Newsletter 08/10 vom 25.02.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Netbooks
Netbooks

Netbooks boomen. Nach der ersten Welle der günstigen Mini-Rechner mit eingeschränktem Funktionsumfang schließen die Hersteller inzwischen mit leistungsfähigeren und auch etwas teureren Geräten die Lücke zu den Notebooks. teltarif.de bietet jetzt in Zusammenarbeit mit dem Tech-Blog mobicroco.de Nutzern die Möglichkeit, über eine spezielle Datenbank und mit Hilfe verschiedener Suchkriterien schnell und einfach ein passendes Netbook auszuwählen. Gleichzeitig erfahren die Nutzer der Netbook-Datenbank den aktuellen Verkaufspreis der Geräte bei Deutschlands größtem Versandhändler Amazon.
         Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was ein gutes oder geeignetes Netbook überhaupt ausmacht, sollten Einsteiger erst einmal unseren neuen Ratgeber zum Netbook-Kauf lesen. Hier erfahren Sie de wichtigsten Informationen zu Prozessor, Betriebssystem, Display und Akku.
         Gerade in der kommenden Woche werden Netbooks wieder in aller Munde sein. Sie stellen einen bedeutenden Produktbereich der Computermesse CeBIT dar. teltarif.de wird ab kommendem Montag mit neu gestaltetem Nachrichten-Überblick aus Hannover über neue Netbook-Modelle und andere interessante News und Trends aus den Bereichen Breitband-Internet, Mobilfunk, Handy und mobile Dienste sowie GPS-Navigation berichten.
         Jetzt aber wünschen wir Ihnen erst einmal viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters, in dem es nicht nur um Netbooks geht - zur Einstimmung auf die CeBIT oder einfach nur, um auf dem neuesten Stand in Sachen Telefonieren und Internetsurfen zu bleiben.


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstig bis in den März hinein telefonieren
Internet DSL-Vertragsabschluss mit kleinen Tücken
Mobilfunk Neuer Discount-Tarif snoog seven im Netz von T-Mobile
Handy & Co. Nokia 5230: Das günstige Touchscreen-Handy im Test
  Ratgeber: Darauf müssen Sie beim Smartphone-Kauf achten
Spezial Die wichtigsten Kriterien für den Netbook-Kauf
  teltarif.de berichtet schnell und übersichtlich von der CeBIT 2010

Festnetz

Call by Call: Günstig bis in den März hinein telefonieren

Call by Call: diese Woche günstig
  Mo-Fr 7-19 Sa+So 7-19 Mo-So 19-7
Ort 01028 01070 01013
Fern 01088 01070 01013
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 25.02.2010

Kommende Woche beginnt der März - doch das tut den günstigen Telefontarifen kaum einen Abbruch. Lediglich Tele2 mit der 01013 beendet seine Tarifgarantie über einen Nebenzeit-Minutenpreis von maximal 0,5 Cent. Der Anbieter garantiert fortan wieder einen Minutenpreis von 0,98 Cent zwischen 19 und 7 Uhr und bleibt auch somit fortan eine pauschale Empfehlung für Orts- und Ferngespräche in den Abendstunden.
     Wer tagsüber telefoniert, kann am Wochenende die 01070 von Arcor nutzen. Hier werden ebenfalls 0,98 Cent pro Minute garantiert. Montags bis freitags hingegen muss der Call-by-Call-Nutzer unterscheiden, ob er ein Ortsgespräch oder ein Ferngespräch führt. Für Gespräche innerhalb des eigenen Ortsnetzes empfiehlt es sich, die Sparcall mit der 01028 zu nutzen. Hier werden nicht mehr als 1,69 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr berechnet. Ferngespräche sind über die 01088 günstig zu haben - hier werden garantiert nicht mehr als 1,88 Cent pro Minute berechnet.
     Für Gespräche zu deutschen Mobilfunknummern sind sowohl die 01028 als auch die 01088 empfehlenswerte Anbieter. Hier liegen die Minutenpreise bei etwa 7 Cent. Beide Anbieter sagen zu, die Tarife in der nächsten Zeit nicht deutlich zu erhöhen. Call-by-Call-Nutzer, die ins Ausland telefonieren wollen, sollten dafür vor dem Gespräch den für sie günstigsten Anbieter im Tarifrechner abfragen. Dabei sollte auf Anbieter mit einer Tarifansage gesetzt werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom: Strategie 2.0 bietet wenig Neues
    "Das ist sehr konservativ und visionslos"  mehr...
  • Medien: Kein Verkauf, sondern Börsengang bei Kabel Deutschland
    Kaufgebote in den letzten Wochen waren offenbar zu niedrig  mehr...
  • Datenmissbrauch: Vorwürfe gegen Telekom-Chef René Obermann
    The Phone House hatte Zugriff auf Kundendaten  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Internet

DSL-Vertragsabschluss mit kleinen Tücken

Logo 1&1
Logo 1&1

Wer einen Telefon- oder Internetvertrag online abschließt, muss genau hinschauen. Mancher Anbieter nimmt dem neuen Kunden dort schon einige Entscheidungen bei der Auswahl der Tarifleistungen oder der weiteren Vertragskonditionen ab. Die vom Provider getroffene Vorauswahl ist jedoch nicht immer im Interesse des Nutzers - schnell können durch überflüssige Zusatzleistungen oder sogenannte "Testoptionen" später höhere Grundkosten auf den Nutzer zukommen, oder der Kunde erhält etwa künftig regelmäßig Werbe-Post oder -Anrufe. Auch der Online-Bestellprozess des DSL-Anbieters 1&1 hat seine Tücken, wie unser entsprechender Beitrag beispielhaft zeigt: Neukunden müssen bei Auftragsabgabe erst einmal akzeptieren, künftig Werbe-E-Mails von 1&1 zu erhalten. Wer dies nicht wünscht, muss später dieser Bestimmung umständlich widersprechen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Günter Freiherr von Gravenreuth begeht Selbstmord
    Der 61-jährige Anwalt erschoss sich in seiner Münchener Wohnung  mehr...
  • Gesetz zu Internetsperren tritt in Kraft
    Sperrlisten werden nicht geführt  mehr...
  • Verbraucherschützer warnen vor gefälschten GEZ-Mahnschreiben
    Drohung: Wer nicht zahlt, schaut TV nur noch schwarz-weiß  mehr...
  • Google Street-View: Start in diesem Jahr
    So können Sie widersprechen  mehr...
  • Datenschutz: Facebook soll sich an deutsches Recht halten
    Nach der Eröffnung eines Facebook-Büros in Hamburg  mehr...
  • Microsoft wird Zugang zu anderen Browsern erleichtern
    Ab 17. März kann der Nutzer seinen Browser selbst wählen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Neuer Discount-Tarif snoog seven im Netz von T-Mobile

Tarif snoog seven
Netz T-Mobile
Einrichtung 7,77
Startguthaben 7,77
Grundgebühr 0,00
Minute / SMS 0,077
Mailbox 0,00
Takt 60/60
Stand: 25.02.2010,
Preise in Euro

snoog seven nennt sich ein neuer Discount-Tarif im Netz von T-Mobile, bei dem Gesprächsminuten und der Versand von SMS-Mitteilungen in alle deutschen Netze jeweils 7,7 Cent kosten. Abfragen der Mailbox innerhalb Deutschlands sind kostenfrei, für den mobilen Internetzugang per GPRS oder UMTS berechnet der Anbieter seinen Kunden 33,3 Cent pro übertragenem Megabyte. Die SIM-Karte für snoog seven kostet 7,77 Euro, wobei Neukunden dieser Betrag drei Monate lang als Startguthaben zur Verfügung steht. Der Postpaid-Tarif zieht eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten nach sich, bei längerer Nichtnutzung der SIM-Karte fallen 2 Euro monatliche "Administrationsgebühr" an. Mehr zum Tarif erfahren Sie in unserer News zum Start von snoog seven.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone-Aktionstarife: Tarifwechsel offenbar bundesweit möglich
    Verlängerung gekündigter Verträge scheinbar zu identischen Konditionen  mehr...
  • Noch bis 1. März doppeltes Startguthaben bei Blau
    Außerdem neue Aktion des Vodafone-Discounters o.tel.o  mehr...
  • Mein BASE Prepaid: E-Plus-Flatrate bereits ab 3 Euro im Monat
    Monatspreis wird möglich durch E-Plus-Werbeprogramm Gettings  mehr...
  • Verlängerung: o2 bietet 40-Euro-Flatrate online weiterhin an
    o2 o mit Kosten-Airbag bei 40 Euro weiter per Internet buchbar  mehr...
  • UMTS-Flatrate surf.RED für junge Kunden günstiger
    Zwei Jahre lang mobiles Internet zum Monatspreis von 19,95 Euro  mehr...
  • redstick: Neue Daten-Flat im Vodafone-Netz für 19,95 Euro
    Nur in Kombination mit UMTS-Stick erhältlich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Nokia 5230: Das günstige Touchscreen-Handy im Test

Nokia 5230
Nokia 5230

Nachdem Nokia lange nur die Zuschauerrolle einnahm, setzten die Finnen nun auch auf Touchscreen-Handys. Jüngster Beleg dafür ist Einsteiger-Smartphone Nokia 5230, das schon für Preise ab 120 Euro ohne Vertrag erhältlich ist. Optisch und vom Konzept her erinnert das unter dem Betriebssystem Symbian OS S60 5th Edition laufende Nokia 5230 stark an das erste Touchscreen-Modell Nokia 5800 XpressMusic. Unser Urteil nach einem ausführlichen Test des Geräts: Das Nokia 5230 bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Für etwas mehr als 100 Euro erhält der Käufer ein rundum gelungenes Musikhandy mit einem ordentlichen Bedienungskonzept sowie schnellen Daten-Schnittstellen, GPS-Empfänger und dem neuesten Ovi-Karten-Material. Mehr erfahren Sie in unserem Test-Bericht über das Nokia 5230.

Zum Inhaltsverzeichnis

Ratgeber: Darauf müssen Sie beim Smartphone-Kauf achten

Smartphones
Smartphones

Der Kauf eines Smartphones ist nach der weltgrößten Mobilfunkmesse Mobile World Congress nicht einfacher geworden: Immer wieder neue Modelle mit scheinbar immer besseren Features, immer mehr Betriebssysteme mit eigenen App-Stores und immer mehr Zusatzprogramme fürs Handy buhlen um die Gunst der Kunden. Man kann jedoch auch sagen: Die Wahl eines neuen Smartphones fällt immer leichter, denn die verschiedenen Geräte und Betriebssysteme gleichen sich in ihren Funktionen und in der Benutzerführung immer mehr an. In unserem neuen Kauf-Ratgeber zeigen wir Ihnen, worauf es bei der Wahl eines neuen Smartphones ankommt und wie Sie Ihr Wunsch-Handy finden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • simyo bietet Apple iPhone 3G S ohne SIM-Lock im Ratenkauf an
    16-GB-Modell für 24 Monatsraten à 29,79 Euro zu bekommen  mehr...
  • HTC Desire kommt bei Amazon für 419 Euro
    HTC-Desire-Firmware bringt HTC Sense auf das Nexus One  mehr...
  • Details zum Puma Phone in Wort und Bild
    Fashion-Handy mit Touchscreen und HSPA-Unterstützung  mehr...
  • o2 mit Sonderpreisen für Motorola Milestone und Palm Pre
    Vergünstigungen mit Vertrag zunächst bis kommenden Montag  mehr...
  • TomTom-CarKit für das Apple iPhone im kurzen Test
    Insbesondere die Freisprech-Funktion konnte im Test nicht überzeugen  mehr...
  • Nach dem iPhone eventuell auch Apple iPad bei T-Mobile
    Wann fällt das Monopol bei der Vermarktung des iPhone?  mehr...
  • Tracking-Software spürt verlorene Geräte auf
    Verschiedene Programme für Notebook und Handy im Kurztest  mehr...
  • ZTE stellt Smartphone Bingo mit Brew-Betriebssystem vor
    Nach HTC setzt auch ZTE auf die Qualcomm-Plattform  mehr...
  • ZTE stellt neues Android-Smartphone Smooth vor
    Außerdem eBay künftig mit eigener Android-Applikation  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Spezial

Die wichtigsten Kriterien für den Netbook-Kauf

Kriterien für Netbook-Kauf
- Display-Typ und -Größe
- Betriebssystem: Windows/Linux
- Akku-Typ und -Laufzeit
- Größe und Gewicht
- Größe der Festplatte

Die Netbooks haben in der recht kurzen Zeit seit ihrem Auftauchen die Computer-Welt im Sturm erobert. Viele Nutzer kaufen sich einen der leichten, mobilen Mini-Rechner als Zweit-Gerät für zu Hause und unterwegs. Die Zahl der Modelle und Hersteller steigt nach wie vor stetig an, und nicht erst seit dem Start der neuen Prozessoren-Generation namens Intel Pine Trail wird es zunehmend schwer, den Überblick zu behalten. Dabei gibt es eine Reihe von Kriterien, die für die Wahl des richtigen Netbooks herangezogen werden können. Prozessor, Betriebssystem, Display und Akku: Wir erklären in einem Ratgeber-Artikel, woran Sie ein gutes Netbook erkennen. Übrigens: Mit Hilfe unserer neuen Netbook-Datenbank, die in Kooperation mit dem Tech-Blog mobicroco.de weiter ausgebaut wird, finden Sie schnell und einfach einen passenden Mini-Rechner.

Zum Inhaltsverzeichnis

teltarif.de berichtet schnell und übersichtlich von der CeBIT 2010

CeBIT 2010
CeBIT 2010

Vom 2. bis 6. März 2010 findet in Hannover die CeBIT statt - teltarif.de wird bereits ab kommenden Montag mit mehreren Redakteuren auf dem Messegelände sein, um für Sie live über alle Innovationen zu berichten. Schwerpunkt der Messe ist in diesem Jahr das Thema Web 2.0, das entsprechende Motto lautet "Connected Worlds". Darüber hinaus werden die Anbieter und Hersteller wieder viele interessante Produkte und Trends aus den Bereichen Breitband-Internet, Triple Play, Netbooks, mobile Dienste und GPS-Navigationssysteme präsentieren. Alle Neuigkeiten von der und rund um die CeBIT finden Sie ab sofort und in der kommenden Woche auf unserer neu gestalteten Themenseite. News-Überblicke, Event-Kalender, Live-Tweets, viele Bilder aus Hannover und eine Community-Ecke - unsere Berichterstattung von der CeBIT wird in diesem Jahr noch übersichtlicher und aktueller.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Editorial: Die mobile Betriebssystemflut
    Zunehmende Wahlmöglichkeiten bringen gleichzeitig Vor- und Nachteile  mehr...
  • Plattform MeeGo: Gute Idee, die noch einige Hürden nehmen muss
    Nokia und Intel arbeiten zielstrebig an der Umsetzung des Systems  mehr...
  • Ein Blick in den Marketplace für Windows Mobile
    Microsofts App-Store für unter Windows Mobile laufende Smartphones  mehr...
  • "Russian Mac" kommt im März nach Deutschland
    Modifiziertes Asus EeePC 1008HA läuft mit Mac OS X  mehr...
  • Auf der Suche nach dem Super-Display
    Brillant, dünn, leicht, robust, schnell oder sparsam  mehr...
  • OpenTablet 7 setzt auf Flash und offene Schnittstellen
    Tablet-PC mit Moorestown-Chipsatz  mehr...
  • Apple will iPhone-OS auf weitere Plattformen bringen
    Außerdem freizügige Programme aus dem AppStore entfernt  mehr...
  • Microsoft bessert Marketplace für Windows Mobile nach
    Applikationen lassen sich jetzt auch auf der Speicherkarte installieren  mehr...
  • AppStores: Android mit höchstem Anteil an Gratis-Software
    Mehr als die Hälfte aller Programme kostenlos  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.