Newsletter 01/09 vom 08.01.2009

Liebe Leserinnen und Leser,

(c) Markus Plank - Fotolia.com
Früher gab es keinen
Wettbewerb im Festnetz

wir wünschen Ihnen nachträglich ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Wir hoffen, das Jahr 2009 hat für Sie positiv und mit viel neuer Energie begonnen. Obwohl das neue Jahr erst wenige Tage alt ist, gibt es mit den beiden amerikanischen Messen Macworld und Consumer Electronics Show (CES) schon wieder geballte Neuigkeiten. Wir informieren Sie live über das Geschehen und haben unsere Redaktionszeiten erheblich ausgeweitet, um Sie trotz der Zeitverschiebung stets mit aktuellen Meldungen von diesen Messen zu versorgen. Schauen Sie doch mal auf unsere Infoseiten zur Macworld und CES. Dort finden Sie stets die aktuellsten Artikel und können auch einen RSS-Feed zur jeweiligen Messe abonnieren.
     Mit dem Monat Januar startet auch unser neues Themenspecial "Telefonieren im Festnetz", im Rahmen dessen wir Sie über Sparmöglichkeiten, technische Finessen und Tipps&Tricks rund um ihren Telefonanschluss und die Festnetz-Telefonie informieren. In einem aktuellen Vergleich zeigen wir Ihnen, wie sich die Deutsche Telekom beim einfachen Festnetzanschluss sowie bei den Doppel-Flat-Paketen gegenüber ihrer Konkurrenz schlägt und auf welche Leistungen Sie besonderen Wert legen sollten.
     Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.
     Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Call by Call: Günstig telefonieren zum Jahresstart
Internet HanseNet: Die Fernseh-Flatrate von Alice im Test
  Die DSL-Aktionen des neuen Jahres
Mobilfunk Inklusive: Mobiles Internet für Alice-DSL-Kunden
Handy & Co. Macworld: Neues 17-Zoll-Macbook Pro - Vorschau auf die CES
  Handys 2009: Trend zu Extra-Billig und Extra-Teuer
Special Einfach telefonieren: So schlägt sich die Telekom im Vergleich

Festnetz

Call by Call: Günstig telefonieren zum Jahresstart

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 01067 01013 01070
Mobil 01097 01097 01097
Stand: 08.01.2008

Seit Anfang der Woche verlangt die Telekom knapp 2,60 Euro mehr für ihren reinen Festnetzanschluss Call Plus. Wir sagen Ihnen, wie sie mit Call by Call weiterhin Geld sparen können. Zum Jahresbeginn führen Sie Ferngespräche von Montag bis Freitag tagsüber mit der Vor-Vorwahl 01067 für unter 2 Cent. Abends und nachts geht es mit der 01013 von Tele2 noch günstiger: Sie zahlen maximal 0,98  Cent pro Minute. Tele2 garantiert diesen Preis für Orts- und Ferngespräche noch bis Ende März.
     Bei Ortsgesprächen können Sie auf die stabilen Preise von 01079 zurückgreifen, die eine Obergrenze von 1,84 Cent zurzeit nicht überschreiten. Am Wochenende führen Sie Orts- und Ferngespräche mit Arcor am günstigsten. Der Anbieter hält den Preis seit Wochen knapp unter einem Cent. Des Weiteren garantiert er noch bis Ende März einen maximalen Minutenpreis von 1,5 Cent pro Minute am Wochenende und in der Nebenzeit zwischen 19 Uhr und 7 Uhr. Bei Gesprächen zum Handy können Sie sowohl am Wochenende als auch in der Woche ganztags mit der 01097 Geld sparen. Über die Call-by-Call-Nummern 01085 oder 01052 kann die ganze Woche lang für unter 10 Cent zum Handy telefoniert werden. Die genannten Anbieter haben eine Tarifansage, so dass Sie den aktuellen Minutenpreis jeweils vor Verbindungsaufbau genannt bekommen.
     Generell empfiehlt es sich, auf Anbieter mit längerfristigen Tarifgarantien oder Tarifansage zurückzugreifen. Über unseren Tarifrechner können Sie zu jeder Tageszeit den aktuell günstigsten Anbieter finden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • DECT-Telefone: Sicherheit ist "gleich null"
    Wissenschaftler decken Sicherheitslücken bei Schnurlos-Telefonen auf  mehr...
  • Bundesnetzagentur will 0137-Nummern zu 0500-Nummern machen
    Regulierer startet Anhörung zu möglicher Verlagerung des Nummernraums  mehr...
  • Verbraucherschützer warnen vor teuren Fallen beim Telefonieren
    Service-Hotlines und Sonderrufnummern kosten extra  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Internet

HanseNet: Die Fernseh-Flatrate von Alice im Test

Bild

HanseNet bietet Alice-Kunden mit "homeTV" eine kostenfreie IPTV-Flatrate an. Mittels einer speziellen Set-Top-Box kann der Fernsehempfang über das Internet beginnen, zudem ist die Nutzung von Video on Demand möglich. Ab Mitte 2009 sollen allerdings Kosten für den Empfang der privaten Fernsehsender in Höhe von 3,90 Euro pro Monat anfallen.
     teltarif hat die Fernseh-Flatrate aus dem Hause HanseNet einem Test unterzogen: Läuft das Fernsehbild flüssig und ruckelfrei? Kann die Qualität überzeugen? Unser Testbericht liefert Ihnen die Antwort auf diese Fragen und zeigt, wann Alice homeTV eine Alternative zum klassischen Empfang via Kabelanschluss oder Satellit sein kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die DSL-Aktionen des neuen Jahres

Auch im neuen Jahr locken die Breitband-Internet-Anbieter wieder mit zahlreichen Sonderaktionen, um Neukunden und Wechsler für sich zu gewinnen. Wir zeigen Ihnen, welcher Anbieter aktuell welche Konditionen bietet: So erhalten Kunden, die von einem anderen Anbieter zur Deutschen Telekom wechseln, derzeit 100 Euro Wechsel-Prämie. Weitere 100 Euro gibt es für all jene, die sich für ein IPTV-Paket (T-Home Entertain) entscheiden.
     Die meisten Anbieter werben im Januar mit einer zeitlich befristeten Reduzierung der Grundgebühr, so beispielsweise 1&1 oder M-net. Wo Sie am meisten sparen können und welche Hardware Sie von wem geliefert bekommen, zeigt Ihnen unser ausführlicher Überblick über die DSL-Aktionen des Monats Januar.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • o2 DSL zu Monatspreisen ab 15 Euro
    Außerdem Telefon-Flatrate für Auslandsgespräche ab Februar  mehr...
  • teltarif hilft: Die Tücken der 1&1 Best-Preis-Garantie
    Technisches Problem des Anbieters wird zum Pferdefuß für den Kunden  mehr...
  • Aktionen der Kabelanbieter im Januar
    Kostenfreie Monate, vergünstigte Entgelte  mehr...
  • Empfehlenswerte Internet-Tarife für den Jahresanfang
    Günstige IbC-Tarife mit Preisgarantie  mehr...
  • Flexible Netzwerke über Strom-, Telefon- und Antennenkabel
    HomePlug AV ist fast jedes Kabel recht  mehr...
  • Überblick: Kostenlose Musik-Angebote im Internet
    Audiostreams von Internetradios dürfen mitgeschnitten werden  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Schnell ins Internet auch ohne DSL: Unser Ratgeber zu DSL-Alternativen nennt Ihnen die Vorzüge von TV-Kabel, HSPA, Satellit und Co.

Mobilfunk

Inklusive: Mobiles Internet für Alice-DSL-Kunden

Kurzüberblick Alice Mobile
Option einmalig monatl. inkl.
Option Mobile 19,90 1) 0,00 30 MB
Mobile Internet 0,00 6,90 300 MB
UMTS-Stick (Kauf) 69,90 0,00 -
UMTS-Stick (Rate) 2) 0,00 2,90 -
Stand: 08.01.2009, Preise in Euro
1) Verrechnung als Startguthaben; 2) 24 Monate Laufzeit

Das Hamburger Telekommunikations-Unternehmen HanseNet schenkt seinen Kunden der Marke Alice zum Jahresanfang ein kostenfreies Datenpaket zur Nutzung des mobilen Internets. Kunden mit Mobil-Option erhalten ab 9. Januar kostenfrei 30 MB Datenvolumen für mobiles Surfen sowie den mobilen E-Mail-Abruf und -Versand. Passend dazu bietet HanseNet einen UMTS-Stick zum Preis von ca. 70 Euro, die entweder in einer Summe oder verteilt über 24 Monate zu begleichen sind. Der Kunde muss bei der Nutzung aber Vorsicht walten lassen: Beim maximalen Downstream im von Alice genutzten o2-Netz von 3,6 MBit/s sind die 30 inklusiv-MB bereits nach gut einer Minute verbraucht; auch das alternativ buchbare 300-MB-Paket hält bei voller Downstream-Geschwindigkeit nicht einmal eine Viertelstunde. Für viele Zwecke - etwa Austausch von Text-E-Mail oder das Lesen von handyoptimierten Internetseiten - sind die beiden Pakete aber ausreichend.
     Welche Ersparnis sich für Alice-Kunden im Vergleich zu Datenpaketen der Mobilfunker ergibt, erfahren Sie in unserer Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Was bringt der Januar im Mobilfunkmarkt?
    Netzbetreiber setzen bekannte Aktionen fort  mehr...
  • Bonusprogramme im Mobilfunk lohnen sich meistens nicht
    Punktesammeln beim Mobiltelefonieren ist mühsam und Prämien sind unerreichbar  mehr...
  • Neue Flatrate-Optionen ab 3,95 Euro bei simply
    Community- und Kombi-Flatrate neu im Angebot  mehr...
  • Kälte macht auch Mobilfunk-Netzbetreibern zu schaffen
    E-Plus bestätigt Ausfall einzelner Basisstationen  mehr...
  • Exmatrikulation: Prepaid-Discounter Youni Mobile gibt auf
    Bestandskunden können aber weiter über E-Plus telefonieren  mehr...
  • Dolphin Telecom: Großer Auftritt, jetzt Insolvenzantrag
    Betrieb ist eingestellt  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Unterwegs Surfen oder Mailen: Den passenden Tarif für die mobile Datenübertragung finden Sie mit unserem Mobilfunk-Datenrechner.

Handy & Co.

Macworld: Neues 17-Zoll-Macbook Pro - Vorschau auf die CES

Bild
Das neue
Apple Macbook Pro

Die Macworld in San Francisco geht morgen zu Ende. Viel war spekuliert worden über neue Varianten des iPhone, die von Apple auf der Messe präsentiert werden sollten. Doch weit gefehlt: Statt Hardware wurden vor allem zahlreiche neue Software-Versionen vorgestellt, so zum Beispiel von der Office-Software iWork. Daneben hat Apple aber auch angekündigt, das Musik-Download-Portal iTunes bis Ende des Jahres komplett auf DRM-freie Musik umzustellen. Zu guter Letzt gab es dann doch noch ein Hardware-Schmankerl: Ende des Monats kommt ein neues Macbook Pro mit 17-Zoll-Display und extrem langer Akkulaufzeit von acht Stunden in den Handel. Alle Details zu den Neuerungen bei Apple finden Sie in unserer Newsmeldung. In einem Editorial haben wir die Ereignisse rund um Apples Keynote analysiert.
     Heute wird in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) eröffnet. Zahlreiche Hersteller haben bereits im Vorfeld neue Produkte angekündigt, die auf der CES gezeigt werden. Besonders spannend sind aber Spekulationen darüber, dass Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 7 und Palm seinen Mac-OS-Nachfolger (derzeitiger Codename: Nova) vorstellen könnte. teltarif ist live für Sie vor Ort und versorgt Sie auch in den kommenden Tagen kontinuierlich mit News aus den USA.

Zum Inhaltsverzeichnis

Handys 2009: Trend zu Extra-Billig und Extra-Teuer

Smartphones, allen voran das Apple iPhone, werden wohl auch im Jahr 2009 zum Kassenschlager avancieren. Doch die Konkurrenz ist Apple auf den Fersen, in diesem Jahr ist neben dem Google-Handy G1 von T-Mobile mit zahlreichen weiteren Android-Smartphones zu rechnen. Auch Nokia plant mit seinem Modell N97 einen scharfen Konkurrenten zum iPhone.
     Neben den hochpreisigen Multimedia-Wundern geht der Trend aber auch immer mehr zu günstigen Einsteigergeräten. Diese können schon lange nicht mehr nur telefonieren, sondern sind immer öfter auch bereits mit UMTS-Fähigkeit ausgerüstet. Wir sagen Ihnen, was die Hersteller in der Pipeline haben. Unser Ausblick zeigt Ihnen zudem, wohin der Trend bei Netbooks und Navigationsgeräten geht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • SIM-Unlock für Apple iPhone 3G veröffentlicht
    iPhone 3G mit aktueller Firmware 2.2 kann entsperrt werden  mehr...
  • Das Apple iPhone 3G als mobiler Weltempfänger
    Rundfunksender aus aller Welt empfangbar  mehr...
  • T-Mobile G1: Hohe Handy-Rechnungen durch unbemerkte SMS
    Mobilfunker überarbeitet bereits problematische MyFaves-Applikation  mehr...
  • Satellitentelefon Telit.SAT500 zum Aktionspreis von 399 Euro
    GlobalStar will 24 neue Satelliten für das Handy-Netz ins All schießen  mehr...
  • Asus EeePC Touch: Netbook mit drehbarem Touchscreen
    Günstige Netvertibles lösen Tablet-PCs ab  mehr...
  • Netbook HP Mini 2140 mit bis zu 8,5 Stunden Akku-Laufzeit
    Hersteller zeigt auf der CES ein Netbook für den Dauereinsatz  mehr...
  • Gratis-Programme machen mehr aus dem neuen Netbook
    Die Mini-Laptops bieten im Auslieferungszustand kaum Zusatzprogramme  mehr...
  • Stiftung Warentest: "Gute" Navigationsgeräte bereits ab 150 Euro
    TomTom Go 930 und Navigon 7210 zum Testsieger ernannt  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Die kompakten Netbooks à la EeePC erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auf einer neuen Ratgeber-Seite präsentieren wir Ihnen alles Wissenswerte zu Netbooks.

Special

Einfach telefonieren: So schlägt sich die Telekom im Vergleich

Telefonanschlüsse im Vergleich
Anbieter Tarif Grundgebühr MVLZ
Telekom Call Plus ab 18,95 1 Monat
Call Start ab 17,95 12 Monate
Arcor Komplett ab 19,95 24 Monate
HanseNet Alice Light ab 16,90 1 Monat
Versatel Fon Paket 19,99 24 Monate
KDG Easy24 9,90 12 Monate
Stand: 08.01.2009, Preise in Euro

Zum Jahresstart hat die Deutsche Telekom den Preis für den bis dahin günstigsten Telefonanschluss - den Tarif Call Plus - deutlich verteuert. Auch die Alternativ-Variante Call Start wurde einen Euro pro Monat teurer. In unserem Vergleich beleuchten wir, welche günstigeren Optionen es bei den Mitbewerbern der Telekom gibt und warum es sich dennoch lohnen kann, einen Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom zu bestellen.
     Daneben haben wir die besonders beliebten Doppel-Flat-Pakete, bestehend aus Telefon- und Internet-Flatrate, einer Prüfung unterzogen und stellen auch hier das Angebot der Telekom auf den Prüfstand. Welchen Preis Sie bei den verschiedenen Anbietern zahlen müssen und welche Leistungen Sie dafür erhalten, lesen Sie in unserem ausführlichen Vergleichsartikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • Januar: Telekom erhöht Grundkosten für Basisanschluss
    Konstante Call-by-Call-Tarife für den Januar  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Telefonieren im Festnetz: Spartipps, sinnvolle Optionen und Tipps&Tricks rund um die Festnetz-Telefonie finden Sie in unserem aktuellen Themenspecial.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.