von Tele2 geführt werden. Hier werden bis Ende Juni nicht mehr als 0,95 Cent pro Minute in Rechnung gestellt.
     Für Gespräche ins Ausland gilt wie immer: Nutzen Sie nach Möglichkeit nur Anbieter mit einer Tarifansage und verifizieren Sie den Preis vor Ihrem Gespräch über unseren Tarifrechner.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Urteil: Werbeklausel in AGB kann wettbewerbswidrig sein
    Einwilligung für Werbung darf nicht ausschließlich über AGB eingeholt werden  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Internet

Telekom kontra TV-Kabel - Unitymedia kontra DSL

Telekom kontra TV-Kabel - Unitymedia kontra DSL
Telekom kontra TV-Kabel - Unitymedia kontra DSL

Im Breitband-Markt stehen DSL- und Kabel-Anbieter in immer stärkerer Konkurrenz: Die Telekom bietet nicht nur Telefonie und DSL, sondern auch Fernseh-Inhalte, die Kabelnetz-Betreiber ihrerseits rüsten ihre TV-Angebote um Telefon- und Breitband-Anschlüsse auf. Die Telekom will jetzt offenbar im lukrativen Markt der TV-Grundversorgung wildern und plant hierfür ein TV-only-Angebot, das dann über Rahmenverträge mit Wohnungsgesellschaften angeboten wird. Eingespeist wird die Offerte dann über die klassische Fernseh-Buchse. Doch auch die Kabel-Konkurrenz ist nicht untätig - Unitymedia zum Beispiel steigt aggressiver in die Vermarktung seiner Triple-Play-Offerten ein. Alles rund um die Entwicklungen bei den beiden Unternehmen lesen Sie in unserem Bericht zu Telekom kontra TV-Kabel und Unitymedia kontra DSL.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom: Call & Surf Comfort nach Kündigung für 29,95 Euro
    Spezielle Doppel-Flat-Offerte zur Kundenrückgewinnung  mehr..
  • Deutsche Telekom: Deutlich reduzierter Glasfaserausbau
    Telekom-Chef hat zudem konkrete Vorstellungen in punkto Netzneutralität  mehr..
  • Amazon lässt jetzt auch Dritte bezahlen
    Händler können "Bezahlen über Amazon" als Zahlsystem einsetzen  mehr..
  • Facebook gibt Daten an Amazon weiter
    Eigene Daten und die der Freunde dienen Amazon zur Personalisierung  mehr..
  • Studie: So verändert das Internet unser Leben
    Zukunftsinstitut analysiert sozio-digitale Dimension des World Wide Web  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

o2: Hotline wird für Neukunden kostenpflichtig

o2 macht Hotline für Neukunden kostenpflichtig
o2 macht Hotline für Neukunden kostenpflichtig

Bei o2 stehen in Kürze grundlegende Änderungen in puncto telefonischer Beratung an: Ab 1. Mai wird die Hotline für Neukunden des Netzbetreibers kostenpflichtig. 30 Cent pro Anruf berechnet o2 dann dem Anrufer, der dafür in den Genuss einer garantiert schnelleren Beratung kommen soll. Bestandskunden indes können die Hotline weiterhin kostenlos erreichen - für sie werden neue Rufnummern geschaltet. Allerdings müssen sie dafür im Gegenzug möglicherweise längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Wie Sie als o2-Bestandskunde die Hotline weiterhin ohne Kosten erreichen, zeigen wir Ihnen in unserem Artikel zur kostenpflichtigen Hotline bei o2.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • E-Plus: UMTS-Netz jetzt zu 80 Prozent mit HSPA ausgerüstet
    Zudem Anstieg der Kundenzahl auf knapp 21 Millionen  mehr..
  • Vodafone: 100 Euro Prämie bei Rufnummernmitnahme
    Angebot gilt zunächst für Neukunden bis 30. April  mehr..
  • Mehr Startguthaben bei congstar Prepaid und Penny Mobil
    Insgesamt 35 Euro Guthaben für Neukunden von Penny Mobil  mehr..
  • Der Tarifcheck: Die Base-Partnerkarte fürs Handy
    Partner erhält seltene Flatrate für Gespräche in ein Mobilfunknetz  mehr..
  • teltarif hilft: Verwirrung um SIM-Karten-Pfand bei DeutschlandSIM
    Pfand-Erstattung gegen SIM-Karten-Rücksendung bei Vertragsende  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Datenschutz auf Smartphones: So schützen Sie sich vor Datenkraken

Smartphones und der Datenschutz: So entgehen Sie den Datenkraken
Smartphones und Datenschutz:
So entgehen Sie
den Datenkraken

Über die Osterfeiertage gerieten diverse Smartphone-Systeme in die Kritik: Stein des Anstoßes ist das Sammeln von Standort-Daten der Nutzer und das intransparente Verhalten in Bezug auf deren Nutzung. Von der Debatte betroffen sind mittlerweile Apples iOS auf iPhone und iPad, Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android sowie Windows Phone 7. Dabei wird deutlich, dass sich die Sammelleidenschaft der Unternehmen nicht gänzlich unterbinden lässt - in unserem Ratgeber zum Datenschutz zeigen wir Ihnen aber, wie Sie ihren Teil zum Schutz vor Datenkraken beitragen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weißes iPhone 4 ab heute verfügbar, iPhone 4 S aufgetaucht

Das iPhone 4 in Weiß
Das iPhone 4 in Weiß
ist verfügbar

Mit monatelangen Verzögerungen ist ab heute das Apple iPhone 4 in Weiß hierzulande und in 27 weiteren Staaten verfügbar. Die offiziellen Preise wurden seitens Apple Deutschland noch nicht bekannt gegeben, aus Brachen-Kreisen war aber zu erfahren, dass es keine Preis-Unterschiede zum schwarzen iPhone 4 geben soll. Bei welchen Netzbetreibern Sie das Gerät erstehen können und welcher es ohne SIM-Lock anbietet, erfahren Sie in unserem Artikel zu Verkaufsstart des iPhone 4 in Weiß.
     Zudem kursieren neue Gerüchte über einen Nachfolger des iPhone 4: Software-Entwickler sollen laut Medienberichten entsprechende Geräte bekommen haben, die mit dem Dual-Core-Prozessor A5 von Apple ausgestattet sind - dieser verrichtet auch im iPad 2 seinen Dienst. Ob das Gerät so oder ähnlich perspektivisch auch an Endkunden ausgeliefert wird, ist aber noch offen. Welche Vorteile diese Variante mit sich bringt und alles rund um eine neue SIM-Unlock-Software für iOS 4.3.2, erfahren Sie in unserem Bericht zum Apple iPhone 4 S mit Dual-Core-Prozessor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Kostenlose iOS-App Navigon traffic4all: Aktuelle Info zu Verkehrsfluss
    Außerdem: MobileNavigator Europe und EU 10 zum Sonderpreis  mehr..
  • Auf ein Telefonat mit dem Google Nexus S
    Telefonieren mit dem neuen Android-Smartphone  mehr..
  • Sony Ericsson stellt Walkman-Handy W8 offiziell vor
    Sony Ericsson W8 basiert auf der Android-Version 2.1  mehr..
  • Einsteiger-Smartphones: Samsung Corby II S3850 & Ch@t S3350
    Geräte sind ab sofort verfügbar  mehr..
  • Nokia besiegelt Microsoft-Allianz
    Aktuelle Quartalsbilanz offenbart aber auch diverse Schwächen  mehr..
  • Editorial: Apple vs. Samsung: Wie weit darf Patent-Schutz gehen?
    Wie viel Patent-Schutz brauchen wir für maximale Innovationen?  mehr..
  • Amazon startet Kindle-Store für E-Books in Deutschland
    Zudem offenbar eigenes Android-Tablet in Planung  mehr..
  • Im Test: Drei DAB+-Radios für unter 50 Euro
    Günstige Empfänger schon fünf Monate vor dem Digital-Radio-Neustart  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Spezial

Surf-Sticks und Daten-Tarife aus dem Supermarkt

Ausgewählte Tarife mit Surfstick
Anbieter SIM-
Lock
Netz Paket-
preis
Tages-
flat
Lidl nein o2 39,99 1,99
Aldi nein E-Plus 52,98 1,99
Tchibo ja o2 19,90 2,95
Stand: 28.04.2011, Preise in Euro

