Newsletter 26/08 vom 26.06.2008
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 26.06.2008 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Aktuelle Musik-Flatrates und die Qualität von Musik-Handys
  2. Neue Datentarife bei debitel und Talkline, MoobiAir verlängert Aktion
  3. Vodafone verlängert Aktions-Angebote, Änderungen bei ZuhauseWeb
  4. o2 startet HSDPA-Internet-Flatrate für 25 Euro, weiter Genion-L-Aktionstarif
  5. Fast jede zehnte SIM-Karte von Discountern, Service-Provider vor dem Aus?
  6. "Die Welt" und Sparkasse starten bald mit Discount-Handy-Tarifen
  7. Qualitätstest: DSL-Anbieter vernachlässigen den Kunden-Service
  8. Call by Call: Tele2 senkt auf 0,5 Cent pro Minute, gewinnt Deutschland die Euro2008
  9. Neue Handys, neuer iPhone-Klon, neuer Eee-PC und neues Symbian
  10. Kandy Mobile: Der Handy-Tarif für Kinder im Test
  1. Aktuelle Musik-Flatrates und die Qualität von Musik-Handys

    Aktuelle CDs kosten im Durchschnitt 15 Euro, der MP3-Download eines einzelnen Titels normalerweise 1 Euro oder mehr. Es gib aber auch immer mehr Musik-Flatrates, mit denen der Musikfan für weniger als 10 Euro im Monat beliebig viele Titel aus dem Sortiment auswählen und hören kann - zumindest für die Dauer des Abonnements. Vor allem Handynutzer mit pauschalen Tarifen für die mobile Nutzung des Internets profitieren von den Musik-Flatrates doppelt, da sie die Lieblingsmusik sowohl auf dem PC als auch auf dem Mobiltelefon abspielen können.

    Wer allerdings Musik-Titel auch unterwegs aufs Handy übertragen oder streamen lassen will, muss neben dem geeigneten Datentarif auch auf ein geeignetes Gerät achten. Neben der UMTS-Unterstützung für die mobile Datenübertragung muss auf dem Handy ein Musik-Player installiert sein. Bei Nokia-Handys ist dies meist der Real Player, bei Windows-Mobile-Geräten der Windows Media Player.

    Welche Musik-Flatrates den Nutzern zurzeit zur Auswahl stehen, worin sie sich unterscheiden, ob die Angebote neben dem PC auch per Handy genutzt werden können und für wen sich eine Musik-Flatrate lohnt, erfahren Sie in diesem Beitrag unter http://www.teltarif.de/musik-flatrate zum Monatsthema "Euro 2008 und Multimedia".

    Mit der Frage, wie die Klangqualitäten eines Handys zu bewerten sind, beschäftigen wir uns in einem weiteren Artikel zum Thema. Wichtigste Voraussetzung für guten Musikklang auf dem Handy ist natürlich zunächst, dass die eingespielte Musik in hoher Qualität vorliegt. Es gibt aber auch einige Ausstattungsmerkmale, die die Wiedergabe-Qualität eines Musik-Handys entscheidend beeinflussen können. Woran Sie ein gutes Musik-Handy erkennen, verraten wir Ihnen in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/handy-musikqualitaet .

  2. Neue Datentarife bei debitel und Talkline, MoobiAir verlängert Aktion

    debitel und Talkline haben neue Angebote für die mobile Internet-Nutzung vorgestellt. Die Tarife Data Pac M und Data Pac Flat richten sich speziell an Interessenten, die das mobile Internet mit dem Laptop und einem entsprechenden HSDPA-Modem nutzen wollen, das die beiden Service-Provider mit Vertrag zu Preisen ab einem Euro mit anbieten.

    Das Data Pac M kostet 19,95 Euro im Monat. Dafür erhalten die Kunden in den Netzen von T-Mobile und Vodafone 300 MB monatliches Inklusivvolumen. Wer den Tarif im o2-Netz bucht, erhält zum gleichen Preis sogar 5 GB monatliches Inklusivvolumen. Wie die Konditionen für den Data-Pac-Flat-Tarif aussehen, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30366.html .

    RadiCens verlängerte unterdessen seine Einstiegsaktion in die Welt des mobilen Surfens. Allerdings hat sich die Laufzeit des Vertrags erheblich verlängert: Wer sich bis zum 6. Juli für MoobiAir mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten entscheidet, kann die ersten sechs Monate für 29,95 statt 34,95 Euro im Monat rund um die Uhr surfen. Zuvor musste man sich nur für sechs Monate festlegen, dafür galt die geringere Grundgebühr nur drei Monate lang. Mehr zu MoobiAir lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30364.html .

    Auch in unserem Editorial geht es in dieser Woche um mobile Datendienste und Kostenfallen, die bei deren Nutzung auftreten können. Details finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30357.html .

  3. Vodafone verlängert Aktions-Angebote, Änderungen bei ZuhauseWeb

    Vodafone hat einige Aktionstarife verlängert, dafür aber andere Angebote aus seinem Portfolio entfernt. Wie der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber mitteilte, ist das KombiPaket Wochenende 60 weiterhin zum Monatspreis von 19,95 statt der sonst üblichen 24,95 Euro zu bekommen. Der Aktionspreis gilt neben Neukunden auch für alle, die ihren Vertrag verlängern.

    Der KombiComfort-Tarif ist unterdessen nur noch in der Variante mit Wochenend-Flatrate erhältlich. Das Preismodell, bei dem die Zuhause-Option mit Festnetz-Nummer für die günstige Erreichbarkeit inklusive war, wird für Neukunden, Vertragsverlängerer, Portierungskunden und Kunden, die von einer Prepaidkarte zu einem festen Vertragsverhältnis wechseln, nicht mehr angeboten. Details zu diesen und weiteren Änderungen bei den Vodafone-Aktionen und -Tarifen finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30331.html .

    Vodafone hat darüber hinaus seinen Tarif WebVolume 1000 mit 1 000 MB monatlichem Inklusivvolumen verlängert. Sollte das Angebot eigentlich zum Monatsende auslaufen, so ist es nun bis mindestens 5. August weiter verfügbar. Eine weitere Verlängerung bis zum Herbst ist denkbar, wie die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de erläuterte. Wie es danach mit dem ZuhauseWeb-Angebot weitergeht, lesen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30342.html .

  4. o2 startet HSDPA-Internet-Flatrate für 25 Euro, weiter Genion-L-Aktionstarif

    o2 startet am 1. Juli eine mobile Internet-Flatrate. Der Pauschaltarif für den mobilen Internet-Zugang kostet 25 Euro monatlich. Das Angebot nennt sich Internet Pack L. Dieser Tarif war bislang ein Volumenpaket, mit dem die Kunden für ebenfalls 25 Euro im Monat bis zu 5 GB Daten übertragen konnten. Diese Volumenbegrenzung wird nun aufgehoben. Welche Einschränkung es bei der Flatrate gibt und inwieweit auch Bestandskunden von der Tarifänderung profitieren, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30359.html .

    Zum 1. April hatte o2 einen Tarif gestartet, der sich an Kunden richtet, die eine Handy-Flatrate zunächst testen möchten, bevor sie sich längerfristig an einen Anbieter binden. Seitdem haben Interessenten die Möglichkeit, die Genion-L-Flatrate ein Vierteljahr lang zum Monatspreis von 5 Euro zu bekommen. War die Aktion ursprünglich bis Ende Juni befristet, so hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber das Angebot nun bis zum 3. November verlängert. Details zu dieser Aktion sowie zu o2-Angeboten für Geschäftskunden finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30386.html .

  5. Fast jede zehnte SIM-Karte von Discountern, Service-Provider vor dem Aus?

    Fast jede zehnte SIM-Karte in Deutschland stammt mittlerweile von einem Discounter, wobei der Medion-Tarif Aldi Talk den größten Zuspruch erhält. So konnten die Billig-Anbieter laut Experten auf der 14. Handelsblatt Jahrestagung Telekommarkt Europa mit Stand Ende April zusammen einen Anteil von 9,7 Prozent am Gesamtmarkt auf sich vereinen, entsprechend 9,5 Millionen Karten. Aldi Talk hält dabei einen Marktanteil von 3,8 Prozent. Doch die Konsolidierung des Segments sei "in vollem Gange", zwei Drittel der Discount-Angebote seien inzwischen wieder in den Händen der großen Mobilfunkanbieter. Wie andere Discounter, zum Beispiel simyo, im Ranking abschnitten, erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30347.html .

    Die Mobilfunkbranche befindet sich nach Expertenmeinung auf der Konferenz insgesamt im Umbruch: Ziel müsse eine Umsatz-Steigerung pro Kunde sein, der Weg führe hier unter anderem über attraktivere Datendienste. Für mehrere so genannten Serviceprovider gebe es im Markt perspektivisch keinen Platz mehr, lediglich die zusammengehenden freenet und debitel würden überleben. Die beiden früh eingestiegenen und großen Netzbetreiber T-Mobile und Vodafone hätten sich indes auf dem deutschen Mobilfunkmarkt insgesamt gut eingerichtet. Weitere Einschätzungen zur generellen Situation des Mobilfunkmarkts finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30328.html , einen Artikel zur debitel-Strategie unter http://www.teltarif.de/s/s30334.html .

  6. "Die Welt" und Sparkasse starten bald mit Discount-Handy-Tarifen

    Aldi Talk - jüngst wie im vorhergehenden Newsletter-Teil berichtet als beliebtester Mobilfunk-Discounter gekürt - hat den Preis für sein Starterset gesenkt. Statt bislang 14,99 Euro kostet die SIM-Karte nun 12,99 Euro. Am Startguthaben von 10 Euro hat sich jedoch nichts geändert. Der Minutenpreis bei Aldi Talk liegt bei 13 Cent, zu anderen Aldi-Nutzern gar nur bei 3 Cent.

    Günstiger geworden ist diese Woche auch igge &ko. Der Anbieter berechnet ab sofort 9 Cent pro Minute für Festnetz- und 12 Cent pro Minute für Mobilfunkgespräche. Das Startpaket kostet 9,95 Euro und beinhaltet 5 Euro Startguthaben. Details zu diesem Tarif lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30343.html .

    Noch bis Ende Juli gewährt klarmobil seinen Neukunden einen Rabatt der etwas anderen Art. Statt günstigerem Einstieg oder vergünstigten Gesprächen gibt der Discounter im T-Mobile-Netz pauschal 20 Prozent auf alle Preise - mit Ausnahme der Angebote von Fremd-Anbietern.

    simply hat unterdessen seine 5-Cent-Aktion, über die wir bereits berichtet haben, erweitert. So können Neukunden, die sich bis zum Monatsende für den ebenfalls im T-Mobile-Netz arbeitenden Discounter entscheiden, nicht nur bis Ende September für 5 Cent pro Minute in alle Netze telefonieren und für ebenfalls 5 Cent SMS verschicken. Zusätzlich erhalten die Kunden des Drillisch-Ablegers nun auch 10 Euro Startguthaben. Die Startersets für beide aktuellen simply-Tarife kosten 9,95 Euro.

    Schon bald könnte der Discounter-Markt noch weiter aufgemischt werden. Die Tageszeitung "Die Welt" und die Sparkasse wollen eigene Discounter-Tarife starten. Zum Tarif der Sparkasse gibt es bereits erste Details, die wir Ihnen unter http://www.teltarif.de/s/s30398.html zusammengestellt haben. Informationen zum Die-Welt-Tarif lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30327.html .

  7. Qualitätstest: DSL-Anbieter vernachlässigen den Kunden-Service

    Einmal nicht die Kosten, sondern die Qualität des Kundenservices war in der vergangenen Woche das vorherrschende Thema im DSL-Bereich. Viel Beachtung von unseren Lesern erfuhr eine Tarif- und Service-Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), die den Mitarbeitern der DSL-Anbieter insgesamt eine mangelhafte Kommunikationsqualität und der Freundlichkeit bescheinigt. Den besten Service der DSL-Anbieter habe noch o2 gezeigt, den schlechtesten Arcor. Noch schlechter als Arcor schnitten im Test gleich mehrere Kabel-Internet-Anbieter ab, die ebenfalls vom DISQ bewertet wurden. Nähere Informationen zu dem Test und seinen Ergebnissen erhalten Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s30381.html .

    Der Anbieter o2 vertraut derweil offenbar nicht nur seiner Service-Qualität und dem Preis seines entbündelten DSL-Angebots, sondern inzwischen auch der Qualität seiner DSL-Anschlüsse. Als Beweis für dieses Vertrauen gewährt der Münchener Anbieter Neukunden ab kommenden Monat drei Monate lang eine "Geld-zurück-Garantie". In den ersten drei Vertragsmonaten können die Kunden das DSL-Angebot von o2 testen und bei Nichtgefallen wieder kündigen. Bei einer Kündigung erhalten unzufriedene Neukunden sämtliche gezahlten Monats- und Einmalentgelte zurück. Das Angebot gilt für alle Kunden, die zwischen dem 1. Juli und dem 3. November dieses Jahres einen DSL-Vertrag mit o2 abschließen. Mehr dazu steht in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s30377.html .

    Das Vertrauen - so behaupten jedenfalls böse Zungen - habe auch den DSL- und Internet-by-Call-Anbieter callando dazu bewogen, sich in envacom umzubenennen - allerdings würde es sich in diesem Fall um das Vertrauen der Nutzergemeinde in den Anbieter handeln. Schließlich war callando in der Vergangenheit des öfteren durch kundenunfreundliches Auftreten aufgefallen. Der umfirmierte Anbieter will sich aber künftig bessern: envacom will den Kunden eine kostenfreie Service-Hotline aus dem deutschen Festnetz, E-Mail-Antworten innerhalb von 48 Stunden und eine schnelle Auftragsbearbeitung bieten. Näheres dazu lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30379.html .

    Eine neue Preisaktion gibt es dagegen vom Kabel-Internet-Anbieter Kabel BW: Für drei Monate gibt es die Kabel-Internet-Pakete kostenfrei, TV-Kabel-Neukunden sparen darüber hinaus auch die Kabelanschluss-Grundgebühr. Die Aktion gilt für alle drei Anschlusspakete CleverKabel 6, CleverKabel 16 und CleverKabel 32 . Weitere Informationen zur Aktion erhalten Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s30340.html  .

  8. Call by Call: Tele2 senkt auf 0,5 Cent pro Minute, gewinnt Deutschland die Euro2008

    Wer per Call by Call ins deutsche Festnetz telefoniert, der kann am Abend ab 19 Uhr und am gesamten Wochenende auch bei Ortsgesprächen wie gewohnt mit der 01013 von Tele2 sparen - der Maximalpreis liegt noch bis Ende dieses Monats bei 0,98 Cent pro Minute. Tagsüber können die mittlerweile bewährten Anbieter 01047, OneTel (01086), 01056 und Epag (01052) genutzt werden - die Tarife liegen zwischen 1,7 und 1,99 Cent pro Minute. Ortsgespräche über die 01079 von star79 kosten höchstens 1,79 Cent pro Minute.

    Übrigens: Wenn die deutsche Nationalmannschaft nach dem gestrigen Sieg über die Türkei nun auch die Europameisterschaft gewinnt und den Sprung auf das oberste Siegertreppchen schafft, kosten den gesamten Juli über alle Orts- und Ferngespräche, die montags bis sonntags in der Zeit von 19 bis 7 Uhr über die 01013 von Tele2 geführt werden, nur 0,5 Cent pro Minute.

    Noch bis 29. Juni sind Gespräche in die Mobilfunknetze mit einem Minutenpreis von 9 Cent über die 01074 preislich garantiert. Danach wird der Preis sehr wahrscheinlich wieder steigen, so dann ab Montag beispielsweise die 010040 (9,3 Cent pro Minute) oder die 01097 (9,98 Cent pro Minute) genutzt werden sollte. Gibt es auch hier Änderungen, so wird der Nutzer per Tarifansage informiert.

    Alle Call-by-Call-Tarife bekommen Sie wie immer unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

    Der Call-by-Call-Anbieter dial023 hat einen Call-by-Call-Tarif gestartet, für den sich die Kunden registrieren müssen. Der Tarif bringt monatliche Grundkosten in Höhe von 9,99 Euro mit sich und beinhaltet 400 Gesprächsminuten ins Festnetz von Deutschland, Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz und den USA. Der rechnerische Minutenpreis liegt hier bei 2,5 Cent. Dieser Minutenpreis gilt auch ab der 401. Minute.

  9. Neue Handys, neuer iPhone-Klon, neuer Eee-PC und neues Symbian

    Der US-Hersteller Motorola hat gemeinsam mit Kodak ein neues Kamerahandy entwickelt, das nun unter der Bezeichnung Motozine ZN5 vorgestellt wurde. Die 5-Megapixel-Kamera wurde mit der Kodak-Easyshare-Software kombiniert, die den direkten Upload von Fotos ins Internet ermöglicht. Das Quadband-Gerät unterstützt EDGE, WLAN und Bluetooth, nicht aber UMTS. Einzelheiten zu diesem Gerät finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30370.html .

    Erst kürzlich verkündete Steve Jobs das Erfolgsrezept für das neue Apple-Handy iPhone 3G: "Doppelte Leistung zum halben Preis." Bald jedoch könnte ein Konkurrenz-Modell aus China das neue Apple-Konzept unterlaufen. Erste Informationen zum Aussehen und zu den Funktionen des MiniOne M8 von Meizu kursieren seit längerer Zeit im Internet. Unseren Artikel dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30362.html .

    Weitere Artikel zum iPhone und zu seiner Konkurrenz finden Sie auf unserer Sonderseite zum iPhone unter den aktuellen Meldungen, dort ist zum Beispiel folgende News zu finden: http://www.teltarif.de/s/s30351.html .

    Im Januar stellte Asus das Windows-Mobile-Smartphone M930 vor. Jetzt ist der Handheld lieferbar und soll ohne Vertrag 449 Euro kosten. Mehr zu diesem Asus-Gerät erfahren Sie unter den URL http://www.teltarif.de/s/s30384.html und http://www.teltarif.de/s/s28507.html .

    Außerdem hat Asus Anfang die ersten Geräte seiner ultrakompakten Desktop-PCs aus der Eee-Serie gezeigt. Die Eee-Box soll demnächst auch auf dem deutschen Markt zu haben sein. Die Meldung zur Eee-Box finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30385.html .

    Die Handy-Hersteller Nokia, Sony Ericsson, Motorola und NTT Docomo wollen ihre verschiedenen Varianten des Betriebssystems Symbian OS zusammenführen. Wie die Unternehmen mitteilten, sollen die Ausführungen Serie 60, UIQ und MOAP künftig in eine offene mobile Plattform überführt werden. Zusammen mit weiteren Unternehmen der Branche wie Samsung, LG Electronics und Vodafone beabsichtigen sie, dafür die "Symbian Stiftung" zu gründen. Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30376.html .

    Beim Handy-Betriebssystem Android kämpft Google derzeit mit Verzögerungen. Vermutlich wird für das vierte Quartal dieses Jahres geplanten Starttermin nicht einhalten. Das Android-System wird von einer Allianz aus Telekomkonzernen, Handyproduzenten und Software-Firmen entwickelt. Im Gegensatz zu Systemen etwa von RIM (Blackberry), Apple (iPhone) und Microsoft (Windows Mobile) ist Android ein frei zugängliches, auf Linux basierendes Betriebssystem. Die komplette Meldung finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s30368.html .

  10. Kandy Mobile: Der Handy-Tarif für Kinder im Test

    Der Mobilfunkanbieter Kandy Mobile ist eines der wenigen Unternehmen, die ein Komplettpaket aus Mobilfunktarif und Handy für Eltern und Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren bereithält. Dabei steht nicht nur der Wunsch des Kindes nach einem eigenen Handy im Vordergrund, sondern auch der Sicherheitsgedanke der Eltern. Das Kind soll seine Eltern jederzeit ohne zusätzliche Kosten telefonisch erreichen können. Die Eltern dagegen sollen auf Wunsch den Aufenthaltsort ihres Kindes per Handy-Ortung bestimmen lassen und auch die Handy- oder Online-Inhalten kontrollieren können, die ihr Kind nutzen darf.

    Auffälligstes Merkmal des Mobiltelefons von Kandy Mobile: Es verfügt über keine Zifferntastatur. Kontakte fürs Telefonbuch des Handys werden am besten am PC angelegt und dann per USB-Verbindung aufs Handy übertragen. Eine der vielen Schutzfunktionen des Kandy-Mobile-Handys erlaubt es dem Kind, nur im Telefonbuch angelegte Kontakte anzurufen. Weitere Schutzfunktionen sind eine Kostenbegrenzung eine Sperrung von Premium-SMS-Diensten und von GPRS-Diensten sowie ein Handy-Ortungsdienst.

    Der dazugehörige Mobilfunktarif bietet für 4,95 Euro im Monat Inklusivgespräche zu zwei Eltern-Rufnummern. Abgesehen davon telefonieren die Kinder im Tarif von Kandy Mobile für 29 Cent pro Minute zu anderen Rufnummern im deutschen Festnetz oder in den nationalen Mobilfunknetzen. Das Starterpaket aus Handy und SIM-Karte kostet 99,95 Euro.

    Das Handy-Angebot von Kandy Mobile kommt somit den Wünschen sowohl von Eltern als auch von Kindern entgegen. Wir haben uns nicht nur das Handy, sondern das ganze Mobilfunk-Komplettpaket für die junge Familie näher angesehen. Unser Testurteil können Sie unter http://www.teltarif.de/s/s30358.html nachlesen.

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: