Newsletter 42/06 vom 19.10.2006
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 19.10.2006 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Internet-Telefonie: Welches Gerät für welchen Zweck?
  2. Arcors Dualphone ist lieferbar und im teltarif-Test
  3. Zahlreiche Call-by-Call-Tarifänderungen, T-Com-Papierrechnung kostet künftig
  4. Günstige DSL-Hardware und neue DSL-Angebote
  5. teltarif.de entfernt zwei IbC-Anbieter aus der Tarifabfrage
  6. Erste Eindrücke vom Internet Explorer 7
  7. o2 startet bundesweite Handy-Flatrate
  8. Vodafone: Neue Handy-Tarife und Blackberry-Angebote
  9. Aktionen bei easyMobile und klarmobil, Sunsim startet internationale Prepaidkarte
  10. mobilcom-Big-Flat jetzt auch im Vodafone-Netz, Handy-TV bei mobilcom und debitel
  11. Neue Chocolate-Handys und Smartphones, zwei LG-Modelle und ein HTC-Gerät im Test
  12. Mehrwertsteuer: E-Plus kulant, diverse Anbieter mit höheren Brutto-Preisen
  1. Internet-Telefonie: Welches Gerät für welchen Zweck?

    Das Telefonieren per Internet wird immer beliebter. Die Hersteller haben längst reagiert und bringen zahlreiche Geräte für die VoIP-Telefonie auf den Markt: VoIP-Router, VoIP-Adapter oder gleich ein IP-Telefon - doch welche Geräte braucht man wirklich? Dieser Frage gehen wir in unserem aktuellen Artikel im Rahmen unserer VoIP-Specials nach.

    Wer zu Hause über seinen Internet-Anschluss regelmäßig per VoIP telefonieren will, ist mit einem der gängigen VoIP-Router, die es beim Anbieter in der Regel zu günstigen Konditionen zum Vertrag gibt, gut bedient. Vorteil dieser Lösung ist, dass man seine alten Analog-Telefone weiter benutzen kann. Natürlich sollte man sich vor der Anschaffung überlegen, welche Funktionen man wirklich braucht - denn Geräte, die mehr bieten, sind natürlich auch teurer. Andererseits ist es am Ende oft noch teurer und vor allem umständlicher, sich zum DSL-Modem noch einen Router zu stellen und diesen wiederum mit VoIP-Adapter und oder WLAN-Sender zu kombinieren. Man kann aber auch ein VoIP-Telefon an seinen DSL-Router stöpseln und lostelefonieren, moderne IP-Phones können mittlerweile mit ISDN-Telefonen konkurrieren. In unserem aktuellen Themen-Special stellen wir Ihnen die gängigen Geräte-Typen vom einfachen Softphone bis hin zur VoIP-Telefonanlage vor. Den aktuellen Ratgeber finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/voip-hardware . Wer sich nur für eine Softphone-Lösung interessiert, findet einen Vergleich aktueller Softphones unter http://www.teltarif.de/softphones .

  2. Arcors Dualphone ist lieferbar und im teltarif-Test

    Arcor hat in dieser Woche sein Dualphone, mit dem die Kunden per Mobilfunknetz sowie per WLAN und Voice over IP telefonieren können, auf den Markt gebracht. Das Gerät kostet für Bestandskunden 129 Euro, für Neukunden ist es kostenlos bzw. für 99 Euro erhältlich. Genutzt werden kann es mit jeder beliebigen SIM-Karte. VoIP-seitig wird der bereits existierende Arcor-Tarif genutzt, ohne das zusätzliche Kosten anfallen.

    teltarif hatte in den vergangenen Tagen bereits die Möglichkeit, das Gerät einem Praxistest zu unterziehen. Dabei machte das Twintel einen guten Eindruck. Was das Gerät besonders interessant macht und wie das Dualphone in der Praxis funktioniert, haben wir in unserem Testbericht unter http://www.teltarif.de/s/s23499.html zusammengefasst.

