Newsletter 26/09 vom 02.07.2009

Liebe Leserinnen und Leser,

Fantasista - Fotolia.com

heute gibt die Deutsche Fußball Liga den Spielplan für die neue Bundesliga-Saison 2009/2010 bekannt. Ab dem 7.  August rollt das runde Leder wieder - zunächst beim obligatorischen Bundesliga-Eröffnungsspiel. Viele Fußball-Fans möchten die Bundesliga auch zuhause - und dort am besten live - erleben. Hier gibt es mit "Liga total!" ein neues IPTV-Angebot der Deutschen Telekom. Aber auch der Bezahlsender Premiere - der sich künftig Sky nennt - hat mit Sat- und Kabelanbietern entsprechende Pakete geschnürt. Im Rahmen eines Tarifchecks haben wir für Sie die Triple-Play-Pakete (Telefonie, Internet, Fernsehen) der Anbieter inklusive Bundesliga-Live-TV-Option miteinander verglichen. Mehr dazu im Internet-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Mit dem Juli haben wir zudem einen neuen Themenmonat begonnen. In diesem Monat versorgen wir Sie mit spannenden und informativen Artikeln rund ums Telefonieren im Festnetz. So erfahren Sie aktuell in einem Ratgeber, wie Sie sich vor tückischen Fallen bei Telefonverträgen schützen können.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Sparen mit Call by Call: Verlässlich günstig telefonieren
  Verlosung: Exemplare des "Dschungelführers" zu gewinnen
Internet Das kostet Bundesliga-Fußball live bei T-Home und Sky/Premiere
Mobilfunk Notruf per Handy: Worauf Sie jetzt achten müssen
Handy & Co. Schwer auf Draht: Das Touchscreen-Handy Nokia N97 im Test
  Im teltarif-Test: Das Smartphone HTC Touch Pro2
Special Haken und Fußangeln bei Telefonverträgen

Festnetz

Sparen mit Call by Call: Verlässlich günstig telefonieren

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 010029 01013 01070
Mobil 01098 01098 01098
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 02.07.2009

Auch diese Woche haben wir wieder konstant günstige Call-by-Call-Anbieter zusammengetragen, mit denen ordentlich Geld gespart werden kann. Der Trend der letzten Wochen setzt sich dabei fort: Die Anbieter setzen verstärkt auf Tarifgarantien und bieten damit verlässliche Konditionen. So findet sich mit der 01079 nur noch ein Anbieter in unseren Empfehlungen, der keine Tarifgarantie aufweist. Für Ortsgespräche zwischen 7 und 19 Uhr ist die 01079 aber trotzdem sehr konstant und mit derzeit unter 1,9 Cent pro Minute erste Wahl. Außerdem hat der Anbieter eine Tarifansage, die zu Gesprächsbeginn den aktuellen Preis verkündet. Ebenfalls seit geraumer Zeit empfehlenswert für Orts- und Ferngespräche sind Tele2 und Arcor. Zwischen 19 und 7 Uhr hat Tele2 mit der Vorwahl 01013 und Minutenpreisen von unter 1 Cent die Nase vorn. Zusätzliche Absicherung bietet noch bis Ende September die Tarifgarantie: Sie verspricht einen Maximalpreis von 0,98 Cent pro Minute zwischen 19 und 7 Uhr an jedem Wochentag. Arcor mit der Vorwahl 01070 bleibt am Wochenende ganztags für Orts- und Ferngespräche empfehlenswert, hier liegen die aktuellen Preise unter 1 Cent pro Minute. Arcor hat ebenfalls eine Tarifgarantie, werktags zwischen 19 und 7 Uhr und am Wochenende ganztags beträgt der Höchstpreis 1,5 Cent pro Minute.
     Ferngespräche werktags zwischen 7 und 19 Uhr sind momentan mit der Vorwahl 010029 günstig, derzeit liegt der Minutenpreis bei 1,3 Cent. Auch dieser Anbieter hat eine neue Tarifgarantie, bis Ende Juli steigt der Preis pro Minute für Ferngespräche nicht über 1,9 Cent. Für Anrufe in die deutschen Mobilfunknetze gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern mit Tarifgarantien auf ähnlichem Niveau. Mit einem Preis von aktuell unter 8,3 Cent pro Minute und einem bis Ende Juli garantierten Maximalpreis von 8,79 Cent pro Minute liegt die 01098 hier vorn.
     Die große Zahl potenzieller Ziele und Anbieter macht eine generelle Empfehlung für Gespräche ins Ausland unmöglich. Hier sollte vor jedem Telefonat unser Tarifrechner genutzt werden, um den günstigsten Anbieter zu ermitteln. Zur Sicherheit sind Anbieter mit einer Tarifansage empfehlenswert, um kurzfristige Erhöhungen rechtzeitig zu bemerken.

Zum Inhaltsverzeichnis

Verlosung: Exemplare des "Dschungelführers" zu gewinnen

Foto: portel.de
Dschungelführer
2009

Vor wenigen Tagen ist die neueste Auflage des Dschungelführers von Autor Georg Stanossek erschienen. Der Jahr für Jahr erscheinende Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt stellt mittlerweile eine verlässliche Säule in der Branche dar. Der Leser findet dabei zahlreiche Expertenbeiträge, das Who-is-Who der Top-150-TK-Manager sowie aktuelle Charts mit Marktdaten.
     teltarif.de verlost in Kooperation mit portel.de in dieser Woche 25 Exemplare des "Dschungelführer 2009" an seine treuen Newsletter-Abonnenten. Hierzu senden Sie einfach eine Mail mit vollständigem Namen und Adresse bis einschließlich Sonntag, den 5. Juli an nl528@teltarif.de [nl528 @ teltarif.de].
     Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten nach der Ziehung der Gewinner zum Versand direkt an den Autor weiterleiten. Nach Abwicklung des Gewinnspiels werden alle Daten selbstverständlich wieder gelöscht. Ihre Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet und weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben (ausgenommen die Weiterleitung der Gewinnerdaten an den Autor). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
     Übrigens: Das von uns jüngst verloste iPhone 3G S 32 GB hat einen neuen Besitzer gefunden. Der glückliche Gewinner hält den jüngsten iPhone-Spross aus dem Hause Apple bereits in seinen Händen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom klagt gegen Bundesnetzagentur
    Konzern will Rücknahme des Schaltverteiler-Beschlusses erwirken  mehr...
  • Telekom-Finanzchef dämpft Erwartungen für zweites Quartal
    Britische T-Mobile könnte auch an o2 gehen  mehr...
  • HanseNet: Seltsame Rechnungen am Jahresende
    WirtschaftsWoche berichtet über mögliche Bilanz-Tricks  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

Das kostet Bundesliga-Fußball live bei T-Home und Sky/Premiere

Bundesliga-Triple-Play-Angebote im Vergleich
  T-Home Sky via Kabel D.
Entertain Comfort Paket Classic
Sendeform IPTV per DSL Kabel-TV
einm. Kosten
Einrichtung
Telefon: 59,95
DSL/IPTV: 0,00
VoIP/Internet: 19,90
Bundesliga: 19,00
monatl.
Grundpreis
Tel.+Internet,
Live-Fußball
1.-3. Monat: 0,00
danach: 59,90
1.-3. Monat: 45,80
4.-12. Monat: 55,70
danach: 62,70
Laufzeit
in Monaten
Entertain: 24
Liga total!: 12
Breitband: 12
Bundesliga-TV: 12
Stand: 02.07.2009, Preise in Euro

Bald beginnt die nächste Saison der Fußball-Bundesliga. Viele Fans des runden Leders dürften sich derzeit fragen, wo und zu welchem Preis sie die Fußball-Bundesliga live sehen können. Der Bezahlsender Premiere heißt künftig Sky und hat neue TV-Pakete geschnürt, die über verschiedene Sat- oder Kabelnetz-Betreiber erhältlich sind. Aber auch die Deutsche Telekom bietet Live-Fußball über ihr IPTV-Angebot "Liga total!" an.
     In unserem Tarifcheck haben wir die Triple-Play-Pakete der Anbieter miteinander verglichen und zeigen Ihnen, welcher monatliche Grundpreis für die Kombination aus Telefon- und Internet-Flatrate sowie Fernseh- inklusive Live-Fußball-Angebot anfällt. Daneben haben wir für Sie auch den Leistungsumfang der unterschiedlichen Tarifpakete miteinander verglichen. Wo welches Angebot zu welchen Konditionen verfügbar ist, lesen Sie in unserem ausführlichen Tarifcheck.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Rückblick: Zehn Jahre DSL in Deutschland
    Vor zehn Jahren kostete allein der DSL-Anschluss fast 100 Mark  mehr...
  • Neue Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7270
    Aktuelle Firmware unterstützt NAS und WebDAV  mehr...
  • Call&Surf-VDSL-Tarife vorerst nicht mehr erhältlich
    Telekom beendet Vorvermarktung, um sich auf Massenmarkt vorzubereiten  mehr...
  • VDSL-Ausbau der Telekom vorerst abgeschlossen
    50-MBit/s-Anschlüsse und HDTV in 50 deutschen Städten verfügbar  mehr...
  • Verkauft Microsoft Windows 7 auch auf USB-Sticks?
    Nutzern mit Netbook und Nettop soll Upgrade erleichtert werden  mehr...
  • Editorial: Der tapfere Analogradio-Gallier
    Planlose Angriffe der Digitalradio-Fraktion  mehr...
  • Vielfältig: Kostenlose Anwendersoftware im Internet
    Von Bildbearbeitung über Steuererklärung bis Tabellenkalkulation  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Die günstigsten Paket-Angebote mit Internet- und Telefon-Anschluss sowie Doppel-Flatrate finden Sie auch jederzeit mit unserem Doppel-Flatrate-Rechner.

Mobilfunk

Notruf per Handy: Worauf Sie jetzt achten müssen

Foto: Dark Vectorangel - Fotolia.com
Notruf: Seit 1. Juli
nur noch mit
aktiver SIM-Karte

Seit gestern sind Notrufe per Handy nur noch mit eingelegter und aktiver SIM-Karte möglich. Grund dafür ist die neue Notrufverordnung des Bundeswirtschaftsministeriums, die im März in Kraft trat. Die Änderung soll nach dem Willen des Ministeriums die Zahl der missbräuchlich erfolgten Notrufe deutlich reduzieren. Bislang hätten solche Anrufe zeitweise mehr als 80 Prozent ausgemacht.
     In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Alternativen es im Notfall gibt und was Sie beachten sollten, wenn Sie ein Handy ausschließlich für Notfälle bereithalten wollen. Da die Problematik nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch in der teltarif-Redaktion durchaus kontrovers diskutiert wird, stellen wir die Argumente von zwei Redakteuren in unserem Format Pro und Contra gegenüber.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • o2: Verwirrung um Vertragsverlängerungs-Konditionen in Alttarifen
    Münchener Mobilfunker dementiert Zwang zur Wahl von "My Handy"  mehr...
  • E-Plus schafft Treue-Rabatt wieder ab
    Treuevorteil von E-Plus wird nicht mehr angeboten  mehr...
  • Promotion: Vodafone ändert WebSessions-Konditionen
    Keine 24-Stunden-Flatrate mehr buchbar, dafür neue Wochen-Pauschale  mehr...
  • Spar-Alternativen zum Versand teurer SMS
    Für viele Handy-Nutzer sind SMS im Inland teurer als aus dem Ausland  mehr...
  • Gericht bestätigt Widerruf der UMTS-Lizenz von Quam
    Revision nicht zugelassen, nur noch Beschwerde möglich  mehr...
  • ALDI Talk: Daten-Flatrate nicht mit Sprach-Flatrate kombinierbar
    Nur 24-Stunden-Pauschale kann auch mit Sprach-Flatrate gebucht werden  mehr...
  • Tagesflatrate von ALDI Talk auch ohne Medion-Stick nutzbar
    Einstellung des Tagesflat-APN reicht zur Buchung aus  mehr...
  • Nicht-Nutzungsgebühr bei klarmobil auch für Bestandskunden
    Neue Regelung für Altkunden gilt seit 1. Juli  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Unterwegs Surfen oder Mailen: Den passenden Tarif für die mobile Datenübertragung finden Sie mit unserem Mobilfunk-Datenrechner.

Handy & Co.

Schwer auf Draht: Das Touchscreen-Handy Nokia N97 im Test

Foto: Nokia
Das neue
Nokia N97

Das Modell N97 ist das neue Top-Handy aus dem Hause Nokia. Nachdem es in den letzten Wochen bei Händlern bereits vereinzelt zu bekommen war, startete gestern der offizielle Verkauf des neuen Nokia-Smartphones. teltarif.de hatte mehrere Wochen Gelegenheit, das auf dem freien Markt ab etwa 550 Euro erhältliche Gerät zu testen. Für den hohen Kaufpreis erhält der neue N97-Besitzer im Gegenzug eine umfangreiche Ausstattung mit QWERTZ-Tastatur, 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, Videoaufnahme und LED-Leuchte, Medienplayer und UKW-Radio, 32 GB internen Speicherplatz sowie GPS für Navigationsdienste. Technisch überzeugt das Nokia N97 zudem mit Quadband-Empfang sowie der Unterstützung der Datenstandards EDGE, UMTS und HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s im Downstream.
     Im Test überzeugte das N97 durch die Möglichkeit, das Gerät ganz auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen sowie durch den starken Akku und die gute Gesprächs- und Empfangsqualität. Nicht ganz so gut gefielen uns die etwas matten Displayfarben sowie der teilweise etwas schwerfällige Touchscreen. Warum wir das Nokia N97 im Fazit dennoch als Top-Handy einstufen, lesen Sie in unserem ausführlichen Handy-Test.

Zum Inhaltsverzeichnis

Im teltarif-Test: Das Smartphone HTC Touch Pro2

Foto: HTC
Das HTC Touch Pro2

Der taiwanesische Handy-Hersteller HTC hatte im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein neues Smartphone HTC Touch Pro2 präsentiert. Das neue Gerät löst damit seinen Vorgänger Touch Pro ab. Das Smartphone verfügt unter anderem über einen 528 MHz schnellen Prozessor, einen WLAN-Chip, UMTS mit HSDPA und HSUPA, Bluetooth 2.0 sowie ein GPS-Modul. teltarif.de hat das neue Touch Pro2 einem ausführlichen Test unterzogen: Löblich ist die sehr hochwertig anmutende Verarbeitung des Geräts, die sich durch die sehr glatte Oberfläche aber auch als gefährlich erweisen kann. Weitere Punkte sammelte das Smartphone mit seiner Tastatur, die einen extrem guten Druckpunkt hat - ideal für Vielschreiber also. Windows-Anwendungen allerdings starten auf dem HTC Touch Pro2 immer langsamer. Wie es um die Akkulaufzeit des HTC-Geräts bestellt ist, lesen Sie in unserem Testbericht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Nokias erstes HSUPA-Handy 5630 XpressMusic im Test
    Musik-Handy mit WLAN, aber ohne GPS  mehr...
  • T-Mobile: "Das iPhone gibt es auch in Zukunft exklusiv bei uns"
    Zusammenarbeit mit Apple sei über das Jahresende hinaus sichergestellt  mehr...
  • Jailbreak und SIM-Unlock für Apple iPhone 3G S bestätigt
    MMS-Funktion auch mit dem iPhone erster Generation möglich  mehr...
  • Handy-Hersteller einigen sich auf einheitliche Ladegeräte
    Druck der EU-Kommission zur Vereinfachung war erfolgreich  mehr...
  • Große Brüder: Die 12-Zoll-Netbooks kommen
    Die Bildschirmgröße wächst auf 12 Zoll  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Special

Haken und Fußangeln bei Telefonverträgen

Ratgeber
Tipps bei Telefonverträgen
- Auf Vertragslaufzeiten achten
- Keine Eile beim Vertragsabschluss
- Vorsicht bei unverlangten Werbeanrufen
- Das Kleingedruckte beachten
- Ein Widerrufsrecht gibt es nicht immer

Trotz der flächendeckenden Verbreitung von Handys und gesunkener Mobilfunkpreise gehört für viele Menschen ein Festnetzanschluss weiterhin zur Grundausstattung. Inzwischen werben zahlreiche Anbieter um neue Festnetz- und Internet-Kunden. Auf den ersten Blick sehen viele Angebote interessant aus, oft aber verstecken sich im Kleingedruckten unerwartete Vertragsbestandteile, die mit zusätzlichen Kosten oder Schwierigkeiten bei einer Kündigung verbunden sein können. Daher sollte man sich vor einem Vertragsabschluss unbedingt Zeit nehmen und sich in Ruhe ansehen, was man unterschreibt. Das ist insbesondere bei Telefonverträgen wichtig, die häufig eine Laufzeit von mindestens 12 oder 24 Monaten haben. In unserem Artikel verraten wir Ihnen, worauf Sie beim Blick ins Kleingedruckte achten sollten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • 010011: Call by Call mit Tarifgarantie für Fern- und Mobilgespräche
    Maximaltarife sind bis Ende Juli garantiert  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.