Mittlerweile buhlen zahlreiche Discount-Angebote für mobiles Internet um Kunden. Dabei sind diese nicht nur im Internet erhältlich, sondern liegen auch in den Regalen klassischer Einzelhandels-Discounter, die sich vornehmlich auf Lebensmittel oder Hygieneartikel konzentrieren. Dabei finden sich Pakete mit Surf-Stick samt passendem Tarif, andere Märkte wiederum führen ausschließlich ein Tarif-Angebot. Wir haben uns die Offerten genauer angesehen - welche Angebote sich wirklich rechnen, erfahren Sie in unserer Übersicht zu Surf-Sticks und Daten-Tarifen aus dem Supermarkt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Aktion: Prepaid-Surfstick von o2 für 19,99 Euro
    Versandkosten von 3,95 Euro werden zusätzlich berechnet  mehr..
  • wetter.com: Surf-Stick mit 9,95 Euro Startguthaben für 24,95 Euro
    Maximale Surf-Geschwindigkeit ist allerdings auf 3,6 MBit/s begrenzt  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Discounter-Angebote sind heute in der Telekommunikation Alltag: Beispielsweise geht im Bereich Breitband-Internet der Trend hin zu Bundle-Angeboten und Flatrates. Im Mobilfunk gibt es Prepaid-Angebote mit günstigen Minutenpreisen. Einzelheiten finden Sie in unserem Discounter-Spezial.

mobicroco

Videotelefonie: Skype und Facetime auf dem iPad 2 im Test

Im Test: Facetime und Skype auf dem Apple iPad 2
Im Test: Facetime und
Skype auf dem
Apple iPad 2

Das Apple iPad der zweiten Generation ist seit kurzem auf dem Markt und kann mit einigen Neuerungen aufwarten: Neben einem dünneren Gehäuse und einem schnelleren Prozessor kommt das Gerät auch noch mit Kameras an Front- und Rückseite. Damit ist jetzt das iPad 2 Videotelefonie-tauglich, die klassische Telefonie beherrscht es weiterhin nicht. Wir haben Facetime und Skype auf dem iPad 2 getestet und zeigen Ihnen in unserem Artikel zur Videotelefonie auf dem iPad 2, ob die Bildtelefonie überzeugen kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Asus Eee Pad Transformer im ersten Test

Im Überblick
Asus Eee Pad Transformer
Typ Tablet
Plattform NVIDIA Tegra 2
Takt 1 GHz
Display 10,1 Zoll
Besonderh. Dockingstation
Stand: 28.04.2011

Asus bringt hierzulande in Kürze mit dem Eee Pad Transformer ein 10-Zoll-Tablet auf den Markt, das mit dem Google-Android-System in Honeycomb-Variante arbeitet. Besonderheit des Tablets: Es kann in eine Dockingstation geklemmt werden und ist anschließend mit vollständiger Tastatur nutzbar, zudem stehen dann ein zweiter Akku zur Stromversorgung und weitere Schnittstellen bereit. Dabei ist das Tablet für ein Gerät eines großen Herstellers vergleichsweise günstig. Wir zeigen Ihnen in unserem Test-Artikel zum Asus Eee Pad Transformer, ob das Gerät überzeugen kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik mobicroco:

  • Günstige Android-Tablets bei Plus und Lidl
    Was taugen die billigen Konkurrenten von iPad und Co.?  mehr..
  • Lenovo arbeitet an Honeycomb-Tablet mit Stylus
    Docking-Station mit Tastatur macht Tablet zum Netbook  mehr..
  • Sony S1 und S2: Zwei Android-Tablets in Planung
    Eigenes Ökosystem mit Playstation-Spielen wird unterstützt  mehr..
  • Intel arbeitet an Portierung von Honeycomb
    Intel-basierte Smartphones könnten erst 2012 kommen  mehr..
  • Neonode zForce: Asus bestellt neuartige Touchscreens
    Bedienung mit nahezu jedem Gegenstand möglich  mehr..
  • Vergleich: HTML5 und Flash fürs Handy oder Tablet
    So testen Sie Ihren Browser auf Flash- und HTML5-Unterstützung  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Netbooks, Tablets und mehr: Wir zeigen Ihnen die ganze Welt des Mobile Computings in unserem mobicroco-Channel!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.