Newsletter 38/10 vom 23.09.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Internet-Surfen
Surfen mit DSL-Flatrate

bei den Breitband-Internet-Zugängen per DSL oder das Kabelnetz hat sich längst die Flatrate als Tarifmodell etabliert. Dabei gibt es allerdings enorme Preisunterscheide sowie unterschiedliche Inklusivleistungen. Zudem sind nicht alle Angebote in ganz Deutschland verfügbar. In unserem Spezial-Teil informieren wir Sie heute über fünf verschiedene Angebote für den Internet-Zugang zum Pauschalpreis.
     Ein weiteres Thema in dieser Woche sind abermals Smartphones. So gibt es immer mehr Geräte, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Im Handy-&-Co.-Teil haben wir die aktuell verfügbaren Android-Handys zusammengefasst - vom preiswerten Einsteiger-Modell, das schon für knapp 100 Euro zu bekommen ist, bis hin zum Smartphone für anspruchsvolle Nutzer, das rund 450 Euro kostet.
     Ein Handy zum Schnäppchenpreis gibt es derzeit beim Vodafone-Discounter o.tel.o. Das Unternehmen verkauft ein Paket mit Prepaidkarte und Samsung-Handy aktuell für rechnerisch unter 5 Euro. Dabei kommt das Handy ohne SIM-Lock, so dass es auf Wunsch auch mit beliebigen anderen Betreiberkarten eingesetzt werden kann. Im Mobilfunk-Teil lesen Sie mehr zu dieser Aktion.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Günstig telefonieren per Call by Call
Internet Internet Explorer 9 Beta zum Download freigegeben
  Neue Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7390, 7320, 7270 und 7240
Mobilfunk Tchibo: SIM-Karten derzeit kostenlos erhältlich
  o.tel.o-Karte plus Samsung-Handy rechnerisch für unter 5 Euro
Handy & Co. Aktuelle Android-Smartphones in der Übersicht
  iPhone 5 von Apple soll neuen LTE-Standard unterstützen
Spezial DSL und Kabel: Fünf günstige Surf-Flatrates im Vergleich

Festnetz

Günstig telefonieren per Call by Call

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01088 01013 01070
Fern 01028 01013 01070
Mobil 010010 010010 010010
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 23.09.2010

Bei den Call-by-Call-Anbietern herrscht derzeit vor allem im Bereich der Ortsgespräche ein kleiner Kampf um die bessere Tarifgarantie. In der Hauptzeit werktags zwischen 7 und 19 Uhr liegt die 01088 mit maximal 1,63 Cent pro Gesprächsminute hauchdünn vor der 01028 von Sparcall mit maximal 1,64 Cent. Am Wochenende berechnet die 01088 rund um die Uhr maximal 1,48 Cent pro Minute, trotz allem bleibt Arcor mit den aktuell günstigeren Konditionen und der extrem lange laufenden Tarifgarantie von maximal 1,49 Cent pro Minute, die auch für Ferngespräche gilt, hier unsere Empfehlung.
     Apropos langfristig: Tele2 mit der 01013 hat seine Tarifgarantie von maximal 0,98 Cent pro Minute für Orts- und Ferngespräche werktags zwischen 19 und 7 Uhr gerade bis zum Jahresende verlängert und bleibt daher der Anbieter der Wahl. Für Ferngespräche in der Hauptzeit werktags zwischen 7 und 19 Uhr verlangt die 01028 maximal konstant günstige 1,64 Cent pro Minute.
     Wer eine deutsche Handynummer anrufen möchte, tut dies weiterhin am besten mit der Vorwahl 010011 für maximal 7,9 Cent pro Minute. Der Preis gilt rund um die Uhr und ist noch bis Jahresende garantiert. Wie gewohnt gilt bei Telefonaten mit Call by Call ins Ausland, dass direkt vor dem Gespräch unser Tarifrechner genutzt werden sollte, um einen günstigen Tarif zu finden. Zu bevorzugen sind dabei Anbieter mit Tarifansage.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Offenbar Einigung auf kostenlose Warteschleifen für Verbraucher
    Außerdem soll die verpflichtende Tarifansage beim Call by Call kommen  mehr...
  • Telefon-Spam: BNetzA schaltet zahlreiche 0137-Nummern ab
    Angerufene sollten Festnetzanschluss für SMS freischalten lassen  mehr...
  • Telekom startet "Try & Buy" für Entertain-Pakete
    Aktion mit vergünstigtem Zwei-Monats-Test gestartet  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Internet

