Newsletter 30/07 vom 26.07.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 26.07.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Doppelpack: Dreifach-Flatrates und entbündeltes DSL im Preisvergleich
  2. Kostenlos zum Handy telefonieren, aktuelles vom Call-by-Call-Markt
  3. Vodafone: Tarifoptionen künftig an Vertragslaufzeit gebunden
  4. 1-Cent-Aktion und kostenlose Gruppen-Gespräche bei E-Plus
  5. o2 Handy-Flatrate in alle Netze und neue Minutenpakete
  6. Kostenlos telefonieren bei Tchibo, Flatrate bei klarmobil angekündigt
  7. Kandy Mobile: Kinder-Handy und Intern-Flatrate
  8. Grundgebührfreie Sat-Handy-Verträge bei GlobalStar
  9. E-Plus verschiebt Einführung der EU-Tarife, debitel und freenet veröffentlichen Details
  10. Nokia E90 Communicator im Test, Samsung kommt mit 5-Megapixel-Handy
  11. Discounter-Garde begrüßt den Congstar-Start
  1. Doppelpack: Dreifach-Flatrates und entbündeltes DSL im Preisvergleich

    Wer heute einen neuen Telefon- und Internet-Anschluss bestellen möchte, kann nicht nur zwischen verschiedenen Anbietern, sondern auch zwischen immer mehr unterschiedlichen Anschluss-Varianten wählen. Zum herkömmlichen Festnetz-Anschluss und T-DSL-Anschluss der Deutschen Telekom stellen beispielsweise die Vollanschlüsse anderer Anbieter wie etwa Arcor oder HanseNet günstige Alternativen dar, in denen der Kunde inzwischen zum Festnetz und Breitband-Internet auch noch einen Mobilfunk-Anschluss erhält. Andererseits nimmt auch die Zahl der entbündelten DSL-Angebote zu, bei denen der Nutzer auf den herkömmlichen Telefon-Anschluss der Telekom oder eines anderen Anbieters verzichten und die Kosten dafür sparen kann.

    Diese beiden Anschluss-Varianten haben wir in den vergangenen Tagen in den Mittelpunkt ausführlicher Preisvergleiche gestellt. In unserem Vergleich unter http://www.teltarif.de/s/s26646.html haben wir die Paketangebote mit Dreifach-Flatrate - Telefon, Internet und Mobilfunk - einander gegenübergestellt. In dem Artikel unter http://www.teltarif.de/s/s26613.html erfahren Sie, welche Provider die DSL-only-Anschlüsse mit dem reichhaltigsten Leistungsumfang oder zum günstigsten monatlichen Grundpreis anbieten. Damit Sie bei der nächsten Anschlusswahl die richtige Entscheidung treffen.

  2. Kostenlos zum Handy telefonieren, aktuelles vom Call-by-Call-Markt

    Ein Jahr nach dem Start von peterzahlt.de bietet das Portal seinen Nutzern zum Geburtstag ein besonderes Geschenk: Am kommenden Samstag sind nicht nur Gespräche ins deutsche Festnetz und zu zahlreichen internationalen Zielen kostenfrei, sondern auch Telefonate zu deutschen Mobilfunkanschlüssen. Diese können bis zu 15 Minuten dauern. Nach der Zwangstrennung ist jedoch eine sofortige Wiederanwahl möglich. Um von der Gratisaktion zu profitieren, erfordert peterzahlt.de allerdings eine Anmeldung. Die Registrierungsmöglichkeit hatte peterzahlt.de im April eingeführt. Sie bietet den Nutzern ein längeres Gesprächsfenster, des öfteren freie Leitungen sowie ein Telefonbuch - und nun die Gratis-Mobilfunk-Aktion.

    Auf dem Call-by-Call-Markt wird es in Zukunft einen weiteren Anbieter aus dem Hause freenet geben. Dabei handelt es es sich um die Netzkennzahl 01083. Aktuell ist jedoch weder ein Starttermin noch das Preisgefüge bekannt. Alles dennoch Wissenswerte haben wir unter http://www.teltarif.de/s/s26647.html zusammengestellt.

    Wer günstig und zu berechenbaren Preisen per Call by Call telefonieren möchte, der sollte seine Orts- und Ferngespräche aktuell in der Nebenzeit ab 19 Uhr und am Wochenende wahlweise über die 01070 (Arcor) oder die 01013 (Tele2) führen. Der Minutenpreis liegt bei maximal 0,92 Cent. Lediglich Gespräche über die 01070 werktags zwischen 0 und 7 Uhr sind mit 1,5 Cent pro Minute etwas teurer. Tagsüber empfiehlt sich für Ortsgespräche nach wie vor die 01079 mit 1,48 bis 1,69 Cent pro Minute. Ferngespräche sollten für 1,7 Cent pro Minute über die 01084 geführt werden. Gespräche zu deutschen Mobilfunknummern sind über OneTel (01086) zu stabilen Konditionen erhältlich. Der Minutenpreis beträgt 11,4 Cent. Noch günstiger, dafür aber weniger konstante Anbieter sowie Call-by-Call-Vorwahlen für Gespräche ins Ausland bekommen Sie über unseren Tarifrechner: http://www.teltarif.de/tarifrechner .

  3. Vodafone: Tarifoptionen künftig an Vertragslaufzeit gebunden

    Vodafone verändert die Mindestvertragslaufzeiten für seine zu den Vertragstarifen hinzubuchbaren Optionen. Bislang konnte ein Kunde beispielsweise eine Datenoption für die Dauer von drei Monaten buchen und sie dann wieder abbestellen. Selbiges galt für alle anderen Tarifoptionen wie SMS-Pakete oder Takt-Verbesserungen. Nun ist die Laufzeit der Tarifoption grundsätzlich synchron zur regulären Vertragsdauer.

    Eine vorzeitige Abbestellung ist damit nicht mehr möglich. Bei Neuverträgen läuft die Option entsprechend über 24 Monate, bei bereits begonnenen Verträgen bis zum Ende der Laufzeit. Bei einer automatischen Laufzeitverlängerung verlängert sich auch die Laufzeit der Tarifoption um ein Jahr, bei einer Vertragsverlängerung entsprechend um zwei Jahre. Für Kunden, die bereits eine Option gebucht hatten, ändert sich in Sachen Vertragslaufzeit nichts. Das gilt allerdings nur so lange, wie die Tarifoption noch nicht gekündigt wird.

  4. 1-Cent-Aktion und kostenlose Gruppen-Gespräche bei E-Plus

    E-Plus bietet neben Prepaid- und Discountkunden jetzt auch Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis die Möglichkeit, im Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober netzinterne SMS-Mitteilungen für 1 Cent zu verschicken. Darüber informiert der Netzbetreiber per SMS. Wer die Option nutzen möchte, zahlt hierfür eine einmalige Freischaltgebühr von 10 Euro. Details lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26604.html .

    Zum 1. August führt E-Plus außerdem eine neue grundgebührfreie Tarifoption ein, mit der bis zu fünf Teilnehmer ohne weitere Kosten unbegrenzt oft und lange innerhalb der Landesgrenzen untereinander telefonieren können. Die Option Family & Partner kann zu den 24-Monats-Verträgen Zehnsation und Time & More hinzubestellt werden, die Gruppenteilnehmer müssen dabei nicht alle denselben Laufzeittarif gebucht haben. Unter welchen Voraussetzungen die Intern-Flatrate genutzt werden kann, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26657.html .

  5. o2 Handy-Flatrate in alle Netze und neue Minutenpakete

    o2 hat gestern den Start einer Handy-Flatrate in alle Netze angekündigt. Der Tarif Genion XL kann ab 13. August gebucht werden und kostet ohne Handy 80 Euro im Monat. Mit Handy liegt der Monatspreis bei 90 Euro. Wie man Genion XL schon für 68 Euro monatlich bekommen kann, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26658.html .

    Neben Genion XL hat o2 auch neue Minutenpakete vorgestellt, die ebenfalls ab 13. August gebucht werden können. Das günstigste Paket kostet ohne Handy 5 Euro und bietet 50 Inklusivminuten pro Monat. Einzelheiten zu den neuen Paketen und weitere Details zu allen neuen o2-Angeboten finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26664.html .

  6. Kostenlos telefonieren bei Tchibo, Flatrate bei klarmobil angekündigt

    Wer sich ab Freitag und bis zum 9. August eine Tchibo-Prepaid- oder Vertrags-Karte zulegt, kann sich freuen: Für die Dauer von zwei Jahren sind alle Gespräche, die zu anderen Tchibo-Kunden geführt werden, komplett kostenfrei. Die Prepaid-Variante der SIM ist im Aktionszeitraum für 5 Euro erhältlich, enthalten ist ein Startguthaben von 1 Euro. Weitere Informationen zu diesem Aktionsangebot erhalten Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26634.html .

    Der Discounter klarmobil hat indes bekannt gegeben, dass Interngespräche künftig mittels einer Flatrate zum Pauschalpreis angeboten werden sollen. Für monatlich 3,95 Euro sollen die Kunden so viel miteinander telefonieren können, wie sie wollen. Auch einen neuen Datentarif wird es bei klarmobil geben: Ab ersten August kostet jede Onlineminute - wie bei simply und callmobile - 9 Cent. Dabei wird, nur die Onlinezeit berechnet, in der auch wirklich Daten übertragen werden. Unter http://www.teltarif.de/s/s26606.html haben wir weitere Neuerungen bei klarmobil zusammengefasst.

    Schwierigkeiten gibt es unterdessen vom neuen Anbieter Congstar zu vermelden. Dieser hat seine Technik scheinbar noch nicht komplett im Griff. So gibt es Berichte zu fehlerhaften Funktionen bei der Rufnummernübermittlung. Auch funktioniert es noch nicht, Tarifmodule online zu buchen und abzubestellen. Alle Details hierzu haben wir unter http://www.teltarif.de/s/s26650.html zusammengefasst.

  7. Kandy Mobile: Kinder-Handy und Intern-Flatrate

    Ab Ende September soll es ein neues, speziell an Kinder gerichtetes Mobilfunk-Angebot namens Kandy Mobile geben, das aus einem Kinder-Handy und einem Mobilfunkvertrag besteht. Zum monatlichen Grundentgelt von 12,90 Euro können ohne weitere Kosten Gespräche mit anderen Kandy-Mobile-Kunden geführt und SMS ausgetauscht werden. Zudem sind Anrufe zu zwei inländischen Festnetznummern im Preis inbegriffen. Ebenfalls ohne Zusatzkosten können die Kandy-Mobile-Onlineangebote genutzt werden. Telefonate zu sonstigen Festnetz-Teilnehmern sowie in andere Mobilfunknetze schlagen mit 29 Cent pro Minute zu Buche, abgerechnet wird im 60/10-Takt. Zudem kann eine Kostenobergrenze festgelegt werden, Premium-SMS und Sonderrufnummern sind bei Kandy Mobile gesperrt. Inklusive ist ein grundentgeltfreier Kinder-Ortungsdienst und 49 Cent pro Ortung kostet.

    Zum Angebot gehört auch ein Handy, dass für 49,95 Euro erworben werden kann. Das Mobiltelefon mit einem Gewicht von 80 Gramm ist mit einem TFT-Display ausgestattet, das 64 000 Farben darstellt. Musikhören ist über den integrierten MP3-Player möglich, der interne Speicher von 64 MB lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 2 GB aufrüsten. Kamera und Bluetooth-Schnittstelle bietet das Gerät leider nicht. Weitere Informationen zum Angebot von Kandy Mobile finden Sie in der Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26640.html .

  8. Grundgebührfreie Sat-Handy-Verträge bei GlobalStar

    Seit Montag werden für das Satellitenhandy-Netz von GlobalStar Europe grundgebührfreie Verträge angeboten. Die Minutenpreise entsprechen denen des bisherigen Starter-Plans, womit abgehende Verbindungen ab 80 Cent pro Minute möglich sind. Ankommende Gespräche sind im Versorgungsgebiet von GlobalStar Europe und Elsacom kostenlos. Alle weiteren Preise hat GlobalStar Europe auf seiner Homepage veröffentlicht. Regulär berechnet GlobalStar Europe ein einmaliges Aktivierungsentgelt von 59,50 Euro. GSMprofi, einer der deutschen GlobalStar-Europe-Händler, bietet die Verträge für 29 Euro Anschlussgebühr inklusive Mehrwertsteuer an.

  9. E-Plus verschiebt Einführung der EU-Tarife, debitel und freenet veröffentlichen Details

    E-Plus hat die Einführung der neuen EU-Tarife verschoben. Statt zum 1. August sollen für Kunden mit Laufzeitverträgen die von der Europäischen Kommission verordneten günstigeren Tarife für Handytelefonate im Ausland erst zum 31. August eingeführt werden. Im Laufe des Prozesses habe sich heraus gestellt, dass die Änderungen innerhalb der Systeme deutlich aufwendiger seien als ursprünglich angenommen. Ob es auch für Prepaid- und Discounter-Kunden zu Verzögerungen kommt, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26660.html .

    debitel hat jetzt ebenfalls Einzelheiten zur Einführung des neuen EU-Roaming-Tarifs veröffentlicht. Vertragskunden werden per Rechnungsbeilage und Prepaidkunden per SMS über die neuen Preise für die Telefonie im Ausland informiert. Welche Regelungen für welche Kunden im Einzelnen gelten, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26656.html .

    Zum 1. August stellt freenet die Roaming-Preise um. Ab Mittwoch kommender Woche gibt es dann für Nutzer mit einem freenetMobile-Tarif drei verschiedene Preiszonen für Handy-Telefonate im Ausland. Innerhalb des EU-Auslands kosten abgehende grenzüberschreitende Gespräche 58 Cent pro Minute, ankommende 28 Cent pro Minute. Alle Gespräche werden dabei im Minutentakt abgerechnet. Weitere Details lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26649.html .

  10. Nokia E90 Communicator im Test, Samsung kommt mit 5-Megapixel-Handy

    Der Handy-Hersteller Samsung hat in dieser Woche ein neues 5-Megapixel-Handy vorgestellt. Das SGH-G600 kommt im Slider-Format und ist gerade einmal 14,9 Millimeter dick, verfügt über einen MP3-Player, ein Radio, Bluetooth sowie eine zweite Kamera, so dass von einer Videotelefonie-Funktion und somit von UMTS-Unterstützung ausgegangen werden kann. Weitere Details gibt es aktuell noch nicht. Ob es das Handy in Deutschland geben wird, ist auch noch nicht sicher.

    Seit Ende Juni liefert Nokia sein neues Communicator-Modell E90 aus. Vorgestellt wurde es auf dem 3GSM Weltkongress im Februar, seinerzeit hatten wir Gelegenheit für einen ersten kurzen Test. Nun gibt es auch die ersten Seriengeräte, so dass wir das neue Flaggschiff von Nokia einem ausführlichen Test unterziehen konnten. Alles in allem macht das E90 einen guten Eindruck, auch wenn einige langjährige Communicator-Fans sicher das eine oder andere Feature gegenüber bisherigen Modellen vermissen werden. Besonders beeindruckend sind der sehr gute UMTS-Empfang, die Darstellung normaler Internet-Seiten im integrierten Browser und das schnelle Navigieren durch die Menüs. Den kompletten Testbericht lesen Sie bitte unter http://www.teltarif.de/s/s26633.html .

    Es kommen zwar immer mehr schicke, neue Handys auf den Markt, doch viele Menschen wollen gar kein Modell, das zwar randvoll neuester Technik, dafür aber auch entsprechend teuer ist. Viele Mobilfunknutzer, die Angebote der Discounter oder günstige Tarife ohne Grundgebühr nutzen, sind mit ihren bisherigen Handys zufrieden und nutzen sie einfach weiter. Andere sehen sich auf dem Gebrauchtmarkt um. Denn weil der Fortschritt nicht aufzuhalten ist, verfallen die Preise für die einstigen Top-Modelle rasant. Wer vor einigen Jahren noch viel Geld für ein Musik- oder Kamerahandy ausgegeben hat, wird sein Gerät nun nur noch für einen Bruchteil des einstigen Kaufpreises los.

    Die Hitliste der Gebrauchten wird vom Nokia-Handy 6230 bzw. 6230i angeführt, das seit drei Jahren gebaut wird. Als Gebrauchtgerät lassen sich damit noch um die 80 Euro erzielen, als Neugerät bekommt man es bei Internet-Händlern derzeit ab etwa 140 Euro. Auf Platz zwei beliebter Gebraucht-Handys liegen die RAZR-Modelle von Motorola. Welche Handys sonst im Markt gefragt sind und wie viel sie kosten, erfahren Sie unter http://www.teltarif.ch/s/s26629.html .

  11. Discounter-Garde begrüßt den Congstar-Start

    Mit Argusaugen haben nicht nur die Mobilfunkfans, sondern auch die Anbieter auf dem Markt den Auftakt der Telekom-Billigmarke Congstar verfolgt. Wer jedoch erwartet hat, dass die Konkurrenz jetzt in Aktionismus verfällt und hektisch nach passenden Antworten sucht, sieht sich getäuscht. Vielmehr strahlen die Verantwortlichen der Mobilfunk-Discounter Erleichterung aus, nachdem der Bonner Konzern den Vorhang für die neuen Angebote gelüftet hat, teilweise verspürt man auch etwas Erleichterung in den Kommentaren zum Congstar-Start.

    Tatenlos zusehen werden die anderen Anbieter der Billigoffensive aus Bonn aber nicht, die Pläne für Neuerungen im eigenen Mobilfunkangebot liegen teilweise schon seit Monaten in den Schubladen. Beispielsweise dürfen die Mobilfunkkunden fest damit rechnen, dass demnächst auch andere Discounter Flatrate-Optionen einführen werden, beispielsweise für anbiterinterne Gespräche oder für Anrufe ins deutsche Festnetz.

    Wir haben uns umgehört, wie die klassischen Mobilfunk-Discounter das Congstar-Angebot bewerten und wie sie darauf reagieren wollen. Die Antworten der Discounter-Chefs lesen Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/congstar-reaktionen .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: