Newsletter 15/09 vom 16.04.2009

Liebe Leserinnen und Leser,

vor der Hochzeit heißt es: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet." Ewig sind die Bindungen bei Verträgen in der Telekommunikationsbranche zwar nicht, dennoch hat der Kunde bisweilen die Wahl, ob er sich nur wenige Tage oder gleich 24 Monate auf einen Anbieter festlegt. So kann der pure DSL-Anschluss der Deutschen Telekom, T-DSL genannt, auch heute noch mit einer Kündigungsfrist von nur sechs Werktagen gebucht werden. Ob und in welchen Fällen T-DSL statt eines Paketangebots sinnvoll sein kann, beleuchten wir im Internet-Teil unseres heutigen Newsletters.
     Derart kurze Laufzeiten gibt es bei Mobilfunkverträgen hingegen fast nicht: Sie werden in der Regel fast immer mit 24 Monaten Laufzeit abgeschlossen. Doch auch hier gibt es Alternativen wie die mittlerweile zahlreich vorhandenen Prepaid-Discounter. Dennoch gibt es nach wie vor Gründe dafür, einen festen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter einzugehen: Vertragstarife bieten bestimmte Features, die Discounter meist nicht im Sortiment haben. Welche das sind und für wen ein Vertrag die bessere Lösung sein kann, lesen Sie im Rahmen unseres Themenspecials "Telefonieren im Mobilfunk".
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz So sparen Sie diese Woche mit Call by Call
Internet Support für Windows XP: Das sollten Sie wissen
  Der Tarifcheck: T-DSL in Zeiten der DSL-Komplettpakete
Mobilfunk Überblick: Freundschaftswerbung bei Mobilfunk-Anbietern
Handy & Co. Mit AppStore & Co. künftig fast jedes Handy individualisieren
Special Trotz Prepaid-Konkurrenz: Vorzüge von Mobilfunk-Vertragstarifen

Festnetz

So sparen Sie diese Woche mit Call by Call

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 01097 01013 01070
Mobil 01067 01067 01067
Stand: 16.04.2009

Selten war telefonieren per Call by Call so günstig wie in diesen Tagen. Wer ein Ferngespräch führen will und dafür die Tarife in unserem Tarifrechner sucht, findet beispielsweise recht schnell einen Anbieter, der rund um die Uhr Gespräche für 0,8 Cent pro Minute anbietet. Dieser Preis ist gerade zur Hauptzeit unschlagbar. Es gibt aber einen Nachteil: Niemand weiß, wie lange dieser Tarif gültig sein wird. Es ist also gut möglich, dass schon morgen ein viel höherer Minutenpreis berechnet wird. Solche Schnäppchen lohnen sich also nur, wenn man häufig - besser noch vor jedem einzelnen Telefonat - die aktuellen Preise im Tarifrechner von teltarif.de nachprüfen kann. Für all jene Kunden, die lieber verlässliche Anbieter nutzen, empfiehlt teltarif.de im Newsletter schon seit langem nur Anbieter, die ihre Tarife konstant halten bzw. eine Tarifgarantie abgeben.
     Wer am kommenden Wochenende telefonieren möchte, der kann für Orts- und Ferngespräche rund um die Uhr die 01070 von Arcor nutzen. Die Gespräche kosten garantiert weniger als 1,5 Cent pro Minute, in der Praxis noch deutlich weniger. Werktags nach 19 Uhr empfiehlt sich für Orts- und Ferngespräche die 01013 von Tele2 für garantiert 0,98 Cent pro Minute oder weniger. Und wer werktags zwischen 7 und 19 Uhr telefonieren möchte, sollte für Ortsgespräche die 01079 (maximal 1,84 Cent pro Minute) und für Ferngespräche die 01097 (unter 2 Cent pro Minute) nutzen. Gespräche zum Handy lassen sich mit der 01067 von Linecall für weniger als 10 Cent pro Minute führen. Alle Anbieter - außer jene mit Tarifgarantie - haben eine Tarifansage.
     Wollen Sie ins Ausland telefonieren, so empfehlen wir Ihnen die Nutzung unseres Tarifrechners. Für jedes Gesprächsziel gibt es in der Regel einen anderen günstigen Anbieter. Wir empfehlen bei Auslandsgesprächen die Nutzung von Anbietern mit Tarifansage. Im Tarifrechner finden Sie auch die angesprochenen Billig-Anbieter, die nahezu täglich ihre Tarife wechseln.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Die Telefonzelle ist noch nicht tot
    In Deutschland sind noch 100 000 Apparate in Betrieb  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Internet

Support für Windows XP: Das sollten Sie wissen

Am Dienstag lief der sogenannte "Mainstream-Support" für Microsofts Betriebssystem Windows XP aus. XP-Nutzer brauchen jedoch keine Sorge haben, denn das Unternehmen aus Redmond wird im Rahmen des "Extended Support" weitere fünf Jahre lang Sicherheitsupdates für XP bereitstellen. Bei Windows Vista - je nach Version - endet der Extended Support sogar früher als für seinen Vorgänger: Für Vista Home und Ultimate gibt es bereits ab April 2012 keine Aktualisierungen mehr. Für Windows Vista Business und Vista Enterprise bietet Microsoft allerdings noch bis zum Jahr 2017 Support.
     Zum Erscheinungsdatum von Windows 7 gibt es indes Mutmaßungen, dass das neue Betriebssystem von Microsoft nicht erst Anfang 2010, sondern bereits zum Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr erscheinen könnte. Bei Windows 7 soll es - je nach Version - sogar weiterhin möglich sein, ein Downgrade auf Windows XP vorzunehmen. Welche Fristen für den Support der verschiedenen Windows-Versionen gelten, erfahren Sie in unserem Bericht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Der Tarifcheck: T-DSL in Zeiten der DSL-Komplettpakete

Volumentarife für T-DSL
  Cityweb easybell NGI
Grundgebühr 0,00 0,00 0,50
Einrichtung 1,99 2,99 2,99
Monatl. Inkl.-Vol. 1 GB - 1,3 GB
Jedes weitere GB 12,90 0,99 1) 7,00
Preise in Euro, Stand: 16.04.2009
1) Max. 6,93 Euro pro Monat

Mancher Internet-Surfer nutzt noch immer einen original T-DSL-Anschluss der Deutschen Telekom. Dieser bietet durchaus Vorteile, hat er doch eine Kündigungsfrist von lediglich sechs Werktagen und kann mit beliebigen DSL-Tarifen beliebiger Anbieter kombiniert werden. Preislich kann der T-DSL-Anschluss jedoch mit aktuellen Komplettpaketen der Telekom und deren Wettbewerber nicht mithalten: Denn die Grundkosten aus Telefon- und T-DSL-Anschluss übersteigen bereits ohne passenden DSL-Tarif die Kosten für vergleichbare Paketangebote.
     Immerhin: Wer explizit einen T-DSL-Anschluss bestellt oder seinen bisherigen T-DSL-Anschluss unbedingt behalten möchte, findet auf dem Markt noch einige "kleine" Volumentarife, die gratis oder für sehr geringes Entgelt genutzt werden können. Diese lohnen sich allerdings nur für Gelegenheitsnutzer, die wenig Traffic verursachen. Wie sich der T-DSL-Anschluss im genauen Preisvergleich schlägt, lesen Sie in unserem Tarifcheck.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Neue FRITZ!Box-Firmware soll WLAN-Datendurchsatz optimieren
    Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7270 steht ab sofort bereit  mehr...
  • 70 Fernsehkanäle mit Stopp-Taste über IP-TV
    Ohne Breitbandverbindung geht jedoch nichts  mehr...
  • Erste Erfahrung mit der .tel-Domain
    Seit März kann jedermann zentral Kontaktdaten bekannt geben  mehr...
  • Neue Doppel-Flatrate von Kabel BW für 19,90 Euro im Monat
    Einsteigerpaket mit 6 MBit/s wird um Telefon-Flatrate aufgewertet  mehr...
  • HanseNet und freenet verweigern Vorratsdatenspeicherung
    Gerichtsbeschluss: Umsetzung der Vorratsdatenspeicherung verfassungswidrig  mehr...
  • Microsoft: 22 Updates am Patchday
    Schädlinge verbreiten sich hauptsächlich über Wechselmedien  mehr...
  • Editorial: Wer macht meinen Rechner sicher?
    Zunehmende Virenflut belastet alle  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Schnell ins Internet auch ohne DSL: Unser Ratgeber zu DSL-Alternativen nennt Ihnen die Vorzüge von TV-Kabel, HSPA, Satellit und Co.

Mobilfunk

Überblick: Freundschaftswerbung bei Mobilfunk-Anbietern


Freundschafts-
werbeprogramm
bei T-Mobile

Statistisch besitzt bereits heute jeder Bundesbürger mehr als einen Mobilfunk-Anschluss. Daher versuchen die Mobilfunkanbieter, auch über Kunden-werben-Kunden-Programme neue Nutzer zu gewinnen. Die ausgezahlten Prämien sind dabei - naturgemäß - deutlich höher, wenn ein 24-monatiger Laufzeitvertrag abgeschlossen wird; für ein Prepaid-Starter-Set darf man hingegen keine allzu hohen Vergütungen erwarten.
     Je nach Anbieter gelten unterschiedliche Regeln für die Kundenwerbung, ebenso unterschiedlich sind die verschiedenen Prämien: Hier sind beispielsweise Barauszahlungen, Gesprächsguthaben oder Sachprämien möglich. Welche Werbeprogramme es bei den Netzbetreibern sowie verschiedenen Service-Providern und Mobilfunk-Discountern gibt, welche Angebote sich besonders lohnen und was Sie vor Abschluss einer Freundschaftswerbung beachten sollten, erfahren Sie in unserem ausführlichen Überblick.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Fernseh-Störungen durch Nutzung der digitalen Dividende?
    Kabelnetzbetreiber legen Studie zur Nutzung von Funk-Internet per LTE vor  mehr...
  • Mobilfunker wollen Skype auch bei Funk-Internet verbieten
    Sperre soll auch bei Nutzung der digitalen Dividende gelten  mehr...
  • Surf.PINK und Surf.RED: Kunden kaufen die Katze im Sack
    Der Kunde erfährt nur die Nutzungspreise für die ersten 24 Monate  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobiles Internet mit dem Handy, PDA und Laptop: Alles über Technologien, Kosten, Dienste, Handys und die richtigen Einstellungen erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Mit AppStore & Co. künftig fast jedes Handy individualisieren


Apples
AppStore
auf dem
iPhone

Kleine Anwendungen fürs Handy oder Smartphone - sogenannte Apps - werden immer beliebter. Allein Apple bietet in seinem AppStore aktuell mehr als 30 000 Programme an, zum Teil sogar kostenlos. Doch auch andere Unternehmen möchten ein Stück vom Kuchen und wollen künftig eigene Vermarktungsplattformen anbieten, schließlich verdienen sie an jedem verkauften Programm mit - der Entwickler erhält meist "nur" zwischen 70 und 80 Prozent der Einnahmen.
     Nokia will Anfang Mai mit seinem Ovi Store starten, Microsoft will Mitte des Jahres zeitgleich mit der Veröffentlichung seines neuen mobilen Betriebssystems Windows Mobile 6.5 den "Windows Marketplace for Mobile" präsentieren. Und Blackberry-Produzent RIM will mit seinem App World genannten Shop in den kommenden Wochen auch auf dem deutschen Markt an den Start gehen.
     Was Google mit seinem Android Market plant und wie es ein App überhaupt in einen Shop schafft, lesen Sie in unserem ausführlichen Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Offenbar gleich drei neue Modelle des Apple iPhone geplant
    Außerdem bald eine Milliarde Downloads im AppStore  mehr...
  • Apple iPhone: VoIP-Software Fring mit Always-on-Funktion
    Außerdem neue Version der Nimbuzz-Software für Symbian-Handys  mehr...
  • G-Telware bringt Dual-SIM-Adapter für Apple iPhone
    Dual-SIM-Adapter bei früheren Tests allerdings wenig überzeugend  mehr...
  • Google stellt neue Android-Software 1.5 vor
    Endgültige Version des neuen Betriebssystems kommt Ende April  mehr...
  • Deutsche Telekom startet den Vertrieb von Mietgeräten
    Geräte können auch von Kunden ohne Telekom-Anschluss gemietet werden  mehr...
  • USB-Ladegeräte: Warnung vor Stromschlag und Brand
    Neun von 30 Geräten wiesen gravierende Sicherheitsmängel auf  mehr...
  • Neuer WLAN-Router für die Fon-Community
    La Fonera 2.0 punktet mit guter Ausstattung und kleinem Preis  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Special

Trotz Prepaid-Konkurrenz: Vorzüge von Mobilfunk-Vertragstarifen

Vertragstarife
Ausgewählte Vorteile im Überblick
+ Homezone mit Festnetznummer
+ mehrere SIM-Karten mit derselben Nummer
+ Rufumleitungen zu beliebigen Zielen möglich
+ viele, gut miteinander kombinierbare Optionen

Wer ein neues Mobilfunkangebot sucht, hat die Wahl zwischen Vertragstarif und Prepaid-Offerte. Der Markteintritt der Prepaid-Discount-Angebote bescherte der vorausbezahlten Variante dabei dank besonders günstiger Minutenpreise weitere Pluspunkte. Gibt es somit noch gute Gründe, die für eine Vertrags-Offerte sprechen?
     Es gibt sie tatsächlich: Neben der größeren Auswahl an kombinierbaren Optionen, sowohl fürs Telefonieren wie auch fürs Surfen, gehören auch Features wie die Homezone oder die Multi-SIM zu Alleinstellungsmerkmalen bei Verträgen. Auch die subventionierte Hardware gehört in diese Kategorie, wenngleich sich hier das Rechnen anhand des eigenen Telefonverhaltens lohnt. Alle Details zu diesen Vorzügen und weitere Vorteile - zum Beispiel in puncto Service oder Rufumleitung - finden Sie in unserem Hintergrund-Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • United Mobile: Liechtenstein-Plattform +423 wird abgeschaltet
    Rechtsstreit mit Mobilkom Liechtenstein führt zum Aus  mehr...
  • Kabel-Internet-Anbieter startet im Mai mit Mobilfunk
    Martens realisiert Handy-Anschlüsse im Netz von E-Plus  mehr...
  • NettoKom: 9 Cent pro Minute und SMS in alle Netze
    Außerdem neue Preise bei PTT-Mobile  mehr...
  • Vodafone und millenicom starten Auslandstarif CallYa by mobi
    Auslands-Option kostet monatlich 1,99 Euro  mehr...
  • congstar: Handy-Flatrate in alle Netze weiter für 59,99 Euro
    Telekom-Discounter verlängert Neukunden-Aktionen für Handy-Tarife  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Alles rund um günstige Handy-Tarife sowie Tipps und Tricks zum "Telefonieren im Mobilfunk" erfahren Sie in unserem Themenspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.