Newsletter 10/06 vom 09.03.2006
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 09.03.2006 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. CeBIT 2006 öffnet heute ihre Tore - teltarif wieder vor Ort
  2. T-Mobile: Neue Tarife und bundesweites Breitband-Datennetz
  3. o2 nennt Preise für UMTS für Genion - und macht Handys billiger
  4. Neues von den Mobilfunk-Discountern
  5. UMTS auf DSL-Niveau: HSDPA jetzt verfügbar
  6. Festnetz-Anbieter drängen mit Dual-Phones auf den Markt
  7. Europa-Flatrate für 8,90 Euro bei sipgate und neue VoIP-Hardware
  8. Kaum Bewegung im Call-by-Call-Markt
  9. Anbieter arbeiten an Erweiterung der ADSL2+-Angebote
  10. Die Aktionsangebote der DSL-Provider im März
  11. Internet-by-Call-Anbieter verschieben günstige Zeitfenster
  12. Neue Virenangriffe tricksen Sicherheits-Software aus
  13. Die neuen Handys auf der CeBIT 2006
  1. CeBIT 2006 öffnet heute ihre Tore - teltarif wieder vor Ort

    Gestern Abend hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die weltgrößte Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT in Hannover offiziell eröffnet. Ab heute können sich die Besucher eine Woche lang über neue Produkte und Trends aus den Bereichen Telefon und Computerwelt informieren. Beispielsweise zeigen Deutsche Telekom, Arcor, freenet und sipgate ihre Dual-Mode-Telefone, also jene Geräte, die Festnetz- und Mobiltelefonie in einem Gerät integrieren, den interessierten Besuchern und laden zum Ausprobieren ein. Internetprovider buhlen um die Besucher mit noch schnelleren DSL-Anschlüssen und neuen Diensten, z. B. TV über DSL. Insgesamt präsentieren etwa 6 260 Aussteller ihre Neuheiten auf der diesjährigen Branchenmesse, annährend gleich viele wie im Vorjahr.

    Auch teltarif.de ist in diesem Jahr wieder als Aussteller und Berichterstatter vor Ort. Bereits in den letzten Tagen informierten wir Sie über die ersten Produktvorstellungen. Unseren Stand mit der Nummer B19 finden Sie in der Halle 12, direkt gegenüber von o2. Wie immer lohnt ein Besuch an unserem Stand. Gerne verraten wir Ihnen die aktuellsten Tipps und Tricks aus der Welt der Telekommunikation und freuen uns auf einen interessanten Meinungsaustausch. Ebenso halten wir die neueste Version des Discountsurfers als kostenlose CD-ROM zum Mitnehmen für Sie bereit.

    Auch in diesem Jahr verlosen wir topaktuelle UMTS-Handys: Diesmal sind es sechs Handys, nämlich zwei Nokia 6280, zwei Samsung Z500 und zwei Motorola RAZR V3x. Sollten Sie nicht nach Hannover kommen können, so freuen wir uns auf Ihre Teilnahme im WWW: Unter http://www.teltarif.de/gewinnspiel finden Sie Details zu den Preisen, die Gewinnfrage und das Teilnahmeformular.

  2. T-Mobile: Neue Tarife und bundesweites Breitband-Datennetz

    T-Mobile hat anlässlich der CeBIT neue Tarife vorgestellt. In den Relax-Minutenpaketen sind nun auch Gespräche in Fremdnetze inklusive. Dafür wurden die Paketpreise teilweise teurer. In der Variante Relax XL erhalten die Kunden zusätzlich ein Datenpaket, Handy-TV und die Videotelefonie zum Preis eines Sprachanrufs. Weitere Einzelheiten zu den neuen Relax-Tarifen lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20742.html .

    Ab Mai soll es auch für die klassischen Telly-Tarife neue Konditionen geben. Zum einen gibt es nun auch ein Angebot ohne Handy und mit reduzierter Grundgebühr. Zum anderen wurden auch die Minutenpreise geändert. Dabei wird es nicht in allen Fällen günstiger. Alle Daten und Fakten zu den neuen Telly-Tarifen finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20756.html .

    Für T-Mobile@home-Kunden gibt es künftig auch die Möglichkeit, zum Pauschalpreis netzintern und ins deutsche Festnetz zu telefonieren. In der DoubleFlat, wie sich das neue Angebot nennt, ist auch schon die Festnetznummer für günstige Erreichbarkeit im Home-Bereich enthalten. Weitere Details lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20741.html .

    Nachgebessert hat die Telekom-Mobilfunktochter die Konditionen für das mobile Telefonieren im Ausland. Bei RelaxHoliday bekommt man künftig mehr Inklusivminuten zum gleichen Preis wie bisher und bei T-Mobile Weltweit wurde der Minutenpreis aus den EU-Staaten und Kroatien auf 69 Cent gesenkt. Alle weiteren Preise finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20775.html .

    Für Nutzer der mobilen Datenkommunikation bietet T-Mobile künftig ein nahezu flächendeckendes Breitband-Netz an. So soll HSDPA ab Ende April im gesamten UMTS-Netz verfügbar sein. Ländliche Regionen werden mit EGDE versorgt. Wann welche Technologie wo und zu welchen Bedingungen nutzbar ist, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20765.html .

  3. o2 nennt Preise für UMTS für Genion - und macht Handys billiger

    o2 hat heute auf der CeBIT bekräftigt, "fast schon" drittgrößter Netzanbieter zu sein. Dazu schaut man nicht nur auf die Zahl der Kunden - hier ist o2 weiterhin auf Platz vier hinter E-Plus, auch wenn vor wenigen Tagen die 10-Millionen-Marke geknackt wurde - sondern auch auf Parameter wie Kundenwachstum oder Gesamtumsatz. Um diese weiter anzukurbeln, setzt o2 weiterhin auf Gerätesubvention - und bietet bis zum 29. März viele Geräte billiger an. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20754.html .

    Das neueste Smartphone von o2, der xda neo, wird ab Ende März lieferbar sein. Bei Abschluss eines Active-100-Pakets kostet er 119,99 Euro. Weitere Details des Gerätes, das kein UMTS unterstützt, sind in unserer Meldung http://www.teltarif.de/s/s20284.html nachzulesen.

    Auch sonst ist die UMTS-Strategie von o2 wesentlich zurückhaltender als die der anderen Netzbetreiber. Herr Gröger sagte auf der CeBIT-Pressekonferenz, dass die Kunden keineswegs in Scharen zu einem neuen Dienst laufen würden, nur, weil dieser angeboten werde. Dennoch gibt es Handy-TV bei o2 über UMTS bis Ende Juni weiterhin kostenlos. Weitere Details dazu sind unter http://www.teltarif.de/s/s20786.html zu finden.

    Genion-Kunden können ab Ende Mai endlich überhaupt UMTS nutzen. Ohne weiteres Datenpaket kostet der Online-Zugang in der Homezone 3 Cent pro Minute. Damit adressiert o2 Gelegenheitssurfer, die nur wegen des Internetzugangs ihren Telefonanschluss noch behalten haben. Zeit- oder volumenbasierte Surfpakete sind ab Mai bzw. ab September verfügbar, die Preise führt unsere Meldung http://www.teltarif.de/s/s20784.html auf.

  4. Neues von den Mobilfunk-Discountern

    Wer bisher keinen Mobilfunk-Discounttarif abgeschlossen hat, weil er mit dem Handy zuhause von günstigeren Preisen profitieren oder gar per Festnetznummer erreichbar sein wollte, bekommt nun eine Chance: Der Online-Händler aktions-schmiede.de bietet ab sofort einen Discount-Tarif mit T-Mobile@home-Option an. Grundlage ist der SIM4u-Tarif des Service-Providers Victorvox, dessen Preise weitgehend den Konditionen des simply-Postpaid-Tarifs entsprechen.

    Mit diesem Tarif beträgt der Minutenpreis ins deutsche Festnetz und in die vier Mobilfunknetze rund um die Uhr 18 Cent. Die SIM4u-Karte ist - wie simply - grundgebührfrei und der Provider erwartet auch keinen Mindestumsatz. Die T-Mobile@home-Option schlägt - wie beim Netzbetreiber - mit 4,95 Euro im Monat zu Buche. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20702.html 

    Bei easyMobile lösen sich die Neukunden-Aktionen derzeit gegenseitig ab: Zur CeBIT startet die nächste Aktion. Das Startpaket kostet ab heute wieder volle 16 Euro, dafür wird das Startguthaben im Aktionszeitraum bis 15. März von 10 auf 15 Euro erhöht. Damit beträgt der Anschlusspreis rechnerisch 1 Euro. Die Karten werden wie gewohnt auf der easyMobile-Homepage verkauft.

    Bei klarmobil sind netzinterne Rufumleitungen zu anderen T-Mobile-Anschlüssen weiterhin kostenpflichtig. Während Anrufweiterschaltungen zu anderen klarmobil-Teilnehmern weiterhin gratis sind, wird bei Umleitungen zu anderen Rufnummern im T-Mobile-Netz der gleiche Preis wie für ein normales Telefonat berechnet.

    Auch die anderen Discounter im T-Mobile-Netz bieten keine kostenlosen Rufumleitungen an. Bei easyMobile werden sogar Anrufweiterschaltungen zu anderen easyMobile-Anschlüssen berechnet. Mehr dazu finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20728.html .

  5. UMTS auf DSL-Niveau: HSDPA jetzt verfügbar

    Ende letzter Woche haben T-Mobile und Vodafone Firmware-Upgrades für ihre seit Ende letzten Jahres verkauften, HSDPA-vorbereiteten Laptop-Modemkarten zum Download bereitgestellt. Wer seine PCMCIA-Karte mit der neuen Firmware ausstattet, hat die Möglichkeit, den neuen UMTS-Turbo zu nutzen. Wie T-Mobile-Kunden an das Upgrade für ihre Karten kommen, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20718.html .

    Die für Vodafone-Kunden relevanten Informationen und die genaue Download-Adresse für das Firmware-Update finden Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20723.html .

    Kurz vor der CeBIT hatte die teltarif.de-Redaktion Gelegenheit, HSDPA im Vodafone-Netz zu testen. Der erste Eindruck beim Surfen: Die bisher von UMTS bekannten Wartezeiten bis zum Aufbau einer Seite waren deutlich kürzer als gewohnt. Man hatte eher den Eindruck, über DSL als über UMTS online zu sein. Welche Erfahrungen wir noch gemacht haben und wie schnell HSDPA wirklich ist, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20734.html .

  6. Festnetz-Anbieter drängen mit Dual-Phones auf den Markt

    Dual-Telefone bieten die Möglichkeit, mit einem einzigen Gerät zuhause kostengünstig über WLAN per VoIP zu telefonieren sowie unterwegs den klassischen Mobilfunk zu nutzen. Verschiedene Anbieter drängen jetzt mit ersten Angeboten auf den Markt und haben im Zuge dessen auch verschiedene Endgeräte präsentiert.

    So hat die Deutschen Telekom zur CeBIT weitere Details zum bereits im letzten September vorgestellten Dual-Phone-Angebot namens T-One bekannt gegeben. Als erstes Endgerät wird demnach voraussichtlich ab Juli das Modell TC300 erhältlich sein, in Zukunft sind dank einer Zusammenarbeit mit Nokia weitere Dual-Telefone zu erwarten.

    Zuhause soll hier neben VoIP per klassischem Festnetzanschluss telefoniert werden können, zudem soll die Nutzung der Telekom-Hotspots möglich sein. Weitere Informationen zu T-One und den Telekom-Konditionen erhalten Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20769.html .

    sipgate präsentiert auf der CeBIT mit dem UTStarcom GF200 ebenfalls ein Dual-Phone. Neben diesem Modell will das Unternehmen auf der Messe neun weitere Geräte für das eigene VoIP-Angebot vorstellen, so zum Beispiel das F3000 vom selben Hersteller sowie ein Videotelefon von Grandstream. Mehr Informationen zu den verschiedenen Modellen sowie zum Angebot von sipgate erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20720.html .

    Auch freenet wird in Zukunft Dual-Mode-Mobiltelefone anbieten. Hierbei handelt es sich um Geräte von Nokia sowie ebenfalls das zuvor erwähnte GF200 von UTStarcom. Ob das sipgate-Angebot auch an öffentlichen Hotspots verwendbar sein wird, ist noch offen. Bereits vor einem Jahr hatte das Unternehmen ein VoIP-Mobiltelefon angekündigt, das aber nie auf den Markt kam. Weitere Informationen zu dem freenet-Angebot und warum die Markteinführung vor einem Jahr nicht gelang, erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20749.html .

    Auch Arcor setzt bei Dual-Phones zunächst auf das GF200, ab Spätherbst wird zudem das Qtec 9100 in den Handel kommen, das baugleich unter dem Namen MDA vario bereits bei T-Mobile erhältlich ist. Arcor bietet in jedem Fall die Nutzung seines Angebotes auch an öffentlichen WLAN-Hotspots an, als Mobilfunkpartner steht Vodafone bereit. Weitere Informationen zum Dual-Phone-Angebot von Arcor erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20781.html .

    Einen speziellen Handheld namens Pocket Web mit E-Mail-Pushdienst hat der Provider 1&1 vorgestellt. Mit dem Modell ist zudem telefonieren sowie das Verschicken von SMS möglich. Ein spezieller Browser, der die Webseiten-Darstellung für das kleine Display optimiert, ermöglicht darüber hinaus das Surfen im Internet. Der Anbieter arbeitet bei der Datenübertragung ebenfalls mit dem Mobilfunknetzbetreiber Vodafone zusammen. Weitere Informationen zum Pocket Web sowie zu dem Tarif des Anbieters erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20781.html .

  7. Europa-Flatrate für 8,90 Euro bei sipgate und neue VoIP-Hardware

    Der unabhängige Internettelefonie-Anbieter sipgate hat sein neues Tarifangebot vorgestellt. Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt ist darunter auch eine VoIP-Flatrate, deren Preis nun bekannt ist. 8,90 Euro soll der Tarif kosten, wenn sich der Kunde für einen sechsmonatigen Vertrag mit dem VoIP-Anbieter entscheidet. Enthalten sind in dieser Pauschale alle Gespräche ins deutsche Festnetz, aber auch alle Festnetzgespräche in viele europäische Staaten. Zusätzlich kann die plus-Optionn gebucht werden, die zahlreiche interessante Features beinhaltet. Mehr Informationen hierzu entnehmen Sie unserer Meldung http://www.teltarif.de/s/s20745.html .

    Zahlreiche Hersteller von VoIP-Hardware haben bereits im Vorfeld der weltgrößten Computermesse neue Hardware zur Nutzung der Internettelefonie vorgestellt. Dabei gibt es neben den bereits in einem vorherigen Teil beschriebenen Dual-Phone weitere Hardware, die wir an dieser Stelle kurz vorstellen wollen. So gibt es vom dänischen Hersteller RTX Telecom ein Telefon, das über den Funkstandard DECT per VoIP telefoniert. Im Gegensatz zu den Dual-Phones ist somit zum Beispiel den Abruf von E-Mails und Nachrichten über das schnurlose Gerät möglich, auf eine zusätzliche Internet-Einwahl per PC kann verzichtet werden. Mehr dazu lesen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20698.html .

    Ebenfalls neu sind zahlreiche Geräte, die mit Skype genutzt werden können. Darunter ist das BeeTel 672 VoIP von DeTeWe, das ebenfalls per DECT kommuniziert. Nutzbar ist das Gerät aber auch mit anderer Telefonie-Software. Ein reines WLAN-Skype-Telefon ist zudem ebenfalls zur CeBIT vom Anbieter Netgear angekündigt. Benötigen Skype-Telefone zur Nutzung in der Regel einen PC, lässt sich das Skype WiFi Phone an jedem WLAN-Hotspot verwenden. Mehr Informationen zu beiden Telefonen bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20753.html .

  8. Kaum Bewegung im Call-by-Call-Markt

    Während alle anderen Branchen sich zur CeBIT fein machen, halten sich die Call-by-Call-Anbieter hier sehr bedeckt. So gibt es auch nur eine interessante Tarifaktion zu vermelden, die es von freenetPhone (01019) zurzeit gibt: Am Wochenende sowie an bundeseinheitlichen Feiertagen kosten Gespräche ins deutsche Festnetz in der Zeit von 15 bis 18 Uhr 0,9 Cent pro Minute. Die Preise für das Special gelten bis einschließlich 31. März.

    Eine deutliche Erhöhung gab es hingegen bei Ventelo. Wer die 01040 am Wochenende aufgrund des einst günstigen Minutenpreises genutzt hat, sollte sich hier dringend nach einem anderen Anbieter umschauen. Ohne eine Tarifansage geschaltet zu haben, erhöhte der Anbieter seinen Minutenpreis von unter einem Cent auf 4,1 Cent pro Minute.

    Alle weiteren aktuellen Tarife für Gespräche ins deutsche Festnetz, zum Mobilfunk sowie ins Ausland bekommen Sie wie immer in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner. Stets aktuelles Listen per E-Mail bekommen Sie mit unserem Watch-Dienst. Alle Informationen zu diesem kostenpflichtigen Dienst bekommen Sie unter der Adresse http://www.teltarif.de/services/ .

  9. Anbieter arbeiten an Erweiterung der ADSL2+-Angebote

    Schnellere DSL-Anschlüsse mit Datenraten von bis zu 16 MBit/s, die auf der ADSL2+-Technologie basieren, sprießen zurzeit allerorten aus dem Boden. Während der überregionale Anbieter Arcor solche Anschlüsse bereits im gesamten eigenen Netz anbietet, offerieren andere Provider ohne eigenes Netz wie etwa 1&1 oder neuerdings auch freenet ADSL2+ nur in wenigen Städten. Was fehlt sind in den meisten Fällen noch die Anwendungen, die die Kunden von der Notwendigkeit einer Bandbreiten-Erhöhung überzeugen.

    Das soll sich in den kommenden Monaten ändern: 1&1 stellte gestern auf der CeBIT ein neues Video-on-Demand-Angebot vor, das im zweiten Quartal dieses Jahres an den Start gehen soll. Für einen Pauschaltarif von unter 10 Euro pro Monat sollen den Planungen zufolge die Kunden unbegrenzt Filme, Serien und Erotik-Programme, von denen der Fernsehkonzern ProSiebenSat1 die VoD-Rechte hält, angefordert werden können. Der Abruf wird bei dem "maxdome" genannten Dienst aber auch als Einzelstreaming möglich sein. Mehr zu dem Videoangebot über das Internet von 1&1 lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20790.html .

    Arcor dagegen hat sein bestehendes Video-on-Demand-Angebot erweitert: Dank einer Kooperation mit dem TV-Magazin Spiegel können Kunden jetzt eine Woche lang Spiegel-TV-Beiträge für 2 Euro abrufen. Weitere Kooperationspartner sollen folgen. Weitere Informationen hierzu lesen Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s20781.html . Der Konkurrent HanseNet stellte zudem - wie von uns unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20771.html gemeldet - den lange geplanten Start von IP-TV in Aussicht.

    Während sie an neuen Anwendungen für ADSL2+ basteln, planen die Anbieter aber auch die Ausdehnung ihrer Highspeed-Angebote. Arcor will mit dem eigenen Netz nun auch in kleinere Städte gehen und dort auch ADSL2+ anbieten. HanseNet will bis zum Juli zwölf Millionen Haushalte erreichen. 1&1 dagegen hat in Hannover angekündigt, noch in diesem Jahr ADSL2+ flächendeckend bzw. für 60 bis 70 Prozent der deutschen Haushalte anzubieten. Neu dabei und bislang nur in wenigen Städten erhältlich ist das freenet-Angebot, über das wir in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s20706.html berichtet haben. Die Grundpreise gleichen denen von AOL und 1&1. Tiscali bietet ADSL2+-Anschlüsse sogar nur in Frankfurt am Main an. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20772.html .

    Noch etwas Zeit in Sachen ADSL2+ braucht hingegen die Deutsche Telekom: Die Festnetzsparte T-Com will erste 16-MBit/s-Anschlüsse ab Mai auf den Markt bringen. Die Preise stehen allerdings schon jetzt fest, hierüber informiert Sie unsere Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20762.html . Gleichzeitig hält der ehemalige Monopolist an seinen VDSL-Plänen fest - trotz offener Regulierungsfrage. Arcor-Vorstandschef Harald Stöber nutzte deshalb auch auf der CeBIT die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, um gegen die "Regulierungsferien" der Telekom Stimmung zu machen. Die Eschborner spielen wie HanseNet auch ebenfalls mit dem Gedanken, bis zu 50 MBit/s schnelle VDSL-Anschlüsse anzubieten. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel unter http://www.teltarif.de/s/s20783.html .

  10. Die Aktionsangebote der DSL-Provider im März

    Zu Monatsbeginn haben zahlreiche DSL-Provider wieder neue Aktionsangebote für Neukunden aufgelegt. Beispielsweise bietet Tele2 zurzeit neuen Kunden seine Flatrate-Zugänge ein Jahr lang zum Sonderpreis an. Dadurch zahlen Nutzer, die in die Cityflat-Städten wohnen, die ersten zwölf Vertragsmonate lang nur die DSL-Anschlusskosten von 16,99 Euro bis 24,99 Euro pro Monat - je nach Anschluss-Bandbreite. In den übrigen Gebieten zahlen die Kunden im ersten Nutzungsjahr nur 3,95 Euro pro Monat. Allerdings gilt dabei eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit, ab dem 13. Monat fallen die üblichen Grundentgelte von 3,95 Euro bzw. 7,95 Euro pro Monat an. Weitere Informationen zu dem Angebot erhalten Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20692.html .

    Über die weiteren Aktionsangebote im DSL-Bereich klärt Sie unser Ausblicksartikel zum Monatswechsel unter http://www.teltarif.de/s/s20700.html auf. Aktuelle DSL-Flatrate-Angebote finden Sie auf unserer speziellen Übersichtsseite unter http://www.teltarif.de/i/dslflatrateaktionen.html .

    Kein Aktionsangebot, dafür aber preislich interessant ist die neue T-DSL-Flatrate von S&P data. Der in Mainz ansässige Provider bietet den Pauschalzugang für 2,90 Euro im Monat an. Allerdings muss der Kunde in eine zwölfmonatige Mindestvertragslaufzeit einwilligen und den vollen Betrag für das erste Vertragsjahr in Vertrauen auf die Seriosität des Anbieters im Voraus entrichten. Für die Bereitstellung des Internetzugangs fallen Kosten in Höhe von einmalig 24,36 Euro an. Mehr dazu lesen Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20759.html .

    Als Ergänzung für Regionen, in denen das klassische an das Kupferkabel gebundene DSL-Angebot nicht verfügbar ist, bietet die Telekom nun auch ein Angebot über Satellit an, das erstmals mit einer kompletten Flatrate gekoppelt ist. Der Tarif ist mit einer Einrichtungsgebühr von 99 Euro und einem monatlichen Grundpreis von 79,95 Euro nicht ganz billig. Dafür sind in der Pauschale auch die Kosten für den Rückkanal über Analogmodem oder ISDN enthalten. Weitere Informationen zu dem neuen Angebot hält unsere Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20703.html für Sie bereit.

  11. Internet-by-Call-Anbieter verschieben günstige Zeitfenster

    Drei Internet-by-Call-Anbieter haben in den vergangenen Tagen ihre Tarife nach typischen Muster geändert: Die Preisspanne bleibt zwar nahezu unverändert, die günstigen Zeitfenster werden jedoch verschoben. Betroffen waren Tarife von alster24.net, meOme und altnetsurf. Surfen ist bei allen drei Anbietern zu sehr günstigen Konditionen möglich, allerdings nur zu bestimmten Zeiten. Ansonsten können schnell sehr hohe Kosten entstehen, da die Preise je nach Anbieter und Zeit zwischen 0,02 und 4,99 Cent pro Minute variieren. alster24.net hat zudem die Entgelte seiner älteren Tarife nochmals stark angehoben.

    Außerdem bietet der Internet-by-Call-Provider VoIP-star ab sofort einen neuen Tarif. Vorsicht ist aber auch hier geboten, der Anbieter hat in der Vergangenheit einzelne Tarife drastisch erhöht.

    Weitere Informationen zu den Tarifänderungen bei alster24.net erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20748.html , zu den Änderungen bei meOme und altnetsurf sowie dem neuen VoIP-Star-Tarif unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20708.html .

    Einen Internet-Zugang zum Einheitspreis bietet avivo mit einem neuen Schmalband-Tarif, der nur nach vorheriger Anmeldung genutzt werden kann. Bei Änderungen werden die Nutzer hierbei per E-Mail automatisch über die neuen Konditionen informiert. Weitere Informationen zum avivo-Tarif finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20750.html .

  12. Neue Virenangriffe tricksen Sicherheits-Software aus

    Das Internet ist ein gefährlicher Ort: Neben virtuellem Ungeziefer wie etwa bösartigen Viren und Würmern lauern dort Cyberkriminelle auf arglose Surfer. Die Kontrolle über ihren PC zu erlangen oder ihnen die Zugangsdaten fürs Online-Banking abzuluchsen, sind nur zwei Beispiele dafür, worauf sie aus sind. Internetnutzer sind daher gut beraten, nur mit entsprechendem Schutz online zu gehen. Die Sicherheitssoftware sollte dabei nach den persönlichen Anforderungen ausgewählt werden.

    Gegen eine neue Masche der Virenautoren sind jedoch auch regelmäßig aktualisierte Anti-Viren- und Firewall-Programme machtlos: Die Autoren der neuartigen Schädlinge versenden massenhaft E-Mails, die keinerlei schädlichen Code in sich tragen und daher von den Virenscannern nicht erkannt werden. Gefahr für das PC-System droht erst, wenn der Nutzer auf einen Link in der E-Mail klickt, der ihn auf eine Webseite führt, von der bei entsprechender Browser-Einstellung der bösartige Code automatisch herunter geladen wird. Mehr zu der neuen Methode lesen Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s20717.html .

    Generell empfehlen sich bestimmte Vorkehrungen, um beim Surfen keine bösen Überraschungen zu erleben. Viele Ratschläge der Sicherheits-Profis sind jedoch für den Laien unverständlich, so dass die praktische Umsetzung misslingt. Abhilfe soll ab sofort das kostenlose Internetportal Bürger-CERT des Bundesinnenministeriums schaffen. Der Dienst hält verständliche Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema PC-Sicherheit bereit. Weitere Informationen zu dem Portal hält unsere Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20713.html für Sie bereit.

    Inzwischen haben Sicherheitsexperten - wie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20540.html berichtet - neben anderen Sicherheitslücken auch den ersten Wurm gesichtet, der das Betriebssystem Mac OS X von Apple befällt. Der Hersteller hat nun im Rundumschlag die neuerdings aufgedeckten Sicherheitslücken zusammen mit einer Reihe anderer Schwachstellen gepatcht. Zum Download des Security Updates gelangen Sie über unsere News unter http://www.teltarif.de/s/s20705.html .

  13. Die neuen Handys auf der CeBIT 2006

    Die fünfte Jahreszeit ist für die Rheinländer der Karneval, für die Alpenbewohner die Skisaison und für die Mobilfunkfreunde die Zeit zwischen 3GSM World und CeBIT. Ein neuer Höhepunkt ist mit den Pressekonferenzen im Vorfeld der CeBIT-Eröffnung erreicht, auf denen in den vergangen Tagen wieder zahlreiche neue Geräte vorgestellt wurden. BenQ Mobile präsentierte gleich sechs neue Handys, darunter das Smartphone P51. Der kompakte Alleskönner bietet unter anderem WLAN und ein integriertes GPS-Modul. Das BenQ Siemens CF61 ist ein Klapp-Handy für Musik- und Foto-Freunde, das umfangreiche Musikplayer-Funktionen bietet und das flache Slider-Phone EL71 wurde in ein 16,5 Millimeter flaches Echtmetall-Gehäuse aus gebürstetem Aluminium und Magnesium gepackt. Einzelheiten und Bilder zu diesen Handys finden Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20788.html .

    Das war aber noch nicht alles - das Multimediagerät C81 für Einsteiger, das Keilform-Musikhandy E61 und den Slider CL71 finden Sie in einer weiteren Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20795.html  Sharp stellte ein neues UMTS-Handy vor. Das 770SH verfügt über eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera und einen Musik-Player. Mehr zu diesem Handy erfahren Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20793.html .

    Der koreanische Handyhersteller Samsung stellte das nach eigenen Angaben weltweit erste Mobiltelefon mit einer 8 GB großen Festplatte vor. Das Modell SGH-i310 bietet Platz für bis zu 2 000 Musiktitel mit einer Größe von jeweils 4 MB oder zahlreiche Bilder der eingebauten 2-Megapixel-Kamera. Auf den europäischen Markt kommen soll das Gerät in der zweiten Jahreshälfte. Mehr zu diesem Speicherriesen können Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20763.html nachlesen.

    Der Smartphone-Newcomer Hagenuk zeigt zwei neue GSM-Smartphones, die per WLAN auch VoIP-Telefonate ermöglichen. Das Cosmex 8080 bietet als Besonderheit Steckplätze für zwei SIM-Karten. Das Linux-Smartphone Cosmex 8090 hat eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitzlicht. Details zu den Hagenuk-Geräten finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20752.html .

    Der koreanische Hersteller LG Electronics brachte zwei neue Handys mit, das "kleine Schwarze" KG225 und das Slim Phone KG320. Das ebenfalls heute präsentierte UMTS-Handy U8500 haben wir bereits im Rahmen der CeBIT-Preview im Januar vorgestellt . Die Meldung dazu finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20235.html .

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: