Newsletter 41/09 vom 15.10.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


Palm Pre

wissen Sie, warum das neue Smartphone Palm Pre von vielen als ernsthaftes Konkurrenzmodell zum Apple iPhone gesehen wird? Das Palm Pre besitzt neben dem Multitouch-fähigen Touchscreen noch eine echte, ausziehbare QWERTZ-Tastatur, der Akku kann ausgewechselt werden, es können mehrere Programme im Hintergrund laufen, und ein vom Mobilfunkbetreiber o2 gekauftes Gerät kann mit einer beliebigen SIM-Karte genutzt werden – das alles gibt es mit einem bei T-Mobile gekauften Apple iPhone nicht. Nachdem wir in der vergangenen Woche bereits einen ersten Testbericht zum Palm Pre veröffentlicht haben, berichten wir in diesem Newsletter über Preise, alternative Anbieter und weitere entdeckte Eigenschaften des neuen Smartphones.
     Ums Telefonieren per Handy geht es auch in unserem aktuellen Monatsthema: Sogenannte Homezone-Tarife verbinden die Vorteile eines Festnetz- mit denen eines Mobilfunkanschlusses. Genion von o2 war zwar – salopp ausgedrückt – gestern, doch es gibt immer noch mehrere Mobilfunktarife mit Homezone-Feature. In einem ausführlichen Preisvergleich stellen wir Ihnen die Homezone-Tarife der deutschen Mobilfunkanbieter vor.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen unseres neuen Newsletters!


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstige Tarife für die kommende Woche
Internet Internet by Call: Preisangaben im Internet reichen nicht aus
Mobilfunk Mobiles Internet: Aktuelle Prepaid-Surf-Sticks im Preisvergleich
Handy&Co. Palm Pre: Neuer iPhone-Konkurrent jetzt bei o2 erhältlich
Spezial Übersicht: Die Homezone-Tarife der Mobilfunkanbieter

Festnetz

Call by Call: Günstige Tarife für die kommende Woche

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01070
Fern 010011 01013 01070
Mobil 01028 01028 01028
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 15.10.2009

Bis Ende des Monats garantiert nicht mehr als 6,99 Cent pro Minute für ein Gespräch zu einem deutschen Handy zu zahlen - dieses Versprechen gibt zurzeit die 01028 ihren Nutzern. Auch darüber hinaus gibt es eine Tarifgarantie, die nur wenig höher liegt. Dabei spielt es keine Rolle, zu welcher Uhrzeit das Gespräch stattfindet.
     Bei Gesprächen ins deutsche Festnetz muss hingegen unterschieden werden, zu welcher Zeit das Gespräch stattfindet. Wer werktags zwischen 7 und 19 Uhr ein Gespräch innerhalb des eigenen Ortsnetzes führt, sollte dafür die 01028 nutzen. Der Preis liegt garantiert bei maximal 1,7 Cent pro Minute. Sobald für das Festnetzgespräch eine andere Ortsvorwahl gewählt werden muss, sollte der Telefonteilnehmer hingegen in der kommenden Woche die 010011 nutzen. Der Minutenpreis wird hier nicht über 2 Cent steigen. Zwischen 19 und 7 Uhr empfiehlt sich die 01013 von Tele2 für garantiert maximal 0,98 Cent pro Minute. Für ein Festnetzgespräch am Wochenende empfiehlt sich der Service der 01070 von Arcor. Die 01070 berechnet derzeit hierfür weniger als 1 Cent pro Minute, der garantierte Maximalpreis liegt bei 1,5 Cent pro Minute.
     Wer ein Telefonat ins Ausland führt, sollte vor dem Gespräch einen Blick in den Tarifrechner werfen. Hier gibt es die aktuellen Tarife für alle Gesprächsziele. Wir empfehlen, ausschließlich Anbieter mit einer Tarifgarantie zu nutzen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Kostenlos in die Türkei telefonieren: Neues Land bei PeterZahlt.de
    Nutzer können 30 Minuten pro Gespräch kostenlos telefonieren  mehr...
  • WiWo: Obermann verschärft Sparkurs bei der Telekom
    Stillgelegte Kupferkabel sollen ausgegraben werden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

Internet by Call: Preisangaben im Internet reichen nicht aus


IbC-Urteil

Ein für Internet-by-Call-Nutzer interessantes Urteil hat das Amtsgericht Meldorf gesprochen: Das Gericht ist der Ansicht, dass durch die Inanspruchnahme eines Zugangsdienstes sich nicht der Wille entnehmen lasse, dass eine nur auf der Website des Anbieters veröffentlichte Preisliste Anwendung finden soll. Man könne in einem solchen Fall nicht davon ausgehen, dass ein Internetnutzer die aktuellen Zugangskosten kenne und mit ihnen einverstanden sei oder nicht irrtümlich von ganz anderen Konditionen ausgehe (Az.: 87 C 554/09). Aufgrund dieses Urteils muss ein Nutzer, der sich jahrelang über den Telefonanschluss der Deutschen Telekom und denselben By-Call-Zugang in das Internet einwählte, einen aufgelaufenen Rechungsbetrag in Höhe von 400 Euro nicht komplett bezahlen. Lediglich einen Teilbetrag von 20 Prozent dieser Summe empfand das Gericht als rechtens. Näheres zum Urteilsspruch lesen Sie in unserer Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Gelungener Neustart: Windows 7 ist einfacher und besser
    "Windows 7 hat deutlich weniger Ecken und Kanten als Windows XP"  mehr...
  • Patchday bei Microsoft und wichtige Sicherheitsupdates für Adobe
    BSI empfiehlt Adobe-Update  mehr...
  • Sky würde gerne wieder mit der Telekom kooperieren
    Preis für Fußball-Bundesliga im Internet soll gesenkt werden  mehr...
  • Lufthansa: Breitband an Bord, aber Handy bleibt stumm
    Außerdem neue Kooperation mit Facebook und Twitter  mehr...
  • Bundesnetzagentur: Frequenzversteigerung kommt wie geplant
    Digitale Dividende & more: Auktion findet im 2. Quartal 2010 statt   mehr...
  • M-net baut VDSL-Netz weiter aus
    Kooperation mit Stadtwerken in Erlangen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Mobiles Internet: Aktuelle Prepaid-Surf-Sticks im Preisvergleich

Tagesflats mit UMTS-Surf-Stick
  T-Mobile Vodafone Aldi Fonic
Einrichtung 59,95 39,90 59,99 59,95
Länge der Session 1 Tag 1) 24 Std. 24 Std. 1 Tag 1)
Kosten der Session 4,95 4,95 1,99 2,50
Stand: 14.10.2009, Preise in Euro, Einrichtung inkl. Hardware
1) Session endet um Mitternacht.

Seit Montag bietet auch der Prepaid-Discounter BILDmobil neben seinem Handy-Tarif einen Surf-Stick für die mobile Internet-Nutzung im Vodafone-Netz an. Das Paket kostet 49,95 Euro. Dafür bekommen die Kunden nicht nur das UMTS-Modem in Form eines USB-Sticks sondern auch 6,99 Euro Startguthaben. Der Betrag ist nicht zufällig gewählt: Genau 6,99 Euro kostet nämlich der mobile Internet-Zugang bei BILDmobil für sieben Tage. Der Preis unterbietet damit ähnliche Angebote der Wettbewerber Vodafone und N24, die ebenfalls Wochen-Flatrate-Tarife für den Internet-Zugang über GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA bereithalten.
     Vodafone selbst bietet wiederum seinen Surf-Stick für die WebSessions derzeit für 39,90 Euro an - günstiger als die Mitbewerber. Dafür sind die Tarife des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers nicht ganz so attraktiv wie bei der Konkurrenz. In unserer neuen Übersicht können Sie die aktuellen Prepaid-Angebote mit UMTS-Surf-Stick miteinander vergleichen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • maXXim: Daten-Flatrate im Vodafone-Netz für 19,95 Euro
    Keine Mindestvertragslaufzeit für neue UMTS-Flatrate  mehr...
  • BILDmobil startet UMTS-Surfstick-Angebot im Vodafone-Netz
    Surfstick für 49,95 Euro mit 6,99 Euro Startguthaben erhältlich  mehr...
  • Fonic deaktiviert auf Wunsch das Daten-Roaming
    Ungewollt hohe Rechnungen können so vermieden werden   mehr...
  • mobilcom-debitel: Daten-Roaming-SIM jetzt ohne Vertragsbindung
    Prepaid-Datenkarte wird in Kooperation mit 3.at angeboten   mehr...
  • Mehr Kapazität, mehr Bandbreite: Die Zukunft heißt LTE
    Alcatel-Lucent präsentierte den Mobilfunk der 4. Generation  mehr...
  • Power-User: 1 Prozent der Kunden erzeugen die Hälfte des Traffics
    Nutzung von mobilem Internet sehr heterogen  mehr...
  • o2: Ein Monat gratis mobiles Internet per Handy testen
    Drei neue Prepaid-Handys und jeweils ein Gratis-Monat Internet  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Alles Wissenswerte rund um Mobilfunk-Tarife und Technologien sowie aktuelle News zum Thema und passende Tarifrechner finden Sie auf unserer Mobilfunk-Seite.

Handy&Co.

Palm Pre: Neuer iPhone-Konkurrent jetzt bei o2 erhältlich

Palm Pre
Kaufpreise
o2 481 Euro
simyo 498 Euro
eteleon 495 Euro
Stand: 14.10.2009

Es ist der neue Hoffnungsträger des Herstellers Palm: Seit zwei Tagen ist das vielfach als iPhone-Konkurrent gepriesene Smartphone Palm Pre hierzulande im Handel erhältlich. Der Mobilfunkbetreiber o2 verkauft das Handy ohne SIM-Lock und neuen Mobilfunkvertrag für 481 Euro. Obwohl Palm in Deutschland die Vertriebsrechte für das Palm Pre exklusiv an o2 vergeben hat, wird das Smartphone auch von anderen Mobilfunkanbietern und Online-Händlern vertrieben – allerdings nicht zu wirklich günstigeren Konditionen als bei o2. simyo bietet das Palm Pre für einen Kaufpreis von 498 Euro an, der Händler eteleon für 495 Euro im Einzelkauf. Näheres über den Verkaufsstart des Palm Pre in Deutschland berichten wir in unserer entsprechenden Meldung vom Dienstag.
     Wer das neue Smartphone mit der SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers nutzen möchte, kann zwar mit dem Palm Pre wie gewohnt telefonieren und SMS-Mitteilungen versenden. Es lässt sich jedoch nicht mit einem beliebigen Datentarif nutzen, da es keine Möglichkeit gibt, den Zugangspunkt (APN) manuell einzustellen, wie unser Test gezeigt hat. Das Palm Pre nimmt normalerweise regelmäßig automatisch Kontakt mit dem Internet auf, beispielsweise um E-Mails abzurufen oder Daten zu synchronisieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy&Co.:

  • Apple gibt iPhone OS 3.1.2 zum Download frei
    Keine Veränderung für Tethering durch Update  mehr...
  • Apple unterbindet Jailbreak bei neuer Version des iPhone 3G S
    Außerdem angeblich bald UKW-Radio für das Apple iPhone  mehr...
  • Outdoor-Handy Mambo 2 von MiaVojo im Test
    Geräte sind vergleichsweise teuer, es gibt aber wenig Alternativen  mehr...
  • WLAN-UMTS-Router im Mini-Format mit Daten-Flatrate
    Bündelangebote für Online-Gamer und mobile Datennutzer auf pspmobile.de  mehr...
  • Richtiges Verhalten bei Handy-Klau oder -Verlust
    Unachtsamkeit leider gerade im Urlaub  mehr...
  • Humax präsentiert digitalen Alleskönner iCord HD+
    HD-Satellitenreceiver kann Internet-TV und -radio empfangen  mehr...
  • Doppelt hält besser: Dual-Screen-Netbook von Kohjinsha
    Prototyp bietet zwei 10-Zoll-Displays in einem Gerät  mehr...
  • Vodafone kündigt Blackberry Storm 9520 offiziell an
    Außerdem technische Details zum "Storm 2" durchgesickert  mehr...
  • Null-Euro-Werbung für kostenpflichtigen Handy-Vertrag verboten
    Bundesgerichtshof bestätigt: Endpreis muss erkennbar sein  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Spezial

Übersicht: Die Homezone-Tarife der Mobilfunkanbieter

Tarife mit Homezone
  T-Mobile Vodafone o2 mob.-
debitel
Grundgeb. 29,95 29,95 20,00 2,50
Laufzeit 24 Mon. 24 Mon. 24 Mon. 1 Mon.
Festnetz 0,00 0,00 0,00 0,03
Mobilfunk 0,29 0,29 0,29 0,25
Netzintern 0,00 0,00 0,00 0,25
Stand: 14.10.2009, Preise in Euro
Gesprächspreise in der Homezone

Mit oder ohne zusätzlichen Festnetz-Anschluss zu Hause: Die sogenannte Homezone ist für diejenigen Handy-Nutzer interessant, die entweder auch unterwegs in der Umgebung ihrer Wohnung oder von ihrem täglichen Arbeitsort aus günstiger telefonieren oder die selbst für andere zu Hause günstiger erreichbar sein wollen. Wer einen Handy-Tarif mit Homezone gebucht hat, telefoniert einerseits aus einem festgelegten Umkreis mit einem Radius von ein bis zwei Kilometern zu Festnetz-Preisen. Gleichzeitig zahlen andere den Minutenpreis für ein Gespräch ins deutsche Festnetz, wenn sie den Homezone-Kunden innerhalb dieses Aufenthaltbereichs anrufen. Viele Handy-Nutzer verbinden den Begriff "Homezone" immer noch mit der Genion-Tarifreihe von o2, die inzwischen vom Netzbetreiber selbst nicht mehr vermarktet wird. Wie die aktuellen Homezone-Tarife der Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone und o2 aussehen, stellen wir Ihnen in unserem neuen Preisvergleich vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Spezial:

  • Mobilfunker o2: Die Zeit für Laufzeitverträge ist vorbei
    o2 sieht sich als Vorreiter für neue Geschäftsmodelle  mehr...
  • Der Tarifcheck: Der Handy-Tarif von Kandy Mobile
    Mobilfunktarif wird inzwischen im Netz von T-Mobile angeboten  mehr...
  • Kostenlose SIM-Karten zum Jubiläum: Fünf Jahre Tchibo mobil
    Außerdem kostenlose SMS-Flatrate in alle Netze am 25. Oktober  mehr...
  • Lokalisten Fon: Handy-Telefonate zum Community-Tarif von 2 Cent
    Soziales Online-Netzwerk startet eigenen Prepaid-Tarif im o2-Netz  mehr...
  • Vodafone öffnet MinutenOptionen für Gespräche ins Ausland
    Monatlicher Grundpreis für die Tarif-Optionen bleibt unverändert  mehr...
  • Bestätigt: Definitives Aus für Prepaid-Discounter Spreefone
    SIM-Karten werden schon in der kommenden Woche abgeschaltet  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.