Newsletter 10/07 vom 08.03.2007
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 08.03.2007 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Neue Discountsurfer-Version jetzt auch für Windows Vista
  2. Ausblick: Highlights auf der CeBIT 2007
  3. Festnetz: Call-by-Call-Preise stark in Bewegung
  4. Telekom will eigene Billigmarke gründen
  5. Echtes Gratis-Surfen mit alster24
  6. Neue DSL-Tarife bei Congster und Brauner Telecom
  7. 1&1 und Arcor bieten DSL-Kunden Handy-Festnetz-Flatrates an
  8. Vodafone erweitert ReiseVersprechen, Aktion für DSL-Neukunden
  9. E-Plus: Hotline in allen neuen Tarifen kostenpflichtig
  10. o2: Foto- und Musiktarife, neue SMS-Pakete und Kundenbindungsprogramm
  11. Ab 8,9 Cent in alle Netze mit telebinder, Aktion bei klarmobil
  12. Talkline mit Handy-Pauschaltarif, Gerüchte um zwei neue E-Mail-Flatrates
  13. Neue WLAN-Handys von BenQ und weitere Handy-News
  14. teltarif-Gewinnspiel: Fünf aktuelle Handys zu gewinnen
  1. Neue Discountsurfer-Version jetzt auch für Windows Vista

    Der Discountsurfer, das komfortable teltarif-Tool zur automatischen Internet-by-Call-Einwahl zu günstigen Konditionen, steht jetzt auch in einer Windows-Vista-optimierten Variante für Sie bereit. Die neue Version 4.10 bietet zudem einen verbesserten Support von eingeschränkten Benutzerkonten, die Nutzung wird daher auch unter Windows XP noch einfacher. Das Programm greift auf eine ständig aktualisierte Datenbank mit einer Vielzahl von Tarifen zurück, so dass die lästige Suche nach preiswerten Angeboten im unübersichtlichen IbC-Markt entfällt. Das knapp 1,2 MB große Programm steht für Sie jetzt kostenlos zum Download bereit. Sollten Sie die CeBIT besuchen, können Sie sich den Discountsurfer auf CD auch direkt am Stand von teltarif.de kostenlos mitnehmen. Sie finden uns in Halle 26 am Stand C60, direkt neben o2. Weitere Details zur neuen Version finden Sie auch unter http://www.teltarif.de/s/s25158.html , die aktuelle Software zum Download und zur Installation bei Ihnen unter http://www.discountsurfer.de/ .

  2. Ausblick: Highlights auf der CeBIT 2007

    Auf der weltgrößten Computer-Messe CeBIT, die dieses Jahr vom 15. bis 21. März stattfindet, stellen seit langer Zeit auch die namhaften Firmen der Telekommunikations-Branche neue Produkte und Entwicklungen vor. Trotz der Krise der Messe wird der Branchentreff daher wieder eine Menge Trends hervorbringen und kann als Gradmesser für die Entwicklung der Telekommunikationssparte gelten. So werden fast alle großen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber ebenso vertreten sein wie verschiedenste Anbieter aus dem Festnetz- und Internetbereich. teltarif wird wie auch schon in den vergangenen Jahren für Sie vor Ort sein, um ihnen die wichtigsten Innovationen und interessantesten Produkte vorzustellen. Welche Highlights und Trends Sie auf der Messe erwarten können, präsentieren wir Ihnen jetzt schon vorab unter http://www.teltarif.de/cebit-highlights .

  3. Festnetz: Call-by-Call-Preise stark in Bewegung

    Soviel Bewegung wie in den vergangenen Tagen gab es auf dem Call-by-Call-Markt schon lange nicht mehr. Dabei gab es sowohl Erfreuliches als auch weniger Erfreuliches zu berichten. So hat beispielsweise Arcor (01070) seinen Nebenzeittarif für Ortsgespräche am vergangenen Montag von 0,78 auf 1,45 Cent pro Minute erhöht. Damit ist der Minutenpreis erstmals seit langem über die Marke von einem Cent pro Minute gestiegen.

    Ungleich drastischer war die Erhöhung beim Ventelo-Ableger 010090. Hier wurde der Preis für Gespräche in die Mobilfunknetze deutlich geändert und der Takt verschlechtert. Tagelang bot die Firma Gespräche in die Mobilfunknetze für 8 bis 10 Cent pro Minute an, seit Dienstag sind es kanpp 11 Cent pro Minute, die nun aber im 5-Minuten-Takt abgerechnet werden. Dadurch werden insbesondere kurze Verbindungen deutlich teurer. Eine Tarifansage, die über die aktuellen Preise informiert gibt es nicht. Diese fehlt auch bei der Muttergesellschaft Ventelo mit der Netzkennzahl 01040. Diese bietet aktuell einen Minutenpreis von 6,5 Cent für Gespräche zum Handy an. Auch hier sollte vor der Nutzung des Angebots unbedingt geprüft werden, ob der Tarif noch gültig ist, weitere kurzfristige Änderungen sind zu erwarten, zumal der Tarif deutlich unter den Einkaufskonditionen des Anbieters liegt. Die aktuellen Preise finden Sie unter anderen in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

    Auch drei neue Anbieter sind in dieser Woche gestartet. Dabei handelt es sich um den Callax/01058-Telecom-Ableger Linkware mit der Netzkennzahl 01054 und die 01072 Telecom sowie estart (01095), die zu Starcomm gehört. Linkware versucht sich derzeit bei verschiedenen Zielen, etwa Mobilfunk und Ausland, an der Spitze zu platzieren. Die Tarife von 01072 und 01095 sind hingegen aktuell nicht wettbewerbsfähig.

  4. Telekom will eigene Billigmarke gründen

    Der Vorstandschef der Deutschen Telekom, René Obermann, will mit weitreichenden Umbauplänen wieder Kunden zurückgewinnen. Dazu gehören ein vereinfachter Markenauftritt, eine neue Medienplattform und ein verbesserter Kundenservice. So wird künftig T-Home für Angebote zu Hause stehen, T-Mobile für Angebote unterwegs. T-Systems bleibt im Geschäftskundenmarkt bestehen. Interessant ist in diesem Rahmen vor allem die weitergehende Ankündigung, dass die Deutsche Telekom das Marktpotential in den Zukunftsmärkten Breitband und Mobilfunk durch eine unabhängige Zweitmarke stärker ausschöpfen wolle. Diese Zweitmarke solle noch vor Sommer mit einem eigenen Auftritt, einfachen Angeboten beziehungsweise Festnetz- und Mobilfunk-Bündeln zu "äußerst wettbewerbsfähigen Preisen" entsprechend preisbewusste Kundengruppen ansprechen.

    Stärker positionieren wolle man sich auch im Breitbandbereich. Die Netzinfrastruktur wird 2007 weiter für IPTV und Bündel-Angebote (Triple-Play) ausgebaut. Das VDSL-Netz für Fernsehen in HDTV-Qualität wird in weiteren Städten verfügbar werden, zugleich aber das IPTV-Angebot T-Home in normaler Fernsehqualität künftig auch für ADSL2+-Zugänge verfügbar sein. Dazu sollen 750 neue Städte für ADSL2+ erschlossen werden. Auch im Mobilfunkbereich plant das Unternehmen weitere Neuerungen sowie den Ausbau des web'n'walk-Angebotes. Für weitere Informationen hierzu, zu der geplanten Billigmarke sowie die neue Unternehmensstrategie rufen Sie bitte http://www.teltarif.de/s/s25100.html auf.

    Für Aufregung sorgte im Rahmen der Umbaupläne auch die Ankündigung Obermanns, große Teile der Belegschaft in ein Subunternehmen namens T-Service auszulagern. "Mindestens 49 000 Beschäftigte" würde dies betreffen. Der Kosten-Unterschied läge bei bis zu 50 Prozent. Dies bedeutet für die Angestellten vor allem die Erhöhung der Arbeitszeit von 34,5 Stunden pro Woche auf 38 bis 40 Stunden. Dafür soll es dann sogar noch weniger Lohn geben. Näheres zu den Plänen im Service-Bereich und die möglichen Folgen für die Kunden finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25118.html . Ein Sprecher der Deutschen Telekom bestätigte zudem laut einem Bericht des Handelsblatts die Einstellung der Vermarktung des T-One. Die Kunden hätten das Telefon, das je nach Situation Gespräche über WLAN bzw. das Mobilfunknetz leitet, nicht angenommen. Es habe immer wieder Probleme mit dem Einbuchen in die WLAN-Netze und mit den Telefonen selber gegeben.

  5. Echtes Gratis-Surfen mit alster24

    Der Internet-by-Call-Anbieter alster24 wartet in diesem Monat mit einer ungewöhnlichen Aktion auf: Der Provider bietet ISDN-Nutzern einen kostenfreien Zugang ins Internet an, um ein neues Produkt unter Belastung zu testen. Der Zugang wird nur bis 31. März verfügbar sein, eine Einwahl ist danach nicht mehr möglich. Der Anbieter benötigt jedoch die persönlichen Daten der Bewerber, um eine gleichmäßige Verteilung der Regionen und der genutzten Betriebsysteme zu erreichen und die Tester später telefonisch für Nachfragen kontaktieren zu können. Die genaueren Konditionen des kurzfristigen Angebotes können Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25110.html erfahren.

    Der Anbieter easybell hat ebenfalls eine Aktion im Angebot. Im Tarif Garant 1 kann bis zum 31. März für 0,3 Cent gesurft werden. Danach fallen wieder 0,85 Cent an. Dieser Preis ist dann bis Ende des Jahres garantiert.

  6. Neue DSL-Tarife bei Congster und Brauner Telecom

    Congster-Kunden bekommen fortan vier statt bislang zwei Gigabyte DSL-Surf-Volumen zum Preis von monatlich 3,99 Euro. Kunden, die bereits einen 4-Gigabyte-Tarif hatten, zahlen dafür fortan statt 6,99 Euro auch nur noch 3,99 Euro. Damit bietet congster jenen Nutzern, die keine Flatrate brauchen und Wert auf eine kurze Vertragslaufzeit legen, einen interessanten Tarif an. Denn die congster-Vertragslaufzeit für diesen Tarif, der auf T-DSL-Anschlüssen basiert, beträgt nur 3 Monate, danach ist der Vertrag mit einer Frist von 30 Tagen kündbar.

    Brauner Telecom hingegen setzt auf Flatrates. Für das Doppel-Flatrate-Angebot dsl-flat&telefon-flat Deutschland, also eine auf T-DSL basierende Flatrate mit bis zu 16 MBit/s Bandbreite im Downstream (bei entsprechendem Anschluss) sowie eine VoIP-Flatrate für Gespräche ins Festnetz zahlen die Kunden regulär 14,95 Euro monatlich. Wer sich bis Ende März für das Angebot entscheidet, zahlt in den ersten sechs Monaten statt 14,95 Euro nur 4,95 Euro monatlich. Die Vertragslaufzeit beträgt hier insgesamt 24 Monate. Dadurch ergibt sich ein rechnerischer Monatspreis von 12,33 Euro.

  7. 1&1 und Arcor bieten DSL-Kunden Handy-Festnetz-Flatrates an

    3DSL hieß bei 1&1 bislang: DSL-Anschluss samt Flatrate, eine VoIP-Flatrate für Festnetz-Gespräche und eine Video-on-Demand-Flatrate. Nun heißt das Angebot 4DSL und es ist eine weitere Flatrate hinzugekommen: Zum gleichen Preis wie 3DSL, nämlich 29,99 Euro monatlich, ist eine Flatrate für Gespräche von einer mitgelieferten Vodafone-SIM-Karte ins deutsche Festnetz enthalten. Zusätzlich können die Kunden bis zu drei weitere SIM-Karten für Familienmitglieder oder Freunde bestellen. Jede Zusatzkarte kostet 9,99 Euro im Monat, eine zusätzliche Einrichtungsgebühr fällt dafür nicht an. Für Verbindungen in die nationalen Mobilfunknetze fallen jeweils rund um die Uhr vergleichsweise teure 29 Cent pro Minute an. Noch teurer sind Handy-Telefonate ins Ausland, hier beginnen die Minutenpreise für Verbindungen ins Ausland bei 71 Cent pro Minute. Auch die Nutzung im Ausland ist nicht ganz billig, insbesondere, was die Datennutzung angeht. Weitere Details bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25101.html .

    Auch der Vollanschlussanbieter Arcor hat für seine Kunden ein solches Produkt vorgestellt. Wer einen der All-Inclusive-Angebote ab 39,85 Euro monatlich bucht, kann eine Handy-Flatrate für 5 Euro monatlich zusätzlich buchen. Das Arcor-Angebot unterscheidet sich von 4DSL aber nicht nur durch den Preis. 1&1-Kunden benötigen einen Telekom-Anschluss, Arcor-Kunden hingegen nicht, ebenso ist die bereitgestellte Bandbreite verschieden. Einen kurzen Vergleich lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25106.html .

  8. Vodafone erweitert ReiseVersprechen, Aktion für DSL-Neukunden

    Vodafone erweitert seine ReiseVersprechen-Option ab April auf 33 Länder. Bislang ist die Roaming-Option, die von Vertrags- und Prepaidkunden kostenlos hinzugebucht werden kann, in 20 Vodafone-Netzen weltweit nutzbar. Das ReiseVersprechen ermöglicht im Ausland Handy-Telefonate zu den gleichen Minutenpreisen wie innerhalb Deutschlands. Dazu kommen lediglich einmalig 75 Cent pro Gespräch. Details zum Roaming-Angebot des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25148.html .

    Vodafone-Kunden, die sich für einen DSL-Anschluss des Unternehmens interessieren, bekommen jetzt Sonderkonditionen. Kunden, die einen DSL-2000-Anschluss bestellen, zahlen in den ersten sechs Monaten nur 19,95 anstelle der sonst üblichen 34,95 Euro Grundgebühr im Monat. Nach dem ersten halben Jahr wird dann der volle Grundpreis berechnet. Welche Konditionen bei Buchung anderer DSL-Pakete gelten, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25144.html .

  9. E-Plus: Hotline in allen neuen Tarifen kostenpflichtig

    Die aktuellen E-Plus-Tarife für Vertragskunden warten im Kleingedruckten mit einer unschönen Fußnote auf: "Hotline 0177-1000: 0,49 Euro pro Anruf." Damit ist E-Plus als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber dazu übergegangen, die Kundenbetreuung generell kostenpflichtig anzubieten. Bislang war eine kostenpflichtige Hotline nur für Prepaidkunden obligatorisch. Details zur kostenpflichtigen E-Plus-Hotline und zur Situation bei den anderen Mobilfunk-Netzbetreibers finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25128.html .

  10. o2: Foto- und Musiktarife, neue SMS-Pakete und Kundenbindungsprogramm

    o2 plant aufgrund neuer technischer Lösungen wie hochwertiger Fotohandys und dem iPhone von Apple neue Tarife. "Der Kunde könnte für eine Monatsgebühr 50, 100 oder alle seine Fotos in einer o2-Datenbank abspeichern. Für das iPhone wiederum könnte man einen Musiktarif entwickeln, der das kostenlose Herunterladen von 50 Liedern im Monat beinhaltet", so o2-Chef Rudolf Gröger. Details zu den möglichen neuen Tarifen finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25127.html .

    Der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber stellt auf der CeBIT außerdem neue Optionen für den günstigen Versand von SMS-Mitteilungen vor. Ähnlich wie beispielsweise beim Homezone-Tarif Genion und bei der LOOP-Prepaidkarte gibt es künftig auch eine Unterteilung nach dem Schema "S/M/L". Welche SMS-Optionen denkbar sind, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25174.html .

    Ab Mai startet o2 ein spezielles Angebot für besonders telefonierfreudige Vertragskunden: Handynutzer, die dauerhaft einen überdurchschnittlich hohen Umsatz erzielen, wird dann der so genannte Premium-Status verliehen. Welche Vorzüge die Vieltelefonierer erwartet, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s25146.html .

  11. Ab 8,9 Cent in alle Netze mit telebinder, Aktion bei klarmobil

    Telebinder unterbietet die Zehnsation von E-Plus mit einem eigenen, als Sensations-Tarif bezeichneten Angebot. Dabei wirbt das Unternehmen mit einem Minutenpreis von 8,9 Cent in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Das ist in der Tat auf den ersten Blick günstiger als der vor einem Monat gestartete E-Plus-Tarif. Allerdings hat das Angebot bei genauerem Hinsehen Nachteile: Telebinder verlangt 8,90 Euro Grundgebühr. Darin enthalten sind bereits 100 Freiminuten. Das ist vergleichbar mit den 10 Euro Mindestumsatz, der bei der Zehnsation ebenfalls für 100 Minuten Telefonie ausreicht. Während E-Plus die Gespräche jeweils nach der ersten Minute sekundengenau abrechnet, bleibt Telebinder beim Minutentakt. Außerdem steigt der Minutenpreis nach Verbrauch der 100 monatlichen Inklusivminuten auf ebenfalls 10 Cent. Die komplette Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25121.html .

    Wer sich bis zum 31. März für einen der Discount-Tarife von klarmobil entscheidet und dabei seine alte Rufnummer mitbringt, erhält die SIM-Karte vom Anbieter kostenlos. Ganz kostenfrei ist das Angebot dann aber doch nicht: Beim bisherigen Anbieter fallen für die Freigabe der Rufnummer Kosten von bis zu 30 Euro an. Mehr dazu finden Sie in der Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25138.html .

  12. Talkline mit Handy-Pauschaltarif, Gerüchte um zwei neue E-Mail-Flatrates

    Ab sofort bietet Talkline eine eigene Handy-Flatrate für Gespräche ins eigene Mobilfunknetz und ins Festnetz an. Der Tarif ist inklusive subventioniertem Handy in den Netzen von T-Mobile und Vodafone für 34,90 Euro monatlichen Grundpreis erhältlich, in den Netzen von E-Plus bzw. o2 sogar für nur 24,90 Euro im Monat. Gespräche in andere Netze kosten minütlich 39 Cent. In den D-Netzen und im o2-Netz ist zudem eine Festnetznummer für günstige Erreichbarkeit erhalten. Weitere Informationen zum Talkline-Angebot finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25104.html .

    Die fusionierten Firmen freenet und mobilcom planen zudem offenbar zur CeBIT den Start eines Mobilfunktarifs mit Surf- und E-Mail-Flatrate für monatlich knapp 10 Euro sowie einem bisher nicht bekannten Mindestumsatz. Zudem soll es hierzu einen subventionierten Blackberry Pearl geben. Details zu den Gerüchten finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25113.html .

    Spekulationen gibt es auch um eine E-Mail-Flatrate bei T-Mobile: So wird es laut Homepage möglicherweise einen neuen Dienst namens "Mobile E-Mail" für 3,95 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr geben, der auch für Nutzer einer Xtra-Prepaidkarte zur Verfügung stehen soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s25155.html .

  13. Neue WLAN-Handys von BenQ und weitere Handy-News

    BenQ Mobile ist am Ende - die taiwanesische Muttergesellschaft plant aber nicht, sich aus dem Handygeschäft zurückzuziehen. Im Gegenteil: Der Hersteller will noch in diesem Jahr 14 neue Mobiltelefone vorstellen. Die meisten der geplanten Geräte sollen sowohl Mobilfunk als auch WLAN unterstützten. Die Bandbreite der Neuvorstellungen soll sich vom einfachen Mobiltelefon über Smartphones bis hin zu den so genannten Ultra-Mobile-PCs (UMPC) erstrecken. Mehr erfahren Sie in der Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25153.html .

    Kaum kommt der Blackberry 8800 in den Handel, gibt es auch schon Gerüchte um weitere neue Handhelds des kanadischen Herstellers RIM. So soll es demnächst einen Blackberry 8820 geben, der neben Datenübertragungen per GPRS und EDGE auch WLAN unterstützt. Auch der Blackberry 8800 war zunächst als WLAN-tauglich angekündigt worden. Später stellte sich heraus, dass das Gerät diesen Datenübertragungsstandard nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25160.html .

    Kingston Technology bietet nun ein spezielles Speicherkarten-Paket an, das aus einer 1 GB großen microSD-Karte und zwei Adaptern besteht. Diese Kombination soll dafür sorgen, dass die microSD-Flash-Karten auf verschiedenen Geräte-Plattformen eingesetzt werden können. Einzelheiten dazu finden Sie in unserer Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25137.html .

    Das fast neue Handy ist schon kaputt - das passiert immer mehr Mobilfunknutzern. Unabhängig vom Hersteller gilt: Je mehr Funktionen ein Mobiltelefon besitzt, desto anfälliger ist das Gerät. Neben Problemen an der Hardware - hier treten vor allem zerbrochene Displays, wacklige Handyakkus sowie lockere oder klemmende Tasten auf - kann auch die Software gestört sein. Defekte sollten die Handybesitzer in der Regel nicht selbst beseitigen, sondern einen Fachmann damit beauftragen. Im Idealfall hat er noch einen Anspruch auf Gewährleistung gegenüber dem Händler. Was Sie als Kunde tun können, wenn Ihr Handy den Geist aufgibt, erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s25131.html .

  14. teltarif-Gewinnspiel: Fünf aktuelle Handys zu gewinnen

    Kommende Woche startet mit der CeBIT wieder eine der bedeutendsten Messen für die Telekommunikationsbranche. Viele wichtige Festnetz- und Mobilfunkanbieter, Internetprovider und Handyhersteller treffen sich vom 15. bis 21. März auf dem Messegelände in Hannover, um Trends und Neuheiten vorzustellen. Natürlich wird das Redaktionsteam von teltarif.de wieder vor Ort sein, um ausführlich von der Messe über diese Neuigkeiten zu berichten.

    Seit dem Jahr 2000 ist teltarif darüber hinaus auch mit einem eigenen Stand vertreten. In diesem Jahr finden Sie uns allerdings nicht in Halle 12, sondern in Halle 26, unser Stand hat die Nummer C60 und liegt wieder direkt gegenüber vom Messeauftritt des Mobilfunkers o2 Germany.

    Wie immer haben Sie an unserem Stand die Möglichkeit, persönlich mit uns über die wichtigsten Themen und Trends zu sprechen und sich über die aktuellen News von der CeBIT zu informieren.

    Fast schon traditionell verlosen wir auch in diesem Jahr im Rahmen eines CeBIT-Gewinnspiels wieder topaktuelle Mobiltelefone. Diesmal stehen für die Gewinner zwei Nokia N93i, zwei W880i von Sony Ericsson und als besonderes Highlight ein Dual-Sim-Handy zur Verlosung bereit. Die Handys sind natürlich in allen deutschen Mobilfunknetzen ohne Vertragsbindung nutzbar und verfügen über kein Netlock oder sonstige Einschränkungen. Zur Teilnahme müssen Sie lediglich eine einfache Frage beantworten. Diese Frage sowie ausführlichere Informationen zu den Telefonen finden Sie auf unserer Gewinnspielseite unter http://www.teltarif.de/gewinnspiel. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: