Newsletter 10/09 vom 12.03.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


AVM FRITZ Media 8260

neben Tarifen und neuen Handys steht das Thema Multimedia im Mittelpunkt unseres heutigen Newsletters. Nicht nur haben wir uns in unserem jüngsten Handy-Test mit dem Sony Ericsson C510 aus der Cyber-shot-Reihe eines Kamera-Handys angenommen. Wir liefern Ihnen auch noch einen Überblick über neue Heimnetzwerk-Produkte, die in der vergangenen Woche auf der Computermesse CeBIT in Hannover vorgestellt wurden. Dazu gehören neue Router, Festplatten, Set-Top-Boxen und Benutzeroberflächen für PC und Handy, die die Unterhaltungselektronik aus dem Wohnzimmer mit den Diensten aus dem Internet verknüpfen - auch ohne eingeschalteten Computer.
     Voraussetzung für das Heimnetzwerk ist ein Internetzugang, über den die Inhalte und Dienste angeliefert werden. Im Rahmen unseres aktuellen Themenmonats "Stationäres Internet" erhalten Sie bei uns bis Monatsende hilfreiche Tipps und Tricks für den leitungsgebundenen Internetanschluss zu Hause. Den Anfang macht unser heutiger Ratgeber zu günstigem und sicherem Surfen per Internet by Call über die analoge Telefon- oder ISDN-Leitung.
     Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre dieses Newsletters und den richtigen Riecher bei der Tarifwahl fürs Telefonieren und Surfen im Internet.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Empfehlenswerte Tarife für Call by Call
Internet Heimvernetzung: Wohnzimmer und Internet wachsen zusammen
Mobilfunk Aktuelle Prepaid-Angebote mit Surf-Stick im Überblick
Handy & Co. Das Cyber-shot-Handy Sony Ericsson C510 im Test
  Die neuen Netbook-Trends im Überblick
Special Ratgeber: Günstig und sicher surfen per Internet by Call

Festnetz

Empfehlenswerte Tarife für Call by Call

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01079
Fern 01012 01013 01070
Mobil 01012 01012 01012
Stand: 12.03.2009

Der herkömmliche Festnetz-Telefonanschluss der Deutschen Telekom hat einen großen Vorteil für Wenig- und Gelegenheits-Telefonierer: Die Nutzer müssen nicht zu den Minutenpreisen des Anschlussanbieters telefonieren, sondern können auf kostengünstigere Call-by-Call-Dienste ausweichen. Wie üblich empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle günstige Vor-Vorwahlen, mit denen Sie in den kommenden Tagen bei Inlands-Telefonaten Geld sparen können.
     Für Ortsgespräche über die 01079 zahlen die Nutzer beispielsweise zurzeit maximal 1,84 Cent pro Minute, für Ferngespräche über die 01012 maximal 1,59 Cent pro Minute. Zwischen 19 und 7 Uhr fällt für Ferngespräche über die 01070 oder die 01013 nicht mehr als 1 Cent pro Minute an. Verbindungen in die deutschen Mobilfunknetze kosten momentan über die 01012 einheitliche 9,69 Cent pro Minute. Weitere günstige Tarife für Call by Call auch für Gespräche ins eigene Ortsnetz und ins Ausland finden Sie über unseren Tarifrechner. Bitte beachten Sie, dass die genannten Preise jeweils nur den aktuellen Stand wiedergeben und sich jederzeit ändern können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • PeterZahlt.de setzt auf Telefon-Flatrates der User
    Selbsteinwahl wird als Standard definiert, kein Joker mehr möglich  mehr...
  • Dresden telefoniert wieder kostenlos im Ortsnetz
    Kommender Samstag Neuauflage der Arcor-Aktion für Ortsgespräche  mehr...
  • Neue DECT-Telefone von Panasonic
    Große Displays für viele Funktionen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

Heimvernetzung: Wohnzimmer und Internet wachsen zusammen


Heimnetzwerk von 1&1

Das Thema Heimvernetzung kursiert schon seit Jahren auf der Computermesse CeBIT. In diesem Jahr waren in Hannover erstmals Heimvernetzungsprodukte zu sehen, die sowohl einfach einzurichten als auch für den privaten Anwender erschwinglich sind. Der Internetprovider 1&1 gruppiert beispielsweise in seinen DSL-HomeNet-Tarifen verschiedene WLAN-fähige Hardware wie etwa PC, Handy, Spielekonsole, Internetradio, externe Festplatte und Set-Top-Box um den Router FRITZ!Box Fon WLAN 7240 als zentrale Schnittstelle. Im Netzwerk kann der Nutzer Daten zwischen verschiedenen Geräten austauschen und Internetinhalte auch ohne eingeschalteten PC über den Fernseher im Wohnzimmer oder das Radio abspielen.
     Über das Mediencenter der Deutschen Telekom, das ab Mai in einer Basisversion allen Internetzugangs-Kunden ohne zusätzliche Grundgebühr zur Verfügung stehen soll, können die Nutzer dagegen jederzeit auf einfache Weise per Computer, Handy oder Fernseher auf dieselben, auf einem Online-Server liegenden Daten wie Kontakte, Termine, Fotos, Musik und Videoclips zugreifen. DSL HomeNet und das Mediencenter sind nur zwei Beispiele für neue Heimvernetzungsprodukte, die auf der CeBIT zu sehen waren. Weitere stellen wir Ihnen in unserem Überblick vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Alice DSL: Wer mehr zahlt, spart auch mehr
    Zwölf Monate Grundentgeltbefreiung für Alice-Mobile-Flat-Neukunden  mehr...
  • Neuer WLAN-N-Router für 54 Euro ohne DSL-Vertrag
    Zyxel zeigt auf der CeBIT zwei neue Router-Modelle  mehr...
  • Kabel Deutschland startet Business-Flatrates
    Erweiterter Kundenservice, Webhosting-Paket und Gratis-FRITZ!Box  mehr...
  • Verbraucherzentrale warnt vor dubiosen Rechnungen
    Nutzer der Seiten www.fabriken.de und www.rezepte-ideen.de betroffen  mehr...
  • Suchmaschine Wolfram Alpha soll fast alles wissen
    Neue Suchmaschine soll Antworten auf beliebige Fragen liefern  mehr...
  • Kaspersky: "Internetbasierte Katastrophe kommt bestimmt"
    Der von Internet-Kriminellen verursachte Schaden sei enorm  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Aktuelle Prepaid-Angebote mit Surf-Stick im Überblick

Kosten für Prepaid-Stick-Angebote
Anbieter Stick Tarif
T-Mobile 69,95 4,95 pro Tag
Vodafone 69,90 4,95 für 24 Std.
Blau 99,00 9,90 pro 1 GB
o2 69,99 5,00 für 30 MB
Fonic 99,95 2,50 pro Tag
Preise in Euro, Stand: 12.03.2009

Wer nur gelegentlich unterwegs mobil per Notebook oder Netbook im Internet surfen möchte, ist mit einer Daten-Flatrate in der Regel schlecht bedient. Die günstigere Tarifwahl ist in diesem Fall ein Prepaid-Angebot. Inzwischen bieten sowohl einige Netzbetreiber als auch Mobilfunk-Discounter geeignete Paketangebote aus Prepaid-SIM mit UMTS-Modem an. Dabei liegen die Kosten für das mobile Surfen zwischen 24 Cent pro übertragenem Megabyte bis hin zu 25 Euro für eine 30-Tages-Flatrate. Die Kosten für den Surf-Stick betragen je nach Mobilfunkanbieter zwischen 70 und 100 Euro. Welcher Provider das günstigste Prepaid-Angebot für Mobil-Surfer bereithält, erfahren Sie in unserem neuen Überblicksartikel zu Prepaid-Surf-Stick-Angeboten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Neue mobile Daten-Flatrates im Netz von T-Mobile
    Pauschaltarif mit UMTS-Stick für mobiles Internet  mehr...
  • o2: Schlechterer Abrechnungstakt kommt erst ab Mai
    Beim Genion-S-Tarif keine Änderungen geplant  mehr...
  • E-Plus kündigt Bestandskunden mit Hiptop-Smartphone
    Datendienste bereits seit einigen Wochen nicht mehr nutzbar  mehr...
  • SIM-Karten bei Tchibo erneut für einen Euro
    Aktion gilt vom 10. bis zum 30. März  mehr...
  • Discounter klarmobil startet Handy-Flatrate in alle Netze
    Monatspreis von 79,95 Euro reduziert sich im ersten Vierteljahr um 20 Euro  mehr...
  • Wieder o2-LOOP-Karten kostenlos erhältlich
    Prepaidkarten-Aktion läuft bis zum 15. März  mehr...
  • LOTTOtalk: Prepaid-SIM mit Minutenpreisen ab 4 Cent
    Discounter entpuppt sich als neue Marke von simply  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Das Cyber-shot-Handy Sony Ericsson C510 im Test


Sony Ericsson C510

Die Einsteiger-Variante eines Cyber-shot-Handys stellt das Sony Ericsson C510 dar. Das Foto-Handy ist seit etwa Monatsbeginn für 170 Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich. Pünktlich zum Verkaufsstart haben wir das C510 einem kurzen Test unterzogen. Unser Urteil: Sony Ericsson hat zwar an manchen Funktionen gespart, aber nicht an der Verarbeitung des neuen Quadband-Handys im einfachen Barrenformat. Pluspunkte des C510 sind das elegante und robuste Metallgehäuse sowie das brillante 2,4-Zoll-Farbdisplay. Das 3,2-Megapixel-Kamera-Handy unterstützt mobile Datenübertragungen per GPRS, EDGE, UMTS bzw. HSDPA, allerdings fehlen sowohl eine WLAN-Schnittstelle als auch GPS für mobile Navigationsdienste. Unsere weiteren Eindrücke zum neuen Cyber-shot-Handy können Sie in unserem Testbericht nachlesen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die neuen Netbook-Trends im Überblick


Asus EeeBox B202

Trotz aller Kritik an der diesjährigen Messe: Für Netbook- und MID-Fans war die CeBIT 2009 spannend. Nicht nur zeigten die Hersteller etliche neue Modelle, an den Ständen wurde auch viel über neue Trends und Entwicklungen diskutiert. Wir haben in Gesprächen mit den Ausstellern genau hingehört, um zu erfahren, wohin die Reise bei den Mini-Rechnern geht. Unser Eindruck: Die bisherigen Platzhirsche - der Hersteller des Atom-Prozessors Intel und der Entwickler des Windows-Betriebssystems Microsoft - müssen in den kommenden Monaten mit wachsender Konkurrenz rechnen. In einem Hintergrundartikel haben wir weitere Trends im Markt der Netbooks und MIDs zusammengefasst.
     Klein, leicht, günstig und nur mit dem Notwendigen ausgestattet - das ist das Erfolgsrezept der beliebten Netbooks. Inzwischen versuchen die Computer-Hersteller diesen Trend bei den tragbaren Rechnern auch auf die Desktop-PCs zu übertragen. Das Pendant unter den stationären PCs zum Netbook nennt sich Nettop. Ob sich die Nettops allerdings durchsetzen werden, darf bei Verkaufspreisen zwischen 240 und 500 Euro bezweifelt werden. Für diese Preise sind auch die herkömmlichen, leistungsfähigeren Desktop-PCs zu haben, hat jetzt ein Test ergeben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Neues Nokia 5730 XpressMusic mit ausziehbarer QWERTZ-Tastatur
    Zudem 5330 XpressMusic und 5030 angekündigt  mehr...
  • Smartphone MDA Basic bei T-Mobile im Prepaid-Paket erhältlich
    Windows-Mobile-Handy mit XtraCard für 179,95 Euro zu bekommen  mehr...
  • Nach Dual-SIM kommt 3-fach-SIM-Handy
    Weiterhin können aber nur zwei SIM-Karten gleichzeitig funken  mehr...
  • IP-Com will Google-Handy verbieten lassen
    Verkauf von HTC-Smartphones soll untersagt werden  mehr...
  • Huawei: Surfstick mit 21,6 MBit/s vorgestellt
    Der Slide USB Stick E182E verfügt über 32 Gigabyte Speicherplatz  mehr...
  • Auch in Deutschland Blackberry auf Prepaid-Basis geplant
    Außerdem weitere Details zur Blackberry App-World  mehr...
  • Kurztest: Der eSlick-Reader für E-Books von Foxit
    Günstiges und kompaktes Lesegerät für E-Books aus Kalifornien  mehr...
  • Gerüchte: Apple will Touchscreen-Netbook herausbringen
    Hochwertige Ausstattung im zweiten Halbjahr - Qualität der Quelle unsicher  mehr...
  • Netbook Asus EeePC 1000HE in Deutschland erhältlich
    Netbook für 399 Euro ab April lieferbar  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Special

Ratgeber: Günstig und sicher surfen per Internet by Call

Zurzeit günstige IbC-Tarife
Anbieter Tarif Minuten-
preis
Garantie
avivo Galaxy 0,21 bis 30.03.
Flashnet Alster24 Garant 0,48 bis 30.04.
easybell Garant red 0,49 bis 04.04.
Preise in Cent, Stand: 12.03.2009

Wer keinen Zugang zu DSL oder zu einem alternativen, kostengünstigen Breitband-Netz hat, muss in der Regel per Internet by Call im Internet surfen. Nutzer mit einem analogen Telefon- oder ISDN-Anschluss der Deutschen Telekom haben dabei die große Auswahl zwischen verschiedenen Schmalband-Zugängen der Internetprovider und können so bei richtiger Tarifwahl stets zu sehr günstigen Minutenpreisen online sein. Allerdings ist nicht jeder Internet-by-Call-Zugang kundenfreundlich gestaltet, manch ein Provider baut in seine Einwahlangebote gewisse Kostenfallen für die Nutzer ein. In unserem aktuellen Ratgeber zum Monatsthema "Stationäres Internet" erklären wir Ihnen die gängigsten Kostenfallen bei der Nutzung von Internet by Call und zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach ohne großes Risiko per Schmalband-Zugang im Internet surfen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • So schützen Sie Ihr WLAN-Netz vor Fremdsurfern und Datenklau
    Eine sichere Verschlüsselung ist das Wichtigste  mehr...
  • Filtermöglichkeiten im Internet: Schutz oder Zensur?
    Webseiten immer häufiger blockiert, Sperrungen oftmals fraglich  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.