Newsletter 11/07 vom 15.03.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 15.03.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. CeBIT 2007 öffnet heute ihre Tore - teltarif in Halle 26
  2. o2 senkt Datentarife deutlich, Flatrate für netzinterne SMS
  3. Vodafone will Handytarife senken, mobiles Internet im Ausland günstiger
  4. T-Mobile setzt auf die Jugend: Flatrate für 25 Euro pro Monat
  5. Mobilfunk-Discount: Auslandsgespräche, Abrechnungsprobleme, Aktionen und eine neue Flat
  6. Arcor startet Triple Play, DSL-Aktionen bei 1&1
  7. Zahlreiche Tarifänderungen im Internet-by-Call-Segment
  8. T-Com stellt enjoy ein, verbessert aktuellen Tarif und bringt T-Home auf ADSL2+
  9. Arcor startet Pre-Selection City-Flatrate, Call-by-Call-Tarife steigen
  10. Neue Geräte von Sony Ericsson, HTC, Samsung und der Blackberry 8800 im Test
  1. CeBIT 2007 öffnet heute ihre Tore - teltarif in Halle 26

    Gestern Abend hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die weltgrößte Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT in Hannover offiziell eröffnet. Ab heute können sich die Besucher in Hannover und zahlreiche Leser in den Medien, so auch bei teltarif.de, eine Woche lang über neue Produkte und Trends aus den Bereichen Telefon und Computerwelt informieren. So haben alle drei Mobilfunknetzbetreiber, die in Hannover ausstellen, gestern neue Datentarife vorgestellt. Zum Teil geht es dabei um die Hälfte nach unten, zum Teil sind es aber auch nur kosmetische Korrekturen, wie etwa bei T-Mobile. Insgesamt präsentieren 6 059 Aussteller ihre Neuheiten auf der diesjährigen Branchenmesse, dies sind leicht weniger als im Vorjahr.

    Auch teltarif.de ist im mittlerweile achten Jahr als Aussteller und Berichterstatter vor Ort. Unseren Stand mit der Nummer C60 finden Sie in diesem Jahr neu in der Halle 26, zusammen mit Branchengrößen wie der Deutschen Telekom, o2, Samsung und Sony Ericsson. Wie immer lohnt ein Besuch an unserem Stand. Gerne verraten wir Ihnen die aktuellsten Tipps und Tricks aus der Welt der Telekommunikation und freuen uns auf einen interessanten Meinungsaustausch. Ebenso halten wir die neueste Version des Discountsurfers als kostenlose CD-ROM zum Mitnehmen für Sie bereit.

    Auch in diesem Jahr verlosen wir topaktuelle Handys: Diesmal sind es fünf Handys im Gesamtwert von ca. 3 000 Euro, nämlich zwei Nokia N93i, zwei Sony Ericsson W880i und eine Innovation aus Asien, ein sogenanntes Dual-SIM-Handy, ein Handy, mit dem Sie zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen können. Sollten Sie nicht nach Hannover kommen können, so freuen wir uns auf Ihre Teilnahme im WWW: Unter http://www.teltarif.de/gewinnspiel finden Sie Details zu den Preisen, die Gewinnfrage und das Teilnahmeformular.

    Einen Eindruck zu unserem Messestand finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25277.html .

  2. o2 senkt Datentarife deutlich, Flatrate für netzinterne SMS

    Wie angekündigt hat o2 auf seiner CeBIT-Pressekonferenz neue Preise für die mobile Datennutzung über GPRS im GSM- und UMTS-Netz vorgestellt. Dabei führt das Unternehmen zum 29. März eine ähnliche Preisstruktur wie bei zum Beispiel Genion und LOOP ein. Das heißt, es wird nun zwischen den Tarifstufen S, M und L unterschieden. Für den S-Tarif fällt keine zusätzliche monatliche Grundgebühr an. Dieses Angebot ist bei neuen Verträgen voreingestellt. Beim Internet@home-Pack S für die Nutzung innerhalb der Homezone kostet jede Online-Minute 3 Cent. Beim Internet-Pack S für die bundesweite Nutzung werden 9 Cent pro Minute berechnet.

