Newsletter 21/07 vom 24.05.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 24.05.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Telekom stellt neue DSL- und Telefon-Tarife vor, teltarif vergleicht mit den Wettbewerbern
  2. Kabelnetze: Neue Triple-Play-Offerte, digitale Angebote auf dem Vormarsch
  3. Neue Schmalband-Tarife bei Surf666, geänderte Einwahldaten bei 01011 Telecom
  4. E-Plus startet Time & More-All-In-Tarife mit Inklusiv-SMS
  5. o2: Neue HSDPA-Modems und kostenlose Windows-Mobile-6-Updates
  6. klarmobil plant Flatrate und Datentarif, Handy-Flatrate auch bei Tchibo
  7. Neue Handys nicht nur von Nokia
  8. EU-Parlament stimmt neuen Roaming-Preisen zu - Schon heute geht es günstiger
  9. Die Sommerferien nahen: Tipps für die Internetnutzung im Ausland
  1. Telekom stellt neue DSL- und Telefon-Tarife vor, teltarif vergleicht mit den Wettbewerbern

    Die Deutsche Telekom hat in dieser Woche neue Tarife für ihre ab 4. Juni als T-Home bezeichnete Festnetzsparte vorgestellt. Dabei handelt es sich aber nicht, wie im vergangenen Herbst, um ein komplett neues Produktsortiment, sondern um eine Veränderung der bestehenden Bundle-Angebote aus Telefon- und DSL-Anschluss mit dem Namen Call&Surf. So beinhaltet der Einsteigertarif für knapp 35 Euro nun statt einem Gigabyte Inklusivvolumen für den Internettransfer eine 2-MBit/s-DSL-Flatrate. Eine Telefonflatrate und eine 6-MBit/s-DSL-Flatrate gibt es ab monatlich 44,95 Euro, einen 16-MBit/s-Anschluss samt Telefon-Flatrate und die Möglichkeit WLAN zum Pauschalpreis nutzen zu können kostet zunächst 49,95 Euro. Wer erst im August bucht, zahlt dann 54,95 Euro. Enthalten ist jeweils ein Analog-Anschluss, ISDN kostet 4 Euro monatlich mehr.

    Doch die Veränderungen sind nicht nur zum Vorteil der Kunden: In den ab 4. Juni gültigen Tarifen verpflichtet sich der Kunde zu einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Bislang war es nur ein Jahr Mindestlaufzeit. Wer nicht rechtzeitig kündigt, dessen Vertrag verlängert sich um weitere zwölf Monate. Ausführliche Informationen zu den neuen Tarifen haben wir unter http://www.teltarif.de/neue-t-home-tarife für Sie zusammengefasst.

    Mit den neuen Tarifen begibt sich die T-Com (künftig T-Home) auf das Niveau der Wettbewerber. Das betrifft sowohl die monatlichen Grundkosten aber auch die Vertragslaufzeiten. Einen Vergleich der neuen Telekom-Angebote mit denen der Konkurrenz haben wir unter http://www.teltarif.de/s/s26037.html für Sie zusammengestellt.

    Die neuen Telekom-Tarife haben gegenüber den Wettbewerbern den Vorteil, dass der Kunde weiterhin Call-by-Call-Anbieter nutzen kann. Hierdurch lässt sich vor allem bei Gesprächen ins Ausland und in die Mobilfunknetze sparen. Alle aktuellen Tarife erfahren Sie hierzu wie immer in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

  2. Kabelnetze: Neue Triple-Play-Offerte, digitale Angebote auf dem Vormarsch

    Die regionalen Kabelnetz-Marken ish, iesy und Tele Columbus West, werden zukünftig unter dem einheitlichen Namen Unitymedia vermarktet. Ab dem 5. Juni wird im Zuge einer neuen Produktstrategie zudem unter dem Namen "Unity3play" für monatlich 30 Euro ein Paket bestehend aus einem 6-MBit/s-Internetzugang mit Flatrate, einem Telefonanschluss inklusive Pauschaltarif für Anrufe ins deutsche Festnetz sowie digitalem Fernseh-Anschluss verfügbar sein. Weitere Details erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26026.html .

    Der digitale Kabelempfang scheint insgesamt auf dem Vormarsch zu sein: Laut den Mitgliedern des Deutschen Kabelverbandes ist die Anzahl der Haushalte, die mittels einer Set-Top-Box das digitale Angebot im Kabel nutzen können, in den vergangenen 15 Monaten von ca. 2,3 Millionen auf über 3,3 Millionen Haushalte gestiegen. Weitere Informationen zur Situation der Kabelnetze finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26032.html .

  3. Neue Schmalband-Tarife bei Surf666, geänderte Einwahldaten bei 01011 Telecom

    Schon ab 0,1 Cent pro Minute je nach Zeitfenster kann aktuell über die Creatos-Marke Surf666 mit den beiden Tarifen SurfTimeOne und SurfTimeTwo per Schmalband-Leitung gesurft werden. Doch Vorsicht ist geboten: Zu teuren Zeiten fallen hier 8,5 Cent pro Minute an. Abgerechnet wird im Sekundentakt. Wer sich mit falschem Benutzernamen oder Passwort einwählt, zahlt generell 1,49 Cent pro Minute. Weitere Details zu den neuen Offerten finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26015.html .

    Nachdem der Internetprovider Paixas das deutsche Schmalband-Internetgeschäft von Lycos Europe übernommen hat, führt er seine Internetzugänge unter der Marke Comundo weiter, der Markenname "01011 Telecom" verschwindet vom Markt. Was sich für die Kunden ändert, erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25998.html .

    Günstige Schmalband-Anbieter finden Sie auch über unseren Tarifrechner, eine günstige Einwahl ist mittels des Discountsurfers möglich.

  4. E-Plus startet Time & More-All-In-Tarife mit Inklusiv-SMS

    Ab Juni bietet E-Plus eine neue Variante seiner Time & More-Minutenpakete an. Dabei gibt es dann Inklusiv-Einheiten statt der bisherigen Inklusiv-Minuten. Diese Einheiten gelten bei Time & More All In, wie die neuen Angebote heißen, sowohl für Telefonate ins deutsche Festnetz und in alle Mobilfunknetze, als auch für den SMS-Versand in alle Netze. Dabei entspricht eine Einheit einer Gesprächsminute bzw. einer SMS.

    Time & More All In 50 kostet somit wie der bisherige Time & More-50-Tarif 9 Euro im Monat. Der Tarif beinhaltet 50 Einheiten, die für Gesprächsminuten und SMS genutzt werden können. Das 100er-Paket schlägt mit 17,50 Euro monatlich zu Buche, das 200er-Paket kostet 27,50 Euro im Monat und für das Vielnutzer-Angebot mit 1 000 Einheiten verlangt E-Plus 57,50 Euro im Monat. Welche Tariffallen es bei den neuen Tarifen gibt und wie lange diese zunächst erhältlich sind, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26018.html .

  5. o2: Neue HSDPA-Modems und kostenlose Windows-Mobile-6-Updates

    o2 wird ab Mitte Juni neue Modems für den mobilen Internet-Zugang anbieten. Sowohl die Surf Card, als auch die Surf Box mini unterstützen bei Nutzung des HSDPA-Standards im UMTS-Netz Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 3,6 MBit/s im Downstream. Zu welchen Preisen die beiden neuen Modems zu haben sind und welche Features diese bieten, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26047.html .

    o2 hat ferner für zwei seiner Xda-Handy-PDA-Modelle Updates auf Windows Mobile 6 angekündigt. Das Update für den Xda orbit ist ab sofort verfügbar und kann kostenlos von der o2-Homepage heruntergeladen werden. Voraussichtlich ab Mitte Juni soll auch die neue Firmware für den Xda trion zur Verfügung stehen. Details zu den Update-Möglichkeiten lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26030.html .

  6. klarmobil plant Flatrate und Datentarif, Handy-Flatrate auch bei Tchibo

    klarmobil hat Pläne für eine Handy-Flatrate und einen Datentarif bekannt gegeben. Die Flatrate soll weniger als 5 Euro im Monat kosten und zeitlich unbegrenzte Gespräche zu anderen klarmobil-Kunden ermöglichen. Der Datentarif wird zeitbasiert abgerechnet. Welche Vor- und Nachteile diese Abrechnungsart hat und weitere Details zu den Planungen bei klarmobil erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26040.html .

    Auch andere Discounter testen derzeit, wie sie ihren Kundenstamm erweitern können. Das im vistream-Netz operierende sunsim hat nun auch für innerdeutsche Telefonate interessante Preise eingeführt. simyo hat ein Meinungsforschungsinstitut mit einer Umfrage zu Telefon- und Internet-Tarifen beauftragt. Dabei wurden auch Tarifbeispiele zur Auswahl gestellt, die Komplettangebote von Mobilfunk und DSL inklusive Sprach- und Datenflatrate umfassten. Hintergründe hierzu finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26034.html .

    Tchibo bietet seine Handy-Flatrate ab sofort dauerhaft an. Nachdem es den Pauschaltarif für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz zunächst im Rahmen einer Aktion vom 26. Februar bis 9. April gab und danach nur noch von Bestandskunden gebucht werden konnte, ist er nun auch wieder für Neukunden wieder erhältlich. Welche Kosten für den Tarif anfallen und welche Mindestlaufzeit man eingehen muss, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26016.html .

    simyo-, Blau.de- und debitel-light-Kunden bekamen bis Ende April für Guthaben-Aufladungen bis zu 120 Freiminuten für anbieterinterne Gespräche. Dank eines technischen Fehlers beim Netzbetreiber E-Plus bekamen die Kunden diesen Bonus noch bis vor wenigen Tagen, obwohl die Aktion längst abgelaufen war. Details hierzu lesen Sie unser http://www.teltarif.de/s/s26031.html .

    Der Abrechnungsfehler wurde nach Blau-Angaben am Montagnachmittag behoben, so dass die Kunden nun für 15 Euro Aufladung tatsächlich nur noch 15 Bonusminuten erhalten. Wer mindestens 30 Euro auflädt, erhält nur noch 30 Gratisminuten. Kunden, die aufgrund des Bugs bereits mehr Bonusminuten gutgeschrieben bekamen, können diese behalten und auch nutzen. Mehr zum Abrechnungsfehler lesen Sie in unserer News unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26031.html .

  7. Neue Handys nicht nur von Nokia

    Nokia hat ein neues EDGE-Einsteiger-Handy angekündigt. Das Triband-Gerät mit der Bezeichnung 3109 classic verfügt über E-Mail-Funktionalität mit Unterstützung für Dateianhänge sowie einen Musik-Player und ist mit USB und Bluetooth ausgestattet. Mehr zu diesem Handy finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26010.html .

    Auf dem 3GSM Weltkongress im Februar stellte Nokia sein neues Communicator-Modell E90 erstmals vor. Mittlerweile listen die Händler den neuen Communicator, der UMTS und HSDPA beherrscht und auch über einen integrierten GPS-Empfänger verfügt. Der offizielle Verkaufspreis ohne Vertrag wird bei 879 Euro liegen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25991.html .

    Wie bereits berichtet, melden einige Besitzer des neuen Nokia N95 verschiedene Probleme. Ein Software-Update soll Abhilfe schaffen. Wie das im Do-it-yourself-Verfahren ganz legal und ohne Garantieverlust funktioniert, beschreiben wir in unserer Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26013.html .

    Doch nicht nur beim Branchenprimus gab es Neuigkeiten, der Netzbetreiber Vodafone hat zwei Billig-Handys vorgestellt, die unter eigenem Markennamen in Entwicklungsländern vermarktet werden sollen. Bei den vom chinesischen Hersteller ZTE nach Vorgaben von Vodafone hergestellten Handys handelt es sich um die Modelle Vodafone 125 und Vodafone 225, die unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26022.html vorgestellt werden.

    Im Test hatten wir diesen Mal das Smartphone S710 des taiwanesischen Herstellers HTC. Dieses Gerät ist derzeit als neues VDA-Modell im Vodafone-Shop zu bekommen. Argumente für den Kauf des S710 sind die drahtlose Zugangsmöglichkeit zum Internet via WLAN, die umfangreiche Multimedia-Ausstattung, die nahtlose Einbindung in Vista und sein kompaktes Format trotz vollwertiger QWERTZ-Tastatur. Unseren ausführlichen Testbericht finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25993.html .

    Interessant klingt ein Bericht des New Scientist, laut dem Motorola eine Methode entwickelt hat, mit der sich LCD-Displays auch effektiv als Solarzellen nutzen lassen. Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26036.html . Wann man Handys mit der neuen Solar-Technik bekommen wird, ist leider noch nicht absehbar. Näher rückt dagegen der Marktstart für Apples iPhone, nach dem es nun die Zulassung der Federal Communications Commision (FCC) erhalten hat. Das im Januar vorgestellte Multimedia-Handy soll voraussichtlich ab dem 11. Juni zunächst in den USA vom Netzbetreiber Cingular Wireless vertrieben werden. Mehr dazu erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s26003.html .

  8. EU-Parlament stimmt neuen Roaming-Preisen zu - Schon heute geht es günstiger

    Das EU-Parlament hat wie erwartet dem Roaming-Kompromiss des deutschen EU-Vorsitzes zugestimmt. Dies galt nach einer Einigung der Vertreter der EU-Staaten in der vorigen Woche im Grunde nur noch als Formsache. Auch die noch ausstehende Zustimmung der jeweiligen EU-Telekommunikationsminister am 7. Juni gilt als sicher. Bis zum 29. Juni könnte die Verordnung damit in Kraft treten. Alle Mobilfunkkunden sollen dann binnen eines Monats nach Inkrafttreten der Roaming-Verordnung ein Angebot erhalten, sich für den Eurotarif oder jeden anderen Roaming-Tarif zu entscheiden. Binnen zwei Monaten müssen sie daraufhin ihrem Anbieter ihre Entscheidung mitteilen. Einen Monat danach muss der Mobilfunkanbieter dann den gewünschten Tarif freischalten. Kunden, die innerhalb dieser zwei Monate keine Entscheidung getroffen haben, wird automatisch der "Eurotarif" gewährt.

    Laut der neuen Verordnung dürfen abgehende Anrufe im ersten Jahr maximal 49 Cent pro Minute kosten, im zweiten Jahr höchstens 46 Cent und im dritten 43 Cent. Die Kosten für die Annahme eines Handy-Gesprächs im EU-Ausland werden im ersten Jahr mit maximal 24 Cent pro Minute begrenzt, mit 22 Cent im zweiten Jahr und 19 Cent im dritten. Zu allen Preisen kommt noch die jeweilige Mehrwertsteuer. Weitere Hintergründe zum neuen "Eurotarif" finden Sie in der entsprechenden Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26042.html .

    Die neuen Preise sind zwar ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings bleibt der Kompromiss noch hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück. Sollten zudem doch noch Verzögerungen bei der Umsetzung auftreten oder die Firmen ihren Zeitrahmen maximal ausschöpfen, so könnte ein Profitieren der Kunden vom neuen "Eurotarif" zur diesjährigen Hauptreisezeit in Frage stehen. Schon jetzt ist es allerdings möglich, beim Telefonieren mit dem Handy im Ausland zu sparen. Dabei werden die von der EU vorgegebenen Maximalpreise oft sogar noch deutlich unterboten. Wie dies funktioniert und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26045.html .

    Unterdessen hat der Provider debitel eine neue Roamingoption für Kunden im T-Mobile-Netz eingeführt. Damit telefonieren die Kunden für 39 Cent pro Minute vom Ausland nach Deutschland. Einzelheiten zu diesem Angebot lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s26048.html .

  9. Die Sommerferien nahen: Tipps für die Internetnutzung im Ausland

    Mögen die Wellen noch so atemberaubend sein und der Strand noch so traumhaft - immer mehr Menschen möchten am Urlaubsort auch im Internet surfen, E-Mails lesen sowie den Freunden und Bekannten elektronische Urlaubsgrüße zukommen lassen. Dazu nehmen sie entweder ihren eigenen Laptop, ihren PDA oder ihr Handy von zu Hause mit oder suchen sich einen Internetzugang vor Ort, beispielsweise an einem öffentlichen Hotspot, in einem Internetcafé oder im Hotel. Jede Zugangsvariante hat ihre spezifischen Vor- und Nachteile, die Kosten weichen teilweise stark voneinander ab.

    In unserem Ratgeberartikel unter http://www.teltarif.de/internettipps-fuers-ausland erfahren Sie, mit welchen Nutzungsentgelten Sie jeweils rechnen müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie bereits vor Reiseantritt die späteren Online-Sessions vorbereiten können, wie Sie spontan im Ausland Internetzugangsmöglichkeiten ausfindig machen können und worauf Sie speziell bei der E-Mail-Nutzung im Ausland achten sollten.

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: