Newsletter 21/10 vom 27.05.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Sendemast
LTE-Frequenzen versteigert

kurz vor dem Pfingstwochenende drehte sich in der Mobilfunk-Welt alles um die Frequenz-Versteigerung. Inzwischen ist die Auktion beendet. Drei der vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber haben auch Frequenzen im 800-MHz-Bereich - digitale Dividende genannt - ersteigert. Im Mobilfunk-Teil dieses Newsletters informieren wir Sie über die genauen Ergebnisse der Auktion und darüber, welche Pläne die Netzbetreiber für die Technik-Zukunft haben.
     Neu ist zudem das NetzClub-Angebot im o2-Netz. Damit sollen die Kunden kostenlos mit dem Handy telefonieren und im Internet surfen können. Im Gegenzug bekommen die Kunden Werbebotschaften. Beim NetzClub handelt es sich um eine Prepaidkarte, also ein Angebot ohne Vertragsbindung. Ebenfalls im Mobilfunk-Teil erfahren Sie, wo und wie Sie die Karte bekommen und wie die Konditionen des Tarifs aussehen.
     Noch vor ein paar Jahren war Surfen per Schmalband mit Modem oder ISDN Standard. Heute nutzen dagegen auch Privatkunden in der absoluten Mehrheit einen Breitband-Anschluss oder wollen - wo verfügbar - auf einen solchen umsteigen. Je nach Wohnort stehen hierfür mehrere Alternativen zur Verfügung. Wir berichten im Spezial-Teil darüber, welche Techniken es gibt und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Anschlussarten haben.
     Darüberhinaus steht morgen der Verkaufsstart des Apple iPad in Deutschland an. Wir werden live berichten und bereits heute Vormittag Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen iPad und iPod touch beleuchten und so auch aufzeigen, ob das iPad wirklich "nur" ein großer iPod touch ist oder ob das Gerät noch deutlich mehr kann.

     Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call im Überblick: Änderungen bei günstigen Tarifen
Internet WLAN-Tipps: Der richtige Platz für Breitband-Hardware
Mobilfunk o2: Ab sofort kostenlose Tarife mit neuer Marke NetzClub
  Frequenzauktions-Ende: Die ersten Reaktionen der Mobilfunker
Handy & Co Android-Handys im Preisverfall
Spezial DSL, Kabel und mehr: Die Unterschiede der Breitband-Techniken

Festnetz

Call by Call im Überblick: Änderungen bei günstigen Tarifen

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01088 01013 01070
Mobil 01088 01088 01088
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 27.05.2010

Zum Ende des Monats enden zahlreiche Tarifgarantien, die zum Teil nur in geänderter Form verlängert werden. So gibt beispielsweise Sparcall (01028) keine Garantie mehr für Ferngespräche zwischen 15 und 19 Uhr. Bedingt dadurch ergeben sich auch Änderungen für unsere wöchentlichen Empfehlungen.
     Ortsgespräche sollten werktags zwischen 7 und 19 Uhr weiterhin über Sparcall (01028) geführt werden. Hier gibt es ab 1. Juni zwischen 7 und 19 Uhr eine verbesserte Garantie über einen maximalen Minutenpreis von 1,49 Cent pro Minute. Ferngespräche zur gleichen Zeit können über 01088 geführt werden, der Preis liegt hier bei maximal 1,99 Cent pro Minute. In der Nebenzeit werden über Tele2 (01013) Minutenpreise von maximal 0,98 Cent pro Minute fällig, am Wochenende berechnet Arcor (01070) ebenfalls maximal 0,98 Cent pro Minute rund um die Uhr.
     Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze sind über 01088 mit maximal 7,88 Cent pro Minute günstig zu haben. Wer ein ausländisches Ziel anruft, sollte vor dem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werden und einen Anbieter mit Tarifansage für das gewünschte Ziel auswählen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Bundeswehr-Kommunikations-Satellit COMSATBw-2 im All
    Telefonie, Internet, Videokonferenzen unabhängig von Fremdanbietern  mehr...
  • telmy vergünstigt Gespräche vom Handy ins Ausland
    Nutzung auch von Alternativ-Anschlüssen aus möglich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

WLAN-Tipps: Der richtige Platz für Breitband-Hardware

Schnell dank Breitband
Schnell dank Breitband

Wer zu Hause das Internet nutzen möchte, ohne an einem festen Platz zu sitzen oder ein Kabel hinter sich her zu schleppen, kann auf das drahtlose lokale Netzwerk, kurz WLAN, zurückgreifen. Doch nicht immer ist das Internet darüber so schnell, wie erhofft. Eine niedrige Verbindungsgeschwindigkeit liegt oftmals nicht am Internetzugang, sondern am heimischen WLAN-Netz.
     Viele Störfaktoren können bei der Nutzung von WLAN eine Rolle spielen. Die Ursachen können in vielen Fällen aber aus der Welt geschafft oder zumindest eingeschränkt werden. Wir haben in unserem Ratgeber zahlreiche Tipps zum Beheben der Probleme und zur richtigen Platzierung des WLAN-Routers zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • congstar stellt DSL für Telekom-Anschlüsse ein
    In Zukunft liegt Fokus auf Komplettanschlüssen  mehr...
  • Kostenlose PDF-Software zum Erstellen und Betrachten
    Alternativ-Anwendungen erhöhen zusätzlich die Sicherheit  mehr...
  • Streaming-Server für Windows, Linux, Mac und NAS
    Software verteilt Multimedia-Daten an Netzwerk-Clients  mehr...
  • Google stellt App Store für Chrome vor
    Google Wave nicht mehr nur auf Einladung nutzbar  mehr...
  • Datenschatten: Auf dem Weg in die Überwachungsgesellschaft?
    Telepolis-Buch über Möglichkeiten und Gefahren der digitalen Welt  mehr...
  • RTL-Tochter zeigt Live-Spiele der Fußball WM im Internet
    Bis zu 18 Begegnungen als Livestream bei www.sport.de  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mit den Twitter-Feeds von teltarif.de kommen unsere Nachrichten und Mitteilungen blitzschnell zu Ihnen. Werden Sie einfach Abonnent unserer News und Updates.

Mobilfunk

o2: Ab sofort kostenlose Tarife mit neuer Marke NetzClub

NetzClub-Tarife
100 Frei-
Minuten
Kombi-
Tarif 30
Internet
Flat
Anrufe (Min.) 11 (100 frei) 11 (30 frei) 11
SMS 11 11 (30 frei) 11
Surfen (MB) 24 24 (30 frei) 1)
Stand: 27.05.2010, Preise in Cent
1) Ab 200 MB Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit.

o2 startet mit einem eigenen Mobile-Advertising-Angebot auf dem deutschen Markt und folgt damit dem E-Plus-Konzept Gettings, das im Juni vergangenen Jahres eingeführt wurde. Mit der Prepaid-Marke NetzClub lockt der Münchner Mobilfunker Kunden mit Gratis-Tarif-Varianten. Konkret können sich NetzClub-Kunden zwischen drei Gratis-Modellen entscheiden, die sowohl Telefonie, als auch den SMS-Versand und die mobile Internet-Nutzung berücksichtigen. In unserer Meldung zum NetzClub lesen Sie, welche Optionen die Kunden zur Auswahl haben und wie sich das Angebot finanziert.
     teltarif.de hatte die Gelegenheit, mit dem für den NetzClub verantwortlichen o2-Senior-Product-Manager Daniel Kleinbauer, Marketing-Manager Ron Thiele und o2-Pressesprecher Albert Fetsch über die neue Marke und Strategie sowie Hintergründe des neuen Konzepts zu sprechen. Wie Sie unserem Hintergrundartikel zum NetzClub entnehmen können, zeigt sich das Unternehmen überzeugt vom künftigen Erfolg des Mobile-Advertising-Projekts.

Zum Inhaltsverzeichnis

Frequenzauktions-Ende: Die ersten Reaktionen der Mobilfunker

Sendemast
Neue Mobilfunk-Frequenzen

Die Frequenz-Auktion der Bundesnetzagentur (BNetzA) ist zu Ende gegangen. Während die Deutsche Telekom, o2 und Vodafone mit je zwei ersteigerten Frequenzblöcken der Digitalen Dividende zufrieden sein dürften, ist E-Plus im 800-MHz-Bereich leer ausgegangen. Die niederländische Mutter KPN hatte bereits im Vorfeld ein Positionspapier veröffentlicht und angekündigt, neues Spektrum nur "zum richtigen Preis" zu erwerben. Details zu den Ergebnissen der Auktion haben wir in einer Meldung zusammengefasst.
     Insgesamt betrachtet haben alle Anbieter eine erhebliche Zahl an neuen Frequenzbändern erhalten, für die sie nun Planungssicherheit haben und die sie zum Ausbau bestehender Dienste und zum Aufbau neuer Dienste, insbesondere für LTE, nutzen können. Und sie bezahlen dafür nur einen Bruchteil des Betrages, den der UMTS-Wahnsinn 2000 kostete. So investieren o2, Vodafone und die Telekom jeweils nur etwa ein Sechstel des Betrages von damals und erhalten dafür allein die dreifache Menge an gepaarten LTE-Frequenzen. In unserem Editorial erfahren Sie weitere Hintergründe zu den Ergebnissen der Versteigerung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone: Ab sofort kostenlose Dritt-Netz-Flatrate für junge Leute
    Junge-Leute-Varianten der Allnet-Tarife nur in speziellen Shops buchbar  mehr...
  • Vodafone senkt die Preise für mobiles Internet am Apple iPad 3G
    Beide iPad-Tarife werden schon vor dem Start monatlich 5 Euro günstiger  mehr...
  • Probleme beim Tarifwechsel: Kein o2 on für Bestandskunden
    Grund liegt in unterschiedlichen Systemen, an Lösung wird gearbeitet   mehr...
  • ATU Talk: Neues 1-GB-Datenpaket, günstigere Roaming-Gespräche
    Zudem aktuelle Starterpaket-Promotion in den ATU-Filialen  mehr...
  • Tchibo Mobilfunk: 100 kostenlose Minuten in alle Netze
    Rechnerisch knapp 7 Cent pro Minute in alle deutschen Netze  mehr...
  • Penny Mobil bietet rechnerisch kostenlosen Einstieg ab Ende Mai
    Prepaid-Discounter verkauft Starterpaket dann zum halben Preis  mehr...
  • Anwohner müssen auch hässliche Mobilfunk-Masten dulden
    Mobilfunkanlage trotz optischer Beeinträchtigung zulässig  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co

Android-Handys im Preisverfall

Android-Handys
Android-Handys

Android-Fans äußern sich begeistert über die neuen Features der neuen Handy-Betriebssystemsversion 2.2 (Froyo). Nutzer älterer Android-Smartphones wie etwa des T-Mobile G1, des HTC Magic oder des HTC Hero gehen voraussichtlich leer aus - für ihre Mobiltelefone wird es keine Software-Updates auf die Android 2.2 geben.
     Für andere Handy-Nutzer, denen eine höhere Performance des Geräts und der installierten Anwendungen, automatische Updates von aus dem Android Market heruntergeladenen Anwendungen, Unterstützung für Adobe Flash 10.1, eine bessere Einbindung von Microsoft Exchange oder der Einsatz des Handys als Modem (Tethering) oder als WLAN-Hotspot nicht so wichtig sind, könnte dies bedeuten: Ältere Android-Smartphones werden in den kommenden Wochen und Monaten weiter im Preis sinken. In unserem Übersichtsartikel stellen wir die aktuellen Android-Handy-Schnäppchen kurz vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy&Co:

  • Google stellt neues Smartphone-Betriebssystem Android 2.2 vor
    Fast alle neuen Geräte sollen die Firmware bekommen  mehr...
  • Aktuelle Android-Firmware 2.1 für T-Mobile G1: So geht's
    Hacker-Software bringt "altes" Google-Handy auf neuesten Stand  mehr...
  • Apple stellt Verkauf des iPhone 3G offenbar ein
    Außerdem neue Gerüchte zum erwarteten iPhone HD  mehr...
  • Sicherheitsgefahr: Private Smartphones im Firmennetz
    Die Verzahnung von Beruf und Privatleben bringt Probleme mit sich  mehr...
  • simvalley Pico V.3 und Pico Inox im Handy-Test
    Geräte sind minimalistisch bei Preis, Größe und Ausstattung  mehr...
  • Gratis-Alternativen zur Handy-Navigation mit activepilot
    Falk hat das Handy-Navigationssystem eingestellt  mehr...
  • Das Handy als Diktiergerät
    Drei Programme für Symbian, WinMobile und Blackberry vorgestellt  mehr...
  • Dells Mini 5 kommt als Dell Streak
    Das Gerät wird exklusiv über den Mobilfunkanbieter o2 angeboten  mehr...
  • Apple iPad zum Start auch bei Saturn, Media Markt und Medimax
    Tablet ist allerdings zunächst nicht in allen Filialen erhältlich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Spezial

DSL, Kabel und mehr: Die Unterschiede der Breitband-Techniken

Breitband-Surfen
Breitband-Surfen

Internet-Fans nutzen heute in der absoluten Mehrheit einen Breitband-Anschluss oder wollen - wo verfügbar - auf einen solchen umsteigen. Dies ermöglicht je nach Wohnort auch, von einer auf die andere Technik zu wechseln, wenn diese günstiger ist oder mehr Leistung fürs Geld bietet. Die Situation ist dabei aber nicht gerade "gerecht": In urbanen Regionen haben Interessenten an einem Breitband-Anschluss in der Regel die Wahl zwischen verschiedenen Zugangs-Arten, die schnelles Internet ins Haus bringen - vor allem in ländlichen Regionen steht dagegen fast keine der Technologien zur Verfügung.
     Was auch immer Ihnen vor Ort geboten wird: Wir zeigen in unserem Ratgeber, was die verschiedenen Zugangstechnologien wie DSL, Kabel, Glasfaser, Mobilfunk, Internet via Satellit, WiMAX und Powerline Ihnen als Endkunden in der Praxis bieten und welche Angebote sich in welchen Anwendungsfällen anbieten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Die DSL-Komplettanschlüsse von easybell im Preisvergleich
    Drei Anschlusspakete für Preise zwischen 21,95 und 24,95 Euro pro Monat  mehr...
  • E-Plus will National Roaming für mobiles Internet
    Netzbetreiber denkt an Kooperation mit Mitbewerbern  mehr...
  • Quickstart: Alice-Neukunden sind binnen 5 Tagen online
    Surfen per UMTS in den ersten drei Monaten kostenlos  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Schnelles Surfen via Breitband liegt im Trend: Aktuelle News und Ratgeber zum breitbandigen Internet finden Sie auf unserer Sonderseite zum aktuellen Themenmonat.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.