Newsletter 30/08 vom 24.07.2008
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 24.07.2008 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Mit einer Prepaid-Karte aus dem Urlaubsland Handy-Kosten sparen
  2. Handy-Paket von GT-SIM für internationale Mobil-Telefonate
  3. So telefonieren Sie aktuell günstig mit Call-by-Call-Vorwahlen
  4. Neue und alte DSL-Anschlusspakete auf dem Prüfstand
  5. Vodafone: Neue Vorwahl 01525, DSL-Geschäft läuft in Deutschland besser als Mobilfunk
  6. eBay kommt mit Prepaidkarte, kostenlose Intern-Gespräche bei PTT Mobile
  7. Neue Tarife und Aktionen bei Service-Providern
  8. Neue Handys von Sony Ericsson, Samsung, Sagem und Motorola
  9. Das Apple iPhone 3G im Test bei teltarif.de, Jailbreak verfügbar, weiter Lieferengpässe
  1. Mit einer Prepaid-Karte aus dem Urlaubsland Handy-Kosten sparen

    Wer für den Urlaub eine Auslandsreise plant, möchte dort auch immer öfter mit dem Handy telefonieren. Trotz der EU-Verordnung, die schon im vergangenen Jahr für günstigere Sprachtarife gesorgt hat und weitere, geringfügige Preissenkungen bis Ende August bringen wird, sind Telefonate mit der deutschen Handy-SIM im benachbarten Ausland noch immer recht teuer. Alternativen zu den Roaming-Optionen der deutschen Netzbetreiber sind zum Beispiel lokale Prepaid-Karten, die direkt im Reiseland erhältlich sind. Mit der lokalen Karte erhält der Urlauber eine Handynummer aus dem Gastland, unter der er erreichbar ist und die natürlich auch für abgehende Gespräche genutzt werden kann.

    Gerade bei Handy-Gesprächen innerhalb des Reiselandes können Urlauber durch den Kauf einer lokalen Mobilfunkkarte gegenüber den Telefonaten mit ihrer deutschen SIM-Karte sparen. Auch die Daheimgebliebenen müssen bei Anrufen kaum Mehrkosten befürchten, denn oft sind Anrufe aus Deutschland auf die ausländische Handy-Rufnummer per Call by Call nicht viel teurer als zu einer deutschen Mobilfunknummer. Nachteil ist allerdings, dass der Urlauber den Daheimgebliebenen die vorübergehende Telefonnummer mitteilen muss.

    In unserem aktuellen Ratgeber unter http://www.teltarif.de/lokale-sim-karte informieren wir Sie über Prepaid-Anbieter in beliebten Urlaubsländern. Außerdem erhalten Sie Tipps zum Kauf einer SIM-Karte eines im Urlaubsland ansässigen Mobilfunkanbieters. Weitere Ratschläge zur Handy-Nutzung im Ausland liefern wir auf unserer Themenseite unter http://www.teltarif.de/roaming .

  2. Handy-Paket von GT-SIM für internationale Mobil-Telefonate

    Der Mobilfunk-Discounter für internationale Handy-Gespräche, GT-SIM, verkauft jetzt eine Prepaid-Karte für Roaming-Gespräche im Paket mit einem selbst entwickelten Handy. Für den Kaufpreis von 99,95 Euro erhalten die Kunden neben der internationalen Prepaid-Karte und dem Handy-Modell GT-Phone Base Plus zudem einen Voucher für ein Gesprächsguthaben in Höhe von 100 Euro. Der Mobilfunkanschluss wird im britischen Mobilfunknetz geschaltet. Das Angebot eignet sich für Nutzer, die häufig und regelmäßig in unterschiedlichen Ländern unterwegs sind und überall unter derselben Rufnummer erreichbar sein wollen. Nähere Informationen zu der neuen Reise-SIM-Karte erhalten Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30692.html .

    Für grenzüberschreitende Handy-Telefonate innerhalb der EU gibt es inzwischen festgelegte Preisobergrenzen. Nach den Roaming-Tarifen für Sprache will die EU-Kommission nun auch die für den Versand von SMS-Mitteilungen regulieren. Der kolpotierte geplante Preis von 15 Cent pro Kurznachricht vom europäischen Ausland in alle europäischen Länder ist dabei sogar günstiger als hierzulande in der Mehrzahl der Verträge und Prepaid-Angebote der Netzbetreiber pro Kurznachricht verrechnet wird. Aus Verbrauchersicht sind die Anstrengungen der EU-Kommission grundsätzlich zu begrüßen - allerdings gibt es auch Kritikpunkte. Um welche Kritikpunkte es sich handelt, lesen Sie in unserem aktuellen Editorial unter http://www.teltarif.de/s/s30665.html .

  3. So telefonieren Sie aktuell günstig mit Call-by-Call-Vorwahlen

    Nicht für jeden lohnt sich eine Telefonflatrate, da sie zu wenig ins Festnetz telefonieren und sich die Grundkosten für eine Flatrate nicht lohnen. Auch wer viel zum Handy oder ins Ausland telefoniert, dem hilft eine Festnetz-Pauschale nicht weiter. Für diese Kunden empfiehlt sich der Einsatz von Call by Call - vorausgesetzt, die Kunden haben noch einen Anschluss bei der Deutschen Telekom. Wer sich dabei nicht laufend über neue Tarife informieren will, der sollte auf konstante Angebote zurückgreifen. Einige davon wollen wir Ihnen vorstellen.

    Ortsgespräche können werktags tagsüber über die 01079 von star79 geführt werden. Die Tarife liegen hier bei maximal 1,79 Cent pro Minute mit Tarifansage. Am Wochenende empfiehlt sich tagsüber vor 19 Uhr die 01070 von Arcor mit derzeit 0,79 Cent pro Minute. Ferngespräche können werktags tagsüber über die 01047, OneTel (01086), 01056 oder Epag (01052) geführt werden - die Tarife liegen zwischen 1,7 und 1,99 Cent pro Minute. Am Wochenende sollte auch hier wieder tagsüber die 01070 genutzt werden - der Preis liegt auch hier aktuell bei 0,79 Cent pro Minute. Für alle Orts- und Ferngespräche nach 19 Uhr - unabhängig vom Wochentag - bietet Tele2 (01013) noch bis Ende Juli eine Tarifgarantie von 0,5 Cent pro Minute, danach steigt der Tarif auf maximal 0,98 Cent pro Minute.

    Wer zu einem deutschen Handy telefoniert, der sollte aktuell die 01054 nutzen. Der Anbieter, der zur Callax-Gruppe gehört, garantiert, dass der Tarif für Gespräche in die Mobilfunknetze bis zum 1. August 9,2 Cent pro Minute nicht übersteigt. Die aktuellen Tarife für Gespräche ins Ausland finden Sie wie immer in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

  4. Neue und alte DSL-Anschlusspakete auf dem Prüfstand

    Günstig, aber wenig transparent - so lautet unser Urteil zum neuen DSL-Komplettpaket von easybell für den Telefonanschluss der Deutschen Telekom. Im zunächst berechneten monatlichen Grundpreis von 15,99 Euro sind ein DSL-16000-Anschluss sowie ein Flatrate-Zugang enthalten. Weitere Grundkosten fallen nur dann nicht an, wenn der Kunde mindestens 40 Monate lang dem DSL-Anschlusspaket von easybell treu bleibt. Für jeden Monat, den er vor Ablauf dieser Frist den Vertrag kündigt, muss er 2 Euro nachzahlen. Weitere Informationen zu dem neuen DSL-Angebot von easybell sowie einen kurzen Preisvergleich finden Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s30694.html .

    Der Anbieter von entbündelten DSL-Anschlüssen o2 vergrößert dagegen zum kommenden Monat seine Auswahl an DSL-Hardware. Während DSL-Neukunden bislang nur ein Router-Modell zur Verfügung steht, können die Kunden ab 1. August zwischen drei Geräteausführungen wählen. Der bisherige Surf&Phone-Router, der außerhalb von Preisaktionen 29 Euro kostete, wird als Basisangebot durch ein VoIP-fähiges DSL-Modem ersetzt. In technischer Hinsicht ersetzt der funktionsähnliche Premium-Router den Surf&Phone-Router - dieser kostet allerdings ab 1. August 39,99 Euro plus 9,95 Euro Versandkosten. Mehr dazu lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30648.html .

    Auch die Telekom-Billigtochter congstar wird in Kürze ein entbündeltes DSL-Angebot starten. Gerüchten zufolge wird congstar das neue Angebot am 6. August öffentlich vorstellen. Die Preisführerschaft im Breitband-Bereich werde congstar nicht übernehmen, verriet uns der Anbieter vorab. Die Kunden werden aber auch bei dem neuen Anschluss-Angebot auf eine einmonatige Mindestvertragslaufzeit bauen können. Näheres zu dem DSL-only-Start bei congstar steht in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30634.html .

    Neben neuen DSL-Angeboten haben wir in der vergangenen Woche einen Preisvergleich zwischen DSL-Anschlusspaketen mit fester IP-Adresse vorgenommen. Online-Gaming, Musik-Streaming oder das Veröffentlichen von Webcam-Bildern im Netz sind nur einige Gründe, warum auch für private Internetnutzer eine feste IP-Adresse interessant sein kann. Wo Sie die günstigsten DSL-Anschlusspakete mit fester IP-Adresse finden, erfahren Sie in unserem Artikel unter http://www.teltarif.de/s/s30663.html . Außerdem zeigen wir Ihnen, welche alternativen Dienste es zu einer festen IP-Adresse im DSL-Anschlusspaket gibt.

  5. Vodafone: Neue Vorwahl 01525, DSL-Geschäft läuft in Deutschland besser als Mobilfunk

    Mobilfunknummern sind in Deutschland ein rares Gut, haben doch inzwischen viele Nutzer nicht nur eine, sondern mehrere Rufnummern. Entsprechend müssen auch die Mobilfunkanbieter manchmal sogar komplett neue Vorwahlen in Betrieb nehmen: Vodafone hat jetzt angekündigt, ab 17. November die 01525 zu nutzen. Weitere Informationen zur neuen Vodafone-Vorwahl sowie Mobilfunk-Rufnummerngassen allgemein finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30655.html .

    Der Konzern hat zudem angesichts der Konjunkturschwäche in Europa seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt, auf Grund von Einsparungen wird aber an der Prognose für das operative Ergebnis festgehalten. In Deutschland verlief im vergangenen Quartal das Mobilfunk-Geschäft schwach, die Festnetz- und DSL-Tochter Arcor entwickelte sich dagegen positiv: Der Festnetzumsatz stieg hier um 3 Prozent auf 571 Millionen Euro. Insgesamt verzeichnete Vodafone im Mobilfunkbereich im vergangenen Quartal 883 000 neue Kundenverträge. Im DSL-Segment wurden bei Vodafone und Arcor zusammengenommen 128 000 neue Kundenverträge geschlossen. Alle Details zur Gesamt- und Deutschland-Bilanz des Unternehmens finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30679.html .

  6. eBay kommt mit Prepaidkarte, kostenlose Intern-Gespräche bei PTT Mobile

    Das Online-Auktionshaus eBay startet in Kürze mit einem eigenen Handy-Tarif. Dafür kooperiert eBay mit der Discountmarke der Deutschen Telekom, congstar. Somit steht auch fest, dass der Prepaid-Discounttarif im Netz von T-Mobile realisiert wird. Ansonsten erinnert das Angebot eher an das im Vodafone-Netz funkende BILDmobil. So kosten Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr 10 Cent pro Minute.

    Wie bei BILDmobil können auch die Nutzer einer eBay-Prepaidkarte im Online-Portal ihres Anbieters kostenlos surfen. So können die Kunden auch unterwegs Auktionen beobachten und mitbieten, ohne dass ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Wer außerhalb des eBay-Portals im Internet surft, zahlt dafür 35 Cent je übertragenem Megabyte. Alles weiteren Tarifdetails lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30668.html .

    Der vistream-Reseller PTT Mobile hat seine Preise geändert. So telefonieren die Kunden des Unternehmens untereinander jetzt kostenlos, wie PTT Mobile auf seiner Homepage mitteilt. Der Versand einer SMS von PTT Mobile zu PTT Mobile kostet nun 3,9 Cent, während für alle anderen Kurzmitteilungen - auch ins Ausland - 14 Cent vom Guthaben auf der Prepaidkarte abgezogen werden. Für Gespräche ins deutsche Festnetz berechnet PTT Mobile minütlich 13,9 Cent, während für Anrufe in die deutschen Handynetze ein Minutenpreis von 18,9 Cent anfällt. Mehr zu PTT Mobile und anderen vistream-Resellern erfahren Sie unter der http://www.teltarif.de/s/s30697.html .

    solomo, ebenfalls ein Vermarktungspartner des virtuellen Mobilfunk-Netzbetreibers vistream, startet ab heute eine Aktion, um Kunden an das mobile Internet heranzuführen. Anstelle eines eigenen Portals bietet das Unternehmen aber die mobilen Web-Seiten von eBay und Spiegel an, ohne dass den Kunden hierfür Guthaben von der Prepaidkarte abgebucht wird. Wie man das Angebot nutzen kann, erfahren Sie in der Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30701.html .

    Bei BILDmobil erhalten Kunden, die bis zum 8. August ihre Karte kaufen, 100 Frei-SMS. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, gilt die Aktion für den SMS-Versand innerhalb Deutschlands. So kann das kostenlose Kontingent zwar für den Versand in alle deutschen Handynetze genutzt werden. Es wird jedoch nicht auf Kurzmitteilungen angerechnet, die vom Ausland aus verschickt werden. Weitere Details zu BILDmobil finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30682.html .

    Handy-Fans, die sich für die Prepaid-Discount-Karten von ja!mobil und Penny Mobil interessieren, bekommen die SIM-Karten derzeit wieder zu Sonderkonditionen. Bei ja!mobil wird bis zum 9. August das Startguthaben von 5 auf 10 Euro erhöht. Bei Penny Mobil bekommen die Kunden zwei SIM-Karten zum Preis von einer. Einzelheiten finden Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s30673.html .

  7. Neue Tarife und Aktionen bei Service-Providern

    Der Telekommunikationsanbieter debitel hat einen neuen Tarif in allen vier Mobilfunknetzen gestartet. Top Starter gibt es für eine monatliche Grundgebühr von 2,95 Euro zuzüglich 9,95 Euro Mindestumsatz. Telefonate ins eigene Netz oder ins deutsche Festnetz werden mit happigen 49 Cent pro Minute abgerechnet. Gespräche in alle anderen deutschen Netze kosten 59 Cent pro Minute. Als subventioniertes Handy gibt es das nicht mehr ganz neue Kamera-Handy K800i von Sony Ericsson für einen Euro dazu. Mehr zu diesem neuen Tarif lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s30650.html .

    Darüber hinaus bieten die Service-Provider debitel und Talkline ihren Neukunden verschiedene Flatrate-Tarife günstiger an. So zahlen Kunden bis zum 31. Oktober für den Tarif Max M im Netz von T-Mobile oder die SuperFlat im Vodafone-Netz 19,97 Euro. Die o2-Flatrate Genion L und Base Talk Plus im E-Plus-Netz gibt es bereits für 15 Euro. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30675.html .

  8. Neue Handys von Sony Ericsson, Samsung, Sagem und Motorola

    Der Handy-Hersteller Sony Ericsson hat drei neue Walkman-Handys vorgestellt. Prunkstück der neuen Modelle ist das HSDPA-Handy W902, das neben einem MP3-Player auch eine 5-Megapixel-Kamera an Bord hat und sich durch besonders gute Musikklang- und Sprachqualität auszeichnen soll. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt 499 Euro ohne Vertrag. Außerdem kündigte Sony Ericsson das HSDPA-Gerät W595 und das EDGE-Handy W302 an. Einzelheiten zu diesen drei Handys finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30680.html .

    Samsung wird im kommenden Monat ein neues Einsteiger-Handy auf den Markt bringen. Das SGH-M150 bietet eine VGA-Kamera, Bluetooth, einen MP3-Player sowie ein UKW-Radio mit Aufnahmefunktion. Allerdings ist der Speicher mit 20 MB sehr klein. Die Meldung zu diesem Handy gibt es unter http://www.teltarif.de/s/s30678.html .

    Auch Sagem bringt mit dem my310X ein Einsteiger-Handy auf den Markt. Dieses Handy ist noch einfacher als das von Samsung, dafür aber auch billiger. Mehr zum myX310 erfahren Sie unter der URL: http://www.teltarif.de/s/s30689.html .

    Dual-SIM-Handys sind praktisch, weil sie die Möglichkeit bieten, beispielsweise eine geschäftliche und eine private SIM-Karte gleichzeitig zu betreiben. Motorola bringt nun mit dem Motorola VE75 ein Handy für zwei SIM-Karten auf den Markt. Allerdings wird diese Gerät zunächst nur in China angeboten. Die Meldung zum Dual-SIM-Handy von Motorola finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30690.html .

    Wir hatten in dieser Woche auch wieder einen Hardware-Test für Sie im Programm. Dieses Mal haben wir uns die Navigationsgeräte (PNDs) Medion GoPal E4435 und Garmin nüvi 860 genauer angesehen. Den Testbericht finden Sie hier: http://www.teltarif.de/s/s30660.html .

  9. Das Apple iPhone 3G im Test bei teltarif.de, Jailbreak verfügbar, weiter Lieferengpässe

    Seit dem 11. Juli ist das Apple iPhone 3G auf dem Markt. In vielen Ländern, in denen das Handy schon angeboten wird, ist es bereits wieder ausverkauft. Wir haben das iPhone 3G einem ausführlichen Test unterzogen und dabei das Gerät auch mit dem Vorgänger-Modell, das uns parallel zur Verfügung stand, verglichen. Über unsere Erfahrungen berichten wir unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30664.html .

    Wie erwartet ist die neue Version der PWNAGE-Software jetzt veröffentlicht worden. Damit ermöglicht das "iPhone-Dev-Team" nun den Jailbreak jedes Apple iPhone. Auch die neuen Geräte mit UMTS- und GPS-Unterstützung können so für Anwendungen von Drittherstellern geöffnet werden, die nicht im offiziellen AppStore von Apple zu bekommen sind. An die Stelle des bisherigen Installers tritt nun ein ähnliches Tool namens Cydia. Allerdings sind dort bislang nur wenige Applikationen verfügbar. Einzelheiten zum Jailbreak finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30669.html .

    Am vergangenen Wochenende berichtete das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf einen Apple-Manager, es könne möglicherweise bis Oktober dauern, bis T-Mobile eine neue Lieferung des Apple iPhone 3G erhalte. Nun erklärte die T-Mobile-Pressestelle, dass man Focus-Bericht nicht bestätigen könne. Das Unternehmen gehe weiterhin von wöchentlichen Lieferungen durch Apple aus. Die Pressestelle erklärte allerdings auch, derzeit gebe es keine iPhones mehr. Details erfahren Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s30683.html .

    T-Mobile verschickt zumindest in einigen Fällen auch SIM-Karten mit Complete-Tarifen an Kunden, die ihr iPhone vorbestellt, aber bislang nicht erhalten haben. Auf die Nachfrage betroffener Kunden, wann sie denn auch mit dem bestellten iPhone 3G rechnen können, weiß die Kundenbetreuung derzeit keine Antwort. Sie rät, die SIM-Karte einstweilen in einem anderen Handy zu nutzen.

    Der T-Mobile-Pressestelle zufolge sind die Kunden Opfer einer logistischen Panne geworden. Normalerweise würde der Konzern die SIM-Karten parallel zum Handy versenden. Gegenüber den Betroffenen wolle man sich kulant zeigen und Gutschriften erteilen. Welche Beträge gutgeschrieben werden, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30698.html .

    Mitte Juni berichteten wir über eine T-Mobile-Kundin, die trotz eines Complete-M-Tarifs für ihr iPhone eine extrem hohe Datenrechnung bekommen hatte. Weil die Kunden ihr in den USA ohne T-Mobile-Vertrag erworbenes iPhone nicht registriert hatte, berechnete der deutsche Netzbetreiber die GPRS-Kosten gesondert ab, was zu einer Datenrechnung von über 4 000 Euro führte. Mittlerweile teilte uns der Rechtsanwalt der Kundin mit, dass T-Mobile nicht mehr auf die Bezahlung dieser Kosten bestehe und der Kundin den entsprechenden Betrag gutgeschrieben habe. Einzelheiten finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30693.html .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: