Newsletter 24/09 vom 18.06.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


Apple iPhone 3G S

neues iPhone, neues iPhone-Betriebssystem und neue Konkurrenz fürs iPhone. In diesen Tagen gehören die Schlagzeilen im Handy-Bereich eindeutig dem amerikanischen Hersteller Apple. Nicht immer zu Recht, schließlich bringt die Konkurrenz der Smartphone-Hersteller jetzt und in den kommenden Wochen ebenfalls interessante Neuheiten heraus – das zeigt unser aktueller Handy-Vergleich mit Geräten wie dem Nokia N97, dem Sony Ericsson Satio, dem Samsung I7500 und dem Toshiba TG01, den Sie im Bereich Handy & Co. dieses Newsletters finden.
     Das iPhone 3G S ist ab morgen bei T-Mobile erhältlich. Bereits seit gestern Abend ist die neue Firmware iPhone OS 3.0 verfügbar. Worauf Sie beim Aufspielen des neuen Betriebssystems achten sollten, erläutern wir Ihnen ebenfalls im Handy-Teil dieses Newsletters.
     Im Mittelpunkt unserer Berichterstattung steht momentan neben dem Apple iPhone das in der Rubrik Special behandelte Thema "Mobile Internet-Zugänge". Immer mehr Internet-Nutzer legen sich einen UMTS-Surf-Stick zu und wählen sich unterwegs per Notebook oder Netbook ins Internet ein. Wir stellen Ihnen in einem Überblicksartikel aktuelle Surf-Sticks und günstige Tarife für das mobile Surfen über das Mobilfunknetz ohne lange Mindestvertragslaufzeit vor.
     Das letzte Wort an dieser Stelle gehört doch wieder dem iPhone: In unserem Gewinnspiel haben Sie die Chance, ein iPhone 3G S kostenlos zu bekommen. Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen des heutigen Newsletters - freuen Sie sich in den kommenden Tagen auf erste Testeindrücke und weitere Neuigkeiten zum neuen iPhone und seiner Konkurrenz!

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Tarifempfehlungen für günstige Telefonate
Internet VDSL der Telekom jetzt auch ohne IPTV erhältlich
Mobilfunk Medion Mobile senkt Gesprächspreise im Aldi-Talk-Tarif
  Tarifsiegel für bessere Orientierung im Mobilfunktarif-Dschungel
Handy & Co. Das neue iPhone 3G S im Smartphone-Vergleich
  Das Smartphone Nokia E75 im Test
Special Günstige Prepaid-Tarife für die mobile Internet-Nutzung

Festnetz

Call by Call: Tarifempfehlungen für günstige Telefonate

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 01029 01013 01070
Mobil 010066 010066 010066
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 17. Juni 2009

Erfreulich konstant zeigen sich derzeit jene Call-by-Call-Anbieter, die wir Woche für Woche im Newsletter empfehlen. Entsprechend wenig ändert sich an unseren Empfehlungen. Das liegt auch daran, dass zahlreiche der ausgewählten Anbieter eine Tarifgarantie geben. So garantiert etwa die 010066 von MCN noch bis Ende des Monats, für Gespräche zum Handy nur 8,9 Cent pro Minute zu berechnen. Tele2 mit der Netzkennzahl 01013 garantiert seit langem einen Maximalpreis von 0,98 Cent pro Minute für alle Orts- und Ferngespräche, die zwischen 19 und 7 Uhr geführt werden - unabhängig vom Wochentag. Wer werktags zwischen 7 und 19 Uhr ein Ortsgespräch führen will, sollte dies über die 01079 für maximal 1,84 Cent pro Minute tun, Ferngespräche zur gleichen Zeit lassen sich über die 01029 führen. Der Anbieter berechnet zurzeit weniger als 1,6 Cent pro Minute und garantiert, bis Ende des Monats nicht mehr als 1,95 Cent pro Minute zu berechnen. Wer lieber das Wochenende zum Telefonieren nutzt, kann neben Tele2 in den Abendstunden tagsüber auch die 01070 von Arcor nutzen. Der Anbieter garantiert, weniger als 1,5 Cent pro Minute zu berechnen, und hat derzeit Minutenpreise von weniger als 1 Cent.
     Für Telefonate ins Ausland gibt es ebenfalls zahlreiche Call-by-Call-Anbieter, allerdings keinen Anbieter, der pauschal für alle Ziele empfehlenswert ist. Daher bleibt hier nur, vor einem Gespräch ins Ausland eigenen geeigneten Tarif über unseren Tarifrechner zu suchen. Wir empfehlen Ihnen hier Anbieter mit einer Tarifansage, um Kostenfallen zu vermeiden. Im Tarifrechner finden Sie zudem auch weniger konstante Call-by-Call-Angebote, die die oben genannten Preise unterbieten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Zwangs-Rufnummernwechsel für einige o2-DSL-Kunden
    DSL-Festnetznummern werden um die Zahl 0 verlängert  mehr...
  • Bundesnetzagentur legt Kosten für Schaltverteilerzugang fest
    Betrag richtet sich nach Länge der Leitungen zwischen HvT und Kvz  mehr...
  • Kurth: "Können Breitband nicht bis auf die letzte Alm legen"
    Mit Technologie-Mix sei man aber auf dem richtigen Weg  mehr...
  • Call Center Forum beklagt sich über neuen Schutz der Verbraucher
    Kritik dürfte den Erfolg der neuen gesetzlichen Bedingungen belegen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

VDSL der Telekom jetzt auch ohne IPTV erhältlich

Die neuen VDSL-Pakete von T-Home
  C&S Comfort C&S Comfort Plus
VDSL 25 VDSL 50 VDSL 25 VDSL 50
Grundgebühr 44,95 49,95 49,95 54,95
Festnetz-Flat ja
Internet-Flat ja
Hotspot-Flat nein ja
Mobilfunk 0,19 0,129
Stand: 18. Juni 2009; Preise in Euro

Die Deutsche Telekom bietet ihre bis zu 50 MBit/s im Downstream schnellen VDSL-Anschlüsse nun auch als Doppel-Flatrate – also ohne IPTV – an. Das Anschlusspaket Call&Surf Comfort VDSL 25 kostet in der Analog-Variante mit bis zu 25 MBit/s im Downstream 44,95 Euro oder mit bis zu 50 MBit/s 49,95 Euro pro Monat. In der Call&Surf-Comfort-Plus-Variante, die neben den Flatrates fürs Internetsurfen und für Telefonate im deutschen Festnetz noch eine Pauschale für die WLAN-Nutzung an Hotspots von T-Home und von T-Mobile enthält, fallen jeweils zusätzlich 5 Euro pro Monat an. Weitere Kosten von mindestens 2,95 Euro pro Monat kommen zudem für die VDSL-Hardware auf den Nutzer zu. Über die Wechselmöglichkeiten für Bestands- und Neukunden informiert Sie unsere entsprechende Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Kostenlose Software spürt WLAN-Probleme auf
    HeatMapper zeigt die Empfangsqualität in der ganzen Wohnung an  mehr...
  • freenet stellt offenbar Resale-DSL ein
    Unternehmen setzt ausschließlich auf entbündeltes DSL  mehr...
  • Browser-Rangliste: Firefox liegt vor Internet Explorer 7
    Opera, Safari und Chrome sind laut einer Studie abgeschlagen  mehr...
  • Warnung vor Sicherheitslücken bei Internet-Überweisungen
    BKA-Chef: "Deutschland ist Testfeld für Phishing"  mehr...
  • Windows 7 in Europa ohne Internet Explorer
    Microsoft: Reaktion auf Wettbewerbsstreit mit der EU-Kommission  mehr...
  • Koalition einig über Internet-Sperren
    Sperrung soll auf kinderpornografische Seiten beschränkt bleiben  mehr...
  • Weg frei für die digitale Dividende - erste Reaktionen
    Kritik von Geräteindustrie und Kabelbetreibern  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was sie zu IPTV und "Triple Play" wissen müssen, hat teltarif.de in einem eigenen Ratgeber zusammengefasst.

Mobilfunk

Medion Mobile senkt Gesprächspreise im Aldi-Talk-Tarif

Der Aldi-Talk-Tarif
  ALDI Talk
Einrichtung 12,99
Startguthaben 10,00
Minutenpreis 0,12
Mailbox 0,00
Community 0,03
SMS 0,12
Stand: 18. Juni 2009;
Preise in Euro

Zum 1. Juli gelten neue Höchstgrenzen für Roaming-Telefonate innerhalb der EU, und die deutschen Mobilfunkbetreiber müssen ihre Minutenpreise für Handy-Telefonate aus einem anderen EU-Land nach Deutschland anpassen. Der Mobilfunk-Discounter Medion Mobile wartet dagegen mit einer Überraschung auf und senkt nicht nur die Preise für Handy-Gespräche aus dem Ausland sondern auch für Verbindungen ins Ausland und innerhalb Deutschlands. Die Telefonminute und der Versand einer SMS im Inland kosten im Aldi-Talk-Tarif jetzt 12 Cent, Telefonate zu anderen Aldi-Talk-Nutzern kosten 3 Cent pro Minute. Zudem können die Prepaid-Kunden bei Bedarf eine Community-Flatrate für 3,99 Euro für 30 Tage buchen. Über die weiteren Tarifänderungen informiert Sie unsere Meldung zum Thema, in einem weiteren Beitrag befassen wir uns mit Preissenkungen für Auslandsgespräche im Aldi-Talk-Tarif.

Zum Inhaltsverzeichnis

Tarifsiegel für bessere Orientierung im Mobilfunktarif-Dschungel

Die Gewinner des Mobilfunk-Tarifsiegels
Handy-Nutzer Tarif
Wenig-/Normalnutzer Maxxim - Prepaid
Handy-Vielnutzer E-Plus - Time&More 1000
Einsteiger Internet HanseNet - Alice mobile
Mobile Vielsurfer Tchibo - Internet-Flat XL
Stand: 15. Juni 2009

Im Festnetz-Bereich hilft es bereits bei der Tarifwahl, jetzt bietet teltarif.de mit dem Tarifsiegel auch Handy-Nutzern auf der Suche nach einem neuem Mobilfunktarif bessere Orientierung. Alle drei Monate vergibt die teltarif.de-Redaktion das Mobilfunk-Tarifsiegel für günstige und durch bestimmte Service-Leistungen kundenfreundliche Laufzeitvertrags- und Prepaid-Angebote der Mobilfunkanbieter für vier verschiedene Nutzergruppen: für Wenig- und Normaltelefonierer, für Vielnutzer, für Einsteiger in die mobile Internet-Nutzung sowie für mobile Viel-Surfer, die eine Daten-Flatrate wünschen. Mehr Informationen zum Qualitätssiegel und die als erstes ausgezeichneten Tarifangebote liefern wir Ihnen auf unserer Infoseite. Hier veröffentlichen wir auch am 15. September diejenigen Tarifangebote, die in der zweiten Bewertungsrunde mit dem Mobilfunk-Tarifsiegel ausgezeichnet wurden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • E-Plus: Geld für Werbe-Empfang mit neuem Konzept "Gettings"
    Kunden erhalten Gutschriften, Frei-Minuten oder Frei-SMS  mehr...
  • Erklärt: Diese Gespräche sind mit Alice Mobile kostenlos
    Allerdings kein Startguthaben mehr bei der Mobile Option  mehr...
  • o2 o SIM-Karte mit Kostenbremse in dieser Woche kostenlos
    o2 vergibt wieder kostenlose Prepaidkarten auf der Aktions-Homepage  mehr...
  • Neue Options-Pakete bei E-Plus buchbar
    Mit Zusatzpaket bis zu 9,20 Euro pro Monat sparen  mehr...
  • EU-Regulierung: vistream erhöht einige Roaming-Preise
    Eingehende Anrufe im EU-Ausland ab Juli zunächst teurer - SMS günstiger  mehr...
  • Mobiles Internet: o2-Manager will 10-Euro-Auslands-Daten-Flatrate
    o2: "Die mobile Internet-Revolution hat begonnen"  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Das neue iPhone 3G S im Smartphone-Vergleich


Handy-Vergleich

Morgen kommt das neue Apple iPhone 3G S. Das Nokia N97, das bereits ab heute an erste Kunden verkauft wird, ist nur ein Beispiel für die interessanten Smartphones, die in nächster Zeit im Handel erhältlich sein werden. Dazu gehören auch Smartphones wie das Sony Ericsson Satio (ehemals Idou), das Android-Handy Samsung I7500 und das Toshiba TG01, das wie das iPhone 3G S mit einem besonders schnellen Prozessor ausgerüstet ist. Wir haben überprüft, wie sich das neue Apple-Handy im Vergleich mit der Smartphone-Konkurrenz schlägt. Unser Fazit: Der Erfolg des iPhone ist auf das Apple-Handy selbst sicherlich nicht allein zurückzuführen. Was das Kult-Handy noch so erfolgreich macht, lesen Sie in unserem aktuellen Handy-Vergleich.
     Mit dem neuen iPhone-Modell hat Apple auch eine neue Firmware angekündigt, die bereits seit gestern Abend für alle iPhone-Handys sowie für den iPod Touch zur Verfügung steht. Näheres zur Installation des neuen iPhone OS 3.0 und zu möglichen Upgrade-Kosten erfahren Sie in einer weiteren Meldung. Natürlich sind wir beim morgigen Verkaufsstart des Apple iPhone 3G S vor Ort, um ein iPhone 3G S live zu testen. Auch die kommenden Tage werden wir den Verkaufsstart wie gewohnt mit News und Testberichten begleiten.
     Außerdem läuft noch bis zum 25. Juni unser iPhone-Gewinnspiel, mit dem Sie mit etwas Glück ein Apple iPhone 3G S gewinnen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Das Smartphone Nokia E75 im Test


Das Nokia E75

Aufgrund seiner ausziehbaren QWERTZ-Tastatur wurde es zunächst als ein neuer Communicator im kleineren Format gehandelt, doch Hersteller Nokia hatte bei der Entwicklung des Nokia E75 offenbar anderes im Sinn. Fest steht: Das Nokia E75 eignet sich durch die echte Tastatur für Anwendungen wie SMS, E-Mail, Instant Messaging und mobiles Office, bei denen der Handy-Nutzer häufig und längere Texte verfasst. Wir haben das Smartphone, das seit einigen Wochen im Handel für Preise ab 350 Euro ohne Vertrag verfügbar ist, jetzt einem genaueren Test unterzogen. Unser Testurteil zum E-Mail-Handy: Geschäftskunden bekommen ein Office-Paket und umfangreiche Möglichkeiten für die mobile Kommunikation, und auch Multimedia-Fans kommen hier trotz vergleichsweise kleinem Display nicht zu kurz. Näheres zum Nokia E75 lesen Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Nokia E72: Der Nachfolger des beliebten E-Mail-Handys E71
    Außerdem neues Touchscreen-Musik-Handy Nokia 5530 XpressMusic  mehr...
  • Samsung: Zwei neue Omnia-Smartphones mit Windows Mobile
    Omnia Pro B7610 und B7320 richten sich hauptsächlich an Geschäftskunden  mehr...
  • Samsung Jet S8000: AMOLED-Display und 800-MHz-Prozessor
    Wer keine Navigationssoftware braucht, kann 50 Euro sparen  mehr...
  • T-Mobile: Modem-Funktion für Apple iPhone kostet extra
    Fußball-Bundesliga über Mobile-TV am iPhone ein Jahr kostenlos  mehr...
  • T-Mobile plant Apple iPhone auch wieder für Prepaid-Kunden
    Außerdem Aktionsverlängerung für Xtra-Wochenend-Flatrate  mehr...
  • Asus und Disney bauen Kinder-Netbook
    Betriebssystem mit Comic-Themen und Kinderschutz  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Special

Günstige Prepaid-Tarife für die mobile Internet-Nutzung

Kosten für Prepaid-Surf-Sticks
Anbieter Kosten Beispiel-Tarife
T-Mobile 69,95 4,95 pro Kalendertag
Vodafone 49,90 4,95 für 24 Stunden
o2 69,99 3,50 pro Tag
Fonic 79,95 2,50 pro Kalendertag
Stand: 18. Juni 2009, Preise in Euro

Immer mehr Internet-Nutzer möchten nicht nur zu Hause sondern auch ab und zu unterwegs online gehen. Allerdings scheuen sie vor den in vielen Tarifen für die mobile Internet-Nutzung üblichen langen Mindestvertragslaufzeiten von zwölf oder 24 Monaten zurück. Eine Alternative für die sporadische mobile Internet-Nutzung per GPRS, EDGE, UMTS bzw. HSPA sind entsprechende Prepaid-Tarife, die auch noch in preislicher Hinsicht attraktiv sind: Tages-Flatrates gibt es ab 2,50 Euro, 30-Tages-Flatrates mit größerem Datenvolumen für HSDPA-Datentransfers ab 20 Euro. Und ein Surf-Stick ist in den ab 50 Euro teuren Prepaid-Starterpacks auch enthalten.
     In unserem aktuellen Angebotsüberblick zum Monatsthema "Mobile Internet-Zugänge" stellen wir Ihnen aktuelle Prepaid-Tarife für die mobile Internet-Nutzung von Anbietern wie T-Mobile, Vodafone, o2 und Tchibo vor. In einem weiteren Artikel erfahren Sie, wie teuer die UMTS-Surf-Sticks für den USB-Anschluss des Notebooks oder Netbooks im freien Handel sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • Tarif-Optionen der Netzbetreiber fürs mobile Internet im Ausland
    Die Preise für das Daten-Roaming sind in Bewegung geraten  mehr...
  • Mobile Internet-Flatrate im Vodafone-Netz für 19,95 Euro
    Neues Angebot von Surf.Red ist ab sofort buchbar  mehr...
  • Auch Tchibo drosselt mobile Daten künftig früher
    Kunden können der 5-GB-Drosselung aber entgehen  mehr...
  • Editorial: 10 Jahre mobiles Internet - noch keine komplette Erfolgsgeschichte
    Technische Hürden sind überwunden, nun folgen die wirtschaftlichen  mehr...
  • Neue Flatrate-Pakete von mobilcom-debitel für mobiles Internet
    Samsung-Netbook für 1 Euro mit Tarif Internet-Flat Aktion  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Die kompakten Netbooks à la EeePC erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auf einer speziellen Ratgeber-Seite präsentieren wir Ihnen alles Wissenswerte zu Netbooks.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.