Newsletter 50/10 vom 16.12.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Weihnachtsgeschenke
Hightech-
Weihnachtsgeschenke

die von der Bundesnetzagentur angeordnete - derzeit noch vorläufige - Senkung der Terminierungsentgelte für die Weiterleitung von Gesprächen in die Mobilfunknetze zeigt erste Auswirkungen: So sind die Call-by-Call-Preise für vom Festnetz geführte Telefonate in die Handynetze bereits deutlich gesunken, teilweise auf deutlich unter 4 Cent pro Minute. Und auch der virtuelle Mobilfunk-Netzbetreiber ring sah eine Möglichkeit zur Preissenkung und führte mit "ring Seven" den ersten 7-Cent-Prepaid-Tarif auf dem deutschen Markt ein. Mehr zu der Thematik lesen Sie im Festnetz- und Mobilfunk-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Unterdessen steht schon in gut einer Woche das Weihnachtsfest vor der Tür, und viele Deutsche sind noch immer auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk. In vielen Haushalten wird wohl auch in diesem Jahr ein Apple iPhone unter dem Weihnachtsbaum liegen. Doch auch die Unternehmen wissen um die Begehrtheit des Kulthandys, und so hat Vodafone die Preise für das Gerät zum Weihnachtsgeschäft deutlich erhöht. Neben dieser Story, die Sie im heutigen Handy-&-Co.-Teil finden, präsentieren wir Ihnen im Rahmen unseres Themenspezials echte Geschenk-Tipps in Form preiswerter WLAN-Radios, empfehlenswerter Netbooks sowie besonders günstiger UMTS-Surfsticks.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

     Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call-by-Call-Empfehlungen für die Adventszeit
Internet Privates Surfen am Arbeitsplatz - Kündigung droht
Mobilfunk ring Seven: Der erste 7-Cent-Prepaid-Discounter ist da
Handy & Co. Apple iPhone 4: Vodafone hebt die Preise deutlich an
  HTC 7 Trophy: Das Handy mit Windows Phone 7 im Test
Spezial Die günstigsten UMTS-Surf-Sticks im Prepaid-Paket
  teltarif.de berichtet live von der CES 2011 in Las Vegas

Festnetz

Call-by-Call-Empfehlungen für die Adventszeit

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01028 01013 01070
Mobil 01098 01098 01098
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 16.12.2010

Wer vor den Feiertagen telefonieren will, kann das mittels Call by Call aktuell konstant günstig machen. Bei Festnetzgesprächen in der Hauptzeit werktags zwischen 7 und 19 Uhr ist weiterhin Sparcall mit der 01028 und maximal 1,57 Cent pro Gesprächsminute erste Wahl. In der Zeit zwischen 19 und 7 Uhr ist Tele2 mit der 01013 für Orts- und Ferngespräche bei maximal 0,98 Cent pro Minute als günstiger Anbieter zu nennen. Am gesamten Wochenende ist Arcor mit der 01070 und einem Minutenpreis von garantiert höchstens 0,95 Cent pro Minute ein preiswerter Anbieter.
     Günstig sind derzeit Anrufe über Call by Call aufs Handy. Konstant günstig mit bis zum Jahresende garantiert maximal 7,38 Cent pro Gesprächsminute ist die 01098, die aktuellen Kosten liegen sogar deutlich darunter. Bei Telefonaten über Call by Call zu Zielen im Ausland sollte direkt vor dem Gespräch unser Tarifrechner genutzt werden, um einen günstigen Tarif zu finden. Zu bevorzugen sind dabei Anbieter mit Tarifansage.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Festnetz-Gespräche zum Handy für weniger als 4 Cent
    Interconnection-Senkung spiegelt sich in Call-by-Call-Tarifen wider  mehr..
  • Fax2Mail: Ein Jahr lang kostenloser Fax-Service von easybell
    Fax-Nummer kostet ab dem zweiten Jahr monatlich 79 Cent  mehr..
  • NetCologne wirbt M-Net-Geschäftsführer Hans Konle ab
    Bisheriger NetCologne-Chef Werner Hanf wurde verabschiedet  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

Privates Surfen am Arbeitsplatz - Kündigung droht

Surfen am Arbeitsplatz
Heikles Thema:
Privates Surfen
am Arbeitsplatz

Privates Surfen am Arbeitsplatz - viele tun es, doch nur wenige dürfen es auch offiziell. Doch heimliches Surfen auf der Arbeit ist nicht ungefährlich, wie Arbeitsrechtler warnen. Denn grundsätzlich ist die private Internet-Nutzung in der Firma nicht erlaubt - anders ist das nur, wenn privates Surfen ausdrücklich gestattet oder zumindest geduldet wird. Doch auch dann kann nicht einfach während der Arbeitszeit gesurft werden, denn damit verletzt der Angestellte seine Leistungspflicht, wie es Juristen ausdrücken. Mit welchen Konsequenzen man bei unerlaubtem privaten Internet-Gebrauch im Büro rechnen muss, wann eine Kündigung droht und wie Sie bei dem Thema auf Nummer sicher gehen können, lesen Sie in unserem Artikel zum privaten Surfen am Arbeitsplatz.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Youtube schafft 15-Minuten-Limit ab
    Außerdem: Neuer Editor für Video-Anmerkung verfügbar  mehr..
  • Windows 8: Erste Vorstellung möglicherweise im Januar
    Steve Ballmer wird angeblich Tablet mit Windows 8 präsentieren  mehr..
  • Urteil zu DSL-Umzug: BGH veröffentlicht Entscheidungsgründe
    Fachanwalt: "Urteil des BGH sagt nichts Neues aus"  mehr..
  • Verkäufer muss schlechte eBay-Bewertung akzeptieren
    Zutreffende Bewertungen dürfen auch unvorteilhaft sein  mehr..
  • WiWo: De-Mail-Sabotagevorwurf gegen Deutsche Post
    Deutsche Telekom und United Internet kritisieren Deutsche Post  mehr..
  • Tracking: So verfolgen Firmen ihre Kunden beim Surfen
    Datenschützer warnen vor Horrorvision "Evercookie"  mehr..
  • GEZ-Gebühr: Haushaltsabgabe durch Ministerpräsidenten besiegelt
    Künftig muss jeder Haushalt GEZ-Gebühren zahlen  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Was sie zu IPTV und "Triple Play" wissen müssen, hat teltarif.de in einem eigenen Ratgeber zusammengefasst.

Mobilfunk

ring Seven: Der erste 7-Cent-Prepaid-Discounter ist da

Überblick
ring Seven
Einmalig 9,90
Startguthaben 20,00
Abrechnung Prepaid
Minutenpreis 0,07
Mobilbox 0,00
Takt 60/60
SMS 0,14
Internet 0,24 / MB
Stand: 16.12.2010,
Preise in Euro

Der virtuelle Netzbetreiber ring hat mit "ring Seven" den ersten 7-Cent-Prepaid-Tarif auf den deutschen Markt gebracht und gibt damit - eigener Aussage zufolge - "die Ersparnis durch die Senkung der Interconnection-Entgelte durch die Bundesnetzagentur" weiter. ring Seven bietet Gespräche in alle deutschen Netze für 7 Cent pro Minute. SMS kosten mit 14 Cent allerdings das Doppelte. Auch Gespräche zu zahlreichen Auslandszielen kosten 7 Cent pro Minute - dann aber mit einem Zuschlag von 15 Cent pro Gespräch.
     Daneben lassen sich bei ring die Roamingkosten für eingehende Gespräche in 27 meist europäischen Ländern einsparen, da der Anbieter eine kostenlose Rufumleitung auf ein ausländisches Festnetz nach Wahl bietet - etwa zum Telefon-Anschluss im Hotelzimmer. Was das ring-Starterpaket kostet und wie man die Kosten für das Starterset in Form von Startguthaben derzeit doppelt zurückbekommt, lesen Sie in unserem Bericht zum Start von ring Seven - des ersten 7-Cent-Prepaid-Discount-Tarifs.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone bietet ab sofort Wunschrufnummern an
    "Individuelle Rufnummernauswahl" kostet 9,99 Euro  mehr..
  • iPhone-Kunden von o2 bekommen Visual Voicemail
    Service nun mit allen offiziellen Apple-Partnern verfügbar  mehr..
  • o2: Wochen-Flat für 10 Euro, Prepaid-Surfstick für 19,99 Euro
    Prepaid-Surfstick-Aktion im Online-Shop zunächst bis 19. Dezember  mehr..
  • Absolut-SIM: 7,9 Cent pro Minute und SMS in alle Netze
    Angebot im Vodafone-Netz - Daten-Flatrate kostet 9,99 Euro pro Monat  mehr..
  • Panne bei FYVE: Daten-Flatrate wurde ungeplant zum Volumentarif
    Statt Drosselung endete die Option bei manchen Kunden  mehr..
  • Editorial: Wann wird Roaming wirklich günstig?
    EU-Kommission zwischen echter Marktöffnung und Roaming-Sozialismus  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Apple iPhone 4: Vodafone hebt die Preise deutlich an

