Newsletter 51/07 vom 20.12.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 20.12.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Günstig über die Feiertage telefonieren und surfen
  2. Tele2 und Ventelo weiter mit Tarifgarantie, solomo behebt VoIP-Probleme
  3. Neuer teltarif-Tarifrechner hilft bei der Suche nach Doppel-Flatrate-Bundles
  4. Arcor-Aktionspreise für DSL jetzt auch für Bestandskunden
  5. Surfen ohne Risiko: Neue Internet-by-Call-Tarife mit längerer Laufzeit
  6. Sicherheits-Update für Mac OS X von Apple und den Internet Explorer
  7. Plus startet Mobilfunk-Discounter, zwei Penny-Mobil-Karten zum Preis von einer
  8. Vodafone streicht Alttarife, Pocketsurfer 2 im Vodafone-Netz, Televersa mit Mobilfunk-Angebot
  9. Neues vom iPhone, Qbowl und Ogo im Test
  10. 10 Jahre teltarif.de - gewinnen Sie Preise im Wert von über 5 000 Euro!
  1. Günstig über die Feiertage telefonieren und surfen

    Zur Weihnachtszeit geben die Menschen traditionell das meiste Geld aus. Das muss nicht unbedingt fürs Telefonieren oder Surfen im Internet gelten, denn viele Familien genießen die Feiertage besinnlich und in Ruhe. Allerdings übermittelt man ja doch Weihnachtsgrüße an entfernt lebende Angehörige, Verwandte oder Bekannte, mit denen man das Fest nicht gemeinsam verbringen kann, oft telefonisch oder per E-Mail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie über die Feiertage am günstigsten vom Festnetzanschluss oder VoIP-Anschluss telefonieren sowie im Internet surfen.

    Telefonkunden der Deutschen Telekom sparen beispielsweise per Call by Call bares Geld. Anbieter wie Tele2 und Arcor garantieren den Nutzern, bis Jahresende die Preise für Gespräche ins deutsche Festnetz zur Nebenzeit nicht über die Marken von 0,98 Cent bzw. 1,5 Cent pro Minute steigen zu lassen. Die günstigsten Call-by-Call-Vorwahlen auch für Telefonate zur Haupttageszeit finden Sie wie üblich mit Hilfe unseres Tarifrechners .

    Alternativ können die Telefonteilnehmer auch auf Anbieter für Internet-Telefonie (VoIP) oder Callthrough- bzw. Callback-Dienste ausweichen. Hierüber können an den Feiertagen teilweise sogar kostenlose Telefonate geführt werden. Wo Sie solche Gratis-Angebote finden, erfahren Sie in unserem aktuellen Ratgeber unter http://www.teltarif.de/feiertagstelefonate .

  2. Tele2 und Ventelo weiter mit Tarifgarantie, solomo behebt VoIP-Probleme

    Der Call-by-Call-Anbieter Tele2 verlängert jetzt seine Preisgarantie für die 01013 bis Ende März 2008: Werktags können hier in der Zeit zwischen 19 Uhr und 7 Uhr sowie am Wochenende und an bundeseinheitlichen Feiertagen ganztags Orts- und Ferngespräche für maximal 0,98 Cent pro Minute geführt werden. Zu anderen Zeiten sollte indes auf Grund der hohen Entgelte auf einen anderen Anbieter ausgewichen werden.

    Auch Ventelo verlängert seine Tarifgarantie für Gespräche in das nationale Festnetz. Werktags kann zwischen 8 Uhr und 18 Uhr über die Vorwahlnummer 01040 für maximal 1,29 Cent pro Minute telefoniert werden. Die Tarifgarantie gilt somit aber nicht an den Weihnachtstagen, da dann die teuren Feiertagskonditionen berechnet werden.

    Wer zu verhältnismäßig sicheren Konditionen per Call by Call telefonieren will, kann dafür Angebote mit rund um die Uhr günstigen Tarifen sowie Preisansage nutzen. Als stabil hat sich hier in jüngster Vergangenheit zum Beispiel für Ferngespräche die 01084 mit aktuell 2,1 Cent pro Minute erwiesen, für Ortsgespräche die 01079 mit minütlich zurzeit höchstens 1,46 Cent. Wer ein Handy anrufen möchte, kann zum Beispiel die 01086 mit minütlich 11,6 Cent verwenden. Günstigste Call-by-Call-Tarife finden Sie natürlich auch jederzeit über unseren Tarifrechner.

    Doch es geht noch günstiger: Der Voice-over-IP-Anbieter sipload ermöglicht vom 24. bis 26. Dezember im neuen Tarif sipload free ohne Grundgebühr, Mindestumsatz, Einrichtungsgebühren und Vertragslaufzeit kostenfreie Gespräche ins deutsche Festnetz. Weitere Details zu dieser und anderen sipload-Offerten finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s28174.html .

    Der Mobilfunk-Discounter solomo indes bietet seit kurzem ein VoIP-Angebot für seine Mobilfunkkunden, das bis zum Jahresende kostenfreie Telefonate ins deutsche Festnetz bietet, allerdings mit Startproblemen kämpfte: So gab es einen Abrechnungsfehler bei der möglichen Umleitung der auf der Handy-Nummer eingehenden Gespräche auf den VoIP-Anschluss, zudem war in diesem Fall die Erreichbarkeit aus anderen Mobilfunknetzen nicht mehr gegeben. solomo hat die beiden Probleme jetzt behoben. Weitere Informationen zu den Problemen sowie zu Schwierigkeiten beim mobilen Internet-Zugang über solomo finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s28208.html .

  3. Neuer teltarif-Tarifrechner hilft bei der Suche nach Doppel-Flatrate-Bundles

    Seit geraumer Zeit hilft teltarif.de seinen Lesern bei der Suche nach einem Breitband-Anschluss mit seinem Breitband-Rechner. Doch mittlerweile haben sich auch Internet- und Telefonanschlüsse mit passenden Pauschaltarife zum Standard entwickelt und nahezu alle DSL- sowie Kabel-Provider bieten somit ihre Zugänge mit Flatrate fürs Surfen, für Telefonate ins deutsche Festnetz oder als "Doppel-Flatrate" mit beiden Varianten in einem Paket. Wer auf der Suche nach einem solchen Bundle-Angebot ist, kann ab sofort auf unseren neuen, komfortablen "Doppel-Flatrate-Rechner" zurückgreifen: Mit einem Klick finden Sie das günstigste Angebot. Auf Wunsch können Sie durch Angabe eines bestimmten Mindest-Down- und Upstreams oder der Wahl ausschließlich einer Flatrate-Variante das Angebot auch individuell konfigurieren. Probieren Sie es doch einfach mal aus: Den neuen Doppel-Flatrate-Rechner finden Sie unter http://www.teltarif.de/anschlussrechner .

    Doch nicht nur bei der Suche nach Doppel-Flatrates oder Breitband-Zugängen steht teltarif.de mit Rat und Tat zur Seite. Wir bieten Tarif-Rechner für nahezu alle Bereiche des Telekommunikationsmarktes, die die jeweils günstigsten Angebote ermitteln und dies nach individuellen Wünschen. Anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums wollen wir Ihnen zeigen, was in diesen Rechnern steckt. Eine kurze Einführung in die Welt unserer Rechner finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s28213.html .

  4. Arcor-Aktionspreise für DSL jetzt auch für Bestandskunden

    Der Vollanschluss-Anbieter Arcor bietet seinen Neukunden die bisherigen Aktionspreise für die All-Inclusive-Pakete jetzt standardmäßig an. Neukunden zahlen damit für den kombinierten Telefon- und DSL-Anschluss samt Doppel-Flatrate fürs Telefonieren und Internetsurfen 29,95 Euro im Monat (DSL 2000) oder 34,95 Euro im Monat (bis DSL 16000). Auf Wunsch können die Neukunden noch bis zum 1. Januar einen grundgebührfreien Mobilfunkanschluss im Vodafone-Netz mit Flatrate für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz für einmalig 9,95 Euro hinzuwählen.

    Gegen ein Wechselentgelt von einmalig 24,95 Euro können übrigens ab sofort auch Bestandkunden von den neuen Konditionen profitieren. Nähere Informationen zu dem neuen Arcor-Angebot liefert Ihnen unsere Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28230.html .

    DSL-Nutzer, die mit ihrem bestehenden Internetanschluss von der Deutschen Telekom zu Arcor oder einem anderen alternativen Telekommunikationsanbieter wechseln wollen, müssen allerdings auf lange Wartezeiten bei der Anschlussumstellung gefasst sein. Nach Angaben des Branchenverbands VATM stehen zurzeit 100 000 wechselwillige DSL-Kunden in der Warteschleife. Arcor und Telefónica haben deshalb schon Beschwerde bei der Bundesnetzagentur eingelegt. Die Telekom weist die Vorwürfe, sie diskriminiere die Kunden der Wettbewerber, zurück. Auf den neuesten Stand zum DSL-Auftragsstau bringt Sie unsere News unter http://www.teltarif.de/s/s28210.html .

  5. Surfen ohne Risiko: Neue Internet-by-Call-Tarife mit längerer Laufzeit

    Der Internet-by-Call-Anbieter easybell bietet ab sofort drei neue Zugänge mit längerer Laufzeit an. Über den Zugang Garant green können die Kunden bis zum 31. März 2008 rund um die Uhr für 0,45 Cent pro Minute im Internet surfen. Mindestens bis zum 30. Juni 2008 fallen dagegen im Zugang Garant blue 0,55 Cent pro Minute an. Gar bis zum 31. Dezember 2008 sollen die 0,65 Cent pro Minute des Tarifs Garant white Bestand haben. Alle drei Tarife rechnet easybell im Minutentakt ab. Mehr über die neuen easybell-Tarife erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28167.html .

    Zwei neue Schmalbandzugänge mit einer Tarifgarantie bis zum 31. Dezember kommen zudem vom Anbieter maxx9. Im Tarif Maxxteam M zahlen die Nutzer rund um die Uhr 0,68 Cent pro Minute bei Abrechnung im Minutentakt, im Tarif Maxxteam S 0,72 Cent bei Abrechnung im Sekundentakt. Um diese Zugangsangebot nutzen zu können, ist jedoch eine vorherige Anmeldung notwendig.

    Starke Preisanstiege gab es jedoch in der vergangenen Woche bei den Anbietern 01058 Telecom (Callinet und Surfdirect) und Flashnet zu verzeichnen. Genauere Informationen über die Tarifänderungen dieser Provider erhalten Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s28204.html . Günstige Internet-by-Call-Tarife finden Sie mit Hilfe unseres Internet-Tarifrechners unter http://www.teltarif.de/internetrechner oder in unserem automatischen Einwahltool Discountsurfer unter http://www.teltarif.de/discountsurfer .

  6. Sicherheits-Update für Mac OS X von Apple und den Internet Explorer

    Mit dem Security Update 2007-009 behebt Apple eine Vielzahl von Schwachstellen in den gängigen Mac-OS-X-Versionen Tiger und Leopard. Das Update kann über die Funktion Software-Aktualisierung von Mac OS X oder über die Downloadseiten des Herstellers heruntergeladen werden. Damit werden unter anderem Schwachstellen im Webbrowser Safari behoben, denn bei der RSS-Funktion können Angreifer mit manipulierten Feed-URLs das Programm zum Absturz bringen oder beliebigen Code ausführen. Welche anderen Sicherheits-Lücken mit dem Update im Einzelnen geschlossen werden können und wofür es noch weitere Patches gibt, lesen Sie bei uns unter http://www.teltarif.de/s/s28217.html .

    Ein Sicherheits-Patch für den Microsoft Internet Explorer 6, das im Rahmen des Dezember-Patchdays installiert werden konnte, kann hingegen den Browser zum Absturz bringen. Beim Besuch von Websites, die mit umfangreichen Medien-Inhalten bestückt sind, soll sich der Browser aufhängen oder überraschend abstürzen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s28224.html .

  7. Plus startet Mobilfunk-Discounter, zwei Penny-Mobil-Karten zum Preis von einer

    Der Lebensmittel-Discounter Plus bietet ab sofort mit PlusKom einen eigenen Mobilfunktarif an. Das Startpaket mit SIM-Karte kostet 5,99 Euro - inklusive 1 Euro Startguthaben. Der Kunde erhält einen Mobilfunktarif ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und ohne Vertragsbindung. Deutschlandweit kostet eine Gesprächsminute - egal ob in das Festnetz oder andere deutsche Mobilfunknetze - 15 Cent und in der Community unter PlusKom-Teilnehmern 5 Cent. Eine SMS kann für 10 Cent in alle Netze verschickt werden. Weitere Tarifdetails lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28196.html .

    Ersten Informationen zufolge sollte der Community-Tarif neben Telefonaten zu anderen PlusKom-Nutzern auch für Gespräche gelten, die zu Kunden von Blau.de und debitel-light geführt werden. Wie Blau erklärte, wird PlusKom tariftechnisch nun doch separat behandelt. Das heißt, die Kunden können nur untereinander, nicht aber zu Teilnehmern mit Blau.de- bzw. debitel-light-Karte für 5 Cent pro Minute telefonieren. Die Hintergründe hierzu erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28220.html .

    Bis zum Jahresende bekommen Neukunden des Prepaid-Discounters Penny Mobil zwei SIM-Karten zum Preis von einer. Das Startpaket kostet 9,95 Euro und bietet 5 Euro Guthaben. Da man bis zum 31. Dezember für 9,95 Euro gleich zwei SIM-Karten bekommt, die jeweils 5 Euro Guthaben haben, bekommt man für den Kaufpreis von 9,95 Euro insgesamt 10 Euro zurück. Mehr zu Penny Mobil lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s28172.html .

    congstar geht mit Aktionen auf Neukundenfang für ihre Mobilfunk-Angebote. Aktuell ist es unter der Internet-Adresse www.wirwollenalles.de [Link auf http://www.wirwollenalles.de/ entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] möglich, eine Prepaidkarte des Discounters mit 5 Euro zusätzlichem Guthaben zu bekommen. Somit erhält man die Karte rechnerisch kostenlos. Für den Kaufpreis von 9,99 Euro bekommen die Kunden insgesamt 10 Euro Guthaben zurück. Auch andere Discounter haben Aktionen gestartet, um Neukunden zu gewinnen. Details finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28206.html .

    Community-Mitglieder von Youni mobile erhalten ab sofort kostenlos ein Kontingent von 90 Free-SMS im Monat. Allerdings gelten diese Frei-SMS nicht bei der Nutzung vom Handy aus, sondern nur aus dem Youni-Webportal. Zusätzliche Kosten oder Verpflichtungen wie etwa ein Abo würden die Youni-Mitglieder nicht eingehen. Mehr zu dieser Aktion finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28186.html .

  8. Vodafone streicht Alttarife, Pocketsurfer 2 im Vodafone-Netz, Televersa mit Mobilfunk-Angebot

    Im November stellte Vodafone seine neuen KombiPakete mit Wochenend-Flatrate in einer SIM-only-Variante vor. Ein Pendant, bei dem sich die Kunden für die Zuhause-Option anstelle der Wochenend-Flatrate entscheiden können, gab es von Anfang an nicht. Nun hat der zweitgrößte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber auch die KombiPakete Zuhause mit subventioniertem Handy aus seinem Tarif-Portfolio gestrichen. Bestandskunden können die bereits gebuchten Tarife weiter nutzen, für Neukunden gibt es die Preismodelle jedoch nicht mehr. Welche Alternativen sich Interessenten bieten, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28169.html .

    Der Pocketsurfer 2 des kanadischen Herstellers Datawind ist ganz für das mobile Internetsurfen über das Mobilfunknetz ausgelegt. Anfang Februar wird Datawind das Gerät in Kooperation mit Vodafone in Deutschland für 249 Euro anbieten. Mit dem Kaufpreis sind auch bereits 30 Surfstunden pro Monat im Inland im ersten Nutzungsjahr abgedeckt, für weitere zwölf Monate à 30 Onlinestunden fällt ein neuer Pauschalpreis von 44,99 Euro an. Wer die 30 Surfstunden in einem Monat überschreiten will, zahlt dafür einen Flatrate-Tarif von 9,99 Euro für 30 Tage. Wir haben uns den Pocketsurfer 2 schon vorab angesehen. Mehr zu diesem Produkt erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28187.html .

    Televersa Online hat das Mobilfunkangebot Flying Mobile gestartet. Das neue Angebot umfasst drei Mobil-Tarife: Flying Mobile Minute, Flying Mobile Flat und Flying Mobile Fullflat. Im Minuten-Tarif Flying Mobile Minute telefonieren Kunden deutschlandweit für 8 Cent pro Minute rund um die Uhr in sämtliche deutsche Netze. Es wird allerdings eine monatliche Grundgebühr von 5,90 Euro verlangt und die Vertragsmindestlaufzeit beträgt - wie bei den anderen Angeboten auch - 24 Monate. Die Konditionen der weiteren Tarife sowie Einzelheiten zum Mobilfunk-Angebot von Televersa Online finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28177.html .

  9. Neues vom iPhone, Qbowl und Ogo im Test

    Der nicht wechselbare Akku gehört zu den Hauptkritikpunkten beim Apple iPhone. Wer täglich mehrere Stunden telefonieren, im Internet surfen und Musik hören möchte, fürchtet sicherlich nicht ohne Grund, abends ohne ausreichend Akku-Kapazität dazustehen. Anders als beim reinen iPod fehlt beim leeren Handy-Akku nicht zuletzt auch die Möglichkeit, in einem Notfall mit einem Anruf Hilfe herbeizurufen. Die amerikanische Firma Mophie hat diese Lücke erkannt und hat für Januar ein so genanntes "Juice-Pack" für das iPhone angekündigt. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Akku, der die Standby-Zeit des Apple-Handys erhöhen soll. Die Meldung dazu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s28171.html .

    Über die Homepage Gratishandy.de wird das iPhone mit Vertrag für 149 Euro verkauft. Gratis ist das Kulthandy damit zwar nicht. Der Preis liegt aber immerhin deutlich unter dem Verkaufspreis von T-Mobile, der - ebenfalls mit Vertrag - bei 399 Euro liegt. Doch das Angebot ist nicht ohne Risiken und Nebenwirkungen, wie ein genauerer Blick auf die Homepage verrät. Welche das genau sind, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s28198.html .

    Für kurze Zeit musste T-Mobile das iPhone auch ohne Vertrag und ohne SIM- bzw. Netzlock verkaufen. Der Verkaufspreis war mit 999 Euro sehr hoch. Dennoch sind Berichten aus Branchenkreisen zufolge nicht wenige iPhones im Rahmen dieser ungewollten Aktion über den Ladentisch gegangen. Der Hauptkonkurrent der Telekom-Mobilfunktochter informiert aber auf seiner Homepage jetzt über die Möglichkeiten, das Kulthandy im Vodafone-Netz zu nutzen. Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28190.html .

    Das Samsung SGH-F700, das Vodafone unter der Bezeichnung Qbowl vermarktet, trägt eine schwere Last: Es wurde vom Mobilfunkbetreiber Vodafone dazu auserkoren, im lukrativen Weihnachtsgeschäft die befürchteten Kundenströme zu den T-Mobile-Shops in die Vodafone-Filialen umzuleiten. So fällt fast zwangsläufig das Stichwort iPhone, wenn man vom Samsung SGH-F700 spricht. Dabei hinken die Vergleiche der beiden Handys aufgrund unterschiedlicher Konzepte: Ein iPhone wird aus ganz anderen Motiven gekauft als das Qbowl. Wir haben das Samsung-Smartphone vom auferlegten Ballast befreit und als das gestestet, was es ist: ein übliches Multimedia-Handy. Unsere Beurteilung des Qbowl-Handys fällt durchwachsen aus: An der Ausstattung gibt es kaum etwas auszusetzen, beim Nutzen der vielen Funktionen und der Akkuleistung offenbart das Samsung-Smartphone jedoch deutliche Schwächen. Den kompletten Testbericht gibt es unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28194.html .

    Die neue Version des Ogo-Smartphones vom israelischen Hersteller IXI mobile produziert wird, hat den deutschen Markt erreicht. Wir haben uns den Ogo 2, der für 99,95 Euro bei debitel verkauft wird, genauer angesehen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist fair, abzuwarten bleibt, ob debitel noch einen Tarif nachlegt, der allen technischen Möglichkeiten des Ogo gerecht wird, so dass die Kunden zu attraktiven Preisen auch im Internet surfen können. Unseren Testbericht finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28163.html .

    Schließlich gibt es noch ein Thema, das durch das Apple iPhone wieder ins Rampenlicht gerückt wurde: Viele Handys sind nur mit einem bestimmten Mobilfunknetz oder gar nur einer ganz bestimmten SIM-Karte nutzbar. Per SIM-Lock wird das Handy dabei an mehr oder weniger genau festgelegte Eigenschaften des "Subscriber Identity Module" gebunden. Dabei gibt es verschiedene Varianten: für Länder, für Netze und den so genannten "Full Lock". Aus Sicht der Netzbetreiber ist der SIM-Lock eine lohnende Angelegenheit. Denn sie bieten die Handys zu günstigen - subventionierten - Preisen an. Weniger glücklich sind die Verbraucher damit. Unsere Meldung dazu können Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28188.html .

  10. 10 Jahre teltarif.de - gewinnen Sie Preise im Wert von über 5 000 Euro!

    Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir Ihnen auch dieses Jahr die Möglichkeit geben, in einem Gewinnspiel interessante Preise zu gewinnen. Wie immer möchten wir uns mit diesem Gewinnspiel bei Ihnen, unseren Lesern, bedanken, dass Sie uns über die Jahre so treu begleitet haben. Neben insgesamt 17 Handys und anderer Hardware wartet auch eine Reise nach Schweden auf einen Gewinner. Insgesamt haben die Preise einen Wert von über 5 000 Euro. Am Gewinnspiel teilnehmen können Sie unter http://www.teltarif.de/gewinnspiel . In diesem Jahr hat das Gewinnspiel noch einen zusätzlichen Hintergrund, denn dieses Gewinnspiel veranstalten wir anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums.

    teltarif.de berichtet seit nunmehr 10 Jahren über die Entwicklungen und Ereignisse des Telekommunikationsmarktes. Zu diesem Anlass haben sich auch viele Branchenvertreter geäußert, deren Beiträge, Grußworte und Gastkommentare Sie in den kommenden Tagen und Wochen auf unseren Seiten lesen können. Den Anfang machte Bundesinnenminister Michael Glos mit einem Gastkommentar zum Thema "10 Jahre offener Tk-Markt" unter http://www.teltarif.de/s/s28226.html .

    Wer wissen möchte, was in sich in den einzelnen Jahren alles getan hat, wird in unseren Jahresrückblicken fündig, die wir seit Anfang dieser Woche in lockerer Folge bringen. So brachte das Jahr 1998 erste Telekom-Festnetz-Alternativen, und den Start von Viag Interkom. Das Jahr 1999 stand hingegen ganz im Zeichen der Internet-Schmalband-Flatrates. Außerdem ging Genion an den Start. Die kompletten Rückblicke finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s28197.html .

    Vor zwei Wochen hatten Sie Gelegenheit, uns Ihre Tops und Flops aus 10 Jahren Marktentwicklung seit der Deregulierung 1998 zu nennen. Unter allen Vorschlägen haben wir die häufigsten Nennungen für Tops und Flops ausgewählt und Ihnen in der vergangenen Woche zur Wahl gestellt. Nun hat die heiße Endphase der Wahl begonnen. Derzeit findet bei den Tops ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 1 statt. Auch bei den Flops findet ein ähnlich heißer Kampf statt. Stimmen Sie jetzt unter http://www.teltarif.de/tops-und-flops ab. Sie haben nur noch zwei Tage Zeit. Die Wahl endet bereits morgen um 24 Uhr. Die Ergebnisse werden danach selbstverständlich auf teltarif.de bekannt gegeben.

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: