Newsletter 36/08 vom 04.09.2008

Liebe Leserinnen und Leser,


IFA-Highlight:
Samsung innov8

Die IFA hat gerade ihre Pforten geschlossen, und auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche neue und innovative Produkte aus der Welt der Telekommunikation zur Schau gestellt. So konnte zum Beispiel das 8-Megapixel-Handy von Samsung ebenso bewundert werden wie das DVB-T-Handy KB770 von LG. Das Fernseh-Handy haben wir dabei direkt einem ersten kurzen Test unterworfen, wie auch das neue Windows-Mobile-6.1-Smartphone S740 aus dem Hause HTC. Die Tests und Berichte zu diesen und weiteren neuen Mobiltelefonen finden Sie im Handy&Co.-Teil dieses Newsletters.
     Neben klassischen Telekommunikations-Unternehmen waren allerdings auch wieder zahlreiche Hersteller von Navigationsgeräten vor Ort und stellten interessante Produkte vor. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen in diesem Newsletter unter dem Schwerpunkt Navigation die wichtigsten Neuheiten von der IFA.
     Zudem startet diesen Monat unser neues Special, bei dem sich alles um Konvergenz und Bundle-Angebote dreht. Zum Auftakt präsentieren wir Ihnen hier einen Vergleich der DSL-Anbieter, die den Fernseh-Empfang per IPTV ermöglichen.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und viel Spaß beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Festnetz Günstige Festnetztarife: Konstante Call-by-Call-Anbieter sparen Geld
Internet Google Chrome: Neuer Browser von Google im Test
  16,37 Euro pro Monat: DSL-Komplettpaket FreeDSL von GMX im Vergleich
Mobilfunk Neue Tagesflatrates für mobiles Surfen
Handy & Co. Erste Eindrücke: DVB-T-Handy LG KB770 und Smartphone HTC S740
Navigation Raus aus dem Stau: TomTom mit dynamischer Navigation
Special Die DSL-IPTV-Pakete von Alice, Arcor und T-Home im Vergleich

Festnetz

Günstige Festnetztarife: Konstante Call-by-Call-Anbieter sparen Geld

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-Fr 7-19
Nebenzeit
Mo-Fr 19-7
Wochenende
Sa+So 0-24
Ort 01079 01013 01070
Fern 01052 01013 01070
Mobil 01085 01085 01085
Stand: 04.09.2008

Die Zeiten, in denen ab 19 Uhr für 0,5 Cent pro Minute innerhalb des deutschen Festnetzes telefoniert werden konnte, sind vorbei. Tele2 hat seinen Nebenzeittarif, der für das Unternehmen sehr wahrscheinlich nicht kostendeckend war, mit Beginn des Septembers wie geplant angehoben. Es gilt jedoch weiterhin, dass Gespräche ins Festnetz, die zwischen 19 und 7 Uhr geführt werden, nicht mehr als 0,98 Cent pro Minute kosten. Diese Garantie gilt bis Ende des Jahres.
     Tagsüber kann innerhalb des eigenen Ortsnetzes günstig über die 01079 von star79 telefoniert werden. Der Tarif liegt hier derzeit bei maximal 1,79 Cent pro Minute. Ferngespräche sind über die 01052 von Epag günstig zu haben - hier werden 1,99 Cent pro Minute berechnet. Wird das Gespräch vor 18 Uhr geführt, geht es mit der 01086 von OneTel und einem Tarif von 1,68 Cent pro Minute noch günstiger. Am Wochenende empfiehlt sich ferner die Nutzung der 01070 von Arcor. Hier liegt der Minutenpreis derzeit bei 0,99 Cent rund um die Uhr.
     Wer vom Telekom-Anschluss aus ein deutsches Mobiltelefon anrufen möchte, der sollte ebenfalls eine Call-by-Call-Vorwahl vorwegwählen, um so die Minutenpreise zu drücken. Derzeit unterbieten sich hier wieder verschiedene Anbieter im Nachkomma-Bereich. Allerdings ist zu erwarten, dass die Tarife zum Wochenende hin wieder ansteigen. Daher sollten Kunden hier Anbieter mit einer Tarifansage wählen. Derzeit empfiehlt sich hier die 01085 mit einem Minutenpreis von 9,9 Cent. Alle genannten Anbieter mit Ausnahme von Arcor und Tele2 informieren ihre Kunden per Tarifansage über die aktuell gültigen Minutenpreise.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • 1&1: 1 000-Minuten-Paket für 50 Länder
    VoIP-Tarifoption kostet 9,99 Euro monatlich zusätzlich  mehr...
  • Neues DECT-Telefon Sinus A 201 von T-Home
    Einfaches Festnetz-Telefon, mit Sprachtelefonie im Fokus  mehr...
  • Editorial: Das Ende der Endgeräte
    Siemens verabschiedet sich komplett aus der Telekommunikation  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Alle Tarife für Telefonate ins Ausland finden Sie über unseren Tarifrechner. Aufgrund der recht häufigen Tarifwechsel empfehlen wir Ihnen hier, ausschließlich Anbieter mit einer Tarifansage zu verwenden.

Internet

Google Chrome: Neuer Browser von Google im Test

Der Suchmaschinen-Gigant Google hat in dieser Woche völlig überraschend einen eigenen Internet-Browser auf den Markt gebracht. Google positioniert sich damit in direkter Konkurrenz zum Microsoft Internet Explorer und dem Mozilla Firefox. Google Chrome heißt der neue Browser, der zahlreiche Medien und deren Tester auf Anhieb begeistert hat. Auch teltarif.de hat sich den Browser direkt nach der Veröffentlichung am Dienstagabend angesehen und getestet. Die ersten Eindrücke lesen Sie in einem ausführlichen Bericht.
     Doch bei genauerer Betrachtung merken Nutzer und Tester, dass Google Chrome in der vorliegenden Version eben doch nur eine Beta-Version ist. Zahlreiche Sicherheitslücken, Bugs und Ungereimtheiten taten sich bei einem zweiten, genaueren Blick auf den Google Chrome auf. Alles über die Schwächen des Google-Browsers lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

16,37 Euro pro Monat: DSL-Komplettpaket FreeDSL von GMX im Vergleich

FreeDSL im Vergleich (24 Monate Laufzeit)
Bandbreite Congstar GMX Lidl DSL o2
2000 kBit/s 19,99 16,37 26,99 21,25 1)
6000 kBit/s 24,98 21,36 29,99 24,25 2)
16000 kBit/s 29,98 24,36 31,99 26,95
Stand: 04.09.2008, Preise in Euro ohne Regiozuschlag
1) DSL 4000  2) DSL 8000

Trotz hartem Preiskampf auf dem DSL-Markt hat GMX jetzt mit FreeDSL eine neue Messlatte gesetzt: Ab 16,37 Euro im Monat erhalten Kunden einen DSL-2000-Anschluss mit Surf-Flatrate. Wer einen Aufpreis von 4,99 bzw. 7,99 Euro pro Monat zahlt, bekommt Bandbreiten von bis zu 6 MBit/s bzw. 16 MBit/s. Für nochmal zusätzlich 4,99 Euro pro Monat ist eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz inklusive, und das bei Rabatt auf die Bandbreiten-Optionen. Wir haben nachgerechnet, wie das Angebot im Preisvergleich mit anderen günstigen DSL-Angeboten, für die kein herkömmlicher Festnetz-Telefonanschluss notwendig ist, abschneidet. Das Ergebnis finden Sie in unserer ausführlichen Vergleich.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Aktion: Alice-Doppelflatrate ein Jahr lang für 19,90 Euro monatlich
    Kunden müssen jedoch Vertragslaufzeit von zwei Jahren akzeptieren  mehr...
  • Neue DSL-Flatrate für DSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom
    Pauschalzugang von easybell kostet 4,75 Euro pro Monat   mehr...
  • Die fetten Jahre sind vorbei: Harte Zeiten für DSL-Anbieter
    Kabelnetzbetreiber beenden ihren Dornröschenschlaf  mehr...
  • Internet-Zugang knUUt-Fun jetzt teurer
    Zudem neue Internet-by-Call-Tarife des Anbieters avivo  mehr...
  • Sugar Telecom alias comundo: Liquidation und Verkauf
    Käufer für das IbC-Geschäft unbekannt - Tarifunsicherheit bleibt  mehr...
  • Der DSL-Router Speedport W920V im Test
    Die von der Telekom vertriebene Hardware wird von AVM hergestellt  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Die aktuell günstigsten Paket-Angebote mit Internet- und Telefonie-Anschluss sowie Doppel-Flatrate finden Sie jederzeit mit unserem Doppel-Flatrate-Rechner, der einen Tarif nach Ihren persönlichen Wünschen ermittelt.

Mobilfunk

Neue Tagesflatrates für mobiles Surfen

Mobile Daten-Tagesflatrates im Überblick
  T-Mobile Vodafone Fonic
DayFlat Websessions Tagesflatrate
Netz T-Mobile Vodafone o2
Kosten pro Tag 4,95 Euro 4,95 Euro 2,50 Euro
Nutzungsdauer 1 Kalendertag 24 Std. 1 Kalendertag
Voraussetzung Prepaid-SIM
Datenvertrag
Prepaid-SIM
Vertrag
Prepaid-SIM
Stand: 04.09.2008

Die Preise für die Nutzung mobiler Datendienste sinken weiter. Im Rahmen der IFA in Berlin hat der o2-Discounter Fonic eine neue Discount-Flatrate eingeführt, die den Kunden die pauschale Nutzung der mobilen Datendienste für einen Kalendertag ermöglicht. Gerade einmal 2,50 Euro kostet diese mobile Datennutzung pro Nutzungstag. Und erst ab einem Datenvolumen von 1 GB pro Tag wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Bis dahin ist selbst die Nutzung von HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s im Downstream möglich. Bestellbar ist die benötigte Fonic-SIM zusammen mit einem HSDPA-USB-Stick ab 15. September für einmal 89,95 Euro - fünf Online-Tage sind bereits inklusive. Bestehende Fonic-SIM-Karten können über die Hotline umgestellt werden. Mit ihnen ist dann jedoch keine Telefonie mehr möglich. Alle weiteren Informationen zu dieser Discount-Datenflatrate lesen Sie in einer ausführlichen Meldung.
     Neben dem Netzbetreiber T-Mobile mit dem Produkt Dayflat hat auch Vodafone mit den Websessions eine derartige Tagesflatrate im Angebot. Beide Tarife kosten 4,95 Euro. Bei Vodafone handelte es sich dabei bislang um einen Aktionstarif. Dieser wurde nun zu einem Regelangebot. Das Besondere bei Vodafone: Anders als bei Fonic und T-Mobile endet die Nutzungszeit der Flatrate nicht um Mitternacht, sondern exakt 24 Stunden nach der Erstnutzung. Einen kurzen Preisvergleich der drei verfügbaren mobilen Tagesflatrates lesen Sie in einer ausführlichen Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • T-Mobile schränkt HSDPA-Flatrate-Option ein
    Außerdem SMS-Optionen für die iPhone-Tarife  mehr...
  • T-Mobile startet Instant-Messaging-Flatrate für 4,95 Euro im Monat
    Messenger für ICQ, AIM, MSN und Yahoo! ab 1. Oktober verfügbar  mehr...
  • debitel: Für 5 Cent pro Minute in mehrere Netze telefonieren
    Serviceprovider erweitert seine Vario-Wunschnetz-Tarifreihe  mehr...
  • 1&1 startet EDGE-Flatrate für 19,99 Euro
    HSDPA-Flat kostet 29,99 Euro, mobile Festnetz-Flat ohne DSL  mehr...
  • Den Einheitstarif von simyo gibt es jetzt auch als Postpaid-Variante
    Technisch gesehen bleibt es aber bei Prepaid  mehr...
  • Preissenkung bei BILDmobil und RTLmobil
    Beide Discounter berechnen nun 9 Cent pro Minute in alle Netze  mehr...
  • Mobilfunk-Roaming in der EU ist günstiger geworden
    Maximal 54 Cent pro Minute für abgehende Gespräche im EU-Ausland  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Unterwegs Surfen oder Mailen: Das mobile Internet wird immer beliebter. Den passenden Tarif für die mobile Datenübertragung finden Sie mit unserem Mobilfunk-Datenrechner.

Handy & Co.

Erste Eindrücke: DVB-T-Handy LG KB770 und Smartphone HTC S740


DVB-T-Handy
LG KB770

Die IFA brachte für den Handymarkt einige interessante Neuigkeiten. Daher haben wir zwei Geräte zur Messe bereits einem kurzen Test unterzogen: So kann das neue DVB-T-Handy LG KB770 mit Touchscreen-Steuerung beim Fernsehempfang vor allem durch sein großes Display punkten, wenngleich die Darstellung etwas matter wirkt als beim Vorgänger. Die gesammelten ersten Eindrücke finden Sie in unserem kurzen Testbericht.
     Als zweites Gerät nahmen wir ein Vorserienmodell des Smartphones HTC S740 unter die Lupe: Die Tasten der ausziehbaren QWERTZ-Tastatur bieten zwar einen guten Druckpunkt, sind aber etwas klein gestaltet. Optisch kommt das Gerät edel daher und bietet übersichtliche Menüs. Weitere Eindrücke des HSDPA-WLAN-GPS-Allrounders lesen Sie in unserem vollständigen Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Samsung innov8: 8-Megapixel-Handy für den deutschen Markt
    Handy bietet HSDPA, EGDE, WLAN, A-GPS und mehr  mehr...
  • Mio stellt Smartphone mit Windows Mobile und GPS vor
    Leap G50 soll noch in diesem Jahr lieferbar sein  mehr...
  • Gehen Sony und Ericsson bald getrennte Wege?
    Sony-Chef Howard Stringer erläutert Wege aus der Krise  mehr...
  • Neue EeePC-Modelle mit 160-GB-Festplatte und UMTS-Modem
    EeePC 1000H ab heute verfügbar, T-Mobile bringt EeePC 901 GO  mehr...
  • LG stellt Netbook mit Windows XP und 120-GB-Festplatte vor
    LG X110 soll im November auf den Markt kommen  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon hilft Ihnen unsere Handy-Datenbank mit mehr als 600 Modellen inklusive aller aktuellen Geräte, die Sie detailliert vergleichen. können.

Navigation

Raus aus dem Stau: TomTom mit dynamischer Navigation


TomTom mit dynamischer Navigation

TomTom, der europäische Marktführer für mobile Navigationsgeräte, hat zwei neue PNDs vorgestellt. Die Modelle GO 740 LIVE und GO 940 LIVE greifen auf den Premium-Service LIVE zurück, den TomTom als kostenpflichtiges Extra in seinem Portfolio führt: Dieser Dienst soll eine dynamische Navigation erfolgen, die sich kontinuierlich an den aktuellen Verkehrsflüssen orientiert und den sich verändernden Straßenverhältnissen anpasst. Zudem stehen Informationen und Funktionen wie Radar-POIs, Google-Local-Search oder aktuelle Wetterdaten bereit. Für die erforderliche Datenübertragung ist ein SIM-Kartenschacht integriert, die erforderliche SIM-Karte wird ebenfalls mitgeliefert. Welche Entgelte anfallen sowie weitere Details zu den Produkten finden Sie in unserer Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Navigation:

  • Vier neue Navigationsgeräte von Navigon
    Neue 12er und 22er-Serie zielt auf Navigations-Neulinge  mehr...
  • Garmin erweitert mobile Navigation für Handys
    Navigation für Blackberry und Smartphones ohne Abo-Gebühren  mehr...
  • Das neue Falk F10: Kein stures Schema "F"
    Falk präsentierte auf der IFA ein selbstlernendes Navi  mehr...
  • Zwei neue Navis der Premiumklasse von Medion
    Essener Unternehmen stellt GoPal P5235 und GoPal P5435 vor  mehr...
  • Becker präsentiert Navigationssystem für Biker
    Navigationsgerät Crocodile mit Rundum-Gummierung  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Alles Wissenswerte sowie aktuelle News zu Navigationsgeräten und der mobilen Routenplanung finden Sie auf unserer Infoseite.

Special

Die DSL-IPTV-Pakete von Alice, Arcor und T-Home im Vergleich


DSL-IPTV-Pakete
im Vergleich

Fernsehen über das Internet, auch IPTV genannt, gibt es bereits seit geraumer Zeit in Deutschland. Dies ermöglicht es DSL-Anbietern, mit den Kabel-Anbieter um Kunden für Triple-Play-Angebote zu buhlen. Die drei großen DSL-Anbieter Arcor, HanseNet und T-Home bieten daher neben einem Surf-Zugang und einem Telefon-Anschluss ein IPTV-Angebot, konnten allerdings bisher nur 300 000 IPTV-Interessenten gewinnen. Das soll sich ändern: So starten die Provider jetzt eine Vermarktungs-Offensive für ihre Fernsehen-über-Internet-Angebote, bei denen die Botschaft an die Kunden "Gratis-TV zum DSL-Anschlusspaket" lautet. Es gibt allerdings erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Leistungen, die gratis sind. Wir haben nachgerechnet, wobei sich das HanseNet-DSL-IPTV-Angebot als die günstigste Variante herauskristallisiert. Wie die andern Kandidaten abschnitten und wofür Kunden bei welchem Anbieter draufzahlen, können Sie in unserem Ratgeber nachlesen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Special:

  • Powerline: Die dritte Kraft fürs heimische Netzwerk
    Alternative neben Kabel- und WLAN-Übertragung  mehr...
  • WLAN-Home-Entertainment-System von Compositor
    Digitaler Bilderrahmen kann sogar WLAN-Radio  mehr...
  • Das SmartHome Paderborn: Ein Haus, das mitdenkt
    IT, Telekommunikation, Hausgeräte- und Energie-Management  mehr...

Zum Inhaltsverzeichnis


Konvergenz und Bundle-Angebote: Alles Wissenswerte rund um das Zusammenwachsen verschiedener Telekommunikations-Bereiche sowie ausführliche Tarifvergleiche für Bündelangebote finden Sie in unserem Special.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein: marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.