Newsletter 04/09 vom 29.01.2009

Liebe Leserinnen und Leser,


teltarif.de vor Ort in der
Telekom-
Vermittlungsstelle

seit kurzem gibt es neu bei der Deutschen Telekom auf Wunsch auch so genannte All-IP-Anschlüsse: Hinter diesem Begriff, der für viele wahrscheinlich ein Fremdwort sein dürfte, verbergen sich Zugänge, bei denen statt über einen echten Telefonanschluss über das Internet telefoniert wird. Was zunächst wie ein rein technisches Detail klingt, hat erhebliche Konsequenzen: So ist Call by Call bei der neuen Variante nicht mehr möglich. Ob es auch Vorteile für Kunden gibt, erfahren Sie in einem ausführlichen Artikel im Festnetz-Teil. Zudem finden Sie hier auch ein Statement der Bundesnetzagentur, denn unklar ist noch, ob die Telekom überhaupt auf das Angebot von Call by Call verzichten darf.
     Auch unser Themenspecial befasst sich in diesem Monat mit dem Thema Festnetz. Dabei haben wir diesmal für Sie eine Vermittlungsstelle besucht und zeigen Ihnen (inklusive einer ausführlichen Fotogalerie), welch ausgefeilte Technik bei der Vermittlung Ihrer Telefonate und Daten zum Einsatz kommt. Den Artikel finden Sie ebenso im Special-Teil wie auch einen Ratgeber zu den Zusatz-Features für den T-Home-Anschluss.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Vor- und Nachteile der neuen Telekom-All-IP-Anschlüsse
  Neuer, konstanter Call-by-Call-Anbieter 01012telecom gestartet
Internet Mehr als VoIP: CAT-iq bietet Online-Dienste fürs Schnurlos-Telefon
Mobilfunk Neue günstige Datenflatrates bei E-Plus, BASE und Blau
Handy & Co. Konvergenz: Mit der BlueBox die Festnetzflat auch mobil nutzen
Special Überblick: Die Zusatz-Features am T-Home-Anschluss
  Hintergrund: So funktioniert eine Vermittlungsstelle

Festnetz

Vor- und Nachteile der neuen Telekom-All-IP-Anschlüsse

Wer sich jetzt für einen DSL-Anschluss der Deutschen Telekom entscheidet, kann in den Call&Surf-Paketen zwischen einem echten, klassischen Festnetz-Telefonanschluss und einem so genannten entbündelten DSL-Anschluss wählen. Hier wird dann die Telefonie ebenfalls über das Internet abgewickelt, preislich sind die Angebote gleich. Doch welche Vor- und Nachteile hat die neue Art der Anschlüsse? Call by Call und Pre-Selection fallen weg, dafür erhält der Nutzer drei Rufnummern und zwei Telefonleitungen. Was von der Technik hinsichtlich der Qualität von Telefon-Gesprächen zu erwarten ist, erfahren Sie im ausführlichen Hintergrundbericht.
     Doch vor allem die rechtliche Situation bezüglich des Ausschließens von Call by Call bei der neuen Anschluss-Klasse ist unklar: Gegenüber teltarif.de kündigte die Bundesnetzagentur für März eine neue Regulierungsverfügung an, in der auch das Thema NGN-Anschlüsse der Telekom behandelt werden soll. Die Konkurrenz ist schon jetzt erwartungsgemäß wenig begeistert, Statements und Details zur möglichen Regulierung finden Sie im vollständigen Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neuer, konstanter Call-by-Call-Anbieter 01012telecom gestartet

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 01012 01013 01070
Mobil 01012 01012 01012
Stand: 29.01.2009

Die Ventelo/QSC-Gruppe hat in dieser Woche einen neuen Call-by-Call-Anbieter gestartet, der den Namen 01012telecom trägt. Dabei bezeichnet der Name die verwendete Netzkennziffer. 01012telecom hat eine Tarifansage vorgeschaltet und setzt auf konstante und zugleich günstige Tarife. So kosten Ferngespräche zur Hauptzeit derzeit 1,79 Cent pro Minute. Mit diesen Tarifen unterbietet der Anbieter tagsüber sogar die Linecall mit der 01067, die weiterhin ebenfalls als Empfehlung für Ferngespräche an Werktagen gilt. Ab 19 Uhr sowie ganztägig am Wochenende kann die 01070 verwendet werden - und zwar für Orts- und Ferngespräche. Ortsgespräche an Werktagen zur Hauptzeit können weiterhin über die 01079 für maximal 1,84 Cent pro Minute geführt werden.
     Wer ein deutsches Handy anruft, kann ebenfalls die 01012 für 9,69 Cent pro Minute nutzen. Alternativ garantiert die 010066 bis 1. März einen Preis von 9,8 Cent pro Minute. Für günstige Auslandsgespräche können Sie jederzeit in unserem Tarifrechner die aktuellen Tarife erfahren. Wir empfehlen Ihnen dabei die Nutzung von Anbietern mit einer Tarifansage.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • T-Home stoppt Call&Surf Start
    Bestandskunden sollen das DSL-Anschlusspaket weiter nutzen können  mehr...
  • Telekom-Wettbewerber wollen niedrigere Kosten für letzte Meile
    Absenkung um 25 Prozent soll eigenem Netzausbau zugute kommen  mehr...
  • Bundesnetzagentur darf Auskunftsnummern entziehen
    118xy-Rufnummern müssen von Inhabern genutzt werden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

Mehr als VoIP: CAT-iq bietet Online-Dienste fürs Schnurlos-Telefon


CAT-iq-fähiges Telefon
von Siemens

CAT-iq (Cordless Advanced Technology - internet and quality), ein neuer, auf der DECT-Funktechnologie aufbauender Standard, bringt das Internet aufs Schnurlos-Telefon. Um die CAT-iq-Funktionen vollständig nutzen zu können, werden ein DSL-Anschluss und ein Router benötigt, der an das Telefon beziehungsweise dessen Basisstation angeschlossen wird. Ähnlich wie bei einem ISDN-Anschluss kann der Nutzer beispielsweise für jedes Familienmitglied einen eigenen Anschluss erhalten, je nach System sind dann bis zu drei Gespräche parallel möglich. Die Sprachqualität mit CAT-iq soll besser als bei herkömmlichem VoIP sein, allerdings müssen dazu beide Gesprächspartner über ein entsprechendes Telefon verfügen. Die Systeme lassen sich in der Regel so einrichten, dass bestimmte Telefonate - zum Beispiel Auslandsgespräche - automatisch über den dafür bestimmten Anbieter geführt werden. Wie weit die Unternehmen mit der Entwicklung ihrer CAT-iq-Angebote sind, erfahren Sie in unserem Bericht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • easybell: Internet-by-Call mit Garantie bis Juli
    Pro Minute werden 0,59 Cent fällig  mehr...
  • HanseNet stellt Alice Complete ein
    Tarifmodell beinhaltete Festnetz, DSL und Mobilfunk  mehr...
  • Download der Windows 7 Beta jetzt bis 10. Februar
    Product Keys ohne zeitliches Limit verfügbar  mehr...
  • Freifunk-Initiativen wollen Internet per WLAN für alle
    Jeder kann helfen, zusammen mit Initiativen WLAN-Netze aufzubauen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

Neue günstige Datenflatrates bei E-Plus, BASE und Blau

Handy-/Laptop-Surfen im E-Plus-Netz
Neue
Optionen
E-Plus
BASE
Blau
Grundgebühr 20,00 19,80
Laufzeit 6 Monate 30 Tage
Drosselung ab 5 GB keine
Buchbar ab: 02.02.2009, Preise in Euro

E-Plus und die Tochter Base bieten ab 2. Februar auch Neukunden eine Handy-Internet-Flatrate als Option zum Monatspreis von 10 Euro. Bisher war die Buchung nur für Bestandskunden möglich, eine PC-Nutzung ist nicht gestattet. Ab 1. Februar können auch vybemobile-Bestandskunden die Option nutzen. Wer auch mit seinem Computer via Mobilfunk online gehen will, kann die entsprechende Pauschal-Option bei E-Plus und BASE jetzt für 20 Euro im Monat buchen. Beide Offerten bieten UMTS-Geschwindigkeit mit bis zu 384 kBit/s im Downstream und haben eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten. Details zu einer neuen Handy-Surf-Flatrate für drei "Lieblings-Webseiten" aus dem Surf & Mail Portal finden Sie im vollständigen Artikel.
     Blau, Discounter im E-Plus-Netz, bietet ebenfalls ab 2. Februar eine mobile Surf-Flatrate als Option: Diese kostet 19,80 Euro im Monat bei 30-tägiger Mindestlaufzeit und kann sowohl mit Smartphones als auch mit Laptops genutzt werden. Was Blau Interessenten an mobilen Datentarifen sonst noch bietet, erfahren Sie im Vorstellungs-Artikel. Im Gegensatz zu anderen Pauschaltarifen soll bei Blau auch keine automatische Drosselung der Surf-Geschwindigkeit ab einem bestimmten Volumen vorgenommen werden, wie Sie in einem weiteren Bericht lesen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Im T-Mobile-Netz: simply mit mobiler Internet-Flatrate ab 14,95 Euro
    Ab dem siebten Monat doppelte Grundgebühr - keine Mindestlaufzeit  mehr...
  • teltarif hilft: eteleon berechnet nach Monaten "Handlingpauschale"
    Unternehmen verschickt "Gutscheine" und beruft sich auf seine AGB  mehr...
  • Rufnummernportierung zu ALDI Talk ab 2. Februar möglich
    Portierungskunden erhalten 25 Euro Bonusguthaben  mehr...
  • o2 LOOP: Neukunden bekommen Flatrate zwei Monate kostenlos
    Voraussetzung sind 15 Euro Aufladung  mehr...
  • Aktion: Tchibo-Discounter-SIM-Karte für 1 Euro
    Angebot gilt in beiden Tarifen des Kaffeerösters  mehr...
  • T-Mobile stellt Complete-Tarife für Apple iPhone ein
    Bisherige iPhone-Tarife nur noch bis 1. März buchbar  mehr...
  • o2 fordert drastische Erhöhung der Terminierungsentgelte
    E-Plus hingegen will eine Absenkung der Entgelte  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Handy & Co.

Konvergenz: Mit der BlueBox die Festnetzflat auch mobil nutzen

Im Vorfeld der CeBIT hat der Hersteller EuroCom jetzt seine neue BlueBox vorgestellt. Das Gerät vernetzt vorhandene Handys und Festnetz-Telefone via Bluetooth, sodass der Nutzer mit seinem Mobiltelefon die Festnetzflatrate des Festnetzanschlusses und umgekehrt von seinem Festnetzanschluss aus die Handyflatrate seines Mobilfunkanbieters nutzen kann. Die BlueBox kann laut Hersteller mit bis zu fünf unterschiedlichen Handys genutzt werden. Als weitere Einsatzgebiete werden all die Orte genannt, an denen Festnetzanschlüsse nicht sinnvoll oder schwer zu realisieren sind, wie etwa Baustellenbüros, Messestände oder Ferienhäuser. Was die BlueBox kosten soll sowie Informationen zu anderen konvergenten Angeboten finden Sie in unserer Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Erste Eindrücke vom Skype-Telefon Asus Eee Video Phone
    Einfache Bedienung, umständliche Anmeldeprozedur  mehr...
  • Apple bringt vorerst kein iPhone Nano und kein Netbook
    Jobs-Vertreter Tim Cook erteilt Gerüchten eine Absage  mehr...
  • General Mobile bringt Dual-SIM-Handy mit Android-Betriebssystem
    Features erinnern an das T-Mobile G1  mehr...
  • Unterwegs mit dem Handyhandschuh telefonieren
    Lautsprecher im Helm, Mikro im Daumen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Sie suchen ein neues Mobiltelefon? Unsere Handy-Datenbank können Sie mit der technikorientierten und nutzungsorientierten Handy-Suche durchstöbern. Außerdem lassen sich alle Modelle detailliert vergleichen.

Special

Überblick: Die Zusatz-Features am T-Home-Anschluss


Features für den
T-Home-Anschluss

Der klassische T-Home-Festnetz-Anschluss kann durch zahlreiche Features das Telefonieren erleichtern, vorausgesetzt, der Nutzer kennt sie auch: So stellt die Telekom sowohl kleine, nützliche Funktionen wie die Rufnummernübermittlung als auch komplexere Merkmale wie die Sprachbox als Anrufbeantworterersatz bereit. Auch Anrufweiterschaltungen, automatischer Rückruf bei Besetzt, Anklopfen, Makeln, Dreier-Konferenz und vieles mehr finden sich im Angebot. Dabei ist eine Vielzahl der Funktionen sogar kostenlos. Wir zeigen Ihnen in unserem Hintergrund-Bericht, wie Sie die Features aktivieren, konfigurieren und nutzen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Hintergrund: So funktioniert eine Vermittlungsstelle

Telefonieren und im Internet surfen gehört mittlerweile für fast jeden mehr oder weniger zum Alltag. Doch kaum jemand macht sich Gedanken darüber, was eigentlich hinter der Telefondose geschieht, wenn ein Telefonat geführt oder im Internet gesurft wird. teltarif.de hatte die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. In einem ausführlichen Artikel erklären wir Ihnen in Wort und Bild, wie eine Vermittlungsstelle funktioniert und wie es dort aussieht. Außerdem zeigen wir Ihnen, was hinter der Vermittlungsstelle in einem so genannten Point of Presence (PoP) geschieht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • Die Basis-Anschlüsse der Deutschen Telekom im Vergleich
    Inklusivminuten müssen nicht immer eine Ersparnis bedeuten  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Telefonieren im Festnetz: Spartipps, sinnvolle Optionen und Tipps&Tricks rund um die Festnetz-Telefonie finden Sie in unserem aktuellen Themenspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine zeitlang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.