Newsletter 02/10 vom 14.01.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Breitband
Breitband in Deutschland

in vielen Regionen Deutschlands warten Internet-Nutzer noch immer auf einen Breitbandanschluss. In diesem Jahr könnte zumindest ein Teil dieser wartenden Schmalband-Nutzer einen DSL-Anschluss bekommen. Die Deutsche Telekom will ihr Netz entsprechend in Kooperationen mit den Kommunen ausbauen. Mehr dazu lesen Sie in diesem Newsletter im Internet-Bereich.
     In der Spezial-Rubrik erfahren Sie außerdem, welche Festnetz-Anschluss-Form sich für Sie eignet und wie sich diese Anschlüsse voneinander unterscheiden. Außerdem erfahren Sie alle Neuigkeiten von der in dieser Woche zu Ende gegangenen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas.
    Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.
    Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call-by-Call-Tarife: So telefonieren Sie diese Woche günstig
  Sparen mit Call by Call: Wie Sie unnötige Kosten vermeiden
Internet Deutsche Telekom will weitere Regionen mit DSL erschließen
Mobilfunk Lebara Mobile startet Prepaid-Tarif im Netz von T-Mobile
Handy & Co Preisverfall bei Netbooks der 1. Generation
Spezial Ratgeber: Telefonie via Festnetz, NGN, Kabel oder Mobilfunk
  Die Highlights der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas

Festnetz

Call-by-Call-Tarife: So telefonieren Sie diese Woche günstig

Call by Call: diese Woche günstig
  Mo-Fr 7-19 Sa+So 7-19 Mo-So 19-7
Ort 01028 01070 01013
Fern 01067 01070 01013
Mobil 01088 01088 01088
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 14.01.2010

Telefonieren per Call by Call bleibt auch in dieser Woche extrem günstig - selbst dann, wenn ausschließlich konstante Anbieter betrachtet werden. Tele2 (01013) berechnet für Orts- und Ferngespräche täglich zwischen 19 und 7 Uhr einen Minutenpreis von nur 0,39 Cent. Garantiert werden bis Ende Februar nicht mehr als 0,5 Cent pro Minute berechnet. Ortsgespräche sollten werktags zwischen 7 und 19 Uhr hingegen über die 01028 für nicht mehr als 1,69 Cent pro Minute geführt werden, Ferngespräche zur gleichen Zeit über die 01067 für etwa 1,8 Cent pro Minute. Am Wochenende empfiehlt sich zwischen 7 und 19 Uhr die Nutzung der 01070 für Orts- und Ferngespräche. Berechnet werden hier nicht mehr als 0,98 Cent pro Minute.
     Telefonate zu deutschen Handynummern sind über die 01088 garantiert günstig: Bis Ende des Monats werden nicht mehr als 7,38 Cent pro Minute berechnet. Telefonate ins Ausland sind über stets wechselnde Anbieter günstig zu haben. Da die Tarife häufiger wechseln und ausländische Festnetz- und Mobilfunknummern oft nur schwer zu unterscheiden sind, empfehlen wir die Nutzung von Anbietern mit Tarifansage. Entsprechende günstige Call-by-Call-Vorwahlen finden Sie in unserem Tarifrechner.

Zum Inhaltsverzeichnis

Sparen mit Call by Call: Wie Sie unnötige Kosten vermeiden

Telefonien per Call by Call
Telefonieren per Call by Call - Tipps & Tricks

Bei der Nutzung von Call by Call kommt es nicht nur auf günstige Tarife an. Neben den vielen Vorteilen wie günstigere Minutenpreise sowie fehlende Vertragslaufzeiten und Mindestumsätze, sind bei der Nutzung der Vor-Vorwahlen wichtige Aspekte zu beachten, um keine unnötigen Kosten zu verursachen.
     So können zum Teil abwechselnd gültige Zeitfenster und schnelle Tarifänderungen beispielsweise leicht übersehen werden. Im Laufe der Zeit haben sich bei vielen Kunden dadurch einige Bedenken und Zweifel beim Umgang mit Call by Call entwickelt. Wir ergründen die Schwierigkeiten und durchleuchten ihren Wahrheitsgehalt. Worauf bei Call by Call noch zu achten ist und ob sich die Vor-Vorwahlen im Vergleich zu den Tarif-Optionen der Telekom lohnen, erfahren Sie ebenfalls in unserem ausführlichen Hintergrundbericht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • woop.la: Günstigere Aus­lands­ge­spräche für Voll­an­schluss­kunden
    Verbindungen sind günstiger als Gespräche über Anschluss-Anbieter  mehr...
  • Konferenzanbieter Talkyoo wird kostenpflichtig
    Grundgebühr für Neukunden, für bestehende Nutzer ändert sich noch nichts  mehr...
  • Kommunen warnen vor Ausbau von Behörden-Hotline 115
    Kosten für Aufbau der Hotline könnten auf Steuerzahler abgewälzt werden  mehr...
  • Verdacht: Telekom-Manager kassierten Provisionen selbst
    Telekom-Vorstand Balz will nun Rotation im Management einführen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Internet

Deutsche Telekom will weitere Regionen mit DSL erschließen

Telekom baut DSL aus
Telekom baut DSL aus

Gerade in ländlichen Regionen warten viele Internet-Nutzer darauf, endlich nicht mehr auf Modem oder ISDN angewiesen zu sein, sondern einen Breitbandanschluss zu haben. Dann könnten sie endlich schneller und ohne Zeitlimit im Netz surfen. 2010 könnte dieser Wunsch für viele Internet-Nutzer wahr werden, denn die Deutsche Telekom hat angekündigt, dass sie ihr DSL-Netz weiter ausbauen will. Allerdings: Die Kosten dafür will sie nicht überall alleine tragen, sondern mit den jeweiligen Kommunen teilen.
     720 Kommunen und etwa 300 000 Haushalte seien im vergangenen Jahr Breitband-fähig ausgebaut werden. Ähnlich viele sollen es in diesem Jahr sein. Der Fokus liegt dabei auf Gebieten, in denen der DSL-Ausbau eigentlich nicht profitabel wäre. Lesen Sie mehr zu den DSL-Ausbau-Plänen der Telekom und warum sie den Ausbau nicht komplett auf eigene Kosten vornimmt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Schlechter Service: Kunden waren noch nie so unzufrieden
    Immer mehr Kunden verlassen einen Anbieter aufgrund mangelnden Services  mehr...
  • Fußball: Eurosport zeigt Afrika Cup im Free-TV und Internet
    Spiele der Afrika-Meisterschaft werden erstmals in HDTV produziert  mehr...
  • Urteil: Online-Rechnung als einzige Variante ist rechtens
    Bundesgerichtshof: Keine unangemessene Benachteiligung des Kunden  mehr...
  • ARD, ZDF und Arte ab Februar in HD bei T-Home Entertain
    Öffentlich-rechtliche Sender starten offizielles HDTV-Angebot  mehr...
  • Test: Online-Dienste als Alternative zum klassischen Videorekorder
    Online-Videorecorder schneiden TV-Sendungen mit  mehr...
  • AOL-Rückzug aus Deutschland: Kaum Folgen für deutsche Kunden
    Mail-Adressen bleiben weiter nutzbar - Internet-Zugang läuft über HanseNet  mehr...
  • Ein Netz für alle Nutzer: Der lange Weg zum barrierefreien Internet
    Webdesignern und Programmierern fehlt oft der Bezug zum Thema  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Lebara Mobile startet Prepaid-Tarif im Netz von T-Mobile

Überblick
Lebara Mobile
Minutenpreis 0,15 + 0,19 1)
Community 0,15 + 0,19 1) 2)
Ausland ab 0,039 + 0,19 1)
Takt 60/60
Stand: 14.01.2010, Preise in Euro
1) Einmaliges Verbindungsentgelt
2) 1.-15. Minute 0 Cent + 0,19 Euro

Unter dem Namen Lebara Mobile startet in diesem Tagen ein neuer Mobilfunk-Discounter, der sich vor allem auf Gespräche ins Ausland konzentriert, aber auch innerhalb Deutschlands vertretbare Konditionen anbietet. Der Prepaid-Tarif ist im Netz von T-Mobile geschaltet und kostet 15 Cent pro Gesprächsminute bzw. pro SMS innerhalb Deutschlands. Gespräche zu anderen Lebara-Kunden kosten einmalig 19 Cent pro Verbindung, in den ersten 15 Minuten pro Gespräch fallen keine weiteren Minutenpreise an. Jede weitere Gesprächsminute kostet zusätzlich 16 Cent.
     Telefonate ins Ausland sind ab 4 Cent pro Minute möglich, hinzu kommt auch hier ein Verbindungsentgelt von 19 Cent. Gespräche in die Türkei kosten beispielsweise pro Minute 5 Cent bei Festnetz- und 15 Cent bei Mobilfunkanschlüssen, nach Polen lässt sich für 4 bzw. 19 Cent telefonieren. In einer aktuellen Meldung lesen Sie weitere Details zu dem neuen Auslands-Discount-Tarif.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Genional: o2 gibt dem o2-o-Tarif die Festnetz-Rufnummer
    DSL-Komplettpakete künftig mit nur einem Monat Mindestvertragslaufzeit  mehr...
  • fiotel: Neuer 8-Cent-Discounter im T-Mobile-Netz
    Bonusprogramm bietet darüber hinaus Frei-Einheiten  mehr...
  • Doppelter Kostenairbag: Falsche Rechnungen bei o2
    Tarifwechsel führte zur doppelten Auslösung des Kostenairbags  mehr...
  • Tchibo: Wieder kostenfreier Prepaid-Einstieg
    Zudem mehrere Handys für rechnerisch gut 3 Euro im Angebot  mehr...
  • Prepaidkarten von Ring weiterhin kostenlos erhältlich
    Angebot für bis zu zwei Gratis-Karten gilt nun bis Ende Januar  mehr...
  • Prepaid-Surfstick von T-Mobile derzeit für 39,95 Euro erhältlich
    Vertragsverlängerungen ab sofort wieder 18 Monate nach Abschluss möglich  mehr...
  • SIM-Karte von simyo im Januar rechnerisch kostenlos
    Außerdem Bonus für die Mitnahme der bisherigen Handynummer  mehr...
  • Aktion bei Vodafone: Eine Woche Gratis-Flat ins Anbieternetz
    Promotion des Düsseldorfer Anbieters für ausgewählte CallYa-Kunden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co

Preisverfall bei Netbooks der 1. Generation

Günstige Netbooks
Ausgewählte Geräte Preis
Lenovo IdeaPad S10e ab 199
HP Compaq Mini 110c-111sg ab 269
Asus EeePC 1005HA-M ab 268
Asus EeePC 1001HA ab 249
MSI Wind U100-1616XP ab 250
Stand: 14.01.2010, Preise in Euro

Mit dem nun neu vorgestellten Pine-Trail-Prozessor gehen die Netbooks in eine neue Generation. Die neuen Prozessoren holen vor allem aus den Akkus mehr Leistung heraus, in der Folge werden - wie so oft bei Elektronik-Produkten - die Geräte der ersten Generation günstiger. Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, sich einen derartigen Mini-PC zuzulegen, für den könnte nun das ein oder andere Schnäppchen dabei sein.
     Wir haben uns für Sie auf dem Markt umgesehen. Dabei haben wir Markengeräte ohne Betriebssystem für unter 200 Euro gefunden. Mit dem aktuellen Windows 7 ausgestattet sind die Netbooks nun schon für unter 300 Euro zu haben. In unserem aktuellen Preisratgeber zeigen wir Ihnen auch, worauf Sie achten sollte, wenn Sie sich ein Netbook online kaufen wollen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co:

  • Nexus One offenbar ab Februar bei Vodafone in Deutschland
    Google Phone kostet 149,90 Euro in Verbindung mit SuperFlat Internet  mehr...
  • Apple iPhone 4G angeblich schon ab Frühjahr erhältlich
    Neue Konkurrenz durch Nexus One beflügelt Gerüchte um früheren Start  mehr...
  • ShoutOUT: Sprach­er­kenn­ung für iPhone kommt nach Deutsch­land
    Restriktionen im AppStore limitieren den Funktionsumfang  mehr...
  • iType: Tastatur, Docking Station und Ladegerät für das iPhone
    Außerdem neue Jailbreak-Software für Windows und Linux  mehr...
  • Im Test: E-Book-Reader Onyx Boox 60 mit WLAN
    Gerät bietet Internetzugriff unterwegs über die Google-Suche  mehr...
  • Neue Samsung-Smartphones im Handy-Shop von simyo
    Omnia pro B7330 und Galaxy Spica I5700 für Preise ab 265 Euro  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Fragen zum Nexus One? Wir haben ein Nexus One in der Redaktion und beantworten Ihre Fragen am kommenden Montag über unseren Twitter-Account @teltarif.

Spezial

Ratgeber: Telefonie via Festnetz, NGN, Kabel oder Mobilfunk

Festnetz-Anschlüsse
Verschiedene Festnetz-Anschlussformen im Überblick

Ein Festnetz-Anschluss ist nicht immer ein echter Festnetzanschluss. In den vergangenen Jahren haben sich in Deutschland die unterschiedlichsten Formen etabliert, wie Kunden zu Festnetzkonditionen und mit einer Festnetzrufnummer telefonieren können. Dabei gibt es schon lange nicht mehr nur den klassischen Analog- oder ISDN-Anschluss, denkt man nur an die Genion-Variante über Mobilfunk. Doch mittlerweile gibt es auch Anschlüsse, die unter der Bezeichnung NGN fungieren und die Telefonie über die geschaltete Breitbandleitung realisieren.
     In einem aktuellen Ratgeber zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen klassischem Festnetz, Telefonie per Kabel, NGN und Mobilfunk auf. Zudem lesen Sie, wo die Vor- und Nachteile der Anschlüsse liegen und worauf Sie bei der Bestellung eines Anschlusses achten sollten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Highlights der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas

Die Highlights der CES
Die Highlights der CES

Die vergangene Woche stand im Zeichen der Consumer Electronics Show - kurz CES - in Las Vegas. Die teltarif.de-Redaktion war vor Ort und hat für Sie über die neuesten Innovationen berichtet. Darunter sind zahlreiche technische Neuerungen, aber auch konkrete Produkte, die in den kommenden Monaten auf den Markt kommen werden. Um Ihnen einen umfassenden Überblick über die Highlights der Messe mit über 2700 Ausstellern zu geben, haben wir die besten Produkte in einer Bilder-Strecke zusammengefasst, in der wir Ihnen die jeweiligen Produkte kurz erläutern.
     Unterhalb dieses Artikels finden Sie weitere Links zu konkreten Artikeln von der Messe in Las Vegas.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Getestet: Erster Eindruck vom Google-Handy Nexus One
    Neues Handy macht in einem ersten Schnell-Test eine gute Figur  mehr...
  • CES: "Smartbook" in aller Munde
    Das Beste aus Smartphone und Notebook - aber markenrechtliche Probleme  mehr...
  • Palm Pre: Neue Software webOS 1.3.5.2 ab sofort verfügbar
    Ab sofort Palm Pre auch als Modem für Netbook und Notebook nutzen  mehr...
  • Editorial: Apple lebt noch
    iPhone-Killer und iSlate-Zuvorkommer verfehlen ihr Ziel  mehr...
  • Asus Eee PC 1005PEG mit integriertem UMTS-Modul
    Asus stellt Netbook mit integriertem UMTS-Modul aus  mehr...
  • HTC bringt neues Smartphone HTC Smart
    Erstmals Qualcomm Brew Mobile Platform als Betriebssystem  mehr...
  • Palm bringt Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus
    Vermarktung der neuen webOS-Smartphones zunächst bei Verizon Wireless  mehr...
  • Navigon bringt iPhone-Auto-Halterung mit GPS-Empfänger
    Zudem Navigon-Lösung künftig auch für den Apple iPod touch  mehr...
  • Netgear: WLAN-N-Router mit 3G/4G- und WiMAX-Unterstützung
    Außerdem: Neue Powerline-Adapter mit integrierter Steckdose  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Weitere Informationen und die News von der Consumer Electronics Show finden Sie auf unserer speziellen Themenseite.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.