Newsletter 13/07 vom 29.03.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 29.03.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Festnetz: Call-by-Call-Mobilfunkgespräche wieder teurer geworden
  2. Was zahlen wir künftig für Telefonate in die Handynetze?
  3. Viele IbC-Tarifänderungen und ein Abrechnungsfehler bei der 01058 Telecom
  4. Neue DSL-Produkte bei NGI und TelDaFax
  5. T-Mobile streicht XtraClick, Super SMS ab Mai zunächst kostenlos
  6. Vodafone erweitert ReiseVersprechen, CallYa OpenEnd läuft weiter
  7. Kreise: Base plant Flatrate in alle Netze - E-Plus mit neuem Prepaid-Angebot
  8. callmobile mit Community-Flat, kindgerechtes Handy von simyo
  9. HSDPA, Musik und viele Farben: Die neuen Handys
  10. Aktuelle Testberichte: 1&1 Pocket Web und Smartphone mit Dual-SIM-Funktionen
  11. Die aktuellen Trends bei mobilen Navigationssystemen
  1. Festnetz: Call-by-Call-Mobilfunkgespräche wieder teurer geworden

    Drei Wochen lang waren Gespräche in die Mobilfunknetze per Call by Call auf dem niedrigsten Niveau seit langem. 6 bis 8 Cent kosteten die Verbindungen. Wer nun noch den Anbieter, der diese Billiggespräche angeboten hat, verwendet, zahlt hingegen deutlich mehr. Denn der betreffende Anbieter Ventelo mit der Netzkennzahl 01040 hat Anfang der Woche einen 5-Minuten-Takt eingeführt. Damit reagiert der Anbieter exakt auf die Art und Weise, auf die wir bereits bei der Vorstellung des Billigtarifes hingewiesen haben. Der Minutenpreis für Gespräche in die Mobilfunknetze ist somit wieder auf einem für die Anbieter kostendeckenden und realistischen Niveau angelangt und liegt bei etwa 10 bis 11 Cent pro Minute.

    Im Bereich der Ferngespräche ist der Markt im Vergleich zur vergangenen Woche unverändert geblieben. Gerade in den Abendstunden versuchen viele Anbieter, die Kunden mit einem Billigpreis von sich zu überzeugen. Allerdings ist die Gefahr bei extremen Billigtarifen von einem halben Cent pro Minute ähnlich gelagert wie bei dem nun beendeten Mobilfunkangebot: Der Tarif kann von einem Tag zum Anderen deutlich erhöht werden.

    Alle aktuellen Tarife finden Sie in unserem Tarifrechner. Hier finden Sie alle Tarife für Orts- und Ferngespräche, aber auch für Verbindungen in die Mobilfunknetze sowie ins Ausland. Den Tarifrechner erreichen Sie unter http://www.teltarif.de/tarifrechner

  2. Was zahlen wir künftig für Telefonate in die Handynetze?

    Vergangene Woche berichteten wir in unserem Newsletter über ein Urteil des Verwaltungsgerichts Köln, welches die Regulierungsverfügung der Bundesnetzagentur für den Mobilfunkmarkt in wesentlichen Punkten aufgehoben hat. Doch was bedeutet dieses Urteil am Ende für den Verbraucher auf kurz- und langfristige Sicht? Dazu haben wir den Experten für Regulierungsrecht, Rechtsanwalt Dr. Marc Schütze der Kanzlei Juconomy, befragt. Die gute Nachricht: Zunächst einmal ändert sich für die Verbraucher nichts. Was sich langfristig aus Sicht des Rechtsexperten tut und wie er die Situation einschätzt, haben wir in einer ausführlichen Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25411.html für Sie zusammengefasst.

  3. Viele IbC-Tarifänderungen und ein Abrechnungsfehler bei der 01058 Telecom

    01019.net, 01038, AC11, altnetsurf oder easybell - etliche Internet-by-Call-Provider haben in der vergangenen Woche ihre Schmalband-Tarife geändert. In einigen Fällen zahlen die Kunden dadurch zu bestimmten Tageszeiten deutlich mehr als vor der Umstellung der Preise. Beispielsweise kostet jetzt das Surfen im Zugang dial2surf exclusive 1 von easybell rund um die Uhr 1,99 Cent statt 0,16 Cent pro Minute. AC11 erhöhte dagegen den Minutenpreis im Einwahlangebot Everyday von einheitlichen 0,67 auf 3,99 Cent.

    Beide Fälle zeigen, dass Internet-by-Call-Nutzer regelmäßig bei Surfbeginn die aktuellen Preise überprüfen und vergleichen sollten, wollen sie das Risiko, in die Kostenfalle zu tappen, möglichst gering halten. Günstige IbC-Zugänge finden Sie wie gewohnt über unseren Internet-Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/internetrechner, weitere hilfreiche Hinweise zum Internetsurfen über die Analog- oder ISDN-Leitung über unsere Startseite zum Thema unter http://www.teltarif.de/internet/schmalband. Eine automatische Einwahl zu günstigen Konditionen ist zudem mit unserer kostenfreien Software Discountsurfer möglich, der ab sofort auch unter Windows Vista funktioniert und unter http://www.teltarif.de/discountsurfer heruntergeladen werden kann.

    Ein Muss für Internet-by-Call-Nutzer ist auch - zumindest stichprobenartig - das Überprüfen der Telefonrechnungen im Nachhinein. Ansonsten kann es durchaus mal vorkommen, dass der User zu hohe Nutzungsentgelte zahlt, ohne es zu merken. Zum Beispiel bei Abrechnungsfehlern wie im jüngsten Fall bei der 01058 Telecom: Offenbar hat der Anbieter in einem bestimmten Zeitraum Nutzern des Zugangs Surfdirect Eco 9,9 statt der eigentlich geltenden 0,03 Cent pro Minute berechnet.

    Leider geht der Anbieter mit dem Fall nicht offen um, mit automatischen Erstattungen der zu viel gezahlten Beträge dürfen Betroffene schon gar nicht rechnen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s25406.html.

  4. Neue DSL-Produkte bei NGI und TelDaFax

    Zwei DSL-Reseller haben in der vergangenen Woche neue Breitband-Internetangebote eingeführt. Bei NGI zahlen Neukunden jetzt für einen DSL-Anschluss samt Flatrate-Zugang zwischen 24,99 und 29,99 Euro im Monat - je nach Anschlussgeschwindigkeit von 1 bis 16 MBit/s im Downstream. Wer statt der Flatrate einen 1-GB-Volumentarif wählt, zahlt für das Bündel zwischen 18,99 und 21,99 Euro im Monat. Bei TelDaFax erhalten Interessenten für 27,90 Euro im Monat einen DSL-Anschluss mit bis zu 6 MBit/s im Downstream und ein im Grundpreis eingeschlossenes Datenvolumen von 10 GB im Monat. Darüber hinaus anfallender Traffic schlägt mit 1,29 Euro pro Gigabyte zu Buche.

    Die Bereitstellung eines neuen DSL-Anschlusses von NGI schlägt mit einmalig 39,90 Euro zu Buche, auf Provider-Wechsler kommt ein Umstellungsentgelt von 19,90 Euro zu. Einen DSL-Router von Netgear (DG834B) bietet das Unternehmen für 34,90 Euro plus 9,90 Euro Versandkosten an. Bei TelDaFax sind diese beiden Leistungen bereits im Grundpreis einbegriffen. Nähere Informationen zu dem NGI-Angebot erhalten Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25435.html , mehr zum neuen Volumentarif von TelDaFax steht unter http://www.teltarif.de/s/s25394.html .

  5. T-Mobile streicht XtraClick, Super SMS ab Mai zunächst kostenlos

    Ohne Vorwarnung hat T-Mobile seinen Prepaid-Tarif XtraClick eingestellt. Der Tarif kann bereits jetzt nicht mehr gebucht werden. Schon vor einiger Zeit hatte T-Mobile die Möglichkeit, aus anderen Preismodellen zu XtraClick zu wechseln, eingestellt. Wie die T-Mobile-Pressestelle erläuterte, können bestehende XtraClick-Kunden ihren Tarif behalten. Einzelheiten zu diesem Prepaid-Angebot lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25460.html .

    Auf der CeBIT kündigte T-Mobile einen neuen Instant-Messaging-Service namens Super SMS an. Inzwischen hat der Netzbetreiber weitere Eckdaten zu diesem Dienst bekannt gegeben. So sollen die ersten 10 000 Interessenten die Möglichkeit haben, Super SMS im Rahmen eines Pilotbetriebs von Mai bis Ende Juli kostenlos zu testen. Schon jetzt besteht die Möglichkeit, sich hierfür auf der T-Mobile-Homepage zu registrieren. Wie Super SMS funktioniert, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25452.html .

    Für das dritte Quartal 2007 hat T-Mobile die web'n'walk Box micro II angekündigt. Das Modem für mobile Datendienste ist 88 mal 45 mal 14 Millimeter groß und wiegt 50 Gramm. Hier werden im UMTS-Modus neben 2,1 GHz auch die Frequenzen um 850 und 900 MHz unterstützt. HSDPA ist mit bis zu 7,2 MBit/s nutzbar und auch HSUPA kann mit bis zu 2 MBit/s im Uplink genutzt werden. Der Verkaufspreis steht noch nicht fest. Welche weiteren neuen Endgeräte es für den mobilen Online-Zugang bei T-Mobile gibt, lesen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25413.html .

  6. Vodafone erweitert ReiseVersprechen, CallYa OpenEnd läuft weiter

    Wie bereits berichtet kann das ReiseVersprechen von Vodafone künftig in 33 Ländern genutzt werden. Vodafone bestätigte nun offiziell, dass der Tarif ab kommenden Sonntag, 1. April, unter anderem in allen EU-Ländern und in der Türkei genutzt werden kann. Damit gilt der Optionstarif, den Vertrags- und Prepaidkunden kostenlos hinzubuchen können, schon rund um die Osterfeiertage in noch mehr Staaten als bisher. Weitere Details zum ReiseVersprechen erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25429.html .

    Zum 15. Dezember 2006 hatte Vodafone den Prepaid-Aktionstarif CallYa OpenEnd neu aufgelegt. Damit können die Kunden für 1,50 Euro monatliche Grundgebühr zum Pauschalpreis von 39 Cent pro Gespräch netzintern und ins deutsche Festnetz telefonieren. Anrufe in andere Mobilfunknetze schlagen mit 39 Cent pro Minute zu Buche. Eigentlich sollte die Aktion zum 31. März enden, doch jetzt wurde das Angebot bis 31. August verlängert. Bestandskunden behalten den Tarif automatisch. Interessenten können das Feature weiterhin buchen. Einzelheiten zu CallYa OpenEnd finden Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s25385.html .

    Anlässlich der CeBIT hat Vodafone neue WebSessions-Tarife vorgestellt. Dabei kostet der GPRS- und UMTS-basierte Internet-Zugang sowohl im deutschen Vodafone-Netz als auch in ausländischen Partnernetzen jetzt für 24 Stunden nur noch 14,95 Euro. Kunden, die im Aktionszeitraum bis 30. April erstmals ein WebSessions-Paket nutzen, erhalten ein Startguthaben in Höhe von 10 Euro. Weitere Informationen zu den WebSessions finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25392.html .

  7. Kreise: Base plant Flatrate in alle Netze - E-Plus mit neuem Prepaid-Angebot

    E-Plus will nach Informationen aus Branchenkreisen Anfang April einen neuen Pauschaltarif für Handy-Nutzer auf den Markt bringen. Nach derzeitigem Stand ist eine monatliche Gebühr von 90 Euro geplant. Vermarktet werden soll der neue Tarif unter dem Namen der Zweitmarke Base. Details sollen auf einer Pressekonferenz am heutigen Vormittag bekannt gegeben werden. teltarif.de wird aktuell berichten. Weitere Informationen zur möglichen Base-Flatrate für Gespräche in alle Netze finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25400.html .

    Zum 1. April löst E-Plus ferner seinen bisherigen Free & Easy-Prepaid-Tarif durch das neue Preismodell Time & More Free ab. Dabei sinkt der Minutenpreis für Gespräche ins deutsche Festnetz und in alle Mobilfunknetze auf 25 Cent. Dieser Preis gilt an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Für Guthaben-Aufladungen bekommen die Kunden außerdem Freiminuten. Details lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s25425.html .

    Ebenfalls ab dem kommenden Monat gibt es für Geschäftskunden eine neue Tariflinie. Mit der neuen Pro-Reihe steht nun auch Unternehmen der Zehnsations-Tarif mit geschäftskundenspezifischen Optionen zur Verfügung, außerdem erhalten diese Sonderkonditionen für die Flatrates Base 1 und Base 2. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25442.html .

  8. callmobile mit Community-Flat, kindgerechtes Handy von simyo

    callmobile hat den Testlauf für eine neue Handy-Flatrate gestartet. Zum monatlichen Pauschalpreis von 2 Euro können alle anderen callmobile-Kunden ohne Zusatzkosten angerufen werden. Zunächst handelt es sich bei dieser Community-Flatrate um einen dreimonatigen Test mit einer limitierten Kundenanzahl. Wie man sich anmelden kann und welcher Discounter eine ähnliche Aktion gestartet hat, erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25398.html .

    simyo bietet in Kooperation mit der Björn-Steiger-Stiftung das i-Kids-Handys an. Das Angebot ist an den so genannten LifeService gebunden, der für ein monatliches Entgelt von 9,90 Euro einen Ortungs- und Notrufdienst bietet. Welche Features das Gerät bietet und welche Services es speziell bei diesem Angebot gibt, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25403.html .

    Tourist Mobile verkauft ab 10. April in Zusammenarbeit mit TUI eine Mobilfunk-Prepaidkarte unter dem Namen Travel-SIM. Die Kunden bekommen eine Handynummer im vistream-Netz mit der Vorwahl 01570. Die Tarife sind ähnlich den Preismodellen der anderen internationalen Prepaid-SIMs auf der vistream-Plattform. Einzelheiten lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25438.html .

    PTT Mobile hat seinen Tarif überarbeitet. So können die Kunden untereinander ab 1. April für 8,9 Cent pro Minute telefonieren. Der Minutenpreis ins deutsche Festnetz beträgt künftig 13,9 Cent, während man für einen einminütigen Anruf zu anderen Handy-Kunden 18,9 Cent zahlt. Günstiger sind ab April auch Auslandsgespräche mit der Mobilfunk-Prepaidkarte. So kann man ins Festnetz von Japan, Russland, China, Polen und der Türkei nun schon für 7,9 Cent pro Minute telefonieren. Mehr zu den Tarifen von PTT Mobile erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25388.html .

  9. HSDPA, Musik und viele Farben: Die neuen Handys

    Auch Sony Ericsson hat nun ein neues HSDPA-Handy vorgestellt. Das Z750 bietet neben Triband-UMTS mit dem Daten-Turbo auch EDGE-Unterstützung für den Quadband-GSM-Betrieb. Das Handy ist mit einer spiegelnden Oberfläche versehen, hinter der sich ein externes Display (OLED) verbirgt. Es ist mit 2-Megapixel-Kamera, Musicplayer, FM-Radio und weiteren Extras gut ausgestattet. Details zu diesem Gerät finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25443.html .

    Außerdem kündigte Sony Ericsson ein weiteres Walkman-Handy an. Das W580i ist ein EDGE-Slider mit UKW-Radio, der auch E-Mail-Empfang die Standards POP3 und IMAP4 unterstützt. Die Meldung zu diesem Gerät finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25437.html .

    Wie bei anderen Handy-Herstellern auch spielt das Design beim französischen Produzenten Sagem eine immer größere Rolle. Beispielhaft für den Trend ist das neue Einsteiger-Modell my300C, das in verschiedenen farbenfrohen Gewändern ab kommenden Juni erhältlich sein soll. Mehr zu diesem Handy erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25439.html .

    Bei Einsteigergeräten wollen Sagem und Sony Ericsson künftig zusammenarbeiten. Die Meldung zu der entsprechenden Kooperation finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25427.html .

    Wer auf das neue Nokia-Flaggschiff N95 gewartet hat, wird sich über die Nachricht freuen, dass das Gerät nun in die Läden kommt. Mehr erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25384.html .

    Der Hardwarehersteller Helio hat mit dem Ocean ein "Dual-Slider-Telefon" vorgestellt. Das UMTS-Mobiltelefon kann wie der N95 in zwei Richtungen aufgeschoben werden. Die Bewegung zur Seite enthüllt eine vollwertige QWERTY-Tastatur. Darüber hinaus soll das neue Smartphone mit benutzerfreundlichen Kommunikations- und Suchfunktionen beim Kunden punkten. Eine ausführliche Meldung zu diesem Gerät können Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25454.html lesen.

    Der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC hat einen neuen Ultra Mobile PC "Shift" vorgestellt. Das Gerät kann als Ersatz für den herkömmlichen Laptop dienen. Vorteil: Es ist wesentlich handlicher und leichter. Mehr dazu erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25444.html .

    Schließlich hat Motorola den MC35-EDA (Enterprise Digital Assistant - digitaler Assistent für den Einsatz im Unternehmen) vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen robusten und kompakten Handheld-Computer, mit dem man unter anderem auch telefonieren, fotografieren, Barcodes lesen kann. Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25445.html .

  10. Aktuelle Testberichte: 1&1 Pocket Web und Smartphone mit Dual-SIM-Funktionen

    Natürlich haben wir uns auch in dieser Woche einige Geräte genauer angesehen: Den nachgerüstete Pocket Web alias Ogo, der von 1&1, GMX und web.de angeboten wird, und ein weiteres Dual-SIM-Handy. Der Pocket Web wurde um sinnvolle Features ergänzt. Den Testbericht finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25415.html .

    Nachdem wir zum Start der CeBIT ein erstes Dual-SIM-Handy aus China genauer angesehen haben, wollen wir nun im Rahmen unseres Themenmonats "Trends der CeBIT 2007" ein zweites Handy dieser Generation näher betrachten. Mit dem Handy in der Bauform eines kleinen Smartphones können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden, beispielsweise um sowohl über die geschäftliche Mobilfunknummer als auch die Privatnummer erreichbar zu sein. Bei dem Gerät handelt es sich um das Dubao 728+ des Herstellers Sanou aus Hongkong. Das Handy überzeugte durch gute Ausstattung, allerdings hatte die Texteingabe per Touchscreen Schwächen. Den bebilderten Testbericht gibt es unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25449.html .

    Kurz vor Redaktionsschluß dieses Newsletters fanden wir den ersten namhaften Händler in Deutschland, der ein ähnliches Modell in die Ladenregale genommen hat. Leider handelt es sich zunächst um eine extrem kleine Stückzahl, die trotz einem recht hohen Verkaufspreis binnen weniger Minuten nach Veröffentlichung vergriffen waren. Weitere Details hierzu und wann mit der Verfügbarkeit weiterer Modelle zu rechnen ist, lesen Sie ab dem heutigen Vormittag direkt auf unserer Homepage .

  11. Die aktuellen Trends bei mobilen Navigationssystemen

    Mobile Navigationssysteme haben den Massenmarkt erreicht - das bestätigte auch die diesjährige Computermesse CeBIT. Dort wurden die neuesten Produkte für die mobile Navigation gezeigt. Besonders beliebt sind die so genannten PNAs (Personal Navigation Assistants), die - mit großen Touchscreens ausgerüstet - den schweren Straßenatlas im Handschuhfach wohl schon bald ganz ablösen werden. Diese Modelle leisten inzwischen weitaus mehr als nur die Grundfunktionen der Navigation wie Positionsbestimmung per GPS-Satellitensignal, optimale Routenberechnung, Fahranweisung per Sprachausgabe oder Stauumfahrung per Traffic Message Channel. Sie weisen zum Beispiel auf Points of Interest hin, können via Bluetooth mit dem Handy verbunden und als Freisprechanlagen genutzt werden und lesen SMS-Kurzmitteilungen vor.

    Neben den Hardware-basierten Lösungen gibt es auch Navigations-Software für PDAs, Smartphones und einfache Handys. Diese unterscheiden sich hinsichtlich Funktionsumfang, Display-Darstellung und verfügbarem Kartenmaterial nicht prinzipiell von den PNA-Lösungen. Für die Nutzung der Software auf einem Mobiltelefon muss aber zusätzlich ein kleiner GPS-Empfänger per Bluetooth oder Kabel mit dem Handy verbunden werden. Einige Smartphones dagegen wie beispielsweise Nokias neues Modell N95 verfügen bereits über einen eingebauten GPS-Empfänger.

    Auf den Webseiten der Hersteller werden die Software-Lösungen für PDAs und Smartphones als gleichwertig zu den PNA-Angeboten dargestellt, die meisten Hersteller haben in ihrem Sortiment neben der klassischen PNA-Ausgabe auch ein Angebot für PDAs und Smartphones. Die Marktzahlen sehen jedoch anders aus. Wir haben uns die aktuellen Produkte aus beiden Bereichen auf der CeBIT angesehen. In unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/navigation erhalten Sie Informationen zu den Messeneuheiten und Trends auf dem Markt sowie Tipps zur Auswahl der richtigen Navigationshilfe.

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: