Newsletter 35/09 vom 03.09.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


Die IFA startet

die IFA in Berlin wirft ihre Schatten voraus. Schon jetzt finden zahlreiche Pressekonferenzen auf dem Messegelände unter dem Funkturm statt, von denen wir wie gewohnt live berichten werden. Morgen werden die Messehallen dann für alle Besucher geöffnet. Wir werden natürlich auch an den Messetagen bis zum 9. September weiter von der IFA berichten.
     Die IFA, Konvergenz sowie Bündel-Angebote sind auch unsere Schwerpunkt-Themen in diesem Monat. Im Special-Teil finden Sie daher zum Auftakt zum einen eine Übersicht über die zu erwartenden Highlights der Messe sowie zum anderen einen Überblick zu aktuellen WLAN-Radios, die dort gezeigt werden. Fast parallel veranstaltet Nokia derzeit die alljährliche Hausmesse Nokia World, 2009 dieses Mal in Stuttgart. Hier gibt es ebenfalls zahlreiche Neuheiten. teltarif.de ist auch hier vor Ort und berichtet von dieser Veranstaltung live. Die Highlights finden Sie ebenfalls im Handy-&-Co.-Teil.
     Bei beiden Veranstaltungen sind gerade erst die ersten Termine vorbei, es lohnt sich also gerade in den kommenden Tagen für Sie, regelmäßig auf unserer Homepage www.teltarif.de vorbeizuschauen. Wir berichten von beiden Veranstaltungen live über alle wichtigen Ereignisse, schildern unsere Eindrücke und testen aktuelle Neuheiten für Sie - zum Teil mit erweiterten Redaktionszeiten. Verfolgen Sie unsere Berichterstattung gerne auch auf Twitter: www.twitter.com/teltarif. Hier freuen wir uns übrigens in Kürze auf den oder die 1 000. Follower(in).
     Natürlich gibt es auch andere spannende Themen, auf die wir Sie in diesem Newsletter einstimmen möchten: So bieten wir Ihnen zum Beispiel eine Übersicht über subventionierte Netbooks mit Vertrag bei den Mobilfunk-Netzbetreibern und Providern.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre des Newsletters und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Günstig telefonieren mit Call by Call
Internet 1&1: VDSL-Flatrate ab 40 Euro pro Monat
Mobilfunk VoIP und Tethering bei T-Mobile und Vodafone im Vergleich
  E-Plus verschlechtert doppelt: Prepaid-Mindestumsatz und Callthrough-Sperre
Handy & Co. Nokia World: N97 mini offiziell vorgestellt, Musik-Handys X3 und X6 angetestet
  Nachgerechnet: UMTS-Netbook-Pakete der Mobilfunker
Special Das werden die Highlights der IFA 2009

Festnetz

Günstig telefonieren mit Call by Call

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01028
Fern 01098 01013 01070
Mobil 01027 01027 01027
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 03.09.2009

Im Call-by-Call-Bereich geht der Trend zur Tarifgarantie weiter, auch in den Empfehlungen für diese Woche findet sich kein Anbieter ohne eine solche Absicherung. Sparcall mit der Vorwahl 01028 verspricht für Ortsgespräche bis Ende September rund um die Uhr einen Maximalpreis von 1,8 Cent pro Minute. Mit aktuellen Minutenpreisen von unter 1,7 Cent werktags zwischen 7 und 19 Uhr sowie unter 0,9 Cent am Wochenende ist die 01028 damit erste Wahl. Werktags zwischen 19 und 7 Uhr bleibt Tele2 mit der Vorwahl 01013 und einem garantierten Maximalpreis von 0,98 Cent pro Minute für Ortsgespräche weiter empfehlenswert.
     Die Tarifgarantie der 01013 gilt ebenso für Ferngespräche zur gleichen Zeit, das macht Tele2 auch hier empfehlenswert. Werktags zwischen 7 und 19 Uhr liegt die 01098 mit aktuell unter 1,6 Cent pro Minute für Ferngespräche vorn, darüber hinaus verfügt der Anbieter über eine Tarifansage sowie eine Tarifgarantie mit einen maximalen Minutenpreis von 1,89 Cent. Für Ferngespräche am Wochenende empfiehlt sich Arcor mit 01070, aktuell kostet die Minute unter 1 Cent, die Tarifgarantie sichert maximal 1,5 Cent zu.
     Telefonate in die deutschen Handy-Netze sind aktuell mit Dialmex unter der Vorwahl 01027 günstig, die Gesprächsminute kostet maximal 8,7 Cent, momentan fallen weniger als 8 Cent an. Derzeit gibt es auch für Auslandsgespräche einige Anbieter, die für eine Reihe von Zielen Tarifgarantien im Programm haben. Einen Überblick dazu finden Sie in einem separaten Artikel. Generell gilt für Telefonate ins Ausland, dass die Preise stark schwanken und deshalb unmittelbar vor dem Gespräch unser Tarifrechner genutzt werden sollte. Bitte achten Sie bei der Auswahl des passenden Anbieters genau auf die richtige Auswahl des Gesprächsziels. gerade zwischen dem jeweiligen Festnetz und Mobilfunknetz einer Destination ergeben sich meist deutliche Unterschiede bei den besten Anbietern. Anbieter mit Tarifansage geben zusätzliche Sicherheit.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • TAL-Entgelte müssen unter Umständen neu festgelegt werden
    VATM: Verwaltungsgericht verlangt verändertes Berechnungsmodell  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

1&1: VDSL-Flatrate ab 40 Euro pro Monat

Neue VDSL-Tarife bei 1&1
  VDSL 25 VDSL 50
Downstream 25 MBit/s 50 MBit/s
Upstream 5 MBit/s 10 MBit/s
Preis bei 1&1 39,99 44,98
Preis bei T-Home 1) 44,95 49,95
Preise in Euro, Stand: 03.09.2009
1) Vorauss. bald wieder buchbar, Aktionspreis

Mit 1&1 hat der erste Telekom-Mitbewerber die VDSL-Vermarktung aufgenommen. Erhältlich sind verschiedene Pakete mit bis zu 25 MBit/s und bis zu 50 MBit/s im Downstream. Verfügbar sind sie derzeit in 53 Städten und in Teilen von weiteren 550 Ortsnetzen. Das entspricht einer Verfügbarkeit von 33 Prozent der deutschen Haushalte. Weitere Orte sollen in Zukunft erschlossen werden. Zu welchen Preisen die VDSL-Pakete von 1&1 zu bekommen sind, lesen Sie in unserer Meldung.
     Die Deutsche Telekom indes hatte kurz vor der Präsentation der 1&1-Produkte noch bekannt gegeben, mit der Einführung ihrer VDSL-Doppel-Flatrate-Angebote auf ihre Mitbewerber zu warten. Als Begründung teilten die Bonner mit, man wolle sich nicht dem Vorwurf aussetzen, den Wettbewerb zu verzerren. Bereits im Frühsommer hatte die Deutsche Telekom testweise Bestellungen für VDSL-Doppel-Flatrate-Angebote angenommen. Sie sollten zum Testen des Bestellsystems und der Arbeitsprozesse dienen. Mehr zu VDSL bei der Telekom lesen Sie in unserem Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Überblick: Die DSL-Flatrate-Aktionen im September
    Das sparen DSL-Einsteiger und Provider-Wechsler in diesem Monat  mehr...
  • Statt DSL: Aktionen der Kabel-Anbieter im September
    Kabel Deutschland, Unitymedia und KabelBW mit Neukunden-Offerten  mehr...
  • Komfortabel und sicher per WLAN ins Internet
    Richtig installiert ist der Zugang schnell und gut geschützt  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

VoIP und Tethering bei T-Mobile und Vodafone im Vergleich

VoIP und Tethering-Optionen
  T-Mobile Vodafone
Option VoIP Tethering VoIP + Tethering
Preis 1) 9,95-14,95 19,95 9,95-29,95
Laufzeit 6 Monate max. 24 Monate
Volumen - 3000 MB 500 MB/1000 MB 1)
Preise in Euro, Stand: 03.09.2009
1) Richtet sich nach Voraussetzungstarif

Vodafone und T-Mobile haben die Preise für die Internet-Telefonie mit dem Handy bzw. die Smartphone-Nutzung als Netbook- oder Laptop-Modem bekannt gegeben. Bei beiden Anbietern sind die neuen Optionen nur in bestimmten Tarifen erhältlich. Das sind im Falle von T-Mobile die Combi-Flat- und Combi-Relax-Tarife, die vor allem zusammen mit den Google-Handys T-Mobile G1 und T-Mobile G2 Touch vermarktet werden, und die Complete-Tarife für das Apple iPhone. Bei Vodafone gibt es VoIP und Tethering ausschließlich bei der Tarif-Familie SuperFlat Internet.
     Während T-Mobile die Internet-Telefonie und die Modem-Nutzung des Handys getrennt behandelt, hat Vodafone beide Features in eine gemeinsame Option gepackt - unabhängig davon, ob der Kunde beide Leistungsmerkmale benötigt. Dadurch kostet das Paket je nach Hauptvertrag bis zu 29,95 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr. Welche Preise in welchen Tarifen zusätzlich anfallen, welche Optionen es bei T-Mobile gibt und inwieweit E-Plus und o2 VoIP und Tethering in ihren Netzen zulassen, erfahren Sie in unserem Vergleich.

Zum Inhaltsverzeichnis

E-Plus verschlechtert doppelt: Prepaid-Mindestumsatz und Callthrough-Sperre

Zweimal mussten wir in den letzten Tagen binnen 24 Stunden über Angebotsverschlechterungen bei E-Plus berichten. Zum einen hat der Netzbetreiber aus Düsseldort erneut Einwahlnummern von Calling-Cards gesperrt. Diese Anbieter realisieren besonders günstige Telefongespräche per Callthrough und benutzen hierfür oft Festnetz-Einwahlnummern, die von Kunden mit Festnetz-Flatrate kostenfrei angewählt werden können. Betroffen sind aktuell beispielsweise Düsseldorfer und Berliner Einwahlnummern des Anbieters Betamax. Weitere Details und wie E-Plus die Sperre rechtfertigt, lesen Sie in unserer aktuellen Meldung.
     Zum anderen berechnet E-Plus seit vorgestern in den Prepaid-Tarifen Free&Easy, Zehnsation Prepaid und Time&More Prepaid einen Mindestumsatz von einem Euro, sofern über zwei Monate hinweg kein kostenpflichtiges Telefonat geführt oder eine SMS versandt wird. Sofern der Kunde das Handy dann wieder aktiv nutzt, entfällt der Mindestumsatz im darauffolgenden Monat. E-Plus ist der einzige Netzbetreiber der zu solchen "Nicht-Nutzungsstrafen" greift, ist aber freilich im deutschen Mobilfunkmarkt nicht alleine. So verrechnen etwa die Discounter simply, klarmobil oder callmobile ähnliche Nicht-Nutzungsentgelte. Wie die Regelung von E-Plus und ausgewählten Wettbewerbern genau aussehen, lesen Sie in unserem Beitrag "E-Plus berechnet jetzt Mindestumsatz bei Prepaid".

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • T-Mobile: Neue Roaming-Option Smart Traveller für Privatkunden
    Pendant zum Vodafone-ReiseVersprechen für den Sommerurlaub zu spät  mehr...
  • Vodafone kastriert CallYa-Tarif OpenEnd Talk&SMS
    Ab sofort keine 100 netzinternen SMS zum Tages-Einmalpreis mehr  mehr...
  • E-Plus präsentiert Quasi-Allnet-Flatrate für ADAC-Mitglieder
    "ADAC Deutschland Flat 2000" kostet 39,95 Euro pro Monat  mehr...
  • o2 o: Jetzt 15 Prozent Rabatt plus 25 Euro Guthaben
    Zudem Verlängerung der Aktion bis 7. September über Promotion-Website  mehr...
  • Base: Prepaid-Tages-Flatrate für mobiles Internet nachgebessert
    Performance-Drosselung künftig erst ab 1 GB Datentransfervolumen  mehr...
  • Neue Daten-Flatrate von klarmobil für 9,95 Euro
    Monatliches Datenvolumen von 500 MB für UMTS-Übertragungen  mehr...
  • Aktuelle Angebote der Mobilfunk-Provider und -Discounter
    Einstieg bei simyo günstiger, neuer Base-Tarif bei mobilcom-debitel  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Nokia World: N97 mini offiziell vorgestellt, Musik-Handys X3 und X6 angetestet


Das neue
Nokia N97 mini

Anlässlich der jährlich stattfindenden Hausmesse Nokia World 2009 stellte der finnische Handy-Hersteller jetzt mehrere neue Geräte und Dienste vor. So wurde das Nokia N97 mini nun offiziell präsentiert. Die Ausstattung des N97 mini entspricht weitgehend dem Original-Modell, es hat ebenfalls einen kippbaren Touchscreen, der mit seiner 3,2-Zoll-Display-Diagonale aber etwas kleiner ausfällt, es hat eine vollständige QWERTZ-Tastatur und die vom Nutzer individualisierbare Startansicht.
     Wie auch sein großer Bruder besitzt das N97 mini eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik sowie umfangreiche Multimedia-Funktionen. Der interne Speicher ist mit 8 GB allerdings weniger großzügig bemessen, außerdem hat Nokia einen schwächeren Akku verbaut. Mehr zur kleinen Variante des Nokia N97 und zu neuen Diensten, die das Unternehmen in Stuttgart vorgestellt hat, lesen Sie in unserer Meldung.
     Während über das Nokia N97 mini schon im Vorfeld der Nokia World vieler Orten spekuliert wurde, sind die beiden Musik-Handys Nokia X3 und X6 neu. Mit dem X3 stellt Nokia ein Musik-Handy für Einsteiger und preisbewusste Kunden vor. Das Nokia X3 überzeugt durch eine gute Verarbeitung, angenehme Haptik und solide Musik-Features. Die weitere Ausstattung beschränkt sich aber auf Basis-Funktionen, so sucht man UMTS, WLAN oder GPS dort vergebens. Das Nokia X6 brachte der finnische Hersteller bislang nur als Vorserienmodell mit. Das Gerät ist vielmehr vollgepackt mit allen aktuellen technischen Wunsch-Features, liegt preislich aber auch deutlich höher. Die in Stuttgart gezeigten Modelle offenbarten aber in vielen Bereichen noch deutliche Schwächen. Wir hatten Gelegenheit zu einem kurzen Test der beiden Musik-Handys.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nachgerechnet: UMTS-Netbook-Pakete der Mobilfunker

Ausgewählte Netbooks mit Flat-Tarif
  T-Mobile Vodafone E-Plus o2
Netbook Acer Asp.
One 531
Lenovo
S10
Asus
1003HAG
LG
X120
monatlich 39,95 39,95 34,00 40,00
Gesamt 1) 988,75 1008,70 846,95 1013,95
Preise in Euro, Stand: 03.09.2009
1) Fixkosten über 24 Monate

Immer mehr Netzbetreiber und Mobilfunkprovider verkaufen in ihren Shops neben Handys und Smartphones auch Netbooks zu günstigen Preisen ab 1 Euro. Bedingung für den günstigen Hardware-Preis ist natürlich, dass der Kunde gleichzeitig einen 24-Monats-Vertrag in einem Datentarif abschließt. So muss der Kunde den vollen Kaufpreis für das neue Netbook nicht auf einmal bezahlen, sondern kann ihn über die Dauer der Mindestvertragslaufzeit in Monatsraten über die Tarif-Grundgebühr begleichen.
     In einem Ratgeber zeigen wir Ihnen jetzt, welche Angebote es aktuell gibt und was die günstigere Alternative ist: die Netbook-Angebote der Netzbetreiber im Tarif-Paket oder der Netbook-Einzelkauf im freien Handel mit freier Datentarif-Wahl.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Schon getestet: Das neue Nokia Booklet 3G auf der Nokia World
    Nokias erstes Netbook wird teuer und ist nur mäßig gut ausgestattet  mehr...
  • Sony Ericsson stellt Xperia X2 offiziell vor
    Touchscreen-Handy auf Basis von Windows 6.5 mit 8,1-Megapixel-Kamera  mehr...
  • Nokia N86 im Test: 8-Megapixel-Kamera im Alltagseinsatz
    Bringen mehr Megapixel auch mehr Qualität?  mehr...
  • iPhone: Details zum TomTom-CarKit mit externem GPS-Modul
    Außerdem neue Applikationen von ADAC, UEFA und Aka-Aki  mehr...
  • Apple: Kaputte iPhones durch Druck von außen
    Der iPhone-Hersteller Apple weist Vorwürfe zurück  mehr...
  • Netbooks Gigabyte M912 und Asus EeePC T91 im Vergleich
    Zwei Netbooks mit drehbarem Touchscreen ab 450 Euro  mehr...
  • Ratgeber: Neues Navi beim Discounter kaufen
    Wer auf Beratung verzichten kann, darf getrost zugreifen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sie suchen ein neues Mobiltelefon? Unsere Handy-Datenbank können Sie mit der technikorientierten und nutzungsorientierten Handy-Suche durchstöbern. Außerdem lassen sich alle Modelle detailliert vergleichen.

Special

Das werden die Highlights der IFA 2009


WLAN-Radios
auf der IFA

Am Freitag öffnen sich die Tore der IFA für den Publikumsverkehr. Auf der weltgrößten Messe für Consumer Electronics werden die Hersteller auch in diesem Jahr wieder viele Neuheiten präsentieren. Die thematischen Schwerpunkte der diesjährigen IFA liegen abseits von Haushaltsgeräten - der so genannten Weißen Ware - vor allem auch bei Navigationslösungen, Netbooks sowie der Verschmelzung von TV und Internet. Welche neuen Angebote es für die Navigation gibt, welche Netbook-Neuheiten zu erwarten sind und inwieweit TV und Internet zusammenwachsen, erfahren Sie in unserer Meldung.
     Das WLAN-Internetradio hält als der wichtigste digitale Verbreitungsweg für Hörfunk immer mehr Einzug in deutsche Wohnungen: Auf der IFA präsentieren zahlreiche Hersteller neue Radio-Empfänger mit WLAN-Funktion, mit denen jeweils mehr als 10 000 Webradio-Stationen empfangen werden können. Der Trend geht dahin, dass künftig in vielen Radioempfängern neben dem UKW-Band auch eine Internetradio-Empfangsmöglichkeit eingebaut wird. In einem Übersichtsartikel stellen wir die wichtigsten Neuheiten im Bereich Internetradios vor.

Zum Inhaltsverzeichnis


IFA und Konvergenz: Alle News aus unserem Monatsspecial und alles Wissenswerte zum Thema finden Sie auf unserer Infoseite.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.