    Kunden, die das mobile Internet häufiger nutzen, können das Internet@home-Pack M bzw. das Internet-Pack M buchen. Beide Angebote kosten 10 Euro im Monat. Beim Homezone-Angebot ist 1 GB monatliches Inklusivvolumen mit dabei, während die Kunden, die das Internet-Pack M buchen, 200 MB Inklusivvolumen bekommen. Vielnutzern bietet o2 das Internet-Pack L für 25 Euro im Monat an. Dabei sind 5 GB Übertragungsvolumen inklusive, die in ganz Deutschland genutzt werden können. Weitere Details zu den neuen Datentarifen lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25251.html .

    surf@home wird dagegen eingestellt. Die Fachhändler können schon jetzt keine surf@home-Router mehr bestellen. Geräte, die sich bereits im Handel befinden, sollen bis zum 1. September verkauft werden. Hintergründe erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25224.html .

    o2 hat außerdem neue Angebote für den Versand von SMS-Mitteilungen vorgestellt. Dabei führt der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber - wie seine Mitbewerber - nun auch eine Flatrate für den netzinternen SMS-Versand ein. Dieses Angebot ist ab 29. März unter der Bezeichnung SMS-Pack S für 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr in allen Genion- und Active-Tarifen buchbar. Welche weiteren SMS-Optionen es bei den Münchnern ab Ende März gibt, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25250.html .

    Neue Sprachtarife stellte o2 zur CeBIT nicht vor. Allerdings ist es denkbar, dass das Unternehmen auch hier seine Angebote weiter optimiert. So wurden ausgewählten Testkunden erneut Minutenpakete als Genion-Option angeboten. Welche Preismodelle hier unterbreitet wurden, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25189.html .

  3. Vodafone will Handytarife senken, mobiles Internet im Ausland günstiger

    Vodafone will die Handy-Nutzung durch gezielte Preissenkungen weiter ankurbeln. Im internationalen Vergleich liege Deutschland hier noch immer zurück, sagte Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen gestern vor Beginn der Computermesse CeBIT in Hannover. Die "an den Kundenbedürfnissen ausgerichteten" neuen Tarifmodelle führten zu Minutenpreisen, die in vielen Fällen "weit unter 10 Cent" lägen.

    Ab 22. April können Kunden, die Vodafone Zuhause nutzen, eine Zusatz-Option buchen, mit der man zum monatlichen Pauschalpreis von 10 Euro ins Festnetz von insgesamt 33 Ländern telefonieren kann. Damit sind künftig die Festnetz-Anschlüsse weiter Teile Europas sowie der USA für Vodafone-Kunden im Rahmen einer Flatrate erreichbar. Details zu dieser Option und zu anderen neuen Features bei Vodafone finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25260.html .

    Nach o2 startet Vodafone als zweiter Mobilfunk-Netzbetreiber ein Telefonie-Angebot über die DSL-Leitung. Wie bei einem ISDN-Anschluss bekommen die Kunden dabei mehrere Festnetznummern aus ihrem Ortsnetz, hier bis zu zehn. Außerdem soll es möglich sein, auch mehrere Telefongespräche gleichzeitig zu führen. Marktstart ist voraussichtlich im dritten Quartal 2007. Einzelheiten zu den Features der DSL-Telefonie bei Vodafone lesen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25263.html .

    Auch für die Fans mobiler Datenkommunikation hat der Düsseldorfer Netzbetreiber Neuigkeiten auf Lager. Wenige Monate nach der Einführung der WebSessions-Pakete senkt Vodafone die Preise für dieses Tarifmodell zur Nutzung des mobilen Internets. Ab heute wird der Preis für eine 24-stündige WebSession auf 14,95 Euro gesenkt. Dieser Preis gilt sowohl für die Datennutzung im deutschen Vodafone-Netz, als auch in ausländischen Partnernetzen. Näheres zu den WebSessions lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25261.html .

    Nicht zuletzt hat Vodafone auch sein Mobile-TV-Angebot über UMTS abermals erweitert. Neu dabei sind die Kanäle Big Brother, Eurosport 2, Cartoon Network, Musicbox und der Vodafone-mylive!-Video-Kanal. Mehr hierzu lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25235.html .

  4. T-Mobile setzt auf die Jugend: Flatrate für 25 Euro pro Monat

    Der Marktführer im deutschen Mobilfunkmarkt, T-Mobile, setzt auf die Jugend. Im Vorfeld der CeBIT stellte René Obermann eine neue Tariflinie mit dem Namen Young vor. Kernelement der neuen Tariflinie für alle jungen Leute zwischen 18 und 25 Jahren ist der Tarif Max Young, der eine Flatrate für alle Gespräche ins Festnetz, das Netz von T-Mobile und alle SMS innerhalb des Netzes von T-Mobile enthält.

    Der Tarif kostet ohne subventioniertes Handy 25 Euro pro Monat. Beim neuen Angebot ist dann automatisch eine lokale Festnetznummer im Rahmen von T-Mobile@home inklusive. Gespräche in andere Mobilfunknetze bleiben leider auch hier mit 29 Cent vergleichsweise teuer. Wünscht der Jugendliche ein vergünstigtes Handy, so liegt der Monatspreis bei 34 Euro und es gilt eine 2-jährige Mindestvertragslaufzeit.

    T-Mobile kündigt auch erste Bündelprodukte mit dem Festnetz an. So soll es ab Sommer mit dem Tarif Max S eine Festnetz-Flatrate im Bündel mit T-Com-Angeboten geben. Auch eine E-Mail-Flatrate für 3,95 Euro pro Monat wurde bereits angekündigt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25264.html .

    Außerdem hat T-Mobile auf der CeBIT neue Tarife für die mobile Internet-Nutzung angekündigt. Im grundgebührfreien Standard-Tarif wird es eine Abrechnung nach Online-Zeit statt nach Übertragungsvolumen geben. Start dieses neuen Angebots ist am 2. Mai. Bei Neuverträgen wird dann der Tarif web'n'walk Starter voreingestellt. Dabei kostet jede Online-Minute 9 Cent. Zusätzlich gibt es bei T-Mobile ein Einführungsangebot. Dabei werden im Zeitraum vom 2. Mai bis zum 31. Juli für zehn Minuten Online-Surfen lediglich 9 Cent verlangt.

    Ab August wird es als zweites neues Preismodell mit zeitbasierter Abrechnung den Tarif web'n'walk Surfer geben. Diese Option kostet 5 Euro im Monat. Darin enthalten sind 120 Online-Minuten. Bei optimaler Ausnutzung schlägt jede Minute demnach mit 4 Cent zu Buche. Weitere Informationen zu diesem Thema bekommen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25258.html .

    Eine Meldung zum Stand des EDGE-Ausbaus bei T-Mobile finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25236.html .

  5. Mobilfunk-Discount: Auslandsgespräche, Abrechnungsprobleme, Aktionen und eine neue Flat

    freenet hat auf der Computermesse CeBIT eine Mobilfunk-Flatrate sowie fünf weitere Tarife mit monatlichen Inklusivminuten vorgestellt. Der Flatrate-Tarif nennt sich free Flat XL, wird im o2-Netz realisiert und kostet 89 Euro im Monat. Im Gegensatz zu Pauschalangeboten anderer Mobilfunkanbieter telefonieren die Nutzer dieses Tarifs in alle deutschen Netze - also auch in alle fünf Mobilfunknetze - zum monatlichen Festpreis. Weitere Kosten fallen lediglich durch Anrufe auf Sonderrufnummern oder für Auslandstelefonate mit dem Handy an. Der Versand einer SMS-Mitteilung kostet vergleichsweise teure 20 Cent, der einer MMS-Nachricht 39 Cent. Wer bei Vertragsabschluss auch ein neues Handy hinzubestellt, zahlt pro Monat 10 Euro mehr. freenet ist damit der erste Anbieter, der eine echte Handy-Flatrate auf den Markt einführt. Abzuwarten bleibt, ob freenet mit diesem Vorstoß Erfolg haben wird oder das Angebot bald wieder verschwindet. Weitere Informationen dazu und zu den neuen Minutenpaketen von freenet finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25257.html .

    Der virtuelle Netzbetreiber vistream hat neue Partner gefunden, die sich mit ihren Angeboten vor allem an Migranten richten. In Kürze werden drei neue Anbieter ihre Dienste aufnehmen. Mit ECO MaxxSIM ist das erste Angebot der Firma ECO World Communications bereits gestartet, in Kürze folgen dann Avantaje des Partners Courtel International sowie ein namentlich nicht genannter dritter Anbieter. Die Partner seien "ausgewiesene Experten" auf ihrem Gebiet und seien bereits in anderen Staaten mit vergleichbaren Diensten aktiv. Die Meldung dazu können Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25254.html lesen.

    Zum Thema Erreichbarkeit im Ausland haben wir in den letzten Tagen einen Erfahrungsbericht gebracht. sunsim nennt sich eines der Prepaid-Mobilfunkangebote, das sich vor allem für Auslandstelefonate mit dem Handy eignen soll. Die Minutenpreise ab 39 Cent für Verbindungen in die Festnetze anderer Länder sowie ab 49 Cent für Verbindungen in ausländische Mobilfunknetze sind tatsächlich vergleichsweise günstig, es kommen aber noch weitere Kosten dazu. Wir stellten auch fest, dass es mit der Erreichbarkeit nicht immer gut bestellt ist. Ein- und ausgehende SMS-Mitteilungen erreichten zwar stets ihr Ziel, Anrufe kamen aber nicht immer zustande. Unser Fazit: Vorsichtshalber eine Zweit-SIM mitnehmen. Den ausführlichen Bericht finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25243.html .

    Nichtsdestotrotz kann man diesen Anbieter jetzt zur CeBIT zu günstigen Konditionen ausprobieren. Die sunsim-Karte kostet im Aktionszeitraum vom 13. bis 21. März nur 11,11 Euro. Normalerweise verlangt das Unternehmen für die Karte 14,95 Euro. Das Startguthaben beträgt unverändert 5 Euro. Neukunden, die auch Mitglied im Automobilclub ADAC sind, bekommen 5 Euro zusätzliches Startguthaben, wenn sie bei der Bestellung ihre Mitgliedsnummer angeben. Mehr erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25230.html .

    Eine Aktion gibt es derzeit auch beim Mobilfunk-Discounter callmobile. Einen Euro kostet die callmobile-SIM-Karte derzeit, auf Wunsch des Kunden kann auch die bisherige Rufnummer portiert werden kann. Auf der Karte befindet sich ein Startguthaben von 11 Euro. Diese Aktion läuft nun bis zum 22. März, die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25222.html .

    Bei den Prepaid-Discountern im E-Plus-Netz, sprich simyo, Blau und Medion Mobile kam es in den letzten Tagen zu Abrechnungsproblemen bei der Datennutzung. Seit dem 1. Februar zahlen die Kunden der drei Unternehmen für die Übertragung eines Megabytes offiziell nur noch 24 Cent. Das ist zwar günstig, leider beobachteten wir Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung des Online-Zugangs. Wie sich die Probleme bei den einzelnen Anbietern äußerten, lesen Sie in unserer Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25234.html . Mittlerweile ist die Abrechnungspanne aber von E-Plus behoben worden. Details dazu und wie die zuviel gezahlten Onlinekosten im Einzelnen erstattet werden, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25276.html .

    Und schließlich sind als CeBIT-Aktion bei debitel noch bis 24. März acht Tarife zum halben Monatspaketpreis erhältlich. Details dazu entnehmen Sie bitte der Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25275.html .

  6. Arcor startet Triple Play, DSL-Aktionen bei 1&1

    Abseits von den Ankündigungen neuer Tarife, höherer Bandbreiten und eines weiteren Netzausbaus im Rahmen der Computermesse CeBIT bieten die Internetprovider zurzeit auch wieder neue Sonderangebote für Einsteiger und Provider-Wechsler. So erhalten Neukunden jetzt beispielsweise beim DSL-Reseller 1&1 die beiden Produkte 4DSL (mit Video on Demand und Mobilfunkanschluss) und DSL Basic (nur DSL- und VoIP-Anschluss) die ersten sechs Monate lang zu einen reduzierten Grundpreis. Bei 4DSL sparen die Kunden jeden Monat 10 Euro gegenüber dem üblichen Grundentgelt, bei DSL Basic 3 Euro. Nähere Informationen zu den beiden Angeboten erhalten Sie in unseren Meldungen unter http://www.teltarif.de/s/s25194.html und http://www.teltarif.de/s/s25241.html .

    Eines der Hauptthemen der CeBIT ist das so genannte Triple Play - Telefon, Internet und Fernsehen über eine Leitung. Während Hansenet und die Telekom mit ihren Triple-Play-Produkten bereits am Start sind, zeigt Konkurrent Arcor sein kommendes Angebot in Hannover. Bis zum Ende des Jahres will das Eschborner Unternehmen bundesweit mehr als 120 Fernsehsender über das Internet in die Wohnzimmer seiner Kunden bringen. Rund 50 Sender davon sollen ohne Zusatzkosten empfangbar sein. Mehr zu den IPTV-Planungen im Hause Arcor lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s25248.html .

  7. Zahlreiche Tarifänderungen im Internet-by-Call-Segment

    Auch in der vergangenen sieben Tagen haben wieder verschiedene Internet-by-Call-Anbieter ihre Tarife geändert: So kostet beim Provider 01058 Telecom in den Angeboten Surfdirect Easy 2 Surf und Surfdirect Go der Internet-Zugang jetzt jeweils alternierend 0,14 oder 14 Cent pro Minute, was einer Preiserhöhung von bis zu 13,55 Cent entspricht. Auch easybell hat die Minutenpreise in zwei Zugängen angehoben: Hier fallen aktuell in den Tarifen easy S1 und easy S2 rund um die Uhr 2,99 Cent an. Preisänderungen gab es zudem unter anderem bei altnetsurf in den Tarifen A und B, C und D sowie bei diversen Angeboten von 01019.net.

    Erfreulich sind dagegen die Tarifgarantien bei einigen Anbietern: So bietet beispielsweise der Provider meOme bis zum Monatsende in seinem Tarif super9 einen einheitlichen Minutenpreis von 0,59 Cent. easybell bietet im Tarif Garant 1 sogar einen Surfpreis von 0,3 Cent pro Minute rund um die Uhr, ab 1. April steigt dieser allerdings auf 0,85 Cent. Details zu den genannten Änderungen finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25242.html und http://www.teltarif.de/s/s25219.html .

    Günstige und überschaubare Internet-by-Call-Tarife finden Sie auch jederzeit über unseren Internet-Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/internetrechner. Eine automatische Einwahl zu günstigen Konditionen ist zudem mit unserer kostenfreien Software Discountsurfer möglich, der ab sofort auch unter Windows Vista funktioniert und unter http://www.teltarif.de/discountsurfer heruntergeladen werden kann.

  8. T-Com stellt enjoy ein, verbessert aktuellen Tarif und bringt T-Home auf ADSL2+

    Die Deutsche Telekom hat gestern ihre Pressekonferenz im Vorfeld der CeBIT dazu genutzt, neue Produkte und Produktverbesserungen vorzustellen. So ist beispielsweise im teuersten Festnetztarif des Anbieters, dem Call & Surf Comfort Plus für monatlich 59,95 Euro, künftig auch eine WLAN-Flatrate inklusive. Diese kann an allen 8600 Hotspots der Telekom genutzt werden. Darüber hinaus sind bei Call & Surf Comfort Plus die Gesprächspreise in die Mobilfunknetze günstiger als mit anderen Tarifen der Deutschen Telekom. Sie entsprechen den Minutenpreisen der Option Festnetz zu Mobilfunk. Mehr Details hierzu erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25255.html .

    Das IPTV-Produkt T-Home wird es künftig auch per ADSL2+ und damit in deutlich mehr Städten als bislang geben. In 750 Städten soll es bis Ende des Jahres das Fernsehen per Internet geben. Bislang war dieses Produkt bei der Telekom nur über den Highspeed-Zugang VDSL zu haben. Dieser soll bis Ende des Jahres in 26 Städten verfügbar sein. Der Vorteil: Neben mehr Bandbreite gibt es auch HDTV. Welche Städte mit VDSL ausgerüstet werden sollen und was es sonst neues von T-Home gibt, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25259.html 

    Eingestellt wird hingegen der enjoy-Tarif der T-Com. Dieser wird bereits seit mehr als zwei Jahren nicht mehr vermarktet, ab Monatsende verlieren ihn auch Bestandskunden. Kunden, die diesen Tarif noch nutzen, werden von T-Com angeschrieben. In diesem Schreiben, das sowohl Kunden mit Analog- als auch mit ISDN-Anschluss bekommen, heißt es, dass der Tarif noch bis Ende März nutzbar sei. Danach werden die Kunden umgestellt auf den Grundtarif CallPlus. Weitere Informationen bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25226.html .

    Eine kleine Änderung gibt es von der T-Com auch noch für SMS und MMS im Festnetz. Die SMS wurde mit Wirkung zu heute etwas teuer, MMS zu anderen Festnetzanschlüssen oder an E-Mail-Adressen deutlich günstiger. Wer diese Dienste, die spezielle Telefone erfordern, nutzt, bekommt die neuen Preise unter http://www.teltarif.de/s/s25245.html .

  9. Arcor startet Pre-Selection City-Flatrate, Call-by-Call-Tarife steigen

    Ab heute bietet die Eschborner Telefongesellschaft Arcor ein neue Flatrate an. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Flatrate, die nur über den Vollanschluss von Arcor nutzbar ist, sondern um eine Pre-Selection-Flatrate. Das Besondere daran: Der Pauschaltarif gilt nur für Gespräche innerhalb des eigenen Ortsnetzes und in den Nahbereich. Im Gegenzug sind die Grundkosten aber deutlich geringer als bei einer deutschlandweiten Flatrate. Der Tarif kostet monatlich 4,95 Euro und hat eine Vertragslaufzeit von einem Jahr. Die Rechnung gibt es per Internet oder für 1,19 Euro monatlich per Post. Wer mit dem Tarif auch Ferngespräche führt, der zahlt dafür 3 Cent pro Minute. Eine Deutschland-Flat auf Pre-Selection-Basis kostet bei Arcor monatlich 16,95 Euro.

    Neben der City-Flat bietet Arcor auch eine neue Mobil-Option an, mit der Kunden für 10,9 Cent pro Minute in alle nationalen Mobilfunknetze telefonieren können. Der Mindestumsatz bei der Option beträgt 3 Euro pro Monat.

    Auch auf dem Call-by-Call-Markt hat Arcor etwas geändert: Hier kosten Gespräche über die 01070 am Wochenende nun 1,45 Cent pro Minute, unabhängig ob ein Orts- oder Ferngespräch geführt wird. Damit ist Arcor hier deutlich teurer geworden. Eine Alternative für Gespräche am Wochenende - und auch in der werktäglichen Nebenzeit ab 19 Uhr, die Arcor bereits vergangene Woche verteuert hat - ist Tele2. Kunden, die am Wochenende sowie werktags nach 19 Uhr telefonieren, können sich dank einer Tarifgarantie sicher sein, für ihre Orts- und Ferngespräche bis Ende Juni nicht mehr als 0,95 Cent pro Minute zu zahlen. Weitere Call-by-Call-Tarife, etwa für Fern- und Ortsgespräche zur Hauptzeit oder für Verbindungen zum Mobilfunk, finden Sie wie immer aktuell in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

  10. Neue Geräte von Sony Ericsson, HTC, Samsung und der Blackberry 8800 im Test

    Sony Ericsson hat erneut seine Walkman-Handy-Familie erweitert. So wurde anlässlich der CeBIT das W660i vorgestellt - ein UMTS-Handy, bei dem das Unternehmen eigenen Angaben zufolge besonderen Wert auf Optik und Benutzerfreundlichkeit gelegt hat. Wie alle Handys der Walkman-Serie soll auch das W660i über die TrackID-Funktion verfügen, bei der der Nutzer ein paar Sekunden eines Musiktitels aufnehmen, dies an eine Datenbank einsenden und dann die dazugehörigen Track-Informationen wie Titel und Künstler abrufen kann. Weitere Einzelheiten zu diesem Gerät finden Sie in unserer Meldung unter URL http://www.teltarif.de/s/s25256.html .

    Der taiwanesische Windows-Mobile-Spezialist HTC plant ein neues Smartphone mit Touchscreen. Der Slider soll ab September unter dem Namen P5500 bzw. HTC Nike auf den Markt kommen, das neue Windows-Mobile-6-Betriebssystem an Bord haben und neben HSDPA auch HSUPA unterstützen. Mehr erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25227.html .

    Kein Handy, aber ein Notebook mit UMTS/HSDPA-Unterstützung brachte Fujitsu-Siemens zur CeBIT mit. Natürlich kann man aber auch per Bluetooth oder WLAN online gehen. Mit 1,25 kg Gewicht belastet es das Gepäck auch nicht allzu sehr. Dabei wird es mit integrierter ConfCamera für Videokonferenzen geliefert. Die Meldung dazu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25266.html .

    Samsung hat mit dem SGH-D840 ein weiteres Multimedia-Handy vorgestellt. Der Slider bietet eine 2-Megapixel-Kamera mit Fotolicht, einen MP3-Player mit OMA-DRM-Unterstützung und Bluetooth für Stereo-Audio-Streaming. Die Meldung zu diesem Handy finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25197.html .

    Schon im letzten Herbst gab es erste Gerüchte zum Blackberry 8800, auf der CeBIT in Hannover wurde der neue Blackberry der Öffentlichkeit präsentiert. teltarif.de hatte Gelegenheit, das Smartphone vorab schon zu testen. Das schwarz-silberne Gerät wirkt schon auf den ersten Blick sehr edel. Zwar ist die neue Brombeere mit 134 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht, dafür überzeugt es durch seinen Funktionsumfang. Den Testbericht können Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25186.html lesen.

    Auch ein Dual-SIM-Handy, mit dem man zwei SIM-Karten gleichzeitig erreichbar ist oder telefonieren kann, haben wir in den letzten Tagen etwas genauer betrachten können. Erste Eindrücke von dem Gerät finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25274.html .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: