Newsletter 32/09 vom 13.08.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


Surfen per DSL

Sie wissen es selbst – bei teltarif.de geht es immer ums Sparen beim Telefonieren und Surfen im Internet. Viele denken: Womit gelänge dies besser als mit einem Tarifangebot eines sogenannten Discounters? Im Mobilfunkbereich fallen einem da auch gleich Namen wie congstar oder simyo ein, aber im DSL-Bereich ...? Im Rahmen unseres aktuellen Monatsthemas "Discounter in der Telekommunikation" stellen wir in einem neuen Tarifvergleich fünf DSL-Flatrates vor, die sich aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Grundkosten für Schnäppchen-Jäger eignen.
     Günstigere Gerätepreise als beispielsweise beim Apple iPhone versprechen auch die Smartphones, die unter dem für Google-Dienste ausgerichteten Betriebssystem Android laufen. Mit dem HTC Hero ist jetzt das vierte Android-Handy in den deutschen Handel gekommen, erhältlich ist es bei T-Mobile und E-Plus. Wir zeigen Interessenten in unserer Übersicht, wie teuer das HTC Hero bei einem Vertragsabschluss mit einem der beiden Mobilfunkbetreiber ist.
     Teurer als bisher wird zu kommendem Samstag das Apple iPhone 3G S bei Vertragsabschluss in einem Einsteiger-Tarif von T-Mobile. Käufer eines iPhone-Handys ohne SIM-Lock im freien Handel lässt das kalt. Hier ändern sich die Preise nicht, und das Gerät kann mit jeder SIM-Karte eines Mobilfunkanbieters genutzt werden. Über Kosten und Handy-Einstellungen bei Nutzung des iPhones mit einer SIM-Karte von o2 oder den Discountern Fonic und Tchibo informieren wir Sie in einem weiteren Übersichtsartikel.
     Übrigens: Ein iPhone 3G S mit 32 GB Speicherkapazität und ohne SIM-Lock oder Vertragsbindung können Sie mit Glück auch bei unserem Gewinnspiel ergattern, das gestern gestartet ist und noch bis zum 30. August läuft. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Teilnahme am Gewinnspiel und viel Vergnügen bei der Lektüre dieses Newsletters.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Günstige Call-by-Call-Dienste für die kommende Woche
Internet Windows 7: Fakten, Features und Empfehlungen für Wechsler
Mobilfunk E-Plus führt Mindestumsatz für Prepaid-Kunden ein
Handy & Co. Tarifangebote von T-Mobile und E-Plus für das HTC Hero
  Das iPhone mit Prepaid-Karte im Netz von o2 nutzen
Special DSL-Flatrates für Schnäppchen-Sucher

Festnetz

Günstige Call-by-Call-Dienste für die kommende Woche

Call by Call: diese Woche günstig
Empfohlene
Dienste
Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01028 01013 01028
Fern 01098 01013 01070
Mobil 01050 01050 01050
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 13.08.2009

Wer beim Telefonieren per Call by Call möglichst viel Geld sparen möchte, muss täglich die aktuellen Minutenpreis der alternativen Telefondienste überprüfen. Sehr günstige Call-by-Call-Tarife erweisen sich häufig als sehr kurzlebig, von einem Tag auf den anderen kann der Minutenpreis in die Höhe schnellen. Mehr Kostensicherheit haben Nutzer von Call-by-Call-Diensten mit Preisgarantie. Mit der 01028 telefonieren Telekom-Anschluss-Kunden beispielsweise noch bis Ende September für maximal 1,8 Cent pro Minute im eigenen Ortsnetz und für höchstens 7,99 Cent pro Minute in ein deutsches Mobilfunknetz.
     Teilweise gibt es günstigere Alternativen für diese Gespräche: Über die 01050 fallen noch bis zum 23. August 7,2 Cent pro Minute für ein Telefonat zu einem Handy im Inland an, über die 01013 kann man bis 30. September in der Zeit von 19 bis 7 Uhr für weniger als 1 Cent pro Minute Ortsgespräche führen.
     Für Ferngespräche in den kommenden Wochen empfehlen wir drei verschiedene Call-by-Call-Dienste, je nach Zeitpunkt des Telefonats: Die 01098 berechnet noch bis Monatsende einen maximalen Minutenpreis von 1,89 Cent für ein Ferngespräch. Für den Zeitraum zwischen 19 und 7 Uhr empfiehlt sich Tele2 mit der 01013, die noch bis 30. September den Betrag von 0,98 Cent pro Minute für nationale Festnetzgespräche nicht überschreiten. Am gesamten Wochenende kann auch Arcor (01070) genutzt werden, die dafür einen Minutenpreis von maximal 1,5 Cent berechnen.
     Genauere Tarifdetails und weitere Call-by-Call-Angebote auch für Telefonate ins Ausland finden Sie wie gewohnt über eine Abfrage unseres Tarifrechners.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • CLIP, CLIR & Co.: Dienstmerkmale im Überblick
    Vermittlungstechnische Leistungsmerkmale im Festnetz  mehr...
  • Arcor-Kunden können von Vodafone-Vergünstigungen profitieren
    Aktive Wechsler erhalten unter Umständen Neukunden-Rabatte  mehr...
  • Telekom steigert Umsatz und operativen Gewinn
    Positive Bilanz auf griechische OTE zurückzuführen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie.

Internet

Windows 7: Fakten, Features und Empfehlungen für Wechsler


Windows 7

Das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7 ist in aller Munde, täglich werden neue Informationen über Funktionen, Kaufpreise und Upgrade-Möglichkeiten gestreut. Nicht alle davon erweisen sich als zutreffend, manche Vermutungen werden sich erst zur offiziellen Freigabe von Windows am 22. Oktober als wahr oder falsch erweisen. Fest steht: Vor allem bisherige Nutzer von Windows Vista versprechen sich von Windows 7 ein deutlich komfortableres und schnelleres Betriebssystem. Nutzer von Windows XP werden dagegen früher oder später wegen des ausgelaufenen Supports auf Windows 7 wechseln müssen. Für wen ein sofortiger Umstieg auf Windows 7 lohnt, welche Neuerungen die neue Version bietet, und was interessierte Netbook-User beachten müssen – diese Fragen beantwortet unser Hintergrundartikel zu Windows 7.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Künftig Verkehrsregeln im Internet?
    Kanzleramtschef de Maizière sieht Grenzen des freien Internets  mehr...
  • Carpo schaltet Telekom-Resale-Kunden vorzeitig DSL ab
    Betroffen sind über das Telekom-Netz realisierte DSL-Anschlüsse  mehr...
  • Myvideo.de: 50 Blockbuster kostenfrei abrufbar
    Angebot wird durch Werbung finanziert  mehr...
  • Mit Semsix im Internet Musik finden und archivieren
    Musik-Suchmaschine verhilft zur eigenen Musik-Sammlung  mehr...
  • Fußball-Bundesliga live per Internet und Handy: So geht's
    Die Möglichkeiten, die Spiele der Bundesliga live zu sehen  mehr...
  • Urteil: Kein Anspruch auf DVD-Player für 1 Cent
    Kläger hatte fehlerhaft bepreiste Geräte bestellt und auf Lieferung bestanden  mehr...
  • Microsoft veröffentlicht neun Sicherheitsupdates
    Apple schließt Lücke im Safari-Browser  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

E-Plus führt Mindestumsatz für Prepaid-Kunden ein


Logo von E-Plus

Der Vorteil vieler Prepaid-Tarife liegt darin, dass dem Handy-Nutzer nur bei eigenen Anrufen Kosten entstehen. Telefonisch erreichbar ist der Prepaid-Kunde auch dann, wenn sein Guthaben abtelefoniert ist und er es einige Zeit lang nicht wieder auflädt. Manche Prepaid-Anbieter schieben dieser quasi kostenlosen Erreichbarkeit der Nutzer dadurch einen Riegel vor, indem sie ihren Kunden einen monatlichen Mindestumsatz vorschreiben – jetzt auch der Mobilfunkbetreiber E-Plus. Zum 1. September sollen Kunden, die ihre Prepaid-Karte mindestens zwei Monate lang nicht genutzt haben, einen Mindestumsatz von 1 Euro pro Monat bezahlen. Welche Tarife davon betroffen sind, und ob auch die telefonier-unwilligen Kunden der Discounter-Marken von E-Plus wie etwa Blau, simyo und Ay Yildiz den Obolus entrichten müssen, erklärt unsere entsprechende Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Einige o2-Genion-Kunden ungewollt auf o2 o umgestellt
    Kunden unter Genion-Festnetznummer plötzlich nicht mehr erreichbar  mehr...
  • o2 startet SMS-Kosteninfo für Kunden mit o2-o-Tarif
    Kostenkontrolle für Vertragskunden aber weiterhin nicht gegeben  mehr...
  • E-Plus: Neuer Zehnsation-Tarif für ADAC-Mitglieder
    Außerdem Verlängerung der Sommer-Aktion von klarmobil  mehr...
  • Vodafone: Aus für iPhone-Tarif InternetFlat Plus
    Option kann von Privatkunden nicht mehr gebucht werden  mehr...
  • o2 vergibt bis zu vier Prepaid-Karten kostenlos
    Angebot gilt bis 16. August für Prepaid-Karten im Tarif o2 o  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Tarifangebote von T-Mobile und E-Plus für das HTC Hero

Tarif-Pakete für das HTC Hero
Handy-Pakete Monatsgebühr Gerätepreis
Combi Flat XS 24,95 139,95
Combi Relax 1200 89,95 9,95
Handy Internet Flat
Time & More 150
30,00 259,99
Base 2 (Doppelflat) 35,00 259,99
Preise in Euro, Stand: 13.08.2009

Seit ein paar Tagen ist das für die Nutzung von Google-Diensten ausgelegte Android-Smartphone HTC Hero hierzulande erhältlich. Zu den Ausstattungs-Highlights des iPhone-Konkurrenten zählen ein großer Touchscreen, eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, ein GPS-Empfänger sowie HSPA- und WLAN-Unterstützung. Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile vermarktet das Gerät unter der Bezeichnung G2 Touch in Verbindung mit seinen Combi-Flat- und Combi-Relax-Tarifen, E-Plus verkauft das HTC Hero unter seinem angestammten Namen mit oder ohne Vertrag. Unser Vergleich zeigt: Wer auf dem HTC Hero mobile Datendienste nutzen möchte, findet bei T-Mobile das geeignetere Angebot. Sparsame können dagegen bei E-Plus das günstigere Handy-Paket schnüren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Das iPhone mit Prepaid-Karte im Netz von o2 nutzen


Apple iPhone 3G S

Noch darf T-Mobile das Apple iPhone hierzulande ganz exklusiv verkaufen. Das heißt aber nicht, dass deutsche Handy-Nutzer das aktuelle Modell iPhone 3G S nur in Verbindung mit einem Mobilfunktarif der Telekom erwerben können. Schließlich können sie das Smartphone ohne Vertragsbindung und ohne SIM-Lock auch im Ausland kaufen und mit der SIM-Karte eines beliebigen Mobilfunkanbieters in der Heimat nutzen. Je nach Telefon- und Surf-Verhalten können iPhone-Nutzer auf diese Weise gehörig Geld gegenüber den Angeboten von T-Mobile sparen. Für wen sich beispielsweise die Nutzung einer Prepaid-Karte von o2, Fonic oder Tchibo im iPhone eignet und welche Handy-Einstellungen sie dafür vornehmen müssen, erfahren Interessenten in unserem Überblicksartikel.
     Ohne SIM-Lock und ohne Vertragsbindung werden auch die drei iPhone-3G-S-Modelle mit 32 GB Speicherkapazität im Wert von jeweils knapp 1 000 Euro verlost, die es bei unserem neuen Gewinnspiel zu gewinnen gibt. Das heißt: Den Gewinnern entstehen keine Zwangs-Folgekosten. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, beantwortet die Preisfrage zum iPhone, die Sie auf unserer Gewinnspielseite finden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Apple iPhone mit Einsteiger-Tarif bei T-Mobile ab Samstag teurer
    Ab 15. August kostet das iPhone 3G S mit Vertrag bis zu 339,95 Euro  mehr...
  • Bloß kein Neid: Sony Ericsson Jalou ist Handy und Taschenspiegel
    Bildschirm wird auf Knopfdruck verspiegelt  mehr...
  • Blackberry Storm 2 kommt offenbar ab Oktober bei Vodafone
    Außerdem neue Software für Blackberry Storm und Bold verfügbar  mehr...
  • Apple iPhone 3G S offenbar bald auch mit 8 GB Speicherplatz
    Außerdem weiteres Firmware-Update für das iPhone wahrscheinlich  mehr...
  • DNT bringt WLAN-Radio IPdio Tune für die HiFi-Anlage
    Mehr als 14 000 Radiosender aus aller Welt zu empfangen  mehr...
  • Nach Bundesliga-Pleite: T-Mobile erweitert Kapazität für Mobile-TV
    Push-Dienst-Software für Google Mail auf dem iPhone in Kürze verfügbar  mehr...
  • Verspannter Nacken: Falsche Sitzhaltung mit dem Laptop?
    Berufsgenossenschaft gibt Tipps für ergonomisches Arbeiten per Notebook  mehr...
  • Apple iPhone: Online-Händler mahnt T-Mobile ab
    3Gstore bezeichnet Werbung für das iPhone als irreführend  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Special

DSL-Flatrates für Schnäppchen-Sucher

Flatrate-Pakete für DSL 6000
DSL-Pakete Kosten über
24 Monate
Kosten für
Modem
1&1 609,35 39,59
HanseNet 437,50 9,90
NetCologne 472,90 0,00
Vodafone 558,75 9,95
Versatel 571,50 9,90
Preise in Euro, Stand: 13.08.2009

Service-Leistung hin, Tarifoptionen her. Mancher Einsteiger oder Provider-Wechsler schaut bei der Tarifwahl nur auf einen möglichst günstigen Preis für das DSL-Flatrate-Paket. Anders als im Mobilfunkbereich sind hier jedoch keine sogenannten Discounter für die Billigangebote zuständig. Vielmehr kommen DSL-Schnäppchen-Sucher an etablierten Anbietern wie HanseNet (Alice), Vodafone oder Versatel nicht vorbei. Nur die DSL-Angebote der Deutschen Telekom und der Resale-DSL-Provider zählen dann nicht zum engeren Kreis der interessanten Flatrate-Pakete. Ein sorgfältiger Preisvergleich ist dennoch immer ratsam, schließlich werden die DSL-Angebote in der Werbung wenig transparent dargestellt. In unserem neuen Tarifvergleich stellen wir Ihnen fünf aktuell günstige und für Mehrpersonen-Haushalte geeignete DSL-6000-Anschlusspakete mit Surf-Flatrate auf dem deutschen DSL-Markt mit den tatsächlich anfallenden Kosten vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • Überblick: Günstige Netbooks für weniger als 300 Euro
    Und vier empfehlenswerte Netbook-Modelle  mehr...
  • Prepaid-Discounter Blau verkauft Surfstick jetzt günstiger
    Außerdem Verlängerung bisheriger Aktionen bei simyo und Blau  mehr...
  • Prepaid-Discounter Fonic: Neukunden bekommen 150 Freiminuten
    Neue Aktion des o2-Discounters läuft bis zum 26. August  mehr...
  • Neue Community-Flatrate bei Penny Mobil und ja!mobil
    Tarifoption kann zum "partner-Tarif" hinzugebucht werden  mehr...
  • Penny verkauft web'n'walk-Stick für 59,99 Euro
    UMTS-Stick besitzt offenbar keinen SIM-Lock  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Das Prinzip Discounter hat sich auch in der Telekommunikation als Erfolgsmodell erwiesen. Ob Mobilfunk, Internet, Festnetz oder Hardware: Wir präsentieren Ihnen günstige Angebote in unserem Monatsspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.