Newsletter 16/10 vom 22.04.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

telefonierende Frau
Neue Handy-Tarife
und mehr...

ohne Internet-Anschluss kommt heutzutage kaum noch jemand aus, und entsprechend auch nicht ohne passende Hardware, die den Zugang ermöglicht. In Deutschland sind dabei die Geräte der FRITZ!Box-Reihe äußerst beliebt, die nicht nur als Router agieren, sondern immer auch mit interessanten Zusatzfunktionen aufwarten. Jetzt ist das neue Flaggschiff FRITZ!Box Fon WLAN 7390 erhältlich - und wir haben es selbstverständlich getestet. Wie es sich in der Praxis schlägt, erfahren Sie im Internet-Teil dieses Newsletters.
     Apropos "nicht mehr ohne auskommen": Auch das Handy gehört heutzutage zum Standard-Equipment. Im Mobilfunk-Teil haben wir Ihnen diesmal eine Vielzahl an attraktiven, neuen Tarifen zu bieten: Ob 7,5-Cent-Angebot, Smartphone-Tarife fürs Telefonieren und Surfen oder Discounter-Flatrate für die mobile Internetnutzung via Handy - für fast jedes Szenario ist etwas dabei.
     Weiter geht es natürlich auch in unserem Themenspezial zu sozialen Netzwerken: Diese Woche liefern wir Ihnen im Spezial-Teil einen Hintergrundbericht zu Communitys rund um Navis, die solche Geräte mit zusätzlichen Features und Informationen aufwerten.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstige Telefon-Tarife
Internet Die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 im Praxis-Test
Mobilfunk Fonic: Handy-Internet-Flatrate und Rufnummernmitnahme
  absolut mobil: Neue Smartphone-Tarife im Vodafone-Netz
Handy & Co. Ausprobiert: Telefonieren mit dem iPad
  Das Palm Pixi Plus im Test, Details zum Palm Pre Plus
Spezial Navigationsgeräte: Zusatzfeatures und Fachwissen aus der Community

Festnetz

Call by Call: Günstige Telefon-Tarife

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01028 01013 01070
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 22.04.2010

Während sich bei den konstant günstigen Call-by-Call-Tarifen nur wenig tut, tobt aktuell ein Preiskampf um die allergünstigste Position für Ferngespräche. Weniger als 0,7 Cent pro Minute kostet daher aktuell ein Ferngespräch - von der Nutzung solch besonders preiswerter Nummern raten wir aber ab, sofern Sie sich nicht vor jedem Telefonat über den aktuellen Tarif informieren wollen: Erfahrungsgemäß wird der Minutenpreis sehr schnell wieder steigen. Wir empfehlen Ihnen dagegen, Gespräche ins Festnetz zwischen 7 und 19 Uhr über die 01028 zu führen. Der Anbieter berechnet für Ortsgespräche 1,47 Cent pro Minute, für Ferngespräche nicht mehr als 1,69 Cent pro Minute.
     Zwischen 19 und 7 Uhr empfiehlt sich die Nutzung der 01013 von Tele2. Hier ist ein Maximalpreis von 0,98 Cent pro Minute garantiert, in der Praxis liegt der Anbieter oft unter diesem Minutenpreis. Wer am Wochenende telefoniert, sollte für Festnetztelefonate die 01070 von Arcor nutzen. Hier liegt der Minutenpreis ebenfalls nicht über 0,98 Cent pro Minute. Wer ein deutsches Handy anruft, telefoniert mit der 01028 günstig: Der Preis liegt bei 7,99 Cent pro Minute. Bei Telefonaten ins Ausland nutzen Sie bitte vor einem Telefonat unseren Tarifrechner und bevorzugen Sie Anbieter mit Tarifansage.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Verbraucherschützer fordern Call-by-Call-Preisansage-Pflicht
    Nach 01056-Problem: "Gesetzgeber muss für nötige Preistransparenz sorgen"  mehr...
  • Weltweit kostenlos mit Callavista telefonieren
    Morgen können Callavista-Kunden weltweit kostenlos telefonieren  mehr...
  • Callthrough 2.0: Zwei Dienste im Test
    Prepaid-Callthrough mit VoIP-Merkmalen und Online-Verwaltung  mehr...
  • Gigaset DX600A: ISDN-Telefon für 179,90 Euro
    Gerät kommt mit Foto-CLIP, Bluetooth und LAN  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Internet

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 im Praxis-Test

FRITZ!Box Fon WLAN 7390
Die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Lange mussten sich FRITZ!Box-Fans gedulden, bis die vor geraumer Zeit angekündigte FRITZ!Box Fon WLAN 7390 in den Handel kam. Jetzt ist sie da - wenn auch noch mit Lieferengpässen - und wir haben das Flaggschiff des Herstellers AVM natürlich einem Test unterzogen. Auch bei diesem Modell gilt, dass AVM-typisch die Fon WLAN 7390 viel mehr ist als ein einfacher Router: So bietet das ADSL/VDSL-taugliche Gerät vier Gigabit-Ethernet-Ports und einen WLAN-Accesspoint für gleichzeitige Netzwerkverbindungen nach WLAN 802.11n im 2,4-GHz-Band sowie im 5-GHz-Bereich. Zudem kommt die FRITZ!Box mit zwei USB-Anschlüssen, an die sich nicht nur zum Beispiel ein Drucker, sondern auch USB-Massenspeicher oder ein UMTS-Stick anschließen lassen. Trotz dieser Funktionsvielfalt zeigt sich aber, dass sich der Router vergleichsweise einfach bedienen lässt. Was das Gerät sonst noch kann und wie unser Gesamteindruck ausfiel, erfahren Sie in unserem ausführlichen Test der FRITZ!Box Fon WLAN 7390.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Kündigung wegen privaten Surfens am Arbeitsplatz nicht rechtens
    Arbeitgeber muss "weitreichende Arbeitspflichtverletzung" nachweisen  mehr...
  • Die Eigenwerbung bei GMX und Web.de los werden
    Ob Spam oder nicht Spam - das können Sie dagegen tun  mehr...
  • Kauf von Speichermedien umfasst künftig Urheberrechtsabgaben
    Abgabe der zehn Cent gilt für dieses und das nächste Jahr  mehr...
  • WLAN-USB-Sticks bringen Desktops ins Internet
    Veraltete Geräte bremsen schnelle Netzwerke aus  mehr...
  • Fatal: AGB nicht gelesen, Seele verkauft
    Britischer Spiele-Versand fordert Käufer-Seelen  mehr...
  • Mit radarvirtuel.com den Flugraum in Europa beobachten
    Webseite gibt Auskunft über aktuelle Daten verschiedener Flüge  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Fonic: Handy-Internet-Flatrate und Rufnummernmitnahme

Im Überblick
Fonic Internet Paket
Netz o2
Grundgebühr 9,95
Laufzeit 30 Tage
Abrechnung Postpaid
Down-/Upstr. 7200 / 2000
Drosselung ab 200 MB
Stand: 22.04.2010, Preise in
Euro, Geschwind. in kBit/s

Der Mobilfunk-Discounter Fonic bietet seinen Nutzern ab sofort eine Flatrate für die mobile Internet-Nutzung via Handy bzw. Smartphone. Das Angebot namens "Handy-Internet-Paket" kostet 9,95 Euro für einen Zeitraum von 30 Tagen. Dabei können 200 MB Übertragungsvolumen mit voller Geschwindigkeit versurft werden, danach folgt eine Drosselung, zusätzliche Kosten entstehen aber nicht. Wie das Fonic-Angebot gebucht werden kann, erfahren Sie im Bericht zur neuen Flatrate fürs Handy-Surfen von Fonic.
     Zudem wird ein Wechsel zu Fonic für Neukunden attraktiver: Der Discounter ermöglicht ab sofort die Mitnahme der bestehenden Rufnummer vom bisherigen Anbieter. Wie die Portierung bei diesem Discounter funktioniert, erfahren Sie im Artikel zur Rufnummern-Mitnahme bei Fonic.

Zum Inhaltsverzeichnis

absolut mobil: Neue Smartphone-Tarife im Vodafone-Netz

Im Überblick: absolut-mobil-Tarife
  Flat S Flat M Flat L
Grundgeb. 10,00 30,00 50,00
Laufzeit 24 Monate
Drossel ab 200 MB 300 MB 1 GB
Flatrate zu - Festnetz Festnetz
Vodafone
Freimin. 60 120 240
Folgemin. 0,25
Stand: 22.04.2010, Preise in Euro

Mit absolut mobil führt ein neuer Provider Smartphone-Tarife im Vodafone-Netz ein, die eine Kombination aus Sprach- und Datenangebot bieten. Dabei sind drei Pakete verfügbar, die postpaid abgerechnet werden und als SIM-only-Offerten mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit kommen. Günstigste Variante ist die "absolut Flat S", die für 10 Euro pro Monat 60 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze sowie eine mobile Daten-Flatrate mit 200 MB ungedrosseltem Volumen pro Monat bietet. Darüber hinaus gibt es noch die Angebote absolut Flat M und absolut Flat L - die Konditionen dieser Pakete und alle weiteren Details finden Sie im Artikel zu den neuen Smartphone-Tarifen von absolut mobil.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • o2 startet europaweite Flatrate für mobiles Internet
    Maximal 59,50 Euro pro Monat im EU-Ausland für GPRS/UMTS zahlen  mehr...
  • Minutel: Neuer Prepaid-Anbieter mit 7,5-Cent-Tarif
    Gratis-Nachrichten-Versand innerhalb der Community mit MinutelSIMS  mehr...
  • Aktionspreise für Mobilfunk-Kunden bei Kabel Deutschland
    SIM-Karten mit Startguthaben, Daten-Flatrate ein Monat gratis  mehr...
  • Ay Yildiz senkt Gesprächspreise im Prepaid-Tarif KolayKart
    Und: Bonus-Gesprächsminuten bei Aufstockung des Prepaid-Kontos  mehr...
  • "T-Mobile D" soll bis 1. Mai vom Handy-Display verschwinden
    Sukzessive Umstellung der Netzbetreiber-Anzeige auf Telekom.de  mehr...
  • NRW-Bürger haben das Nachsehen bei neuen Funkfrequenzen
    Landesregierung sieht nur wenig unterversorgte Orte im eigenen Land  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Ausprobiert: Telefonieren mit dem iPad

iPad als Tischtelefon
Das iPad
als Tischtelefon

Das iPad ist natürlich kein Handy-Ersatz - es ist zum einen einfach zu groß, zum anderen hat es kein GSM-Modul für "klassische" Mobilfunk-Telefonie. Trotzdem kann es als Telefon dienen - und zwar über den Umweg via VoIP und WLAN. Wir haben diese Form der Telefonie mit zwei SIP-Clients in der iPhone-Version und einem SIP-Account von sipgate getestet - und waren angenehm überrascht: Das iPad schlägt sich als Tisch- oder Konferenztelefon besser als gedacht. Wie die Konfiguration verlief und wie die Sprachqualität abschnitt, erfahren Sie im Bericht über das Telefonieren mit dem iPad.
     Während die aktuell verfügbaren iPads die Internet-Anbindung nur via WLAN ermöglichen, kommen bald auch die iPad-Varianten mit SIM-Karten-Slot für die Datenübertragung via Mobilfunk auf den Markt - auch in Deutschland. Das Problem: Es bedarf so genannter Micro-SIMs, normale SIM-Karten passen nicht ins iPad. Nach diversen anderen Anbietern hat jetzt auch der Vodafone-Konzern angekündigt, iPad-Tarife und Micro-SIMs anbieten zu wollen. Welche weiteren Provider entsprechende Angebote unterbreiten werden, erfahren Sie in unserer Meldung zur Ankündigung von iPad-Tarifen bei Vodafone.

Zum Inhaltsverzeichnis

Das Palm Pixi Plus im Test, Details zum Palm Pre Plus

Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus
Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus

Der einstige PDA-Vorreiter Palm, mittlerweile stark in Bedrängnis geraten, bringt auch in Deutschland die Smartphones Pixi Plus und Pre Plus auf den Markt. Wir haben das Palm Pixi Plus einem intensiven Test unterzogen: Das Gerät mit Touchscreen sowie QWERTZ-Tastatur im Barren-Design kann mit dem Betriebssystem webOS überzeugen, das schon auf dem Pre sehr gut gefiel. Allerdings ist das Pixi Plus langsamer als der große Bruder, zudem hinterlässt die Tastatur einen mäßigen Eindruck - ansonsten wirkt das Gerät sogar edler als der Pre, obwohl es das günstigere Smartphone ist. Was Ihnen das Pixi Plus in puncto Benutzeroberfläche, surfen und vielem mehr zu bieten hat, erfahren Sie in unserem Testbericht zum Palm Pixi Plus ebenso wie Details zu den Unterschieden zwischen Palm Pre und dem neuen Palm Pre Plus.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Nokia 7230 im Test: Kompakt-Handy für Facebook, Flickr & Co.
    Schickes Slider-Handy für Preise ab 125 Euro ohne Vertrag  mehr...
  • Samsung CorbyPRO B5310: Das teurere High-End-Corby
    Touchscreen und QWERTZ-Tastatur für 289 Euro ohne Vertrag  mehr...
  • Details zu den Windowsphones KIN One und KIN Two
    Microsoft verrät Ausstattungs-Merkmale auf Facebook-Fanseite  mehr...
  • Gerüchte-Küche: Neue Details zum Apple iPhone 4G
    Echte Bilder oder Fake?  mehr...
  • Navigon: Kostenlose iPhone-Software für alle T-Mobile-Kunden
    Zudem Lösung für iPhone-Kunden mit DACH-Version angekündigt  mehr...
  • Fußball-WM kommt offenbar live auf das iPhone
    Paket für 4,95 Euro pro Monat soll alle Spiele umfassen  mehr...
  • picoStick Ultimate bringt DVB-T-Fernsehen auf das iPhone
    TV-Signale werden speichereffizientes H.264-Format umgewandelt  mehr...
  • ExoPC Slate: Ein WePad mit Windows 7
    Kanadischer Tablet-PC mit ähnlicher Ausstattung wie WePad  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sie suchen ein neues Mobiltelefon? Unsere Handy-Datenbank können Sie mit der technikorientierten und nutzungsorientierten Handy-Suche durchstöbern. Außerdem lassen sich alle Modelle detailliert vergleichen.

Spezial

Navigationsgeräte: Zusatzfeatures und Fachwissen aus der Community

Bild: Garmin-Navi
Das Navi mit
Community-Features aufrüsten

Die soziale Vernetzung im Internet liegt heutzutage im Trend und macht auch vor den Nutzern von Navigations-Geräten nicht halt. So bilden sich rund um derartige Lösungen passende Communitys, die andere Nutzer mit allerlei Zusatzfeatures wie zum Beispiel neuen Points of Interest, Bildschirm-Icons oder zusätzlichen Stimmen sowie Informationen wie zum Beispiel Tests von Geräten versorgen. Unterstützung gibt es dabei oftmals durch die Hersteller, die der Entwicklung wohlwollend gegenüber stehen - kein Wunder, da so die Bindung der Kunden an ihr Gerät und somit den Produzenten gefördert wird. Wir zeigen Ihnen in unserem Artikel zu den Navi-Communitys, welchen Mehrwert die soziale Vernetzung in diesem Bereich bietet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • TV 2.0: Twitter, YouTube und Co. auf dem Fernseher
    Internet-TV-Alternativen sind teils günstiger und leichter bedienbar  mehr...
  • Multimessenger: Viele Kommunikations-Kanäle in einem Programm
    Überblick über die Möglichkeiten der Internet-Kommunikation  mehr...
  • Insider-Tipps aus der Community aufs Handy holen
    Von Qype über Townster bis Lonely Planet  mehr...
  • Soziale Netzwerke vom Arbeitsplatz aus nutzen
    Firmen brauchen Regeln für Twitter, Facebook und Co.  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Facebook, Twitter, Xing & Co.: Aktuelle News und Hintergrundberichte rund um soziale Netzwerke und weitere Web-2.0-Dienste sowie passende Hardware und Tarife für die Nutzung unterwegs finden Sie im Rahmen unseres Themenspezials auf unserer speziellen Infoseite!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.