iPhone-4-Preise bei Vodafone
SuperFlat 16 GB 32 GB
Internet WE 249,90 349,90
Internet Fest / Mobil 199,90 299,90
Internet 149,90 249,90
Internet AllNet 49,90 149,90
Stand: 16.12.2010, Preise in Euro

Der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone hat die Preise für das Apple iPhone 4 teilweise deutlich erhöht - im Schnitt um 50 Euro. Manche Kombinationen aus Apple-Smartphone und Vodafone-Vertrag kosten sogar mehr als zum iPhone-Verkaufsstart bei Vodafone Ende Oktober. So kostete das Apple iPhone 4 mit 32 GB Speicher in Kombination mit dem teuersten Sprach- und Internet-Flatrate-Tarif SuperFlat Internet Allnet zum Verkaufsstart noch 1 Euro, nun wird jedoch eine Zuzahlung von knapp 150 Euro fällig. Auch für die kleinere iPhone-Version mit 16 GB Speicherplatz fallen mit dem regulär immerhin 99,95 Euro pro Monat teuren Allnet-Tarif noch knapp 50 Euro Zuzahlung an.
     Zudem sind auch die Lieferzeiten für das Apple-Kulthandy stark gestiegen - vor Weihnachten kommt das bei Vodafone bestellte iPhone wohl auf keinen Fall mehr an. Für welche iPhone-Variante derzeit mit bis zu sechs Wochen Lieferzeit gerechnet werden muss und was das Apple iPhone 4 in Kombination mit den verschiedenen Vodafone-Verträgen aktuell kostet, erfahren Sie in unserem Bericht zur Anhebung der iPhone-4-Preise durch Vodafone.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC 7 Trophy: Das Handy mit Windows Phone 7 im Test

HTC Trophy 7
Das HTC Trophy 7

Das HTC Trophy 7 ist das derzeit günstigste Smartphone mit dem neuen mobilen Betriebssystem Windows Phone 7. Von einem Schnäppchen kann man bei einem Kaufpreis von knapp 400 Euro allerdings nicht sprechen. Wir haben das neue HTC-Smartphone, das derzeit nur mit Vodafone-Branding erhältlich ist, einem Test unterzogen. Wichtiges Ergebnis: Aufgrund des günstigeren Preises gegenüber anderen Windows-Phone-7-Geräten muss man Abstriche machen - im Falle des HTC Trophy 7 sind das ein kleineres Display, eine geringere Speicherkapazität und eine weniger hochwertige Verarbeitung. Dennoch kann das HTC-Smartphone dank schnellem Prozessor mit flüssiger Bedienung und guter Multimedia-Performance punkten und überzeugt mit einem präzisen Touchscreen. Wie es um die Qualität der verbauten 5-Megapixel-Kamera bestellt ist und wie lange der Lithium-Ionen-Akku durchhält, erfahren Sie unserem ausführlichen Testbericht des Windows-Phone-7-Smartphones HTC Trophy 7.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Dell Streak im Test: Gelungener Mix aus Smartphone und Tablet
    Touchscreen-Smartphone mit 12,7-cm-Bilddiagonale  mehr..
  • Samsung Galaxy S bekommt Update auf Android 2.3
    Außerdem Android-Flaggschiff von Samsung jetzt auch in Weiß erhältlich  mehr..
  • Windows Phone 7 bekommt Anfang 2011 zwei Updates
    Mehr Freiheiten für Software-Entwickler und Unterstützung für CDMA-Netze  mehr..
  • Für iPhone und iPad: ZDF Mediathek und RTL-now-App
    Zudem: App zum Abruf des Streaming-Angebotes von thelounge  mehr..
  • Google Mail mit neuen Features für Android-Smartphones
    Daneben automatische App-Updates für Android 2.1  mehr..
  • Android-Apps: Rückgabe-Recht auf 15 Minuten eingeschränkt
    Neuer Android-Market wird in den kommenden zwei Wochen verteilt  mehr..
  • Funkwerk: Aktive Antenne für besseren UMTS-Empfang
    Mobiler Breitbandzugang auch bei schwacher Netzabdeckung  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


Die kompakten Netbooks à la EeePC erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auf einer speziellen Ratgeber-Seite präsentieren wir Ihnen alles Wissenswerte zu Netbooks.

Spezial

Die günstigsten UMTS-Surf-Sticks im Prepaid-Paket

Ausgewählte Surf-Sticks
  congstar Vodafone Aldi Lidl
Netz Telekom Vodafone E-Plus o2
Kaufpreis 49,98 19,90 62,98 49,95
Startguthaben 10,00 0,00 10,00 1,99
Tagespreis 2,49 3,95 1,99 1,99
max. Speed 1) 1800 3600 3600 3600
Stand: 16.12.2010, Preise in Euro, Speed in kBit/s
1) Aus Kombination Stick / Tarif

Wer das Internet auch unterwegs per Net- oder Notebook nutzen möchte, braucht fürs mobile Surfen zum Beispiel einen UMTS-Surfstick. Die kleinen USB-Sticks gibts mittlerweile bei fast jedem Anbieter, und auch das Preisniveau hat sich mit zunehmender Beliebtheit des mobilen Internets deutlich reduziert. In unserem heutigen Ratgeber stellen wir Ihnen die günstigsten UMTS-Surfsticks im Prepaid-Bundle vor. Dabei können die Surfsticks sowohl in Verbindung mit einer Tages-Flatrate für gelegentliches mobiles Surfen als auch mit Flatrate-Tarifen für die Nutzung über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden. Wir stellen Ihnen passende Tarifangebote vor und zeigen Ihnen auch, wie Sie Fallen beim Surfstick-Erwerb - wie den Kauf eines veralteten Sticks, der nur eine geringe Maximalgeschwindigkeit ermöglicht - umgehen können. Welche Surfstick-Angebote wir empfehlen und auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem ausführlichen Ratgeber zu den günstigsten UMTS-Surfsticks im Prepaid-Paket.

Zum Inhaltsverzeichnis

teltarif.de berichtet live von der CES 2011 in Las Vegas

teltarif.de auf der CES
teltarif.de fährt zur CES
nach Las Vegas

Anfang Januar kommenden Jahres ist es wieder soweit: Die Consumer Electronics Show - kurz: CES - in Las Vegas öffnet ihre Pforten. Die Elektronik-Messe, auf der immer wieder innovative Neuigkeiten vor allem im Hardware-Bereich vorgestellt werden, findet im kommenden Jahr vom 6. bis 9. Januar statt. Und auch teltarif.de wird wieder live von der nur für Fachbesucher geöffneten US-Messe berichten. Um trotz der Zeitverschiebung immer aktuelle News liefern zu können, erweitern wir für den Zeitraum der CES erneut unsere Redaktionszeiten und präsentieren Ihnen sowohl früh am Morgen als auch spät in der Nacht die aktuellsten Neuigkeiten aus Las Vegas. Wie immer finden Sie alle Artikel rund um die Elektronik-Messe, auf der 2011 über 2 700 Aussteller erwartet werden, auf unser eigenen CES-Sonderseite.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Kauftipps zum Fest: Netbooks von Acer, Asus und Samsung
    Diese Modelle stechen aus der Masse heraus  mehr..
  • Günstige WLAN-Internet-Radios zu Weihnachten
    WLAN-Webradio-Empfänger mit großer Leistung zu kleinen Preisen  mehr..
  • Lidl-Internet-Stick mit Prepaid-Flatrate für 49,95 Euro erhältlich
    Tages-Flatrate im GPRS/UMTS-Netz von o2 kostet 1,99 Euro  mehr..
  • Penny Mobil: Prepaid-Starterpaket gibts jetzt zum halben Preis
    Startguthaben bleibt unverändert - rechnerisch kostenloser Einstieg möglich  mehr..
  • congstar bei Plus: Zwei Starterpakete zum Preis von einem
    Für knapp 10 Euro Kaufpreis gibts 20 Euro Guthaben  mehr..

Zum Inhaltsverzeichnis


ITK und Discounter: Wir zeigen Ihnen im Rahmen unseres Themenspecials News, Vergleiche und Ratgeber rund um Schnäppchen in der Telekommunikations- und IT-Welt auf unserer speziellen Discounter-Seite.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.