Newsletter 24/10 vom 17.06.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Apple iPhone 4

das neue Apple iPhone - es hört bekanntlich auf den schlichten Namen iPhone 4 - ist aktuell weiterhin eines der beherrschenden Themen auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Doch das schicke, neue Smartphone aus dem Hause Apple ist nicht gerade günstig: Der deutsche Exklusiv-Partner, Telekom Deutschland, verlangt für das iPhone 4 einen (noch) höheren Hardware-Zuschlag als für die bisherige Version, das Apple iPhone 3G S. Zwar ist das iPhone 4 mit 32 GB Speicher bei der Telekom auch für lediglich 1 Euro zu haben - dann aber nur in Kombination mit einem rund 120 Euro pro Monat teuren Zwei-Jahres-Vertrag. Im heutigen Handy & Co.-Teil zeigen wir Ihnen alle Konditionen - auch jene für Bestandskunden von Telekom Deutschland. Ebenso erfahren Sie in diesem Bereich des Newsletters, dass es das iPhone 4 ab Verkaufsstart auch ohne die Bindung an einen Netzbetreiber, also ohne SIM- oder Net-Lock geben wird.
     Im Rahmen unseres Themenspezials zu Discount-Angeboten im IT- und Telekommunikations-Bereich haben wir in dieser Woche fünf DSL-Schnäppchen für Sie aufgespürt. Darunter sind sowohl Komplett-Angebote als auch Offerten für Nutzer eines Telekom-Festnetz- und/oder T-DSL-Anschlusses. Alle von uns recherchierten DSL-Schnäppchen finden Sie im Spezial-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Mit Call by Call günstig telefonieren und Geld sparen
Internet Die Fußball-WM per Live-Stream im Internet verfolgen
Mobilfunk Mit Vodafone CallYa für 7 Cent in alle Netze telefonieren
Handy & Co. Apple iPhone 4 ab 1 Euro bei der Telekom erhältlich
  Im Test: Schlanker Blackberry Pearl 3G ohne Volltastatur
Spezial Fünf ausgewählte DSL-Schnäppchen im Überblick

Festnetz

Mit Call by Call günstig telefonieren und Geld sparen

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01028 01013 01070
Mobil 01088 01088 01088
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 17.06.2010

Der Anbieter Sparcall mit der Netzkennzahl 01028 garantiert weiterhin einen Minutenpreis von 1,49 Cent pro Minute für Fern- und Ortsgespräche im Zeitraum von 7 bis 19 Uhr. Für die Nebenzeit und das Wochenende empfiehlt sich jeweils ein anderer Anbieter. So kosten bei Tele2 (01013) nach 19 Uhr die Orts- und Ferngespräche nur maximal 0,98 Cent pro Minute. Für das Wochenende bietet sich auch diesmal Arcor (01070) an. Für 0,98 Cent pro Minute können hier günstige Gespräche ins deutsche Festnetz mit dem 24-Stunden-Tarif geführt werden.
     Wer eine deutsche Handynummer anruft, sollte auf die 01088 zurückgreifen. Bis Ende des Monats garantiert der Call-by-Call-Anbieter, einen Minutenpreis von 8,48 Cent pro Minute nicht zu überschreiten. Wer Gespräche ins Ausland führen möchte, sollte sich vor dem Gesprächsbeginn in unserem Festnetz-Tarifrechner über die aktuell günstigsten Tarife genau informieren. Interessenten sollten zudem nur einen Anbieter auswählen, der auch über eine Tarifansage verfügt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • FDP: "Warteschleifen sind keine Service-Leistung"
    Verbraucher sollen erst ab Kontakt mit Berater zahlen  mehr...
  • Bundesnetzagentur: Rufnummern 116 006 und 116 117 zugeteilt
    Weißer Ring e. V. und Kassenärztliche Bundesvereinigung kommen zum Zuge  mehr...
  • Telekom-Affäre: Keine Anklage gegen Zumwinkel und Ricke
    Verfahren nach zwei Jahren aus Mangel an Beweisen eingestellt  mehr...
  • Bestätigt: Primacom meldet Insolvenz an
    Verhandlungen zwischen Kreditgebern und Gesellschaftern gescheitert  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

Die Fußball-WM per Live-Stream im Internet verfolgen

Fußball-WM
Die Fußball-WM
im Internet ansehen

Die Fußball-WM zieht die Massen in ihren Bann. Und so nutzen viele Fußball-Fans aktuell auch Live-Streams im Internet, um die WM zum Beispiel auch am Arbeitsplatz sehen zu können. Anfangs hatten die Anbieter aufgrund des User-Ansturms aber mit Kapazitätsproblemen zu kämpfen; so waren die Seiten teilweise nicht oder nur schlecht erreichbar oder bei Ton und Bild hakte es. Mittlerweile können die WM-Begegnungen über die Internetseiten von ARD, ZDF und RTL nach Erfahrungen der teltarif-Redaktion aber in guter Qualität live verfolgt werden. Und sollte der Stream doch einmal überlastet sein, gibt es per Webradio oder Live-Ticker durchaus einige Alternativen. Übrigens: Schauen auch Sie die Fußball-WM im Internet? Stimmen Sie bei unserer Blitzumfrage ab!
     Indes bietet der Pay-TV-Sender Sky eine App für das Apple iPad an, über die Sky-Kunden noch bis Ende August kostenfreien Zugriff unter anderem auf den Kanal Sky Sport 1 haben, auf dem alle 64 WM-Spiele live übertragen werden. Wir haben die im Apple AppStore erhältliche Applikation getestet: Dabei darf der Livestream von Sky Sport aus lizenzrechtlichen Gründen offiziell nur per WLAN angesehen werden. Die Bildqualität konnte überzeugen, wenngleich die Bilder mit einer Verzögerung von rund 40 Sekunden auf dem iPad ankommen. Welches Datenvolumen pro Spiel zusammenkommt und wie der Akku des Apple iPad durchhält, lesen Sie in unserem Testbericht zum Fußball-WM-Livestream auf dem Apple iPad mit der Sky-Sport-App.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Webradios bringen Specials zur Fußball-WM
    Bei radio.de und phonostar bleiben die Nutzer am Ball  mehr...
  • Kabel Deutschland: "Später kommen hat Vorteile"
    Digitaler Videorekorder und Video on Demand noch dieses Jahr  mehr...
  • Serien und Filme per Online-Rekorder aufnehmen und brennen
    Dienste sind aber rechtlich umstritten  mehr...
  • Neue Inhalte und Funktionen beim Microsoft Media Center
    Jetzt aber wirklich: TV und IT wachsen zusammen  mehr...
  • GEZ-Gebühren für alle: Künftig pauschale Haushaltsabgabe
    Rundfunkgebühren sollen aber trotzdem nicht sinken  mehr...
  • eBay & Co: Neue Regeln beim Widerrufsrecht
    Neuordnung soll Händler besser vor Abmahnungen schützen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Mobilfunk

Mit Vodafone CallYa für 7 Cent in alle Netze telefonieren

Aktion bis 15.07.2010
CallYa 7
Netz Vodafone
Grundgebühr 0,77
Fest, Vodafone
Mobilbox
0,07 pro
Gespräch
weitere
Mobilnetze
0,07 pro
Minute
SMS 0,19
Takt 60/1
Stand: 17.06.2010,
Preise in Euro

Vodafone hat vor kurzem einen speziellen CallYa-Aktionstarif ins Leben gerufen. Die Offerte nennt sich CallYa 7 und ermöglicht Telefonate ins Vodafone- und Festnetz für 7 Cent pro Gespräch beziehungsweise 7 Cent pro Minute in alle andere Netze. Möglich wird dies gegen eine monatliche Grundgebühr von 77 Cent. Der Prepaid-Aktionstarif muss allerdings separat über eine netzinterne Kurzwahl gebucht werden und gilt zunächst nur vom 11. Juni bis 15. Juli. Sollte Deutschland jedoch die Fußball-WM gewinnen, verlängert sich die Promotion automatisch um weitere sieben Monate.
     Galt bislang die Regelung, dass CallYa 7 nur von Neukunden gebucht werden kann, ist die Aktivierung nun auch für Bestandskunden möglich. Wie teltarif.de getestet hat, funktioniert die Aufschaltung von CallYa 7 für Prepaid-Bestandskunden von Vodafone offensichtlich einwandfrei. Wie der Tarif innerhalb eines Werktages gewechselt werden kann, erfahren Sie in unserem Artikel zu Vodafones WM-Aktionstarif CallYa 7.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Telekom Deutschland startet LTE-Netzausbau
    Erste LTE-Basisstationen werden in Brandenburg errichtet  mehr...
  • LTE-Ausbau: Mobilfunker machen gemeinsame Sache
    Kurth: Nichts gegen Verabredungen unter den Netzbetreibern  mehr...
  • fioonDATA: Mobile Daten-Flatrate für 19,95 Euro mit Netzwahl
    Und Alternativen mit kurzer Mindestvertragslaufzeit  mehr...
  • wkw-mobil: Social-Network-Tarif ab sofort ohne Mindestlaufzeit
    SIM-only-Variante kann mit Frist von einem Monat gekündigt werden  mehr...
  • Preisunterschiede: Auskunft per Premium SMS
    Preise bei der Deutschen Telekom haben sich verdreifacht  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Apple iPhone 4 ab 1 Euro bei der Telekom erhältlich

Complete-Tarife der Telekom
  XS S M L
Grundgebühr 24,95 44,95 59,95 119,95
iPhone 4 16GB 299,95 169,95 99,95 1,00
iPhone 4 32GB 399,95 299,95 199,95 1,00
Stand: 17.06.2010, Preise in Euro

Seit Dienstag, 10 Uhr, kann es in Deutschland vorbestellt werden: Die Rede ist vom neuen Apple iPhone 4, das hierzulande - wie auch sein Vorgänger - exklusiv von Telekom Deutschland (vormals T-Mobile) verkauft wird. Am kommenden Donnerstag kommt das neue iPhone dann offiziell auf den deutschen Markt - zunächst allerdings nur in der schwarzen Version. Interessenten, die erst jetzt oder in den kommenden Tagen bestellen, müssen sich allerdings auf Wartezeiten bis zur Lieferung einstellen: Der Run auf das iPhone 4 ist enorm. Günstig ist das neue Kult-Handy allerdings nicht: Im kleinsten Tarif XS (monatlich 24,95 Euro) fallen für die 32-GB-Version des iPhone 4 fast 400 Euro Zuzahlung an. Lediglich im teuersten Tarif, dem Complete L für knapp 120 Euro pro Monat, erhalten Interessenten beide iPhone-4-Varianten für 1 Euro.
     Ließ sich das iPhone 4 zunächst auch im deutschen Apple-Online-Store vorbestellen, sind mittlerweile keine neuen Vorreservierungen mehr möglich, da das für den Online-Verkauf vorhandene Kontingent bereits ausverkauft ist. Welche Angebote Telekom Deutschland ihren Bestandskunden in punkto iPhone-4-Kauf unterbreitet und welche Kosten hier auf Fans des neuen iPhones zukommen, lesen Sie in unserer ausführlichen Meldung zur Verfügbarkeit des neuen Apple iPhone 4 bei Telekom Deutschland.

Zum Inhaltsverzeichnis

Im Test: Schlanker Blackberry Pearl 3G ohne Volltastatur

Blackberry Pearl 3G
Das
Blackberry
Pearl 3G

Der kanadische Hersteller Research in Motion (RIM) hat mit dem Blackberry Pearl 3G ein UMTS-Smartphone ohne Volltastatur auf den Markt gebracht. Das Triband-Handy verfügt nicht über eine QWERTZ-Tastatur, sondern eine herkömmliche Telefon-Tastatur. Mittels "SureType" - ähnlich der T9-Technologie - soll das Tippen dennoch schnell und sicher erfolgen. teltarif.de konnte das Pearl 3G testen: Hier zeigte sich SureType durchaus praxistauglich, wenn auch einige Tage Gewöhnungszeit benötigt werden dürften. Das Gehäuse des RIM-Geräts kommt hochwertig und elegant daher, auch das Display konnte mit scharfer und kontrastreicher Darstellung überzeugen. Die Gesprächs- und Empfangsqualität des Blackberrys sowie dessen Akkuleistung waren ebenfalls gut. Wie unser Gesamtfazit ausfällt und was für das Gerät bezahlt werden muss, lesen Sie in unserem Testbericht zum schlanken Blackberry-Smartphone Pearl 3G ohne Volltastatur.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Apple iPhone 4 in Großbritannien und Frankreich ohne SIM-Lock
    Neues iPhone wird ohne Vertrag für 600 bis 740 Euro verkauft  mehr...
  • Apple iPad WiFi + 3 G mit E-Plus und Base: So geht's
    Im E-Plus-Netz manuelle Konfiguration für Daten-Zugang erforderlich  mehr...
  • Test: Apple iPad WiFi + 3G mit Micro-SIM von o2
    o2-Blue-Vertrag kostet mindestens 10 Euro im Monat  mehr...
  • Editorial: Gutes iPad, böses Netbook?
    Netzbetreiber verschlimmbessern ihre Datentarife  mehr...
  • Android-Handys mit Outlook & Co. synchronisieren
    CompanionLink: schlichte Optik, starke Funktionen, jedoch teuer  mehr...
  • Android 2.2 auf Nexus One von Vodafone nutzen: So geht's
    Neue Android-Version lässt sich derzeit nur nach Hack installieren  mehr...
  • Schlechterer Fernseh-Empfang mit kleinen DVB-T-Sticks
    20 Sticks für das "Überallfernsehen" im Test  mehr...
  • Das Navigationsgerät Falk Vision 700 im Test
    Falks Flaggschiff entpuppt sich als Funktionsgigant  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Hintergrundinformationen und aktuelle News zu Navigationsgeräten und zur mobilen Routenplanung finden Sie in unserem Themenbereich Navigation.

Spezial

Fünf ausgewählte DSL-Schnäppchen im Überblick

Ausgewählte DSL-Schnäppchen im Überblick
  Hansenet
Alice Light
StarDSL
ADSL 2000
easybell
DSL flex
rechn. GG 18,23 18,28 18,51
Laufzeit 24 Mon. 24 Mon. 1 Mon.
Downstream 16 MBit/s 2 MBit/s 16 MBit/s
Tel.-Anschluss nein VoIP nein
Stand: 17.06.2010, Preise in Euro

Einen DSL-Anschluss mit 16 MBit/s samt Flatrate für rechnerisch 18,23 Euro im Monat? Diese Offerte gibt es vom Hamburger Anbieter HanseNet mit seiner Marke Alice. Und das Leih-Modem ist im rechnerischen Monatspreis des Zwei-Jahres-Vertrages bereits inbegriffen. Wir haben uns aktuell auf dem Markt umgesehen und fünf DSL-Schnäppchen aufgespürt - und dabei sowohl Komplettpakete, als auch Lösungen für Nutzer berücksichtigt, die an ihrem Telekom-Festnetzanschluss oder T-DSL-Anschluss festhalten möchten. So offeriert der Anbieter Cityweb sogar einen komplett kostenfreien 1-GB-Volumentarif für Gelegenheitsnutzer mit T-DSL-Anschluss; hier muss einzig eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 1,99 Euro gezahlt werden. Alle fünf günstigen DSL-Offerten stellen wir Ihnen in unserem ausführlichen Überlick ausgewählter DSL-Schnäppchen vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Mit o2-SIM am Apple iPhone kostenlose SMS in alle Netze
    Außerdem Vertrags- und Rechnungsdaten am iPhone administrierbar  mehr...
  • 241 Euro: o2 bewirbt das Samsung Wave zum Schnäppchen-Preis
    Aufgehängte Werbeplakate werden überklebt  mehr...
  • Tchibo: Neue Schnäppchen-Handys ab 14 Euro
    Nokia & Co.: Zahlreiche preislich attraktive Geräte im Angebot  mehr...
  • UMTS- und DVB-T-Stick auch bei simply erhältlich
    Hardware kostet 89 Euro, Daten-Flatrate 19,95 Euro pro Monat  mehr...
  • Prepaid-Discounter Speach: Starterpaket aktuell mit Plus erhältlich
    Anbieter im vistream-Netz erhöht Startguthaben um 9 Euro  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Discounter im IT- und Telekommunikations-Segment: Wir zeigen Ihnen günstige Angebote für Mobilfunk, Festnetz, Internet und Hardware auf unserer Sonderseite zu Discountern!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.