Newsletter 43/09 vom 29.10.2009

Liebe Leserinnen und Leser,

Foto: Microsoft
Windows 7: Vollversion
für unter 80 Euro

noch immer bestimmt ein großes Thema die IT-Welt: Der Start des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 7. Zwar warnt ein Experte bereits vor Problemen durch angeblich inkompatible XP-Software, die meisten Privatanwender dürfte jedoch eher interessieren, was ihnen die Installation von Windows 7 bringt - und natürlich, was sie für die Software des Redmonder Giganten bezahlen müssen. Im Internet-Teil unseres heutigen Newsletters lesen Sie neben einer Zusammenfassung der wichtigsten Windows-7-Features, wer die Möglichkeit eines kostenfreien Upgrades auf Windows 7 erhält und wie alle anderen eine uneingeschränkte Home-Premium-Version bereits für unter 80 Euro erwerben können.
     Zu Ende geht in dieser Woche unser aktueller Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk". Zum Abschluss haben wir im Spezial-Teil jedoch noch einmal zwei interessante Themen für Sie parat: So zeigen wir Ihnen, welche Tarife die Netzbetreiber für die Smartphone-Nutzung im Portfolio haben und vergleichen Preise und Leistungen der einzelnen Offerten. Und wer lieber ausgiebig telefoniert, erfährt in einem Tarifvergleich, welche Flatrates die Prepaid-Discounter für Gespräche ins Festnetz und zur eigenen Community anbieten.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstige Telefontarife für die kommenden Tage
Internet Windows 7: Verkauf gestartet, Details zum Gratis-Upgrade für Vista
Mobilfunk Vodafone 360: Alte Tarife, neue Handys
Handy & Co. Navigationsgeräte als Schnäppchen schon für unter 100 Euro
  Fünf frühere Klassiker kriselnder Handy-Hersteller
Spezial Übersicht: Die Smartphone-Tarife der Mobilfunk-Netzbetreiber
  Prepaid-Flatrates für Handy-Telefonate im Preisvergleich

Festnetz

Call by Call: Günstige Telefontarife für die kommenden Tage

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 01067 01013 01070
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 29.10.2009

Viele der Call-by-Call-Tarifgarantien der vergangenen Wochen sind bis Ende dieses Monats, also nur noch wenige Tage, gültig. Da nicht alle Garantien verlängert werden, sollten sich Kunden, die die betreffenden Anbieter nutzen, informieren, wie sich die Tarife im November entwickeln. In unserem Newsletter geben wir Ihnen wie immer Empfehlungen, wie Sie in der kommenden Woche garantiert günstig telefonieren können. So lassen sich Ortsgespräche werktags zwischen 7 und 19 Uhr über die 01028 führen. Der Tarif liegt garantiert unter 1,7 Cent pro Minute. Ferngespräche zur gleichen Zeit sollten über die 01067 geführt werden. Der Anbieter berechnet etwa 1,8 Cent pro Minute. Zwischen 19 und 7 Uhr kann über die 01013 von Tele2 telefoniert werden. Hier werden bei Orts- und Ferngesprächen maximal 0,98 Cent pro Minute berechnet. Am Wochenende kann unabhängig von der Uhrzeit für ein Festnetzgespräch die 01070 von Arcor genutzt werden.
     Bei Gesprächen zu deutschen Handys garantiert die 01028 noch bis Ende des Monats einen Maximal-Tarif von 6,99 Cent pro Minute, danach wird dieser bei immer noch günstigen 7,99 Cent pro Minute liegen. Gespräche ins Ausland lassen sich ebenfalls über Call by Call führen. Hier empfehlen wir jedoch dringend die Nutzung von Anbietern mit Tarifansage. Diese gibt Sicherheit, dass der gewählte Tarif noch günstig ist und dass der vermeintliche Festnetzanschluss sich nicht doch als teure ausländische Handynummer herausstellt. Die Unterschiede in den Minutenpreisen können bei mehr als 1,50 Euro liegen. Alle aktuell günstigen Tarife finden Sie in unserem Tarifrechner.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Tipps: So reagieren Sie bei nervigen Werbeanrufen
    Neues Gesetz bietet besseren Schutz vor Belästigungen  mehr...
  • All-IP-Pakete der Deutschen Telekom nicht mehr bestellbar
    Hat das Bonner Unternehmen die Vermarktung doch eingestellt?  mehr...
  • Telekom Sprachbox: Abfrage per Handy nur noch mit PIN-Eingabe
    Grund dafür ist Sicherheitslücke im System  mehr...
  • Neuer CbC-Anbieter Priotel: Mobilfunk-Gespräche zum Garantie-Preis
    Ferngespräche über die 01068 auf Discount-Niveau  mehr...
  • Bundesverfassungsgericht verhandelt Vorratsdatenspeicherung
    Mündliche Verhandlungen über mehrere Verfassungsbeschwerden  mehr...
  • Koalitionsvertrag: Internet-Sperren werden erst einmal ausgesetzt
    Digitales Urheberrecht soll neu geregelt werden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

Windows 7: Verkauf gestartet, Details zum Gratis-Upgrade für Vista

Foto: Microsoft

Windows 7 bekam schon vor dem jetzt erfolgten offiziellen Verkaufs-Start von Experten ziemlich gute Noten, denn Microsoft hat im Gegensatz zum viel gescholtenen Vista hier einiges richtig gemacht: So kommt das System vor allem "leichter" und mit neuen, sinnvollen Features daher. Der offizielle Microsoft-Preis liegt bei 199,99 Euro für die Home-Premium-Variante, aber es geht auch bedeutend günstiger: Ein uneingeschränktes Windows 7 in dieser Version erhalten Sie bereits für unter 80 Euro. Wie dies möglich ist, erfahren Sie in unserem Bericht zum Windows-7-Start ebenso wie alles rund um die Verbesserungen, Systemvoraussetzungen und die Frage, für wen sich der Umstieg lohnt.
     Wer sich ab dem 26. Juni dieses Jahres einen neuen Vista-PC gekauft hat, kann in nahezu allen Fällen sogar kostenfrei auf Windows 7 upgraden. Doch wie die Nutzer an ihr Windows 7 kommen, gestalten die Computerhersteller und -händler unterschiedlich. Wir zeigen Ihnen in unserem Artikel zum Windows-Vista-auf-7-Upgrade, an wen Sie sich wenden müssen und wie das Upgrade funktioniert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Experte: XP-Software macht unter Windows 7 oft Probleme
    Aber auch Vista-Software kann Probleme bereiten  mehr...
  • Preiserhöhung für IbC bei 24inernet, Callavista und Empornet
    Aber auch: Herbstaktion bringt günstige Tarife ab 1. November  mehr...
  • WLAN im ICE: Der rollende Hotspot im Test von teltarif.de
    Beim Surfen im Zug kommt DSL-Feeling auf  mehr...
  • AVM bietet neue Labor-Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7270 an
    Beta-Version bietet einfachere Bedienung und stabileres WLAN-Netz  mehr...
  • Nach dem Trubel um die kurzen Domains: Sonderpreise für neue Domains
    Webhosting-Anbieter werben jetzt mit Sonderaktionen  mehr...
  • Neues Finanzierungsmodell für GEZ-Gebühren geplant
    Finanzierung durch "Haushaltsabgabe" oder "gerätebezogenes Modell"  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Mobilfunk

Vodafone 360: Alte Tarife, neue Handys


Neues Smartphone
Samsung H1

Anfang November soll die neue Handy-Plattform Vodafone 360 an den Start gehen. Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter betreibt hohen Werbe-Aufwand für seinen vor allem auf Social Networking ausgerichteten Dienst und bringt zeitgleich zum Start der neuen Plattform auch zwei spezielle Vodafone-360-Handys auf den Markt, die von Samsung produziert werden. Hinsichtlich der Tarife für Vodafone 360 gab es allerdings eine kleine Überraschung: Der Mobilfunker präsentierte nicht - wie zunächst erwartet - einen speziellen Tarif für sein Angebot, sondern setzt auf die bekannten SuperFlat-Internet-Tarife, die wir auch im Artikel "Smartphone-Tarife der Netzbetreiber" im Spezial-Teil dieses Newsletters verglichen haben. Inklusive Handysubvention beginnen die Preise hier bei 24,95 Euro pro Monat. Was das Premium-Modell der zwei neuen Vodafone-360-Smartphones - das Samsung H1 - in Kombination mit welchem Tarif kostet und was für das Gerät ohne Vertragsabschluss gezahlt werden muss, haben wir in unserem Artikel zu den Vodafone-360-Handy-Tarifen für Sie zusammengestellt.
     teltarif.de konnte das Samsung H1 unterdessen bereits vor dem offiziellen Launch einem kurzen Test unterziehen. Dabei überzeugte das Gerät durch gelungenes Design und hochwertige Verarbeitung. Was uns im Vergleich zum Apple iPhone negativ auffiel und wie das Gerät auch in punkto Datenübertragung auf die Vodafone-360-Plattform abgestimmt ist, lesen Sie in unseren ersten Eindrücken zum neuen Samsung H1.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • o2: Newsletter-Anmeldung bringt 25 Euro - aber nicht für jeden
    Unternehmen versteckte entscheidenden Haken in einer Fußnote  mehr...
  • Servicestudie: o2 mit bestem Mobilfunkshop 2009
    Tester: Münchener Mobilfunker überzeugt mit bester Kompetenz  mehr...
  • E-Plus: Neue Kunden vor allem bei den Billig-Marken
    Mehr als ein Viertel des Umsatzes kommt von Datendiensten  mehr...
  • Handyporto: Quo vadis, Deutsche Post?
    14 Monate nach dem Start ist wenig passiert - teltarif.de hat nachgefragt  mehr...
  • maXXim data: Netzwechsel von Vodafone auf T-Mobile
    Daten-Flat im Vodafone-Netz wurde nur zwei Wochen angeboten  mehr...
  • Hotspot: JoikuBoost kombiniert UMTS-Signal mehrerer Handys
    Der mobile WLAN-Hotspot von Joikusoft kann jetzt noch mehr  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Unterwegs Surfen oder Mailen: Den passenden Tarif für die mobile Datenübertragung finden Sie mit unserem Mobilfunk-Datenrechner.

Handy & Co.

Navigationsgeräte als Schnäppchen schon für unter 100 Euro

Günstige Navigationsgeräte
  Displaygröße aktueller Preis
Merian Scout
Navigator P
3,7 Zoll 269,00
Garmin
nüvi 5000
5,4 Zoll 158,89
TomTom
XL W&E-Europe
4,3 Zoll 149,00
Blaupunkt
TravelPilot 200
3,5 Zoll 99,24
Stand: 29.10.2009, Preise in Euro

Einst waren sie extrem teuer und nur als Festeinbau zu bekommen. Heute sind sie klein, leicht und portabel: Die Rede ist von Navigationsgeräten. Wir haben uns auf dem Navi-Markt nach Schnäppchen umgesehen - und sind fündig geworden. So gibt es gute und bewährte Navis bereits für unter 100 Euro - und das sogar mit TMC. Zwar muss dann auf umfangreiche Zusatzfunktionen verzichtet werden, der Käufer erhält aber ein zeitgemäßes Navigationsgerät von einem Markenhersteller - in diesem Falle Blaupunkt. Um welches Gerät es sich hier genau handelt und wie Sie auch ein umfangreich ausgestattetes Navi für weit weniger als die Hälfte des Ursprungspreises erwerben können, lesen Sie in unserem Kaufratgeber zum Thema Navi-Schnäppchen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fünf frühere Klassiker kriselnder Handy-Hersteller


Das Ericsson T39m

Wer den aktuellen Trend auf dem Handymarkt verschläft, wird gnadenlos abgestraft - und geht im Extremfall sogar unter. Diese leidvolle Erfahrung haben schon so einige Hersteller machen müssen. Doch andererseits wurden von den jeweiligen Unternehmen auch Geräte hergestellt, die als Klassiker hohes Ansehen bei den Nutzern genossen. Erinnern Sie sich zum Beispiel noch an das Sony Z1 mit ausklappbarem Mikrofon? An das Klapphandy T39m von Ericsson oder das Slider-Handy Siemens SL10 mit Vier-Farben-Diplay? Wir blicken in einem Artikel auf ausgewählte Handy-Meilensteine der Hersteller Sony, Siemens, Ericsson, Palm und Motorola zurück. Was die Geräte - zu ihrer Zeit - auszeichnete und damit deutlich von der Konkurrenz abhob, zeigen wir Ihnen in unserem Handy-Rückblick.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Qualitätsprobleme bei vielen aktuellen Smartphones
    Handy-Hersteller sparen offenbar bei der Produktions-Qualität  mehr...
  • Apple iPhone ohne SIM-Lock mit zwei SIM-Karten betreiben
    Dual-SIM-Adapter fungiert gleichzeitig als Zusatz-Akku und Schutzhülle  mehr...
  • T-Mobile: SIM-Lock für Apple iPhone Classic in Kürze aufhebbar
    Erste Complete-Verträge erreichen bald das Ende der Mindestlaufzeit  mehr...
  • Vodafone Mobile Broadband WLAN-Spot im Test
    Vodafone-Router setzt UMTS-Internet auf WLAN um  mehr...
  • Gigaset Euroset 5040 mit Wärme- und Bewegungssensor
    Telefon erkennt sich nähernde Personen automatisch  mehr...
  • Einzeln über 2000 Euro: Bund ordert Tausende "Krypto-Handys"
    Anschaffungen werden aus dem Konjunkturpaket gezahlt  mehr...
  • PND und Bus-System verdrängen Navi-Nachrüstlösungen
    MOST-Bus-Systeme kommen auch in günstigeren Fahrzeugklassen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Hintergrundinformationen und aktuelle News zu Navigationsgeräten und zur mobilen Routenplanung finden Sie in unserem Themenbereich Navigation.

Spezial

Übersicht: Die Smartphone-Tarife der Mobilfunk-Netzbetreiber


Smartphone-Tarife
im Vergleich

Smartphones werden immer beliebter, und ihre Verbreitung nimmt immer weiter zu. Mittlerweile bieten - mit Ausnahme von o2 - alle Netzbetreiber spezielle Tarife für die Smartphone-Nutzung an, die entweder ein bestimmtes Datenvolumen pro Monat oder gleich eine Daten-Flat beinhalten. Wir haben die Smartphone-Tarife der Netzbetreiber im Rahmen eines Tarifvergleichs unter die Lupe genommen: Wer bietet welche Konditionen zu welchem Preis? Und welche Zusatzleistungen wie Inklusiv-SMS oder kostenfreies Hotspot-Surfen gibt es bei welchem Anbieter? Neben der Beantwortung dieser Fragen zeigen wir Ihnen in unserer Tarif-Übersicht auch, warum der Münchener Mobilfunker o2 - obwohl er keine speziellen Smartphone-Kombi-Tarife anbietet - besonders dann eine interessante Alternative sein kann, wenn per Handy auch über das Internet telefoniert oder das Gerät als Modem genutzt werden soll.

Zum Inhaltsverzeichnis

Prepaid-Flatrates für Handy-Telefonate im Preisvergleich

Prepaid-Flatrates für Gespräche ins Festnetz
  ja!mobil
Penny mobil
smobil Medion Tchibo
Netz T-Mobile Vodafone E-Plus o2
Starterpaket 9,95 14,99 12,99 0,00
FN-Flat mtl. 14,99 9,99 14,99 12,95
Stand: 29.10.2009, Preise in Euro

Die Gesprächspreise der Prepaid-Discounter haben sich seit dem Start im Jahr 2005 mehr als halbiert. Heute sind die Discounter als günstige und vertragsfreie Alternative nicht mehr wegzudenken. In immer stärkerem Maße bieten Prepaid-Discounter heute aber auch Angebote für bestimmte Nutzertypen an. So können bei zahlreichen Unternehmen Flatrates ins deutsche Festnetz oder zu Anschlüssen desselben Anbieters (Community-Flatrate) bestellt werden. Wir haben die verschiedenen Offerten miteinander verglichen und die günstigsten Prepaid-Flatrates für beide Varianten ermittelt. Die Preise beginnen hier bei 2,95 Euro pro Monat für die billigste Community-Flatrate beziehungsweise bei 9,99 Euro monatlich für die preiswerteste Flatrate ins deutsche Festnetz. Welcher Anbieter die günstigsten Konditionen bietet und in welchem speziellen Tarif man dauerhaft kostenlose Community-Gespräche führen kann, erfahren Sie in unserem Tarifvergleich zu Prepaid-Flatrates.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Noch bis morgen: Die Fonic-Geschenktage
    Nach hoher Resonanz hat Fonic seine Aktions-Woche verlängert  mehr...
  • klarmobil: Neue Produkt-Namen für alte Tarife
    An den Konditionen ändert sich nichts  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Telefonieren im Mobilfunk: Alles Wissenswerte zu Tarifen, Discountern und aktuellen Angeboten finden Sie auf unserer Infoseite.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.