Internet Explorer 9 Beta zum Download freigegeben

IE9
IE9

Microsoft hat seinen Internet Explorer generalüberholt und mit neuen Features ausgestattet. Für den Nutzer soll der neue Browser - der Internet Explorer 9 - eine völlig neue Erfahrung im Netz bieten, so verspricht dies der Software-Konzern. Nahezu zeitgleich mit dem Versand unseres Newsletters in der letzten Woche erfolgte die Freigabe der Beta-Version, die nur für Windows Vista und Windows 7, nicht aber für Windows XP zur Verfügung steht. Zur Installation der Beta zum IE9 sind nur zwei Klicks und ein Systemneustart erforderlich. Den Rest erledigt das Setup von selbst. Dafür muss man in Kauf nehmen, keine benutzerdefinierten Einstellungen vornehmen zu können.
     Hatte sich von der Version 7 auf 8 am Aussehen des IE kaum etwas geändert, überrascht die aktuelle Beta mit einer völlig neuen, äußerst schicken Optik. Im Vergleich mit dem Vorgänger ist das Äußere des Browsers wie etwa auch bei Opera oder Chrome auf die wesentlichen Bedienelemente reduziert worden. Microsoft hat alle Menüs hinter die aufgeräumte Oberfläche, die sich gut in das Gesamtdesign von Windows 7 einfügt, verbannt. Das alles zusammen schafft mehr Platz für die eigentliche Internetseite im Browser und kommt der Übersichtlichkeit zugute. Dadurch wird der IE auch für den Einsatz auf Geräten mit kleinen Displays wie Netbooks oder Tablets attraktiver. In unserer Meldung zu ersten Erfahrungen mit dem IE9 finden Sie weitere Eindrücke zur Geschwindigkeit des IE9-Beta und zur HTML5-Unterstützung des neuen Microsoft-Browsers.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neue Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7390, 7320, 7270 und 7240

FRITZ!Box
Update für die FRITZ!Box

AVM bietet ab sofort eine neue Firmware für die Router FRITZ!Box Fon WLAN 7390, FRITZ!Box Fon WLAN 7320, FRITZ!Box Fon WLAN 7270 und FRITZ!Box Fon WLAN 7240 zum Download an. Mit der neuen Firmware-Version (84.04.86 bzw. 54/74.04.84) halten zahlreiche Neuerungen ihren Einzug auf den Fritzboxen. So wurde zum Beispiel die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box komplett überarbeitet, so dass diese einfacher und schneller zu bedienen sein soll.
     Darüber hinaus bietet die neue Firmware unter anderem eine vollständige Unterstützung des IPv6-Protokolls für das Heimnetzwerk und das Internet. Am USB-Anschluss der Routers können jetzt weitere Mobilfunk-Modems angeschlossen werden. Neu hinzugekommen ist zudem die Möglichkeit, Gästen einen WLAN-Gastzugang einzurichten. In unserer Meldung zum Firmware-Update lesen Sie weitere Details zu den neuen Features für die AVM-Router.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Jeder zweite Deutsche lügt im Internet
    Grund für die Schwindeleien ist die wachsende Online-Kriminalität  mehr...
  • Kabel BW: Neue Internet-Flatrate für 14,90 Euro im Monat
    Günstiger als vergleichbare DSL-Komplettpakete  mehr...
  • GMX übernimmt mail.com und plant Expansion nach Indien
    Zugewinn von rund 14 Millionen E-Mail-Nutzerkonten  mehr...
  • Microsoft startet Online-Musikdienst Zune
    Neuer Marktplatz für PC, Handy und Xbox 360  mehr...
  • Terratec bringt fünf neue Internetradios auf den Markt
    Vier kompakte und ein stationäres Gerät ab November im Handel  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Tchibo: SIM-Karten derzeit kostenlos erhältlich

Aktion bei Tchibo
Komfort Prepaid
Einmalig 0,00
Startguth. 0,00 1,00
Grundgeb. 0,00
Fern / Mobil 0,15
Community 0,05
SMS 0,15
Takt 60/1
Stand: 23.09.2010, Preise in Euro

Tchibo hat eine neue Aktion für sein im o2-Netz realisiertes Mobilfunk-Discount-Angebot Tchibo Mobil gestartet. So bietet der Kaffeeröster pro Person bis zu fünf Prepaid-Karten oder bis zu zwei SIMs in Tchibos Postpaid-Tarif komplett kostenlos an. Wer eine der kostenlosen Prepaid-SIM-Karten bestellt, profitiert dann noch vom auf den Prepaid-Karten standardmäßig enthaltenen Guthaben in Höhe von jeweils 1 Euro. Bei Wahl des Postpaid-Tarifs Komfort ist hingegen kein Startguthaben enthalten. In unserer Meldung zur neuen Tchibo-Aktion finden Sie neben Details zu den Gratis-SIMs auch aktuelle Handy-Angebote des Kaffeerösters.
     Den Tchibo-Mobil-Tarif im Netz von o2 gibt es bereits seit sechs Jahren. Nach einigen Preisanpassungen telefonieren Tchibo-Mobil-Nutzer mittlerweile für 15 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz oder in eines der deutschen Mobilfunknetze. Verbindungen zwischen zwei Tchibo-Mobil-Anschlüssen kosten den Anrufer nur 5 Cent pro Minute, die Abfrage der Mailbox im Inland ist kostenfrei. Unser Tarifcheck anlässlich der neuen Aktion beantwortet die Frage, ob Angebot und Tarif noch zeitgemäß und wirklich ein Schnäppchen sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

o.tel.o-Karte plus Samsung-Handy rechnerisch für unter 5 Euro

Aktion bei o.tel.o
Samsung E1080
Gesprächsz. 9 h
Standby 560 h
Gewicht 65 g
Branding nein
Preis (o.tel.o) 9,90
Stand: 23.09.2010,
Preis in Euro

Im Handy-Shop von o.tel.o kann aktuell eine Kombination aus Prepaid-Karte und Samsung-Handy ohne Net- oder SIM-Lock zum rechnerischen Schnäppchenpreis von lediglich 4,90 Euro bestellt werden. Für das Bundle mit 5 Euro Startguthaben fällt ein Preis von 9,90 Euro an - inklusive Versandkosten.
     Bei dem Handy handelt es sich um das Samsung E1080, das selbst in günstigen Online-Shops derzeit nicht unter 20 Euro - zuzüglich Versandkosten - zu haben ist. Das Dualband-Handy im Candybar-Format kommt mit Farbdisplay (65 000 Farben), ermöglicht nach Herstellerangaben bis zu 9 Stunden Gesprächszeit und wiegt 65 Gramm. Mitgeliefert wird eine o.tel.o-Prepaid-Karte inklusive eines Startguthabens in Höhe von 5 Euro. In unserer Meldung zum o.tel.o-Schnäppchen finden Sie weitere Details zum Angebot und zum mitgelieferten Handy.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Telekom-Discounter congstar: Rechnungsversand läuft wieder
    Monatelange Wartungsarbeiten offenbar vor Abschluss  mehr...
  • Vodafone: UMTS-Flatrate für 24,95 Euro nur noch mit 3,6 MBit/s
    Und: Performance-Drosselung bereits ab 3 GB Übertragungsvolumen  mehr...
  • Vodafone vermarktet Samsung Galaxy Tab mit Laptop-Flatrate
    Mit Mobile Connect Flat Notebook jetzt auch Telefonie möglich  mehr...
  • RTL-Surfstick: Zwölf Online-Stunden für 1,99 Euro
    Neues Prepaid-Angebot wird im Vodafone-Netz realisiert  mehr...
  • Neue Daten-Flatrate im Netz der Telekom für 14,95 Euro pro Monat
    Mobilinternet-Tarif mit zwölf Monaten Mindestvertragslaufzeit  mehr...
  • KPN kommentiert Gerüchte über Verkauf von E-Plus
    Telekom-Konzern will sich nicht von Mobilfunktochter trennen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Aktuelle Android-Smartphones in der Übersicht

Übersicht: Android-Handys
Modell OS Preis
Garmin-Asus
nüvifone A50
1.6 400
HTC Desire 2.1 405
Vodafone 845 2.1 100
Samsung i900 2.1 450
Sony Ericsson
X10 mini
1.6 215
Stand: 23.09.2010,
Preise in Euro

Die Popularität von Android-Smartphones nimmt immer weiter zu. Anders als das Apple iPhone gibt es Android-Handys in verschiedenen Ausstattungsklassen. Die aktuellen Top-Modelle bieten große Displays mit einer hohen Auflösung, schnelle Datenverbindungen per HSPA oder WLAN und eine höherwertige Kamera.
     Die Kaufpreise ohne Vertrag liegen zwischen 100 Euro für das Einsteigergerät Vodafone 845 bis hin zu 450 Euro für das Topmodell Samsung Galaxy S I9000. Wir bieten Ihnen einen Überblick über die aktuell in Deutschland verfügbaren Android-Handys von Herstellern wie HTC, Motorola, Samsung, Sony Ericsson und Acer.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 5 von Apple soll neuen LTE-Standard unterstützen

iPhone 5
Kommt das iPhone 5
mit LTE?

Die Liefer-Situation für das iPhone 4 von Apple ist aufgrund der großen Nachfrage weiter angespannt. Dennoch gibt es bereits Gerüchte zu einem Nachfolge-Modell, das im kommenden Jahr auf den Markt kommen soll. Dabei gehen Analysten nach einem Medienbericht davon aus, dass das iPhone 5 neben GSM und UMTS auch den neuen Mobilfunk-Standard LTE unterstützt.
     Wie es im Bericht weiter heißt, soll Qualcomm die Chips liefern, die das iPhone 5 auch für den LTE-Standard fit machen. Das bisher von Apple verwendete Mobilfunk-Modul wird von Infineon produziert. In unserem aktuellen Update zum Apple iPhone lesen Sie neben Details zu Apples Zukunftsplänen auch, welche Jailbreak-Möglichkeiten derzeit unter dem aktuellen iPhone-Betriebssystem iOS 4.1 bestehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Neue Smartphones: Nokia Communicator und jede Menge Android
    Neuer Communicator und Modelle von HTC, Motorola und anderen im Vergleich  mehr...
  • HTC Desire Z: Erste Eindrücke vom neuen Android-Smartphone
    Besonderheit des HTC Desire Z ist die ausfahrbare QWERTZ-Tastatur  mehr...
  • Handys mit grünem Herz: Hauptsache, man siehts nicht
    Umweltfreundlichere Mobiltelefone in der Übersicht  mehr...
  • Drei SIM-Karten in einem Handy
    Chinesischer Hersteller stellt Chip für Tri-SIM-Handys vor  mehr...
  • HTC HD7 offenbar ab Mitte Oktober bei o2 erhältlich
    Inoffizielle Termine auch für Motorola Milestone 2 und Defiy  mehr...
  • Gerüchte um Xperia X11 und X12 von Sony Ericsson
    Firmware-Update für Xperia X10 kommt später  mehr...
  • Nokia N8: Verwirrung um (späteren) Liefertermin
    Breite Verfügbarkeit des neuen Flagschiffs erst im Oktober  mehr...
  • Google kündigt kostenlose Office-Lösung für Android und iPad an
    Google Docs für mobile Endgeräte und neue Features für Google Mail  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Spezial

DSL und Kabel: Fünf günstige Surf-Flatrates im Vergleich

Breitband-Anschlüsse im Preisvergleich
1&1 Alice KabelBW KDG
Bandbreite 16 MBit/s 16 MBit/s 10 MBit/s 6 MBit/s
Einrichtung 1) 9,60 9,90 29,90 29,90
GG 1. Jahr 19,99 14,90 14,90 12,90
2. Jahr 24,90 19,90
Laufzeit 24 Mon. 24 Mon. 24 Mon. 24 Mon.
Stand: 23.09.2010, Preise in Euro in den ersten 24 Monaten
1) inkl. Versand

Bei den Internet-Zugängen per DSL oder Kabel-Internet hat sich längst die Flatrate als Tarifmodell etabliert. Hier kann der Nutzer für einen konstanten monatlichen Pauschalpreis beliebig häufig und lange im World Wide Web surfen. Zurzeit beginnen die Preise für eine Surf-Flatrate in Verbindung mit einem Breitband-Internet-Anschluss bei etwa 15 Euro pro Monat, im Rahmen von Aktionsangeboten der Provider zahlen Neukunden auch schon mal weniger.
     Vergleichsweise günstig ist der Monatsgrundpreis im Anschlusspaket CleverKabel Internet 10 des baden-württembergischen Kabelnetz-Betreibers Kabel BW 14,90 Euro pro Monat zahlt der Kunde für den bis zu 10 MBit/s im Downstream und bis zu 1 MBit/s im Upstream schnellen Breitband-Internet-Anschluss mit Surf-Flatrate und Voice-over-Cable-Anschluss fürs Telefonieren von zu Hause aus. In unserer Übersicht zu fünf günstigen Flatrate-Paketen der DSL-Anbieter und Kabelnetz-Betreiber finden Sie weitere, auch überregional nutzbare Angebote, im Preisvergleich.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Myvideo.de zeigt Fußball live und kostenlos in HD
    UEFA Champions League und UEFA Europa League hochauflösend  mehr...
  • Sky zeigt Sport auf dem Apple iPad künftig in HD-Qualität
    Außerdem iPad-App bis Ende 2010 für Sky-Kunden ohne Aufpreis nutzbar  mehr...
  • Pay-TV-Sender Sky startet Mediathek für Sportfans
    Zahlreiche Videos auch für Nicht-Abonnenten kostenlos abrufbar  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Die besten Ratgeber: Wir bieten Ihnen ausführliche Hintergrundberichte, Tarifvergleiche, Tipps & Tricks und mehr auf unserer speziellen Seite zu unseren Themenschwerpunkten.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.