Newsletter 06/10 vom 11.02.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Mobile World Congress 2010
Mobile World Congress

die neueste Generation der Netbooks kommt gerade auf den Markt. Entsprechend findet aktuell ein Abverkauf der Vorgängerversionen statt, die noch ohne Windows 7 und die neuen Pine-Trail-Prozessoren daher kommen. Durch diese Abverkäufe lassen sich derzeit einige Schnäppchen erzielen - welche, lesen Sie im Spezial-Teil. Hier erfahren Sie im Rahmen des Themenmonats Handys & Co auch alles über kostenloses Navigieren mit einem GPS-Handy.
     Am Sonntag startet in Barcelona der Mobile World Congress (MWC). Hier wird es viele Neuigkeiten aus dem Bereich Mobilfunk und Hardware geben. teltarif.de ist mit Redakteuren vor Ort und wird Sie mit aktuellen News und per Twitter auf dem Laufenden halten. Die aktuellen News finden Sie ab Sonntag auf unserer Homepage, die Highlights der Messe fassen wir in der kommenden Woche im Newsletter für Sie zusammen.
    Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.
    Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstige, garantierte Tarife
Internet Kabel Deutschland startet Breitband-Internet mit 100 MBit/s
  Wichtiger Februar-Patchday stopft kritische Windows-Lücken
Mobilfunk o2o für 40 Euro kommt ab Montag wieder
Handy & Co Vier Netbooks zum Schnäppchen-Preis
Spezial Ratgeber: Kostenlose GPS-Navigation mit dem Handy
  Smartphones und ihre Betriebssysteme: Was es zu beachten gilt

Festnetz

Call by Call: Günstige, garantierte Tarife

Call by Call: diese Woche günstig
  Mo-Fr 7-19 Sa+So 7-19 Mo-So 19-7
Ort 01028 01070 01013
Fern 01088 01070 01013
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 11.02.2010

Dass sich garantiert günstige Tarife langfristig bei den Kunden durchsetzen, scheint sich auch bei vielen Anbietern rumgesprochen zu haben, entsprechend hat der Verbraucher bei vielen Gesprächszielen schon die Wahl zwischen mehreren Anbietern mit einer Tarifgarantie. Wir geben Ihnen einige Empfehlungen, wann Sie mit welchem Anbieter telefonieren sollten.
     Bei Ortsgesprächen an Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr hat sich seit langem die 01028 bewährt. Der Anbieter garantiert, nicht mehr als 1,69  Cent pro Minute zu berechnen. Für Ferngespräche garantiert hingegen die 01088 im fraglichen Zeitraum einen Minutenpreis von 1,88 Cent pro Minute. Hier werden bis Ende des Monats nicht mehr als 1,88 Cent pro Minute berechnet. Am Wochenende zwischen 7 und 19 Uhr eignet sich die 01070 für Orts- und Ferngespräche. Der Minutenpreis liegt bei 0,98 Cent oder darunter. Am günstigsten ist es, zwischen 19 und 7 Uhr zu telefonieren: Egal an welchem Tag und egal, ob Orts- oder Ferngespräch: Das Telefonat kostet nicht mehr als 0,5 Cent pro Minute, wenn man die 01013 von Tele2 davor wählt.
     Telefonate zu deutschen Mobilfunkanschlüssen sind sowohl über die 01028, als auch über die 01088 garantiert günstig. Der maximale Minutenpreis liegt bei 8,49 bzw. 8,88  Cent. Telefonate ins Ausland sind ebenfalls zu günstigen Konditionen zu haben. Wir empfehlen hier, vor dem Telefonat in unserem Tarifrechner nach dem günstigen Anbieter zu schauen und bevorzugt Anbieter mit einer Tarifgarantie zu verwenden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Probleme beim Anschlusswechsel: Ein Streitgespräch
    Frank Domagala (Deutsche Telekom) und Jürgen Grützner (VATM)  mehr...
  • Telekom-Chef will weg von reinem Telefongeschäft
    Künftig sollen Datendienste für Obermann im Vordergrund stehen  mehr...
  • Editorial: Mehr Service durch weniger Servicenummer
    Servicenummer-Features werden auch auf normalen Rufnummern benötigt  mehr...
  • 01099: Call by Call mit Wochenabo
    Kunden zahlen 2,99 Euro pro Woche für günstigere Tarife  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen bei einem alternativen Festnetz-Anschluss: Auch ohne Call by Call können Sie günstiger ins Ausland und zu Mobilfunkanschlüssen telefonieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie.

Internet

Kabel Deutschland startet Breitband-Internet mit 100 MBit/s

Neue Pakete bei Kabel Deutschland
  Comfort 60 Comfort 100
Einrichtung 24,90
GG 1.-12. Mon. 32,90 42,90
GG ab 13. Mon. 39,90 49,90
Downstream 60 MBit/s 100 MBit/s
Upstream 4 MBit/s 6 MBit/s
Festnetz 0,00
Mobilfunk 0,23
Min. Laufzeit 12 Monate
Stand: 11.02.2010, Preise in Euro

Der Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland (KDG) startet die nächste Geschwindigkeitsstufe: Ab sofort können Neukunden in Hamburg bei Kabel Deutschland bis zu 100 MBit/s schnelle Breitband-Internetzugänge bestellen. Ein 60-MBit/s-Angebot kostet in den ersten 12 Monaten 32,90 Euro pro Monat und ab dem 13. Vertragsmonat 39,90  Euro pro Monat. Das Paket Comfort 100 kostet zunächst 42,90 Euro pro Monat und später 49,90 Euro pro Monat. Die Anschluss-Bereitstellung kostet einmalig 24,90 Euro.
     Neben den gelieferten Bandbreiten samt Online-Flatrate enthält das Angebot auch einen Telefonkanal samt Deutschland-Flatrate. Kabel Deutschland plant, das Angebot binnen der nächsten 12 bis 18 Monate im gesamten Breitbandnetz zu realisieren. Wie schnell Sie mit 100-MBit/s Daten aus dem Netz downloaden können, erfahren Sie in unserem Artikel zum Start des Angebotes.

Zum Inhaltsverzeichnis

Wichtiger Februar-Patchday stopft kritische Windows-Lücken

Patchday für Windows
Patchday für Windows

Am so genannten Patchday, der in dieser Woche beim Software-Giganten Microsoft stattfand, wurden wichtige Sicherheits-Updates für das Betriebssystem Microsoft Windows und die Bürosoftware Microsoft Office bereitgestellt. Insgesamt 26 Sicherheitslücken werden mit diesen Updates geschlossen. Darunter sind auch einige kritische sowie eine schon 17 Jahre bestehende Schwachstelle. Als kritisch werden neun Lücken eingestuft, sie betreffen alle das Betriebssystem Windows. Über diese Schwachstellen kann ein Angreifer beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen. Die aktuellen Updates können wie immer mit automatischen Update-Funktion des Betriebssystems vorgenommen oder auf der entsprechenden Seite von Microsoft herunter geladen werden. Wie immer empfiehlt es sich, die Updates schnellstmöglich zu installieren. Auch das neue Windows 7 hat Sicherheitsupdates erhalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Ewe Tel hebt VDSL-Bandbreite an
    Datenübertragungen mit bis zu 50 MBit/s für 49,90 Euro  mehr...
  • Der neue Twitter-Konkurrent Google Buzz im ersten Test
    Microblogging-Service funktioniert mit Android-Handy und iPhone  mehr...
  • Post: Rechtsverbindlicher Online-Brief soll rund 20 Cent kosten
    1&1 kündigt aber bereits Unterbieten dieses Preises an  mehr...
  • Filmindustrie verliert Prozess um Online-Piraterie
    Das Bündnis AFACT überlegt in Berufung zu gehen   mehr...
  • MyVideo.de zeigt aktuelle Serienhighlights
    Angebot soll zum Start 20 Serien umfassen und sukzessiv ausgebaut werden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Mobilfunk

o2o für 40 Euro kommt ab Montag wieder

Überblick
o2 o-Aktionstarif
Monatlich 0,00
Einmalig 25,00
Versand 3,95
SMS/Min. 0,15
Takt 60/60
Laufzeit 30 Tage
Airbag 40,00
Stand: 11.02.2010
Preise in Euro

Der im Dezember bereits einmal angebotene Aktions-Tarif o2 o mit einer Kostenobergrenze von 40 Euro ist in Kürze wieder erhältlich. Ab kommendem Montag wird dieser Tarif wieder online sowie in 15 Städten auch im Ladengeschäft angeboten. Online ist dieser Tarif eine Woche lang bis zum 22. Februar erhältlich, in den 15 Aktionsstädte bis zum 27. Februar. Auch Bestandskunden können im Rahmen einer Vertragsverlängerung in den Aktionstarif wechseln. Kunden, die aktuell einen regulären o2-o-Tarif besitzen und in die 40-Euro-Variante wechseln wollen, sollten die o2-Kundenhotline kontaktieren
     Der Tarif o2o mit dem 40 Euro Kostendeckel kostet pro Gesprächsminute und SMS 15 Cent, die Berechnung wird jedoch beim Erreichen eines Betrages von 40 Euro pro Monat gestoppt. Einen speziellen Onlinerabatt gibt es nicht. Der Tarif lohnt sich also vor allem für jene Nutzer, die sehr viel telefonieren und SMS versenden und somit eine Flatrate in alle Netze für monatlich 40 Euro profitieren. In einer aktuellen Meldung lesen Sie Details zu der der neuen o2o-o-40-Aktion und in welchen Städten der Tarif in o2-Shops erhältlich ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone führt Mindestumsatz bei der SuperFlat Wochenende ein
    Schlechtere Konditionen gelten bereits ab heute  mehr...
  • o2 startet eigenes Kundenforum
    "o2-Forum" ist ab sofort für registrierte Nutzer auf der o2-Website nutzbar  mehr...
  • Neue mobile Internet-Flatrate von Kabel Deutschland
    Internet-Zugang per GPRS oder UMTS nur für Breitband-Kunden verfügbar  mehr...
  • Mein BASE: E-Plus übermittelt fragwürdige Werbebotschaften
    Unternehmen verspricht Dinge, die es nicht halten kann  mehr...
  • o.tel.o: Die neue Prepaidkarte im kurzen Test
    SIM-Karte wird aktiviert und ohne Postident zugestellt  mehr...
  • Simsay: 8,9 Cent pro Minute und SMS in alle Netze
    Auch Auslandsgespräche beim vistream-Discounter ab 8,9 Cent  mehr...
  • congstar: Handy-Flatrate in alle Netze weiter für 59,95 Euro
    Außerdem SIM-Karte von Ring weiterhin kostenlos erhältlich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co

Vier Netbooks zum Schnäppchen-Preis

Anzeige Netbook-Schnäppchen
Netbooks werden zum Schnäppchen

Netbooks werden immer günstiger, wenn es nicht gerade die neuesten Geräte sein müssten. Aktuell sind die Mini-PCs ab etwa 250 Euro zu haben. Begründet wird der Preisverfall durch die Einführung von Windows 7 und den Pine-Trail-Prozessoren. Diese sind nämlich in den Schnäppchen-Netbooks noch nicht verbaut. So hatte Media Markt das Modell Asus EeePC 1001P für 249 Euro verkauft. Doch auch, wenn das Angebot ausverkauft ist, gibt es das Netbook zu diesem Preis beim Online-Händler Amazon weiterhin zum gleichen Preis. Welche Netbooks es aktuell noch zum Schnäppchenpreis gibt, lesen Sie in einer aktuellen Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co:

  • Handy-Betriebssystem Symbian in freie Wildbahn entlassen
    Hersteller und Entwickler müssen keine Lizenzgebühren mehr zahlen  mehr...
  • Ansturm auf neue Touchscreen-Handys erwartet
    Vor allem Messaging-Funktionen sind bei potenziellen Käufern angesagt  mehr...
  • Apple iPhone bei der Telekom jetzt auch im Ratenkauf
    Angebot gilt für Apple iPhone 3G mit Prepaidkarte  mehr...
  • Der Jailbreak für das neue Apple iPhone OS 3.1.3 ist da
    Aktuelle Versionen von iPhone und iPod touch werden noch nicht unterstützt  mehr...
  • IM+: Erster Multimessenger für Palm Pre im Test
    Software voraussichtlich ab März in Deutschland erhältlich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen können.

Spezial

Ratgeber: Kostenlose GPS-Navigation mit dem Handy

Navigation mit dem Handy
Navigation mit dem Handy

Zahlreiche aktuelle Handymodelle sind inzwischen mit einem GPS-Empfänger ausgestattet, der zu unterschiedlichsten Zwecken genutzt werden kann. Das Hauptanwendungsgebiet von GPS ist aber nach wie vor die Navigation. Zahlreiche Software-Hersteller bieten inzwischen auch für Handys Navigations-Lösungen an. Gerade in den vergangenen Wochen gab es hier viel Bewegung.
     So hat zum Beispiel Nokia seine Ovi Maps für alle Kunden kostenlos bereit gestellt. Jeder, der ein aktuelles Nokia-Handy hat, kann damit kostenlos navigieren. Eingestellt hat seine Dienste unterdessen der für alle Systeme verfügbare Anbieter Nav4all. Somit gestaltet sich die Suche für Nutzer von Android und iPhone schwierig. In einem ausführlichen Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über verschiedene kostenlose Navigations-Lösungen und nennen Ihnen die Vor- und Nachteile von Off- und Onboard-Systemen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Smartphones und ihre Betriebssysteme: Was es zu beachten gilt

Handy-Betriebsysteme
Handy-Betriebsysteme - ein Überblick

Vor gar nicht allzu langer Zeit legte man bei der Anschaffung eines neuen Handys vor allem Wert auf die technischen Features. Heute lautet die Frage für viele Handykäufer vor allem, welches Betriebssystem ein Handy nutzt - eine Frage, die bislang kaum eine Rolle spielte. Den alteingesessenen Systemen wie Windows Mobile und Symbian erwachsen in Form von Android als Hersteller-übergreifendem System, webOS von Palm oder eben mit dem iPhone OS auf dem Apple-Kulthandy mächtige Konkurrenten. Im Rahmen einer Bilderstrecke zeigen wir Ihnen, die Unterschiede sowie die Vor- und Nachteile von Android, Symbian, Windows Mobile, Maemo, webOS und Co.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • HTC Touch2: Windows-Mobile-Handy im Test
    TouchFLO-Oberfläche und Windows Mobile 6.5 beißen sich  mehr...
  • Nokia 6303i classic: Neues Einsteiger-Handy mit Ovi Maps
    125-Euro-Handy ohne UMTS, WLAN und GPS  mehr...
  • Das Samsung Blue Earth S7550 im Handy-Test
    Touchscreen-Handy für das grüne Gewissen  mehr...
  • Vielseitiges Touchscreen-Handy Samsung S5620
    Einfacher Zugang zu Social-Networking-Diensten  mehr...
  • LG bringt neues Touchscreen-Smartphone LG GD880 Mini
    Gerät mit 3,2-Zoll-Touchscreen soll ab März verkauft werden  mehr...
  • Apple iPhone 4G soll zweite Kamera für Videotelefonie bekommen
    Jailbreak und Unlock bleiben bei Software-Update jetzt erhalten  mehr...
  • Samsung bringt Smartphone M100S mit Android 2.1
    Auch Samsung Galaxy I7500 soll Update erhalten  mehr...
  • Mit viel Echtmetall: Neues Gigaset SL400 vorgestellt
    Neues DECT-Telefon soll ab Mitte März erhältlich sein  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Handy, Netbooks & Co.: Vom Apple iPhone über die aktuellen Android-Smartphones bis zu den aktuellsten Netbooks und Tablets - alle Infos rund um die aktuellste Hardware finden Sie in unserem Themenspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.