Newsletter 05/10 vom 04.02.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Neue Prepaid-Discounter

bei den Prepaid-Discountern im Mobilfunk scheint es quantitativ keine Begrenzung zu geben: In den letzten Tagen schossen wieder einmal diverse neue Discounter aus dem Boden, und selbst Kennern der Branche fällt es immer schwerer, die einzelnen Offerten noch voneinander zu unterscheiden. So startete mit helloMobil am Montag der erste 8-Cent-Discounter im o2-Netz und Vodafone präsentierte unter dem Label seiner ehemaligen Festnetz-Marke o.tel.o einen eigenen 9-Cent-Discounter mit einem Sonderpreis in diverse ausländische Festnetze. Mehr zu o.tel.o und einen Vergleich der von den Netzbetreibern angebotenen Prepaid-Discounter finden Sie im Mobilfunk-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Mit Beginn des Februar haben wir unser neues Themenspezial "Handy, Smartphones, Netbooks & Co." begonnen, im Rahmen dessen wir Sie in den kommenden Wochen über die neuesten Entwicklungen und Neuvorstellungen im Hardware-Bereich informieren werden. Hier wird es vor allem auf dem Mobile World Congress, der vom 15. bis 18. Februar in Barcelona stattfindet, eine Menge Neues geben. teltarif.de ist mit mehreren Mitarbeitern live für Sie vor Ort, damit Sie stets up to date sind.
     Zu guter Letzt haben wir das beliebte 0180-Telefonbuch, das günstige Festnetz-Ersatznummern für ansonsten teuer tarifierte 0180-Rufnummern bietet, einem Facelift unterzogen. Neben einem neuen, frischen Design bietet das 0180-Telefonbuch ab sofort unter anderem eine noch komfortablere Suche. Welche Verbesserungen wir darüber hinaus eingebaut haben, erfahren Sie im heutigen Festnetz-Teil.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: So telefonieren Sie in den kommenden Tagen günstig
  0180-Telefonbuch jetzt in neuem Design
Internet VDSL-Ausbau in 750 Orten: Vodafone tuts, Telekom hats schon
Mobilfunk Die Prepaid-Discounter der Mobilfunk-Netzbetreiber im Vergleich
Handy&Co. Software-Update für Apple iPhone: Tethering für alle
Spezial Sieben Touchscreen-Handys zum Schnäppchen-Preis
  Apple iPad: Große Anbieter stellen Vorverkauf in Deutschland ein

Festnetz

Call by Call: So telefonieren Sie in den kommenden Tagen günstig

Call by Call: diese Woche günstig
  Mo-Fr 7-19 Sa+So 7-19 Mo-So 19-7
Ort 01028 01070 01013
Fern 01067 01070 01013
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 04.02.2010

Telekom-Kunden, die keine Flatrate nutzen, können ihre Telefonkosten über Call by Call senken. Dazu muss vor dem Gespräch die Netzkennzahl des gewünschten Anbieters vorgewählt werden und schon gelten dessen Tarife. An dieser Stelle erfahren Sie wie jede Woche, welche Anbieter die attraktivsten, längerfristig gültigen Tarife für Gespräche innerhalb Deutschlands anbieten.
     Montags bis freitags zwischen 7 und 19 Uhr sollten Gespräche innerhalb des eigenen Ortsnetzes über die 01028 für maximal 1,69 Cent pro Minute geführt werden. Für Ferngespräche zur gleichen Zeit empfiehlt sich die 01067 mit etwa 1,8 Cent pro Minute. Zwischen 7 und 18 Uhr bietet zudem die 01028 mit 1,69 Cent pro Minute günstige Konditionen an, wird aber ab 18 Uhr deutlich teurer. Gespräche am Wochenende zwischen 7 und 19 Uhr sollten Call-by-Call-Nutzer über die 01070 für garantiert maximal 0,98 Cent pro Minute führen. Wer unabhängig vom Wochentag zwischen 19 und 7 Uhr ins deutsche Festnetz telefoniert, zahlt bei der 01013 bis Ende dieses Monats garantiert nicht mehr als 0,5 Cent pro Minute.
     Wer zu deutschen Handys telefonieren möchte, sollte die 01028 vorwählen. Der Anbieter garantiert einen Maximalpreis von 8,49 Cent pro Minute. Bei Gesprächen ins Ausland empfiehlt es sich, Anbieter zu nutzen, die eine Tarifansage geschaltet haben. So lassen sich große Unterschiede und unerwartete Tarife bei Festnetz- und Mobilfunkzielen schon im Vorfeld abfangen. Alle entsprechenden Tarife finden Sie in unserem Tarifrechner.

Zum Inhaltsverzeichnis

0180-Telefonbuch jetzt in neuem Design

Sparen mit dem 0180-Telefonbuch
Das 0180-Telefonbuch
bietet günstige
Ersatznummern

Viele Unternehmen wickeln ihren telefonischen Service über Rufnummern aus der 0180-Gasse ab. Das Problem: Die einstmals als günstige Kontaktmöglichkeit eingeführten Nummern sind heute dank sinkender Entgelte für Anrufe zu Festnetznummern und Festnetz-Flatrates vergleichsweise teuer, vor allem vom Mobilfunk aus. Abhilfe schafft das 0180-Telefonbuch, das zu diesen 0180-Nummern die passende Festnetznummer findet - denn in aller Regel steht hinter 0180-Nummern eine Ortsnetz-Nummer. Das 0180-Telefonbuch lebt von den Hinweisen unserer Leser, die dann auf der Plattform eingetragen werden und anderen Lesern zur Abfrage zur Verfügung stehen. Das Angebot kommt jetzt im überarbeiteten Design, so dass die Suche noch einfacher wird. Zudem bietet es nun einige neue Features wie zum Beispiel die Möglichkeit, das 0180-Telefonbuch zu den Standard-Suchmaschinen im Browser hinzuzufügen: In der Folge können Sie einfach eine Nummer ins Suchfeld eingeben, schon kommt das Ergebnis. Probieren Sie das 0180-Telefonbuch doch gleich einmal aus! Sie finden es unter www.0180.info.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Urteil: Bundesnetzagentur darf Ortsnetzrufnummern abschalten
    Nummern, die missbräuchlich genutzt wurden, sollen abgeschaltet werden  mehr...
  • Bundesnetzagentur verhängt Bußgelder in Höhe von 500.000 Euro
    Unternehmen und Callcenter müssen wegen telefonischer Belästigung zahlen  mehr...
  • Neue Welle von Gewinn-Anrufen: 0900-Rückruf-Masche
    Angerufene sollen angeblich Gewinner eines Cabrios sein  mehr...
  • sipgate bandelt mit Skype an
    sipgate-team-Kunden sind über Skype erreichbar  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

VDSL-Ausbau in 750 Orten: Vodafone tuts, Telekom hats schon

VDSL-DSLAM
VDSL-DSLAM
der Deutschen Telekom

Vodafone tut es jetzt, die Telekom ist schon ein gutes Stück voraus: Die Rede ist vom bundesweiten Ausbau des auf Glasfaser basierenden VDSL-Netzes. So kündigte der seit der Übernahme von Arcor auch zum Festnetz-Anbieter gewordene Düsseldorfer Konzern Vodafone nun an, ab Sommer dieses Jahres ein bundesweites VDSL-Netz in rund 750 Orten aufbauen zu wollen. Zunächst handelt es sich dabei um "Insellösungen", bei denen diejenigen Haushalte erreicht werden, die sich im Umkreis von rund einem Kilometer um die von Vodafone erschlossene Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom befinden. Wie Vodafones VDSL-Ausbau technisch genau funktioniert und wieviele Kunden in diesem Jahr angebunden werden sollen, lesen Sie in unserem Hintergrund-Bericht.
     Unterdessen fand teltarif.de heraus, dass die Deutsche Telekom VDSL nicht nur in den bislang offiziell kommunizierten 50 Städten anbietet, sondern ebenfalls in rund 750 Ortsnetzen. Dabei handelt es sich in der überwiegenden Anzahl der Fälle - wie auch bei Vodafone - um Insellösungen, bei denen nur Anschlüsse in direkter Nähe zur Vermittlungsstelle VDSL erhalten können - im Gegensatz zu den 50 bereits komplett erschlossenen Orten. Wie Sie herausfinden können, ob VDSL auch an Ihrem Anschluss verfügbar ist und wie auch bestimmte Wettbewerber der Telekom auf diese Leitungen zugreifen können, erfahren Sie in unserem Artikel zum VDSL-Netz der Deutschen Telekom.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Deutsche Telekom startet(e) Vertrieb von ratenadaptivem DSL
    Buchung war seit Montag möglich - offiziell aber bereits wieder gestoppt  mehr...
  • 1&1 setzt auf neue Vermarktungs-Strategie bei DSL
    Künftig nur noch drei Grundtarife und viele flexiblere Tarif-Optionen  mehr...
  • Die DSL-Flatrate-Aktionen im Februar
    Die neuen Aktionsangebote von T-Home, Vodafone & Co.  mehr...
  • PrePaid-DSL: Vorauskasse ganz im Vertrauen
    Neues DSL-Angebot von StarDSL nützt eher dem Provider als dem Kunden  mehr...
  • Alice startet mit echtem HDTV über ADSL2+
    Öffentlich-rechtliche Kanäle künftig ohne Zusatzkosten empfangbar  mehr...
  • Empfehlenswerte Internet-by-Call-Tarife für den Februar
    Drei günstige Tarife mit Einheitspreis und Tarifgarantie  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Mobilfunk

Die Prepaid-Discounter der Mobilfunk-Netzbetreiber im Vergleich

Prepaid-Discounter der Netzbetreiber
  congstar o.tel.o simyo Fonic
Netz T-Mobile Vodafone E-Plus o2
Einrichtung 9,99 9,95 4,90 9,95
Startguth. 5,00 10,00 5,00 13,50
Min./SMS 0,09 0,09 0,09 0,09
Portierung nein nein ja nein
Surfkosten 0,35 / MB 0,09 / Min. 0,24 / MB 0,24 / MB
max. Down. 384 7200 ca. 500 3600
Stand: 04.02.2010, Preise in Euro, Geschwindigkeiten in kBit/s
Aktuelle Aktionen sind berücksichtigt

Am Montag hat Vodafone seine eigene Prepaid-Discount-Marke o.tel.o gestartet. o.tel.o bietet dabei einen Einheitstarif, bei dem Gesprächsminuten und SMS in alle deutschen Netze mit 9 Cent pro Minute abgerechnet werden. Besonderheit bei o.tel.o: Auch Gespräche in zahlreiche ausländische Festnetze werden für minütlich 9 Cent angeboten. Zusätzliche Tarifoptionen gibt es beim Vodafone-Discounter bislang allerdings nicht. Welche Entgelte für die mobile Nutzung des Internets anfallen und was das Starterpaket im Handel und online kostet, erfahren Sie in unserer News zum Start von o.tel.o.
     Den Marktstart des neuen Vodafone-Prepaid-Angebots haben wir indes zum Anlass genommen, die Konditionen der direkt von den deutschen Netzbetreibern angebotenen Prepaid-Discounter einem Vergleich zu unterziehen. Dabei zeigte sich im direkten Vergleich zwischen congstar, o.tel.o, simyo und Fonic, dass jede Offerte über bestimmte Vor-, aber auch Nachteile verfügt. So bietet der E-Plus-Discounter simyo zwar zahlreiche Tarifoptionen, kann aber in punkto Geschwindigkeit des mobilen Internets durch den mangelnden Daten-Ausbau des E-Plus-Netzes nicht mithalten. Welcher Discounter sich für welche Bedürfnisse eignet, lesen Sie in unserem ausführlichen Vergleichs-Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • helloMobil: Erster 8-Cent-Discounter im o2-Netz gestartet
    Mobiles Internet mit voller HSDPA-Bandbreite  mehr...
  • Relaunch: E-Plus verkauft jetzt nur noch "Mein BASE"
    E-Plus-Website umgestaltet, Mein BASE Prepaid ab sofort buchbar  mehr...
  • Vodafone verschlechtert SuperFlat-Tarifkonditionen
    Kostenfreie Drittnetz-Flatrate ab sofort nur noch eingeschränkt buchbar  mehr...
  • Feuer frei: Rabatte für die Bundeswehr bei o2
    Münchener Unternehmen bietet Sonderkonditionen plus Gratis-Handy  mehr...
  • Neuer Mobilfunk-Tarif FON-iO für 7,7 Cent pro Minute
    Angebot wird im D-Netz realisiert und Postpaid abgerechnet  mehr...
  • Weiterhin Probleme mit fehlerhaften Rechnungen bei debitel
    Kunden beklagen diverse Fehler - Unternehmen verspricht Hilfe  mehr...
  • teltarif hilft: Kabel Deutschland bedauert, erstattet aber nicht
    teltarif-Leser erhielt UMTS-Surfstick ohne Daten-SIM und falsche Auskunft  mehr...
  • Update bringt Multitouch auf das Google-Handy Nexus One
    und: T-Mobile rudert zurück: Kein Android 2.x für das T-Mobile G1  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy&Co.

Software-Update für Apple iPhone: Tethering für alle

iPhone-Tethering
iPhone-Tethering:
Jetzt wieder möglich

Neuigkeiten gibt es aktuell für Besitzer eines Apple iPhone: Mit dem am Dienstag Abend erschienenen, jüngsten Firmware-Update, das das iPhone OS 3.1.3 installiert, werden nicht nur diverse kleinere Probleme beseitigt, sondern es wird auch ein für viele Nutzer besonders wichtiges Feature wieder reaktiviert. Gemeint ist die Nutzung des Kulthandys als Modem, das sogenannte Tethering. Diese Funktion ist im neuen OS standardmäßig wieder freigeschaltet. Was Sie bei der Installation beachten müssen und wer das Update zumindest aktuell noch nicht einspielen sollte, zeigt Ihnen unser Bericht zum jüngsten Firmware-Update für das Apple iPhone und den iPod touch.
     Zwischenzeitlich hat Apple-Chef Steve Jobs indirekt bestätigt, dass es bald eine neue Version des Apple iPhone geben wird. Gegenüber Mitarbeitern kündigte er aber nicht nur das sogenannte "A+ Update" an, sondern plant künftig auch häufigere Firmware-Updates, mit denen neue Features per Update eingespielt werden sollen. Mit diesem Schritt reagiert Jobs auch auf die Konkurrenz durch die neuen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android. Welchen Dienst T-Mobile jetzt auch für das Apple iPhone bereitgestellt hat und welche Features eine jüngst veröffentlichte App des Automobilclubs ADAC bietet, lesen Sie in unserem aktuellen Bericht zum Apple-Kulthandy.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy&Co.:

  • Apple iPhone 3G S bei simyo und Blau jetzt ab 649 Euro
    Kauf des iPhone ohne SIM-Lock im Ausland jetzt fast ohne Preisvorteil  mehr...
  • E-Mails und Termine mit dem Smartphone synchronisieren
    So funktioniert der Datenabgleich mit ActiveSync oder Exchange-Server  mehr...
  • Ausgewählte Apps fürs Windows-Mobile-Smartphone
    Interessantes, Nützliches und Spielereien  mehr...
  • Firefox for Mobile ist fertig
    Synchronisation mit dem PC, Awesome Bar soll Eingaben erleichtern  mehr...
  • Ein Jahr Android in Deutschland: Mit dem T-Mobile G1 fing alles an
    Heute breites Angebot an Smartphones mit Google-Betriebssystem  mehr...
  • Nav4All hat alle Dienste zum Monatswechsel eingestellt
    Kostenpflichtiges Angebot offenbar nicht mehr geplant  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Spezial

Sieben Touchscreen-Handys zum Schnäppchen-Preis

Günstige Touchscreen-Handys
Hersteller Modell Preis 1)
Samsung Corby S3650 98,00
S5230 Star 113,00
LG KP500 91,00
GD510 130,00
HTC Touch Dual 160,00
Nokia 5230 135,00
Elson EL580 80,00
Stand: 04.02.2010, Preise in Euro
1) Günstige Online-Angebote inkl. Versand

Touchscreen-Handys gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Das Apple iPhone oder die Android-Handys von HTC und Motorola sind die bekanntesten, aber auch teuren Vertreter dieser Handy-Gattung. Wir haben uns auf dem Markt umgesehen: Welche Touchscreen-Geräte überzeugen mit vernünftigem Funktionsumfang und dennoch günstigem Preis? Das Fazit: Wer auf bestimmte Funktionen wie WLAN-Schnittstelle oder GPS-Empfänger verzichten kann, erhält ein gutes Touchscreen-Smartphone im Online-Handel bereits ab 50 bis 60 Euro. In unserem Artikel stellen wir Ihnen sieben besonders empfehlenswerte Geräte vor - darunter auch echte Exoten, die sich dennoch nicht vor der bekannteren Konkurrenz verstecken müssen. Welche Geräte sich bei schmalem Geldbeutel besonders lohnen und mit welchen Features die Touchscreen-Smartphones aufwarten, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick besonders günstiger Touchscreen-Handys.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple iPad: Große Anbieter stellen Vorverkauf in Deutschland ein

Apple iPad
Das Apple iPad

Optisch ist es ein übergroßer iPod Touch, von den inneren Werten her bietet es aber bedeutend mehr: Die Rede ist von Apples iPad , über das vor der offiziellen Vorstellung bereits wochenlang spekuliert worden war. Nachdem das iPad in Deutschland bereits bei einigen großen Online-Shops wie Amazon vorbestellbar war, wurde dieser Vorverkauf jetzt aber wieder eingestellt. Eine offizielle Begründung dafür gibt es bislang nicht, vermutet wird allerdings, dass vor allem das noch unbekannte Vertriebsmodell für Deutschland daran schuld sein könnte. Denn zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht auszuschließen, dass auch das iPad hierzulande exklusiv von einem Anbieter oder Netzbetreiber verkauft werden könnte. Weitere Informationen zum Hintergrund dieser Problematik und zu möglicherweise noch unbekannten Funktionen im iPad-Betriebssystem iPhone OS 3.2 finden Sie in unserem Hintergrund-Artikel zum Verkauf des neuen Apple iPad.
     Alle technischen Details und zahlreiche Bilder zum im Tablet-Design gehaltenen iPad des Unternehmens aus dem kalifornischen Cupertino zeigen wir Ihnen noch einmal in einer eigenen teltarif-Bildernews.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Editorial: Das iPad wird erfolgreich, weil es kein Tablet ist
    Apple setzt weiter auf Erfolgsgeheimnis von iPod und iPhone  mehr...
  • Die Schwächen von Apple iPhone, HTC Hero und Palm Pre
    Fehlende Funktionen, blockierte Kommunikation & andere Einschränkungen  mehr...
  • HTC Tattoo: Das Android-Smartphone im Test
    Touchscreen-Handy ist zurzeit das günstigste Android-Smartphone  mehr...
  • Das Sony Ericsson Aino im Handy-Test
    Slider mit gewöhnlicher Ziffern-Tastatur und Touchscreen  mehr...
  • Die neuesten E-Book-Reader im Überblick
    Displays werden größer, schärfer und flexibler  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Handy, Smartphones, Netbooks & Co.: Vom Apple iPhone über die aktuellen Android-Smartphones bis zu den aktuellsten Netbooks und Tablets - alle Infos rund um die aktuellste Hardware finden Sie in unserem Themenspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.