  3. Zahlreiche Call-by-Call-Tarifänderungen, T-Com-Papierrechnung kostet künftig

    In den vergangenen Tagen haben zahlreiche Call-by-Call-Anbieter ihre Tarife geändert. Die meisten der Änderungen waren dabei zum Nachteil der Kunden. So haben beispielsweise 01024, 01050 und 01078 bereits vergangene Woche ihre bis dahin günstigen Zeitfenster abgeschafft und die Minutenpreise in den fraglichen Zeiträumen deutlich erhöht. Nun sind diese Anbieter in anderen, zumeist recht kurzen Zeiträumen günstig. Wie lange diese Zeitfenster Bestand haben, ist indes wie gewöhnlich nicht bekannt.

    Diese Woche dann hat die Ventelo-Gruppe bei den Anbieter 01040 und 010090 die Tarife für Mobilfunkgespräche untereinander fast getauscht. Rechnete bislang 010090 im 5-Minuten-Takt ab, so macht dieses nun die 01040, die zuvor einen Minutentakt hatte. Dieser wiederum gilt nun bei 010090. Somit ergab sich bei der 01040 binnen weniger Stunden eine Preissteigerung um das 5-fache, wenn der Anrufversuch beispielsweise auf der Mailbox des Angerufenen endete. Welche Tarife aktuell für Gespräche zum Mobilfunk, aber auch innerhalb des Festnetzes sowie ins Ausland gültig sind, erfahren Sie in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner . Achten Sie darauf, Anbieter mit Tarifansage zu verwenden, wenn Sie die gefundenen Nummern mehrere Tage nutzen wollen. Denn nur dann sind sie sicher vor überraschenden Preiserhöhungen, denn alle genannten Anbieter haben keine solche Tarifinformation.

    Kunden der T-Com, die sich für einen der neuen Call&Surf-Tarife entscheiden, müssen sich indes auf höhere Kosten einstellen, wollen sie weiterhin eine Rechnung per Post bekommen. Die neuen Tarife sehen nur eine Onlinerechnung vor, die Zustellung per Post kostet pro Rechnung 1,36 Euro. Mehr Informationen hierzu bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23527.html

  4. Günstige DSL-Hardware und neue DSL-Angebote

    Wer schnell im Internet surfen möchte, benötigt neben einem DSL-Anschluss und -Zugang auch geeignete Hardware. Häufig locken die DSL-Anbieter Neukunden mit kostenloser oder besonders günstiger Hardware. Für den Einsteiger kann dies ein entscheidendes Kriterium bei der Providerwahl sein, schließlich kann er dadurch bis zu mehrere hundert Euro sparen. Welche Gerätetypen wofür geeignet sind, worauf Sie beim Kauf der Hardware achten sollten und bei welchen Internetprovidern Sie interessante Einstiegsangebote finden, lesen Sie in unserem neuen DSL-Ratgeber unter http://www.teltarif.de/s/s23528.html .

    Neu auf dem Markt sind zudem zwei DSL-Angebote: Beispielsweise ist das Telekom-Komplettpaket T-Home Complete Plus jetzt für 90,84 Euro monatlich erhältlich. Dafür bekommen Kunden einen T-Net-Anschluss mit VDSL 25 inklusive DSL-Flatrate für die Internetnutzung und DSL-Telefonie sowie die Nutzung von IPTV. Neben etwa 60 frei empfangbaren Fernsehkanälen, die auch im Basic-Angebot enthalten sind, können die Kunden mit diesem Paket auf rund 30 Pay-TV-Sender zugreifen. Nähere Angaben zu dem Paketangebot liefert Ihnen unsere Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23516.html .

    Auch bei Vodafone sind nun die angekündigten DSL-Anschlüsse verfügbar. Das günstigste Angebot, ein Anschluss mit 2 MBit/s im Downstream inklusive Surf-Flatrate, schlägt mit 34,95 Euro im Monat zu Buche. Für 5 Euro mehr bekommen die Kunden 6 MBit/s im Downstream. Mehr dazu steht in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s23501.html . o2 startet wie berichtet erst am 28. Oktober mit DSL.

  5. teltarif.de entfernt zwei IbC-Anbieter aus der Tarifabfrage

    Zwei Internet-by-Call-Anbieter haben wir in den vergangenen Tagen wegen sehr verbraucherunfreundlichen Verhaltens aus unserem Tarifrechner entfernt. Die Tarife des Providers 1XNet haben wir aus der Datenbank gelöscht, weil der Anbieter nach mehreren Abrechnungsfehlern nun auch einen zugesicherten Minutenpreis anheben wollte, bevor die zuvor ausgesprochene Tarifgarantie auslief. Die Angebote von surf100 werden dagegen zurzeit nicht in unserer Tarifrechner-Abfrage unter http://www.teltarif.de/internetrechner ausgegeben, weil der Anbieter falsch berechnete Surfbeträge nicht automatisch erstatten will. Nähere Informationen zu den beiden Fällen erhalten Sie in unseren Meldungen unter http://www.teltarif.de/s/s23517.html und http://www.teltarif.de/s/s23506.html .

    Ebenfalls zum Schaden unaufmerksamer Schmalbandsurfer dürfte die Änderung der Einwahlnummer im Internet-by-Call-Tarif des Providers 1net4you sein. Wer sich immer noch über die Nummer 01935 1895 ins Internet einwählt, zahlt inzwischen teure 3,99 Cent pro Minute plus ein Verbindungsentgelt in Höhe von 9,94 Cent. Mehr dazu lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23467.html .

  6. Erste Eindrücke vom Internet Explorer 7

    Nach fast fünf Jahren bietet Microsoft jetzt die Final-Version seines Internet Explorer 7 zum Download an. Die Software glänzt durch Stabilität, ein aufgeräumtes, übersichtliches Erscheinungsbild und einige neue Funktionen. Zudem hat das Unternehmen die Sicherheit mit einem brauchbaren Phishing-Filter erhöht. Welche Features Sie erwarten und einen ersten Praxistest der neuen Version finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23532.html .

  7. o2 startet bundesweite Handy-Flatrate

    Nach seinen drei Mitbewerbern startet im November auch o2 eine bundesweit nutzbare Handy-Flatrate. Wie der Tarif genau aussehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die o2-Pressestelle erklärte auf Anfrage von teltarif.de, die Preise würden sich "am Markt orientieren". E-Plus verlangt für seinen Base-Tarif ohne Handy derzeit 25 Euro pro Monat, bei den D-Netzen ist der Monatspreis rund 10 Euro höher. Dafür bekommen die Kunden im Gegensatz zu E-Plus auch eine Festnetz-Nummer. Weitere Einzelheiten zum geplanten o2-Flatrate-Tarif lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23519.html .

  8. Vodafone: Neue Handy-Tarife und Blackberry-Angebote

    Wie angekündigt bietet Vodafone ab sofort neue Handy-Tarife. So gibt es die KombiPakete nun mit 60, 120, 240, 480 und 1200 Inklusivminuten zu Paketpreisen zwischen 24,95 und 89,95 Euro im Monat. Die SuperFlat kostet 34,95 Euro im Monat ohne Handy bzw. 44,95 Euro im Monat mit subventioniertem Mobiltelefon. Dafür können die Kunden ohne Zusatzkosten unbegrenzt netzintern und ins Festnetz telefonieren. Welche weiteren Features die neuen Tarife bieten, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23501.html .

    Überarbeitet hat der Düsseldorfer Netzbetreiber auch seine Studententarife. Wer als Schüler, Student, Auszubildender, Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr oder Wehr- bzw. Zivildienstleistender eines der KombiPakete bucht, erhält monatlich 12,45 Euro Rabatt. Die SuperFlat ist für Studenten regulär 5 Euro günstiger als der normale Paketpreis. Wer sich noch in diesem Jahr für den Vertragsabschluss entscheidet, erhält weitere 5 Euro Frühbucher-Rabatt. Damit kostet der Flatrate-Tarif für Studenten derzeit 24,95 Euro ohne Handy bzw. 34,95 Euro im Monat, wenn zum Vertrag auch ein günstiges Telefon erworben wird. Details zu den aktuellen Studentenangeboten finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23524.html .

    Neuigkeiten auch für E-Mail-Push-Fans: Vodafone bietet eine neue Blackberry-Tarifoption an, die sich vor allem an Einsteiger richtet. Für 4,87 Euro im Monat bekommen die Kunden, die die Option Vodafone E-Mail  Blackberry S buchen, nicht nur den E-Mail-Pushdienst freigeschaltet, sondern auch 1 MB Inklusivolumen für die mobile Datenübertragung. Zum Start des neuen Tarifs hat Vodafone hierfür zwei Endgeräte im Angebot. Dabei handelt es sich um das Nokia E50 und den Blackberry 8100. Zu welchen Konditionen diese Endgeräte zu haben sind, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23512.html .

  9. Aktionen bei easyMobile und klarmobil, Sunsim startet internationale Prepaidkarte

    easyMobile-Neukunden, die ihre Karte bis zum 29. Oktober kaufen, bekommen das Startpaket 6 Euro günstiger als gewohnt. Die Karte kostet demnach nur 10 statt der sonst üblichen 16 Euro. Außerdem gibt es bei dem Discounter im Gegenzug 10 Euro Startguthaben.

    klarmobil hat seine Geburtstagsaktion bis zum 31. Oktober verlängert. Wer im Aktionszeitraum einen Vertrag im Langtelefonierer- oder Normaltelefonierer-Tarif abschließt, bekommt ein Jahr lang jeden Monat zehn Freiminuten für innerdeutsche Gespräche. Weitere Einzelheiten zu den Aktionen der beiden Mobilfunk-Discounter lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23503.html .

    Zum Prepaid-Angebot smobil bietet Schlecker nun auch das Siemens A31 und das Motorola C261 an. Beide Mobiltelefone gibt es in Kombination mit einem smobil-Startpaket inklusive SIM-Karte im Vodafone-Netz und zehn Euro Gesprächsguthaben im Internet unter www.schlecker.de oder in den Schlecker-Filialen. Das Siemens A31 kostet 59,99 Euro, das Motorola C261 kostet 89,99 Euro. Weitere Informationen zu den aktuellen smobil-Angeboten finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23471.html .

    Mit Sunsim startete der zweite Reseller des virtuellen Mobilfunk-Netzbetreibers Vistream die Vermarktung seiner Produkte. Die internationalen Prepaidkarten des Unternehmens werden in verschiedenen Reisebüros angeboten und können auch über die Sunsim-Homepage bestellt werden. Das Startpaket kostet 14,95 Euro und beinhaltet 5 Euro Gesprächsguthaben. Zu welchen Konditionen man im In- und Ausland mit Sunsim telefonieren kann, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23462.html .

  10. mobilcom-Big-Flat jetzt auch im Vodafone-Netz, Handy-TV bei mobilcom und debitel

    Ab sofort bietet mobilcom seinen Handy-Pauschaltarif, die Big-Flat, auch im Vodafone-Netz an. Dabei sind die Konditionen mit denen im T-Mobile-Netz identisch. Der monatliche Basispreis beträgt für Kunden, die kein subventioniertes Handy beziehen, 29,90 Euro. Wer auch ein preiswertes Mobiltelefon zum Vertrag kauft, zahlt 39,90 Euro monatlich. Neben den Gesprächskosten ins eigene Netz und ins deutsche Festnetz sind auch netzinterne SMS und eine Festnetznummer inklusive. Weitere Einzelheiten zur Big-Flat im Vodafone-Netz lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23507.html .

    Neu bei mobilcom ist außerdem das Handy-TV-Angebot watcha von Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD). Für 8,95 Euro pro Monat bietet das über den DMB-Standard realisierte Paket die Fernsehsender ZDF, N24, MTV und ProSoebenSat.1 Mobile. Welche TV-Handys man zu welchen Konditionen bei mobilcom bekommt, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23496.html .

    debitel, das als zweiter Provider neben mobilcom das Watcha-Paket vermarktet, bietet die Fernseh-Handys jetzt nicht nur in den zwölf bereits versorgten Städten, sondern bundesweit an. Außerdem wurde der Verkaufspreis für das Samsung SGH-P900 in Verbindung mit dem Vario-0-Tarif auf einen Euro gesenkt. Außerdem ist der monatliche Abo-Preis für das mobile Fernsehen günstiger bekommen. Was Neukunden genau zahlen und welche Vorteile auch Bestandskunden bekommen, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s23473.html .

  11. Neue Chocolate-Handys und Smartphones, zwei LG-Modelle und ein HTC-Gerät im Test

    Der Handy-Hersteller LG hat weitere Modelle seiner Chocolate-Serie vorgestellt: Neben einer neuen Farbvariante des KG800 präsentierte das Unternehmen mit dem KU800 auch ein UMTS-fähiges Gerät im Schiebeformat mit 2-Megapixel-Kamera. Als dritte Neuheit zeigte LG mit dem KE820 sein erstes EDGE-Handy. Weitere Informationen zu den neuen Geräten finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23477.html .

    Zudem haben wir zwei Modelle des Herstellers einem Praxistest unterzogen: So ist seit kurzem mit dem KG920 das erste 5-Megapixel-Handy auf dem deutschen Markt erhältlich. Ob die Foto-Qualität hält was sie verspricht sowie weitere Informationen zur Handhabung des Gerätes, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23489.html .

    Außerdem haben wir das vor allem durch sein auffälliges Äußere bekannte LG K610i ausführlich getestet: Ob das Gerät abseits der Optik punkten kann, lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23509.html .

    Auch für den Smartphone-Markt wurden in der vergangenen Woche zahlreiche neue Modelle präsentiert. So hat HP zwei iPAQ-Handhelds vorgestellt, die rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen sollen: Der WLAN-fähige iPAQ rw6815 bietet die Datenübertragung per EDGE, der iPAQ rx5000 ist mit einem GPS-Navigations-System ausgestattet. Weitere Informationen zu diesen Geräten finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23484.html .

    PDA-Pionier Palm stellt ebenfalls ein neues Gerät vor: Mit dem Treo 680 will der Hersteller ganz bewusst ein breiteres Nutzer-Spektrum als die traditionellen Treo-Nutzer aus dem Geschäftskunden-Bereich ansprechen. Details zu diesem Smartphone finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23472.html .

    Gerüchte gibt es um ein neues Smartphone von HTC unter dem Arbeitstitel Herald: Das Gerät soll neben EDGE auch HSDPA unterstützen, wobei denkbar ist, dass schon Downloads mit bis zu 3,6 MBit/s möglich sein werden. Weitere Informationen zum neuen HTC-Modell finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23491.html .

    Derweil ist aktuell der ebenfalls HSDPA-fähige MDA Vario II von HTC erhältlich: Wir haben dieses Gerät auf seine Alltagstauglichkeit geprüft. Den ausführlichen Test finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23465.html .

  12. Mehrwertsteuer: E-Plus kulant, diverse Anbieter mit höheren Brutto-Preisen

    Für die meisten Kunden wird das Telefonieren mit der T-Com zum 1. Januar teurer: Bei den nicht mehr in der aktiven Vermarktung stehenden Tarifen gibt das Unternehmen die höhere Mehrwertsteuer komplett an die Kunden weiter, so auch beim Basisanschluss Call Plus. Die neun neuen Tarife sind von der Preiserhöhung dagegen nicht betroffen. Weitere Informationen zum Vorgehen der T-Com finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23511.html .

    Auch o2 wird die höhere Mehrwertsteuer an alle Bestandskunden weitergeben. Davon nicht betroffen sind hier ebenfalls lediglich Neukunden in den DSL-Angeboten und in den zum Weihnachtsgeschäft starteten neue Mobilfunk-Tarifen. Weitere Informationen zur Strategie von o2 finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23497.html .

    E-Plus will dagegen die Brutto-Preise in sämtlichen Tarifen beibehalten. Auch versteckte oder vorgezogene Preiserhöhungen sollen nicht eingesetzt werden. Wie sich die Reseller und Discounter im E-Plus-Netz verhalten, ist allerdings noch offen. T-Mobile und Vodafone haben schon angekündigt, zumindest in den neuen Tarifen keine höheren Brutto-Preise zu verlangen. Weitere Informationen zum E-Plus-Statement erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23494.html .

    Hinter den zum Teil konstanten Preisen der Telekommunikationsunternehmen steckt allerdings keineswegs nur Kulanz: So besteht zwar per Gesetz bei Änderung des Umsatzsteuersatzes für langfristige Verträge ein angemessener Ausgleichsanspruch. Bei Kontrakten, die in den letzten vier Monaten vor dem Inkrafttreten des Gesetzes abgeschlossen werden, gilt dies aber gerade nicht. Weitere Details zur rechtlichen Situation finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s23488.html .

    Aktuelle Informationen zum Thema Mehrwertsteuererhöhung bei den Telekommunikationsunternehmen finden Sie jederzeit in unserem teltarif-Special unter http://www.teltarif.de/mehrwertsteuer .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: