Newsletter 09/06 vom 02.03.2006
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 02.03.2006 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Discountsurfer mit neuer Oberfläche und neuen Funktionen
  2. Special: Ein erster Ausblick auf die CeBIT
  3. Bundesnetzagentur fordert Absenkung von Durchleitungskosten zum Mobilfunk
  4. Der Preis ist heiß: Kostenlose DSL-Flatrate von GMX
  5. Bundesnetzagentur erklärt 66 000 Dialer für illegal
  6. T-Mobile: Neue Tarife und Volumentarif statt Flatrate
  7. Base bietet Doppelflat auf einer SIM-Karte
  8. Neue Tarife bei Mobilfunk-Providern
  9. Neue Aktionstarife bei simply und klarmobil
  10. Sony Ericsson präsentiert hochklassiges "Cyber-shot"-Handy
  11. Sechs UMTS-Handys beim teltarif-Gewinnspiel
  1. Discountsurfer mit neuer Oberfläche und neuen Funktionen

    Seit knapp zwei Jahren bieten wir Ihnen den Discountsurfer an, das kostenlose Einwahltool für Schmalbandsurfer mit automatischen Tarifupdates. Mit Erfolg: Über 80 000 Nutzer greifen inzwischen regelmäßig auf das Programm zurück und wählen sich dabei etwa zweieinhalb Millionen Mal pro Monat ins Internet ein. Pünktlich zur CeBIT 2006 haben wir den Discountsurfer abermals überarbeitet, so dass wir Ihnen die neue Version 3.50 der Software zur Verfügung stellen können.

    In der aktuellen Programmversion wurde das Einwahlfenster neu gestaltet und bietet durch mehr Breite mehr Platz zur Anzeige von Provider und Tarifnamen, so dass diese vollständig einsehbar sind und die Spalte für die Taktung im sichtbaren Bereich bleibt. Bei den Informationen zum jeweiligen Tarif ist neben dem aktuellen Preis, der Einwahlnummer und der Dauer des Zeitfensters nun auch das gesamte Tarifschema ersichtlich. Außerdem können einzelne Tarife ausgeschlossen werden, wenn Qualitätsprobleme auftreten sollten oder der Anbieter aus anderen Gründen nicht genutzt werden soll.

    Und schließlich wurde auch die Kostenübersicht erweitert. So bieten wir hier die Möglichkeit, die Verbindungsdaten als pdf-Datei oder für die Weiterverwendung in einer Tabellenkalkulation als XML oder durch Komma getrennten Datensatz zu exportieren.

    Nutzer, die sich über Modem und ISDN ins Internet einwählen, können die neue Version 3.50 des 1,2 MB großen Einwahlhelfers ab heute kostenfrei von http://www.teltarif.de/discountsurfer herunterladen oder ihn auf der CeBIT das Einwahltool kostenlos auf CD an unserem Stand in Halle 12, B19, mitnehmen. Nutzern der alte Version des Discountsurfers empfehlen wir den Umstieg auf die neue Version, so dass auch sie von denen neuen Funktionen profitieren können.

  2. Special: Ein erster Ausblick auf die CeBIT

    In genau einer Woche startet in Hannover die weltgrößte IT- und Telekommunikationsmesse CeBIT. Die Firmen aus der Branche haben in den vergangenen Wochen bereits erste Ankündigungen gemacht, worauf sie sich bei ihrer CeBIT-Präsenz konzentrieren wollen. Einige Firmen haben auch bereits erste konkrete Produkte vorgestellt. Im Rahmen eines Einstiegs in diesen CeBIT-Monats haben wir alle diese Ankündigungen und Vorstellungen zusammengestellt und die Trends der Messe herausgearbeitet. Dabei gibt es drei große Schlagwörter: Breitband, Konvergenz und mobile Kommunikation. Was im Detail zu erwarten ist, lesen Sie in unserem ausführlichen Ausblick zur CeBIT unter http://www.teltarif.de/cebitausblick .

  3. Bundesnetzagentur fordert Absenkung von Durchleitungskosten zum Mobilfunk

    In die Preise für Gespräche zum Mobilfunk könnte erneut Bewegung kommen. Das zumindest geht aus einer Ankündigung der Bundesnetzagentur gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Der Präsident der Behörde fordert von den vier deutschen Netzbetreibern eine deutliche Absenkung der Durchleitungskosten. Diese müssen Festnetzgesellschaften an die Mobilfunkanbieter zahlen, wenn sie ein Festnetzgespräch in die Mobilfunknetze weiterleiten. Bei einer überzeugenden Gebührenabsenkung der Unternehmen könnte die Behörde darauf verzichten, die Preise vorab genehmigen zu lassen, sagte der Chefregulierer. Viel Geduld hat er allerdings nicht mehr. Die Unternehmen sollten sich beeilen, er erwarte ein Ergebnis "möglichst noch in diesem Winter". Konkret stellt Kurth Entgelte für die so genannte Terminierung von weniger als zehn Cent in der Minute zumindest für die beiden großen Netzbetreiber Vodafone und T-Mobile in Aussicht.

    Dem Branchenverband BREKO geht das nicht weit genug. Der Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften fordert eine viel deutlichere Absenkung. "Wir subventionieren so schon zu lange die Geschäftsmodelle der Mobilfunkbetreiber", erklärt der BREKO-Präsident Peer Knauer. Knauer spricht sich für eine zügige Absenkung aus. Im Gespräch ist bei ihm die Absenkung auf 5 Cent pro Minute binnen der nächsten zwei Jahre. Zum Vergleich: Derzeit liegen die Kosten bei 11 bzw. 12,4 Cent pro Minute.

    Teurer geworden sind dagegen Ortsgespräche per Call by Call. Sowohl 01051, als auch 01081 sowie freenetPhone (01019) haben nach längerer Zeit die Tarife angehoben. Die Anhebung fiel dabei mit 0,2 Cent pro Minute relativ moderat aus. freenetPhone gehört auch nach der Anhebung mit 1,7 Cent pro Minute zur Hauptzeit noch zu den günstigsten Anbietern. Zwischen 18 und 19 Uhr sind Gespräche innerhalb des gleichen Ortsnetzes über star79 (01079) mit 1,48 Cent pro Minute zu haben, nach 19 Uhr über Arcor (01070) mit 0,98 Cent pro Minute. Weitere Call-by-Call-Preise, etwa für Ferngespräche, Auslandsverbindungen oder Gespräche zum Mobilfunk bekommen Sie in unserem Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .

    Wer sich mit den Call-by-Call-Vorwahlen nicht beschäftigen möchte, für den kann die Internettelefonie - kurz VoIP - keine Alternative sein. Hier hat der Anbieter Pepphone in dieser Woche einen neuen Pauschaltarif vorgestellt. Für monatlich 8,99 Euro können die Kunden ohne Limit ins deutsche Festnetz telefonieren. Alle weiteren Informationen hierzu bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s20611.html .

  4. Der Preis ist heiß: Kostenlose DSL-Flatrate von GMX

    Der Preiskampf im DSL-Bereich hat eine neue Qualität gewonnen: GMX bietet ab sofort eine über die gesamte Vertragsdauer kostenlose DSL-Flatrate an. Der Kunde zahlt lediglich die DSL-Anschlusskosten von 19,99 Euro bzw. 24,99 Euro. Die so genannte Free-Flat ist in 23 Städten erhältlich, in den anderen Gebieten kostet der Pauschalzugang 6,99 Euro im Monat. Für den DSL-Anschluss mit 6 MBit/s erhebt GMX kein Bereitstellungsentgelt, für den 2000er-Anschluss fallen einmalig 29,95 Euro an. Mehr zu dem neuen GMX-Angebot lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20676.html .

    Ein Jahr lang kostenlos erhalten die Kunden beim DSL-Reseller freenet eine Flatrate. Dafür muss der Kunde sich für eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren entscheiden. Während des zweiten Vertragsjahres fällt dann der reguläre Preis von 4,90 Euro bzw. 8,90 Euro pro Monat an - je nach Wohnort. Alternativ können die Kunden auch ein Jahr lang den monatlichen Grundpreis für die VoIP-Flatrate sparen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer News unter http://www.teltarif.de/s/s20625.html .

    Der Internet-Provider AOL hat dagegen das Aktionsangebot für seine DSL-Flatrate bis 31. März verlängert. Danach soll es definitiv ein neues Angebot geben. Wer bis dahin noch die DSL Flat bestellt, zahlt für die Dauer der zwölf Monate Mindestvertragslaufzeit nur 4,99 Euro pro Monat, danach fallen 5 Euro mehr pro Monat an. Näheres zu den so genannten "Laola-Wochen" lesen Sie in unserem Beitrag unter http://www.teltarif.de/s/s20668.html .

    debitel hat gestern das Cityflat-Modell für sein DSL-Resale-Angebot eingeführt und offeriert seine bundesweit verfügbare DSL-Flatrate künftig für 6,90 Euro im Monat. In fünf Städten ist der Pauschalzugang schon für 4,90 Euro pro Monat erhältlich. Zudem gibt es bis Ende April Sonderkonditionen für Neukunden. Wo die neue DSL city flat erhältlich ist, steht in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20684.html .

    Einen bundesweit verfügbaren, pauschal abgerechneten Internetzugang für T-DSL-Anschlüsse der T-Com für 3,95 Euro im Monat bietet jetzt der Provider BetaPower. Einzige Einschränkung: Filesharing, bei dem die Nutzer hohe Datenvolumen beanspruchen, wird durch den Provider auf Protokollebene unterbunden - aber das wird den Durchschnittsnutzer nicht interessieren. Mehr über das Angebot lesen Sie in unserem Artikel unter http://www.teltarif.de/s/s20679.html .

  5. Bundesnetzagentur erklärt 66 000 Dialer für illegal

    Trotz verschärfter Regeln sowie der Abschaffung der 0190er-Rufnummerngasse und der Einführung vermeintlich sicherer 0900er-Nummern scheint die Gefahr des Dialer-Missbrauchs nicht gebannt. Die Bundesnetzagentur hat jetzt die Abschaltung von insgesamt 47 Mehrwert-09009-Nummern angeordnet und entzog rund 66 000 Einwahlprogrammen die Registrierung. Gleichzeitig verbot die Behörde rückwirkend Inkasso und Abrechnung für Verbindungen über diese Dialer, Verbraucher müssen die entstanden Kosten also nicht bezahlen. Es war das vierte Mal in zweieinhalb Jahren, dass die Bundesnetzagentur eine Massensperrung von Dialern vornahm. Wiederholt war davon auch die Firma Intexus betroffen, der Marktführer für 0900-Dialer in Deutschland. Weitere Informationen zum Unternehmen und den abgeschalteten Dialern erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20672.html .

    Neben teuren Einwahlprogrammen bedrohen auch andere Schädlinge weiterhin die Sicherheit von PCs. So versucht eine derzeit kursierende gefälschte E-Mail-Rechnung der Telekom nach Meinung von Experten, Computer mit einem Trojaner zu infizieren. Die Mail gibt sich als offizielle Telefonrechnung für den Februar aus. Der Schädling steckt in diesem Fall nicht wie bei bisherigen gefälschten Telekom-E-Mails in einem Anhang, sondern wird aktiviert, sobald der Empfänger eine Internet-Seite über einen angegebenen Link öffnet. Weitere Informationen zum entdeckten Trojaner erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20609.html .

    Da Windows-PCs prinzipiell durch Viren, Trojaner und Spyware zahlreichen Gefahren ausgesetzt sind, raten Experten zu einer Kombination verschiedener Sicherheitsmaßnahmen. Wie Sie ihren Computer am besten schützen und Informationen zur zukünftigen Verbesserung der Sicherheit durch Windows Vista erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20642.html .

    Schädlinge befallen jedoch nicht nur Computer, auch Handy-Nutzer sind zunehmenden Angriffen ausgesetzt. So wurde jetzt ein neuer Trojaner für sämtliche mobilen Geräte mit Java-Unterstützung entdeckt. Der Redbrowser.A genannte Schädling tarnt sich als Java-Applikation, die kostenfreies WAP-Browsing ohne Einrichtung eines WAP-Zugangs verspricht. In Wirklichkeit jedoch sendet Redbrowser.A Kurzmitteilungen an teure Premium-SMS-Nummern und sorgt so für hohe Telefonrechnungen. Weitere Informationen zum Trojaner und wie Sie ihr Handy schützen können erhalten Sie sich der URL http://www.teltarif.de/s/s20659.html .

  6. T-Mobile: Neue Tarife und Volumentarif statt Flatrate

    T-Mobile wird auf der CeBIT in Hannover neue Tarife für die Sprach- und Datenkommunikation vorstellen. So soll es eine Flatrate für T-Mobile@home-Kunden geben und das Relax-50-Minutenpaket kostet künftig 19 statt bisher 15 Euro im Monat. Dafür sind Gespräche in fremde Mobilfunknetze inklusive. Mit welchen weiteren Änderungen zu rechnen ist, lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20629.html .

    Aus der ursprünglich als Flatrate angekündigten Datenoption der Telekom-Mobilfunktochter ist nun doch nur ein Volumentarif geworden. Dieser kann über GPRS, UMTS und WLAN genutzt werden. Welche Inklusivleistungen der Netzbetreiber bietet und welche Kosten für die Nutzung des Tarifs web'n'walk XL anfallen, erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20683.html .

    Auch für Prepaid-Kunden hat das Bonner Telekommunikationsunternehmen einen neuen Tarif auf Lager. XtraSMS Friends ist bereits heute erhältlich und bietet die Möglichkeit, Kurzmitteilungen ab einem Preis von 5 Cent zu verschicken. Die genauen Konditionen des Tarifs erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20658.html .

  7. Base bietet Doppelflat auf einer SIM-Karte

    Base-Kunden haben ab 1. April die Möglichkeit, die Telefon- und Internet-Flatrate auch auf einer gemeinsamen SIM-Karte zu nutzen. Weiterhin nicht möglich ist hingegen die Buchung des Internet-Tarifs ohne die Telefon-Flatrate. Außerdem haben Bestandskunden, die beide Tarife derzeit mit zwei Karten nutzen, keine Möglichkeit, auf das neue Angebot umzusteigen. Dagegen ist der neue Studententarif ab April auch wahlweise auf nur einer SIM-Karte zu bekommen.

    Zudem startet E-Plus ab 1. März eine zweite Migrations-Aktion, um Kunden, die bislang einen anderen Tarif des Unternehmens genutzt hatten, für seine Flatrate-Marke Base zu gewinnen. Weitere Informationen zur Doppelflat-SIM-Karte und zum Umstieg auf BASE finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20654.html .

    E-Plus bietet außerdem seine Prepaid-Karte Free&Easy auch als Web-Version. Wie der Netzbetreiber mitteilte, ist die Karte ausschließlich im Internet über die E-Plus-Homepage zu bestellen. Der Unterschied zum erst kürzlich vorgestellten neuen Free&Easy-Tarif liegt dabei im günstigen SMS-Preis von 9 Cent.

    Weitere Informationen zur Web-Free&Easy-Karte erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20673.html .

  8. Neue Tarife bei Mobilfunk-Providern

    Während sich die Mobilfunk-Netzbetreiber mit offiziellen Ankündigungen neuer Tarife bisher zurückhalten, stellten gleich drei Provider in der vergangenen Woche neue Angebote vor. Der Just Talk 100 Pure-Tarif von The Phone House beinhaltet kein Handy, dafür aber 100 Inklusivminuten pro Monat. Für diese Inklusivminuten zahlt der Kunde in den ersten zwölf Monaten seines Vertrages 9,50 Euro, alle weiteren Monate dann 19 Euro. Weitere Details zum neuen Tarif erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20628.html .

    Victorvox führt zum 1. März neue Fair-Free-Tarife ein. Dabei berechnet der Provider jeweils keine Grundgebühr, erwartet aber einen Mindestumsatz von 15, 30 bzw. 50 Euro. Über weitere Einzelheiten und zusätzliche Aktionstarife des Unternehmens informieren wir in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20624.html .

    mobilcom wird zur CeBIT zwei neue Handytarife einführen. Dabei ist die Grundgebühr vergleichbar mit den 50-Minuten-Paketen der Netzbetreiber. Allerdings erhalten die mobilcom-Kunden zusätzlich auch Frei-SMS. Weitere Details lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20645.html .

  9. Neue Aktionstarife bei simply und klarmobil

    Nach easyMobile haben auch simply und klarmobil neue Aktionstarife aufgelegt, die bis zum 31. Mai gelten. Dabei bekommen simply-Neukunden einen Bonus in Form von 180 Freiminuten für Anrufe zu anderen simply-Kunden. Ebenfalls neu bei der Drillisch-Zweitmarke ist die T-Mobile@home-Option. Alle weiteren Details zu den neuen, bis 31. Mai gültigen, Tarifen lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20671.html .

    Bei klarmobil kosten Telefonate im Langtelefonierer-Tarif weiterhin 14 Cent pro Minute. Gespräche zu anderen klarmobil-Kunden werden mit 4 Cent pro Minute tarifiert. Im Normaltelefonierer-Tarif bleibt es beim Minutenpreis von 17 Cent. Für Anrufe zu anderen klarmobil-Kunden werden hier 5 Cent pro Minute abgerechnet. Weitere Informationen zu den aktuellen klarmobil-Tarifen lesen Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20643.html .

    Tchibo-Neuunden, die sich bis zum 12. März für einen Laufzeitvertrag entscheiden, sparen die Anschlussgebühr von 19,95 Euro sowie in den ersten drei Monaten die Grundgebühr. Danach werden 4,95 Euro monatliche Grundgebühr berechnet. Zusätzlich hat der Kaffeeröster auch die Preise für Handys gesenkt. Einzelheiten erfahren Sie in unserer Meldung unter http://www.teltarif.de/s/s20623.html .

  10. Sony Ericsson präsentiert hochklassiges "Cyber-shot"-Handy

    Sony Ericsson hat mit dem K800i das erste Handy seiner neuen Marke Cyber-shot vorgestellt. Das Gerät mit 3,2-Megapixel-Kamera inklusive Autofokus-Funktion soll hohe Bildqualität, die man sonst nur von reinen Digitalkameras gewohnt ist, mit Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung via UMTS verbinden. Horizontal gehalten ist das K800i eine vollwertige Fotokamera - vertikal ein Mobiltelefon. Zu den weiteren Zusatzfunktionen gehören ein echter Entladungs-Blitz und eine elektronische Bildstabilisierung.

    Insgesamt hat Sony Ericsson sechs neue Mobiltelefone präsentiert: Neben dem K800i sind dies die Modelle K790i, K510i, Z530i und K310i, die allesamt über Megapixel-Kameras und spezielle Fotofunktionen verfügen. Weitere Neuheit ist außerdem das Walkman-Handy W300i im Klappformat, das den Datenübertragungsstandard EDGE unterstützt und Musikdateien in den Audio-Formate MP3 und AAC verarbeitet. Weitere Informationen zu den neuen Sony Ericsson-Modellen K800i und K790i erhalten Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20660.html , die übrigen Modelle werden unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20670.html vorgestellt.

    Darüber hinaus präsentiert auch Sagem neue Handys, die alle samt den Einsteigermodellen zuzurechnen sind. Das Sagem my100X beschränkt sich hierbei auf die Grundfunktionen wie Telefonie und SMS. Die Modelle des 200er-Serie bieten zum Teil schon etwas mehr Ausstattung: So wurde neben dem my200X auch das my201X vorgestellt, das immerhin WAP unterstützt. Das my202X ermöglicht zusätzlich die GPRS-Nutzung sowie MMS-Funktionalität. Weitere Daten und Informationen zu den neuen Sagem-Modell finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20663.html .

    Im Rahmen des 3GSM World Congress bot sich zudem die Möglichkeit, die ersten HSDPA-Handys zu begutachten. Unseren Kurztest der beiden Modellen SGH-Z560 von Samsung und EF91 von BenQ-Siemens finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20641.html .

    Wer sein Handy oft im Freien einsetzt, sollte einen Blick auf das Outdoor-Headset von Bluetrek werfen: Der französische Anbieter präsentiert sein X2 genanntes Modell, das nach Herstellerangaben wasserdicht ist. Die maximale Gesprächszeit liege bei 14 Stunden, im Standby sollen 300 Stunden erreicht werden. Weitere Informationen zum wasserdichten Headset finden Sie unter der URL http://www.teltarif.de/s/s20636.html .

  11. Sechs UMTS-Handys beim teltarif-Gewinnspiel

    Kommende Woche startet mit der CeBIT eine der bedeutendsten Messen für die Telekommunikationsbranche. Alle wichtigen Festnetz- und Mobilfunkanbieter, Internetprovider und Handyhersteller werden sich vom 9. bis 15. März auf dem Hannoveraner Messegelände treffen, um Trends und Neuigkeiten vorzustellen. Über diese Neuigkeiten wird Sie teltarif.de in den kommenden Tagen direkt von der Messe ausführlich informieren.

    Seit dem Jahr 2000 ist teltarif mit einem eigenen Stand auf der CeBIT vertreten. Unseren Stand finden Sie in diesem Jahr in Halle 12, Stand B19, direkt gegenüber vom Messeauftritt des Mobilfunkers o2. Sie haben an unserem Stand die Möglichkeit, das Team von teltarif kennen zu lernen und sich über die aktuellen News von der CeBIT zu informieren. Außerdem können Sie an einer Verlosung von sechs topaktuellen UMTS-Telefonen teilnehmen.

    Sollten Sie es dieses Jahr nicht bis zur CeBIT schaffen, können Sie auch auf unserer Homepage an dem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es in diesem Jahr gleich sechs Endgeräte: Zweimal den brandneuen UMTS-Slider Nokia 6280, zweimal die beliebte Flunder von Motorola in der UMTS-Version RAZR V3x und zweimal das UMTS-Klapphandy SGH-Z500 von Samsung. Zur Teilnahme müssen Sie lediglich eine einfache Frage beantworten. Diese Frage sowie ausführlichere Informationen zu den Telefonen finden Sie in unserem Teilnahmeformular unter http://www.teltarif.de/gewinnspiel . Wir wünschen allen Lesern und Teilnehmer viel Erfolg!

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: