Newsletter 14/08 vom 03.04.2008
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 03.04.2008 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Tipps und Tricks zum Sparen mit dem Telefonanschluss der Telekom
  2. Festnetz: ISDN bei Kabel BW, handy flat bei Arcor, Entertain und Call&Surf-Aktion bei T-Home
  3. Stürmischer Auftakt: Neue DSL-Angebote im April
  4. Neue Angebote für den Breitband-Zugang per TV-Kabel
  5. 100 Euro in bar für T-Mobile-Neukunden, neue Datenoptionen ab Montag
  6. Vodafone: Mobile Internet-Flatrate für 34,95 Euro, CallYa-Tarif mit SMS-Tages-Flatrate
  7. o2 Genion L ein Vierteljahr für 5 Euro pro Monat testen
  8. Mobilfunk-Discounter: Neuer Tarif von Pluskom
  9. MoobiAir bietet mobile Internet-Flatrate im T-Mobile-Netz
  10. Dual-Sim-Handys, Nokia-Handys, SCH-W420, UMTS-iPhone, Qtek 8500 bei Lidl
  1. Tipps und Tricks zum Sparen mit dem Telefonanschluss der Telekom

    Manch ein Telefonkunde schimpft auf die Deutsche Telekom wegen zu hoher Preise oder schlechter Qualität des Kundendienstes. Andere wiederum fühlen sich sehr gut bei dem Bonner Konzern aufgehoben und mögen keinem anderen Anschluss-Anbieter ihr Vertrauen schenken - oder an ihrem Wohnort bietet einfach kein anderer Vollanschluss-Anbieter seine Dienste an. Doch auch wenn es die Werbung der alternativen Anbieter immer wieder suggeriert: Telekom-Kunden zahlen nicht zwangsläufig mehr fürs Telefonieren oder Surfen im Internet.

    Call by Call, Pre-Selection, Internet by Call, DSL-Resale und DSL-Zugänge für T-DSL mit Gratis-Inklusivvolumen sowie Telefonieren übers Internet (VoIP) - es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Besitzer eines Telefonanschlusses der Deutschen Telekom, ihre Telefon- und Internetkosten gering zu halten. Voraussetzung in allen Fällen ist: Der Nutzer muss sein Telefon- und Surfverhalten kennen und die Preise der verschiedenen Anbieter miteinander vergleichen - notfalls auch regelmäßig.

    Neben den Angeboten alternativer Telefon- und Internetfirmen können die Kunden oftmals auch durch Spezial-Tarife und Tarif-Optionen der Telekom Geld sparen. Zum Beispiel kostet die vielen unbekannte Telefon-Flatrate XXL Fulltime 2 knapp 8,50 Euro im Monat weniger als die Standard-Variante XXL Fulltime. In unserem aktuellen Ratgeber unter http://www.teltarif.de/sparen-mit-t-home zeigen wir Ihnen, wie und wie viel Geld Kunden mit einem Telefonanschluss von T-Home sparen können.

  2. Festnetz: ISDN bei Kabel BW, handy flat bei Arcor, Entertain und Call&Surf-Aktion bei T-Home

    Ab sofort will der Kabelnetz-Betreiber Kabel BW auch ISDN-Funktionen in seinem Kabelnetz unterstützen. Damit ist die Nutzung von ISDN-Endgeräten mit dem Produkt CleverKabel möglich. Die ISDN-Option ist mit allen CleverKabel-Tarifen kombinierbar und kostet 5 Euro im Monat. Außerdem führt Kabel BW mit der International Flat und der International Flat Plus zwei Telefon-Flatrates für Auslandsgespräche ein. Für 14,90 Euro bzw. 24,90 Euro sind Festnetzgespräche in bis zu 50 Länder zum Festpreis möglich. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28769.html.

    Festnetzanbieter Arcor hat seine optional zum All-Inslusive-Anschluss erhältliche SIM-Karte mit der Arcor-Mobil-handy-flat verbessert: Die handy flat kostet 5 Euro im Monat und beinhaltet eine Flatrate ins deutsche Festnetz. Vor allem die Datennutzung wird attraktiver: Wurden bislang 19 Euro pro Megabyte verlangt, purzelt der Preis nun auf 49 Cent pro Megabyte. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze werden nun mit 19 Cent pro Minute abgerechnet, vorher waren es 29 Cent pro Minute. Weitere Details zu dem Arcor-Angebot finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29418.html .

    Preisbewusste Vieltelefonierer können weiterhin mit Tele2 telefonieren: Alle Telefonate, die mit der Call-by-Call-Vorwahl 01013 geführt werden, kosten derzeit unter einem Cent pro Minute. Den Höchstpreis von 0,98 Cent pro Minute garantiert Tele2 für sein Call-by-Call-Angebot noch bis zum 30. Juni. Weitere aktuelle Call-by-Call-Preise finden Sie in unserem Tarifrechner.

    Und schließlich senkt T-Home ab kommenden Montag die Preise für seine IPTV-Pakete mit der Bezeichnung Entertain. Das IPTV-Einsteiger-Paket Entertain Comfort kostet damit nur noch 49,95 Euro - das entspricht einem Aufpreis von 10 Euro gegenüber dem Doppelflatrate-Angebot Call&Surf Comfort. Für jeweils 10 Euro mehr gibt es das Comfort Plus- und das Premium-Paket, in denen jeweils zusätzliche Inhalte inklusive sind. Mehr zu den neuen Angeboten finden Sie in der Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29203.html.

    Eine weitere gute Nachricht: In den neuen Entertain-Tarifen verzichtet die Telekom auf den Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute für Gespräche in andere Netze. Auch dazu gibt es weitere Details unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29111.html . Auch das Aktionsangebot für Call&Surf wurde noch bis zum 18. Mai verlängert. Damit bekommt man Call&Surf Comfort zum Aktionspreis von 39,95 Euro monatlich, das Paket Call&Surf Comfort Plus kostet monatlich 49,95 Euro. Im Rahmen der Aktion entfällt auch der Bereitstellungspreis von 99,95 Euro.

  3. Stürmischer Auftakt: Neue DSL-Angebote im April

    Gleich mehrere DSL-Anbieter haben zum Monatsbeginn neue Flatrate-Angebote auf den Markt geworfen. Die zurzeit günstigste Doppel-Flatrate für den entbündelten DSL-16000-Anschluss kommt von der freenet-Tochter Strato. Im Moment kostet das Anschlussbündel 24,95 Euro im Monat, auf Einmalkosten für Neukunden verzichtet der Berliner Provider. Mehr über das Angebot erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29465.html .

    Der Anbieter 1&1 bietet dagegen jetzt reine DSL-Anschlüsse nur mit einer Surf-Flatrate für monatliche Grundpreise zwischen 20 und 30 Euro im Monat an. Wer gleich zur Doppel-Flatrate fürs Internetsurfen und Telefonieren über den VoIP-Anschluss ins deutsche Festnetz greift, zahlt jeweils 5 Euro im Monat mehr. 1&1 berechnet zurzeit keine einmaligen Anschluss-Bereitstellungskosten und hält für den Neukunden ein DSL-Modem zum Versandkostenpreis von 9,60 Euro bereit. Nähere Informationen zu den neuen 1&1-Anschlusspaketen hält unsere News unter http://www.teltarif.de/s/s29457.html für Sie bereit.

    Der bayerische Vollanschluss-Anbieter M-net gewährt Neukunden, die sich bis zum 15. Mai für eines der leicht im Preis gesenkten Maxi-Komplett-Pakete entscheiden, ein Startguthaben in Höhe von 25 bis 75 Euro. Zudem verzichtet M-net zurzeit auf die sonst üblichen einmaligen Anschluss-Einrichtungsentgelte und bietet die DSL-Optionen Fastpath, doppelter Upstream, Always On und feste IP-Adresse weiterhin zum halben Preis an. Das Doppel-Flatrate-Paket Maxi Komplett 3000 kostet zum Beispiel 31,90 Euro im Monat. Weitere Aktionsdetails stehen in unserem Artikel unter http://www.teltarif.de/s/s29462.html . Über Preisaktionen anderer DSL-Provider informiert Sie unser monatlicher Überblicksbeitrag unter http://www.teltarif.de/s/s29467.html .

  4. Neue Angebote für den Breitband-Zugang per TV-Kabel

    Der Kabelnetz-Betreiber Kabel BW bietet ab sofort seine CleverKabel-Pakete mit mehr Leistung an. Das Einsteigerpaket wird jetzt mit 6 MBit/s im Downstream für 19,90 Euro im Monat verkauft. Das leistungsstärkste Paket mit Doppel-Flat und einer Bandbreite von bis zu 32 MBit/s im Downstream kostet 49,90 Euro pro Monat. Alle Neukunden, die sich für CleverKabel 16 oder CleverKabel 32 entscheiden, erhalten 30 Euro Startguthaben. Zusätzlich wird allen neuen CleverKabel-16-Kunden die einmalige Anschlussgebühr von 69,90 Euro erlassen. Mehr zu der Aktion lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s29466.html .

    Konkurrent Unitymedia führt ab sofort unter der Bezeichnung 1play Telefon auch einen reinen Telefonanschluss im Tarifprogramm. Für 25 Euro im Monat erhalten die Kunden neben dem Telefonanschluss auch eine Sprach-Flatrate für Telefonate über das Breitband-Kabel (Voice over Cable) ins deutsche Festnetz. Zudem gewährt der Anbieter weiter bis Monatsende Rabatte auf den monatlichen Internet-Anschlusspreis und schenkt Neukunden im 2play-10000-Paket ein Startguthaben von 60 Euro. Weitere Informationen zu dem neuen Angebot hält unsere News unter http://www.teltarif.de/s/s29456.html für Sie bereit.

    Kabel Deutschland (KDG) hat dagegen eine neue Telefonie-Option für Kabel-Internet-Kunden eingeführt. Zum Breitband-Anschluss über das TV-Kabel können die Kunden für 13,90 Euro im Monat einen Telefonanschluss samt Sprach-Flatrate für Verbindungen ins deutsche Festnetz hinzu buchen. Die neue Option steht allen Kunden zur Auswahl, die nur einen Internetanschluss über das TV-Kabel beziehen. Die Internet-Telefon-Pakete kosten allesamt nur 9,90 Euro in den ersten drei Monaten für Neukunden im April, die Bereitstellungsentgelte für alle Kabel-Internet-Anschlusspakete liegen zurzeit nur bei 9,90 Euro. Näheres steht in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29452.html .

    Beim Anbieter Tele Columbus gibt es jetzt ein neues Bündelangebot aus Kabel-Internet-Anschluss mit einer Bandbreite von 1 MBit/s im Downstream, Telefonanschluss und Flatrate-Tarifen fürs Surfen im Internet sowie Gespräche über den Breitband-Telefonanschluss ins deutsche Festnetz. Normalerweise koste das Paket 24,99 Euro im Monat. Im Rahmen einer Einstiegsaktion zahlen Neukunden in den ersten drei Monaten nur 19,99 Euro im Monat. Mehr darüber lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s29482.html .

  5. 100 Euro in bar für T-Mobile-Neukunden, neue Datenoptionen ab Montag

    T-Mobile hat eine neue Aktion für Kunden gestartet, die sich zu einem Vertragsabschluss in einem der Telekom-Shops entscheiden. 100 Euro in bar bekommen Kunden ausgezahlt, die einen Laufzeitvertrag über 24 Monate abschließen. Das Angebot gilt nur in den Telekom-Shops und für die nächsten 25 000 Vertragsabschlüsse. Somit gibt es keine zeitliche Begrenzung, sondern die Aktion endet automatisch, wenn die Zahl von 25 000 Neukunden erreicht ist. Einzelheiten lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29447.html .

    Am kommenden Montag startet T-Mobile mit einer Flatrate für die mobile Internet-Nutzung über GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA. Die Option nennt sich web'n'walk L und kann zu Sprach- und Datentarifen hinzu gebucht werden. Das Angebot kostet 34,95 Euro pro Monat und bietet eine echte Flatrate. Allerdings wird die Performance ab einem Übertragungsvolumen von 10 GB im Monat auf ISDN-Niveau gedrosselt. Welche weiteren neuen Datentarife es bei der Telekom-Mobilfunktochter gibt und welche Veränderungen bei den Mobilfunk-Netzbetreibern zum Monatswechsel anstehen, erfahren Sie in unserer Übersichtsmeldung unter http://www.teltarif.de/s/s29469.html .

    Wie geplant hat T-Mobile den Suchpartner für sein web'n'walk-Portal, das vielen Kunden des Bonner Unternehmens als Einstiegsseite ins mobile Internet dient, gewechselt. Arbeitete die Telekom-Mobilfunktochter bislang mit Google zusammen, so wird nun die Yahoo! Suchmaschine zur Verfügung gestellt. Wie man als T-Mobile-Kunde dennoch weiter Google nutzen kann, lesen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29425.html .

  6. Vodafone: Mobile Internet-Flatrate für 34,95 Euro, CallYa-Tarif mit SMS-Tages-Flatrate

    Vodafone stellte gestern neue Datentarife vor. Die Vodafone Mobile Connect Flat kostet 34,95 Euro im Monat. Im Gegensatz zur bisherigen FairFlat National handelt es sich dabei nicht mehr um ein Fair-use-Angebot, sondern um eine echte Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. Standardmäßig können die Kunden über HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Internet surfen und Daten downloaden.

    Ab einem Verbrauch von 10 GB Transfervolumen im Monat beschränkt der Netzbetreiber die Performance bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf GPRS-Geschwindigkeit. Ab Beginn des neuen Abrechnungsmonats steht wieder die volle Übertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung. Welche weiteren neuen Datentarife im Vodafone-Netz ab sofort zur Verfügung stehen, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29483.html .

    Vodafone bietet außerdem ab heute den neuen Tarif CallYa OpenEnd Talk&SMS an, der den bisherigen Aktionstarif CallYa OpenEnd ablöst und gegenüber dem bisherigen Angebot einige Verbesserungen mit sich bringt. Der monatliche Grundpreis beträgt weiterhin 1,50 Euro. Netzinterne Gespräche und Anrufe ins deutsche Festnetz kosten nun pauschal 29 Cent. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange das Telefonat dauert. Auch der netzinterne SMS-Versand ist zum Pauschalpreis möglich. Berechnet werden 29 Cent pro Tag. Weitere Details zum neuen Prepaid-Tarif finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29476.html .

  7. o2 Genion L ein Vierteljahr für 5 Euro pro Monat testen

    Um eine Handy-Flatrate unverbindlich zu testen, kann bei o2 zurzeit ein Genion-L-Vertrag ohne Handy mit nur drei anstelle der sonst üblichen 24 Monate Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen werden. Die Flatrate, gültig für Gespräche ins deutsche Festnetz und im o2-Netz, kostet im gesamten Testzeitraum nur 5 Euro monatlich anstelle der regulär fälligen 20 Euro pro Monat. Die Anschlussgebühr von 25 Euro entfällt. Das Besondere, der Vertrag verlängert sich nicht automatisch, die Kunden können aber nach Ablauf des Testzeitraums in einen regulären Tarif mit 24 Monaten Laufzeit wechseln.

    Des Weiteren erlässt o2 seinen Kunden bei Vertragsabschluss oder bei Vertragsverlängerung eines Genion-L-Tarifs in den ersten drei Monaten die Grundgebühr. Nach dem ersten Vierteljahr muss das reguläre Grundentgelt von 20 Euro gezahlt werden. Auch Kunden die das Inklusiv-Paket 100 buchen, zahlen im ersten Vierteljahr keinen Grundpreis. Mehr zu den o2-Aktionen im April, finden Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s29405.html .

  8. Mobilfunk-Discounter: Neuer Tarif von Pluskom

    Die Mobilfunk-Discounter simyo und blau haben ihre Einheitstarife um 0,9 Cent gesenkt. Die Gesprächsminute ins deutsche Festnetz und in die deutschen Mobilfunknetze sowie der Versand einer SMS kostet ab sofort 9 Cent. Die Abrechnung erfolgt weiterhin im Minutentakt und die Abfrage der Mailbox ist wie bisher kostenlos. Für den mobilen Internet-Zugang werden von beiden Discountern weiterhin 24 Cent je übertragenem Megabyte berechnet. Mehr zu aktuellen Aktionen bei simyo und blau, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s29458.html .

    Der Lebensmittel-Discounter Plus bietet mit seiner Mobilfunk-Marke Pluskom jetzt ebenfalls einen 9 Cent-Tarif an. Gespräche ins deutsche Festnetz und in die nationalen Mobilfunknetze können jederzeit für 9 Cent pro Minute getätigt werden. Die Abfrage des mobilen Anrufbeantworters ist kostenlos und der Versand einer SMS schlägt ebenfalls mit 9 Cent zu Buche. Das Starterset bei Pluskom ist rechnerisch kostenlos: Auf der für 5 Euro zu erwerbenden SIM-Karte sind bereits 5 Euro Startguthaben enthalten. Weitere Angebote der Prepaid-Discounter und Service-Provider finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s29480.html zusammengestellt.

    Der Anbieter brand mobile stellt zum 2. Juni seinen auto-mobile-Tarif für alle Kunden ein. Interessenten können dafür einen Ersatz-Tarif mit einer Mindestvertragslaufzeit von nur einen Monat wählen. Für 9 Euro im Monat können die Kunden jeden Monat 200 Freiminuten für Gespräche ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz nutzen. Ab dem 1. Januar 2009 gibt es nur noch 100 Freiminuten. Der rechnerische Minutenpreis, bei optimaler Ausnutzung des Angebots, steigt so von 4,5 Cent auf 9 Cent. Ist das Minutenpaket verbraucht, berechnet brand mobile ebenfalls 9 Cent pro Minute. Innerhalb der brand-mobile-Community kostet die Gesprächsminute 4,5 Cent. Details zu dem Ersatz-Tarif von brand mobile finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s29479.html .

  9. MoobiAir bietet mobile Internet-Flatrate im T-Mobile-Netz

    Nach MoobiCent im Vodafone-Netz bietet die RadiCens GmbH ab sofort auch einen Mobilfunk-Datentarif im T-Mobile-Netz an. Das neue Produkt nennt sich MoobiAir. Der Tarif kostet 34,95 Euro im Monat und bietet einen unbegrenzten Internet-Zugang über GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA.

    Auch der neue Tarif wird zusammen mit dem Provider Victorvox realisiert. Bis zu einem Übertragungsvolumen von 10 GB im Monat steht die volle Bandbreite von bis zu 7,2  MBit/s über HSDPA zur Verfügung. Danach wird die Performance begrenzt. MoobiAir gibt es wahlweise mit sechs oder 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit. Auch Modems können auf Wunsch zum Tarif hinzugekauft werden. Details zur neuen MoobiAir-Flatrate lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29460.html .

  10. Dual-Sim-Handys, Nokia-Handys, SCH-W420, UMTS-iPhone, Qtek 8500 bei Lidl

    Dual-SIM-Handys für die gleichzeitige Benutzung von zwei verschiedenen Mobilfunk-Karten werden immer beliebter. Auch große Hersteller greifen diesen Trend auf: Zur CTIA Wireless in Las Vegas sind Dual-SIM-Handys ein wichtiges Messethema. Gerüchten zum Messestart zufolge wird Motorola innerhalb der MING-Modellreihe ein Quadbandgerät, das auch den CDMA-Standard unterstützen soll, präsentieren wird. Weiterhin soll das Linux-Handy eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus-Funktion an Bord haben, WLAN bieten und besonders leicht sein.

    Zwei neue Dual-SIM-Handys hat der niederländische Hersteller AT Telecom für den Mai angekündigt. In das Triband-Barrenhandy AT-B4D können die Nutzer neben einer GSM- auch eine UMTS-SIM einlegen und beispielsweise über die zweite CMOS-Frontkamera Videotelefonate führen. Das zweite Modell AT-S3D ähnelt in seiner abgerundeten Form stark dem DST11 von General Mobile. Dieses Triband-Gerät kann nur für Telefonate in GSM-Netzen eingesetzt werden. Weitere Informationen zu diesen Handys finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s29417.html .

    Von Nokia kommt neu das 6300i mit WLAN-Schnittstelle und einem Client zur Nutzung der Internet-Telefonie verfügt. Das 6300i unterstützt aber kein UMTS. Die Meldung zu diesem Handy gibt es unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29416.html . Außerdem hat Nokia in Südafrika vier neue Einsteigergeräte vorgestellt. Die Modelle Nokia 5000, Nokia 2680 slide, 7070 prism und 1680 classic sind für Nutzer in den Wachstumsmärkten gedacht, die weniger Einkommen haben, aber ebenfalls moderne, funktionelle Geräte haben möchten. Die Meldung zu diesen Handys finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29481.html .

    Wenn es nach Samsung geht, steht dem Touchscreen eine große Zukunft bevor. Zwar hat auch Apple mit seinem iPhone in diesem Bereich bereits Duftmarken gesetzt, aber Samsung will es noch besser machen: In Korea mit kommt mit dem AnyCall Haptic (Profan-Name: SCH-W420) ein Handy auf dem Markt, das gleich eine ganze Palette haptischer Effekte zu bieten hat. Schalter und Tasten werden nicht nur optisch dargestellt, sondern fühlen sich wie herkömmliche Bedienungselemente an. Mehr dazu erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29415.html .

    Schon im letzten Herbst kündigte Apple-Chef Steve Jobs für Ende 2008 eine UMTS-Variante des iPhone an. Seitdem gab es immer wieder Gerüchte über die Markteinführung der zweiten iPhone-Generation. Nun gibt es erste konkrete Hinweise darauf, dass die UMTS-Version des Apple iPhone in den nächsten Monaten auf den Markt kommen wird. Branchenberichten zufolge ist das neue iPhone mit einem OLED-Display ausgestattet, das sehr stromsparend ist. Das würde den Mehrbedarf an Akku-Kapazität, die im UMTS-Modus zu erwarten ist, zumindest teilweise ausgleichen. Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29410.html .

    Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat derzeit ein von HTC produziertes Windows-Mobile-Smartphone im Angebot. Das Gerät, das auch unter der Bezeichnung HTC StrTrk bekannt ist, wird als Qtek 8500 zum Preis von 111 Euro ohne Vertrag angeboten. Mehr zu diesem Angebot erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s29443.html .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: