Newsletter 23/02 vom 06.06.2002
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 06.06.2002 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Telekom: Neue Preise für die Auskunft 11 8 33 / 50 Frei-SMS im Festnetz
  2. Sonderaktion von BT Ignite, Ferngespräche bei Conos
  3. Auslandstarife geändert bei 01039 und Telestunt und Co.
  4. OneTel mit Sommer Special: "10 seconds for free"
  5. Arcor mit neuen Tarifen für Internet by Call
  6. Europe online bietet Internet jetzt auch über Satellit
  7. Freedee mit zwei Aktionstarifen
  8. Centrium: Web-SMS dauerhaft auf 6 Cent gesenkt
  9. Neue just talk-Tarife bei Hutchison
  10. Juni: Neues bei den Mobilfunk-Netzbetreibern
  11. Mobilfunk: Weitere Neuigkeiten der Provider
  1. Telekom: Neue Preise für die Auskunft 11 8 33 / 50 Frei-SMS im Festnetz

    Die Deutsche Telekom hat ein neues Tarifmodell für die Inlandsauskunft 11 8 33 eingeführt. Mit Beginn des Auskunftsgesprächs wird ein Grundpreis in Höhe von 0,25 Euro in Rechnung gestellt - außerdem werden alle sechs Sekunden 9,9 Cent berechnet. Das bedeutet, dass eine einminütige Auskunft nicht mehr wie bisher knapp einen Euro kostet, sondern 1,24 Euro. (99 Cent für 60 Sekunden plus 25 Cent für den Anruf).

    Außerdem bietet die Telekom den Kunden, die sich jetzt im SMS Service Center erstmalig anmelden, einen Bonus von 50 Gratis-SMS. Um sich kostenlos zu registrieren, sendet der Kunde mit einem SMS-fähigen Endgerät der Deutschen Telekom eine SMS mit dem Inhalt "Anmeld" an die Zielrufnummer 8888. Danach erhält er eine Bestätigung per SMS. Die Frei-SMS können dann bis zum 31. Januar 2003 innerhalb des Festnetzes oder in alle nationalen Mobilfunknetze versendet werden.

    Das Versenden einer SMS Nachricht innerhalb des Festnetzes wird normalerweise mit 7,7 Cent berechnet, eine Kurznachricht vom Telekom-Festnetz zum Handy oder Faxgerät im Inland kostet 20 Cent. Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie auf http://www.teltarif.de/s/s8041.html .

  2. Sonderaktion von BT Ignite, Ferngespräche bei Conos

    BT Ignite bietet seit 3. Juni bis zum Ende des Monats eine Sonderaktion für Ferngespräche an. Dabei werden werktags in der Zeit von 18 bis 8 Uhr sowie am gesamten Wochenende pro Minute 2,9 Cent verlangt. Die Hauptzeit bleibt bei hohen 7 Cent pro Minute.

    BT Ignite rechnet im Minutentakt ab und ist über die Netzkennzahl 01090 nutzbar.

    Zwar können seit Ende Mai auch über Conos Ferngespräche geführt werden, doch sollte man sich die Wahl der 01063 reiflich überlegen. Die Gesprächsminute kostet täglich zwischen 8 und 18 Uhr 6 Cent, in der übrigen Zeit werden 4,5 Cent pro Minute verlangt. Immerhin erfolgt die Abrechnung sekundengenau, doch gibt es auch hier günstigere Alternativen, zum Beispiel 3U mit der Netzvorwahl 01078.

  3. Auslandstarife geändert bei 01039 und Telestunt und Co.

    Zahlreiche Tarifänderungen ins Ausland erreichten uns diese Woche. Zum Beispiel senkte 01039 dauerhaft die Preise zu einigen Auslandszielen und schob sich damit an die Top-Preise heran, z.B. mit 41,5 Cent pro Minute für Ägypten oder mit den 17,5 Cent pro Minute nach Bulgarien. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt über die Deutsche Telekom.

    Telestunt mit der Netzvorwahl 0190 076 dagegen erhöhte teilweise deutlich die Preise, zum Beispiel stieg der Tarif nach Mexiko von 12 auf 15 Cent pro Minute, Gespräche nach Indien wurden von 45,5 auf 55 Cent pro Minute erhöht. Allerdings bleibt Telestunt damit zu den genannten Zielen immer noch auf Platz 1 der Tarifabfrage.

    Gleichzeitig gibt es aber auch einige Tarifsenkungen von Telestunt zu berichten. Die 01051-Tochter hat damit auf Tarifänderungen von 010012 reagiert. Darunter fallen zum Beispiel Japan für 6 Cent oder Venezuela für 19,5 Cent pro Minute. Die genauen Tarife können Sie wie immer in unserer Datenbank erfragen. Sowohl Telestunt als auch 010012 rechnen im Minutentakt ab.

  4. OneTel mit Sommer Special: "10 seconds for free"

    Vom 1. Juni bis zum 31. August bietet OneTel das Sommer Special "10 seconds for free". Im Rahmen dieser Aktion werden Gespräche bis zu 10 Sekunden über die 01086 im offenen Call by Call ins deutsche Festnetz und ins Ausland nicht berechnet. Verbindungen zu deutschen Mobilfunknetzen sind von dieser Aktion aber ausdrücklich ausgenommen.

    Möglicherweise will OneTel mit dieser Aktion einen Anreiz zur Nutzung des Ferntarifs schaffen. Im reinen Vergleich der Minutenpreise liegt OneTel, mit Ausnahme der 0190-0-Anbieter, mit seinem Tarif von 2,9 bzw 1,9 Cent pro Minute nicht schlecht. Die Abrechnung im Vier-Minuten-Takt wirkt aber sicherlich abschreckend auf manche Nutzer, da gerade kurze Gespräche sehr teuer werden können, wenn man beispielsweise nur den Anrufbeantworter erreicht. Dieses Problem wird nun durch die 10-Sekunden-Aktion vorübergehend beseitigt.

  5. Arcor mit neuen Tarifen für Internet by Call

    Der Telekommunikationsanbieter Arcor, bietet seit dem 1. Juni zwei neue Internettarife an. Für Gelegenheitssurfer gibt es den "neuen" Internet by-Call-Tarif, bei dem der Kunde einen Minutenpreis von einem Cent rund um die Uhr zahlt - ohne Registrierung, Vertragsbindung oder Mindestumsatz. Jede Einwahl kostet allerdings zusätzlich happige 6 Cent! Die Einwahlnummer für den neuen Tarif lautet 0192 075. Der Nutzername: arcor-ibc und das Kennwort: internet. Der bisherige by-Call-Tarif mit der Einwahlnummer 0192 070 bleibt trotz der neuen Produkte weiterhin bestehen.

    Wer häufiger im Internet ist, und mehr Service will, kann sich auch für den Arcor-Internet by Call easy entscheiden. Dafür registriert man sich auf der Homepage von Arcor und bekommt zusätzliche Leistungen des PIA basic: fünf E-Mail-Adressen, Versand von drei SMS pro Monat sowie 25 MB Speicherplatz für die eigene Homepage. Arcor-Internet by Call easy kostet 1 Cent pro Minute rund um die Uhr und 3 Cent pro Einwahl - ohne Vertragsbindung und Mindestumsatz.

    Wer bisher für Arcor-Internet by Call easy mit der Einwahlnummer 0192 074 registriert war, wird automatisch auf den neuen Tarif umgestellt und darüber per E-Mail informiert.

  6. Europe online bietet Internet jetzt auch über Satellit

    Auch ohne DSL-Anschluss bietet die Firma Europe online ihren Kunden per Satellit einen Internetzugang mit DSL-Geschwindigkeit von 768 kBit/s an. Der Internetzugang "Skybooster" richte sich vor allem an die Nutzer, die aus technischen Gründen nicht an ein DSL-Netz angeschlossen werden könnten.

    "Neben einem Computer und einer Astra-Satellitenschüssel benötigt man für das Internet per Satellit nur noch eine spezielle Zugangskarte für seinen Rechner". Europe online betreibt "Skybooster" gemeinsam mit dem Bonner Satellitendienstprovider Plenexis. Dessen Geschäftsführer Kai Lauterjung schätzt, dass aus technischen Gründen bis zum Jahre 2005 rund vier Millionen Kunden in Deutschland keinen DSL-Anschluss erhalten könnten. Allerdings wird bei dem Angebot nur der Downstream über Satellit abgewickelt, der Upstream bleibt hingegen bei Modem bzw. ISDN-Geschwindigkeit, wie bei dem seit Mai angebotenen Produkt der Deutschen Telekom.

    Die DVB-Karte nebst Software kann bei EuropeOnline für 59 Euro online bestellt werden. Zum Surfen bietet EuropeOnline zwei Pakete an, in denen auch die Kosten für den Upload enthalten sind: Für 24,90 Euro kann man 10 Stunden (entspricht 4,15 Cent pro Minute) surfen und für 39,90 Euro sind 20 Freistunden inklusive (entspricht 3,32 Cent pro Minute). Jede weitere Onlineminute kostet 3,9 Cent. Weitere Informationen können Sie unter http://www.teltarif.de/s/s8062.html nachlesen.

  7. Freedee mit zwei Aktionstarifen

    Mit dem Sommerspecial "freedee-cool" von freedee surft man seit dem 1. Juni und noch bis zum 31. Juli täglich von 22 bis 20 Uhr für 0,99 Cent pro Minute. Grundgebühr oder Mindestumsatz fallen nicht an. Ausgerechnet in der übrigen Zeit, von 20 bis 22 Uhr berechnet man dem Kunden dann aber 1,45 Cent pro Minute, also aufgepasst. Abgerechnet wird im Minutentakt.

    Wenn man bereits den bisherigen "freedee-fun" Tarif benutzen sollte, kann man auch den "freedee-cool" Tarif ganz einfach und ohne Neuanmeldung nutzen. Dazu trägt man vor dem alten Benutzernamen in den DFÜ-Einstellungen ein "cool" und kann ab 0,99 Cent pro Minute surfen.

    Den "freedee-fun" Tarif bietet freedee weiterhin unverändert im Sekundentakt. Auch der freedee-bycall-Tarif ist jetzt günstiger. Ebenfalls seit dem 1. Juni bis Ende August bezahlt der Nutzer rund um die Uhr 1,19 Cent pro Minute zzgl. einer Einwahlgebühr von 2,55 Cent. Die gleiche Internet-By-Call-Aktion bieten momentan auch Franke&Partner, MagicSpeed und vermutlich noch weitere Mediaways-Reseller an. Rufnummer: 0191 61, Benutzername: bycall@freedee, Kennwort: bycall

  8. Centrium: Web-SMS dauerhaft auf 6 Cent gesenkt

    Wie die Kölner Centrium AG Kunden per SMS mitteilte, senkt Centrium aufgrund des überraschend großen Erfolges der Mai-Aktion seinen Tarif für das WebSMS-Angebot von bisher 9 Cent auf vergleichbar günstige 6 Cent pro SMS.

    Zu nutzen ist das Angebot, das sowohl für alle deutschen als auch für zahlreiche internationale Netze gültig ist, über die Centrium-Homepage. Wer sich bisher noch nicht für das Prepaid-SMS-Angebot angemeldet hat, erhält einmalig 80 Cent Testguthaben auf seinem virtuellen Konto gutgeschrieben. Wirbt man weitere Personen für das Angebot, erhält man pro erfolgreicher Vermittlung weitere 2 Euro als Gutschrift. Das Angebot beinhaltet ein komfortables Adressbuch im Benutzer-Profil. Die eigene Mobilfunknummer wird dem SMS-Empfänger angezeigt, so dass dieser direkt auf das Handy antworten kann.

    Im Vergleich zu anderen Paid-SMS-Anbietern zählt dieses neue Angebot von Centrium zu den vergleichbar günstigen. Sowohl web.de als auch gmx.de oder dialing.de berechnen deutlich mehr pro verschickter SMS. Etwas günstiger bietet DoTank unter www.yeesy.de den SMS-Versand aus dem Internet an. Hier kostet eine SMS nur 4,7 Cent.

  9. Neue just talk-Tarife bei Hutchison

    Seit dem 1. Juni hat Mobilfunkprovider Hutchison Telecom neue just talk-Tarife eingeführt. Alle bisherigen just talk-Tarife, wie zum Beispiel just talk private usw., werden durch die vier neuen Modelle ersetzt. Sie haben eine einfache Struktur ohne Grundgebühr. Interessant sind verschiedene Optionen, etwa für den SMS-Versand, oder für einen einheitlichen Preis in alle deutschen Mobilfunknetze.

    Alle Tarife fordern einen monatlichen Mindestumsatz. Neu dabei ist, dass alle nationalen Gespräche und nicht nur netzinterne Verbindungen auf die Mindestnutzung angerechnet werden. Ausgenommen sind lediglich Sonderrufnummern. Die Tarife sind für das D1, D2 und E-Plus-Netz verfügbar. Für alle vier Modelle gibt es die Option "talk it easy", mit der man zu einen Aufpreis von 2,50 Euro monatlich zu einem einheitlichen Preis in alle deutsche Mobilnetze, also auch netzintern, telefonieren kann oder die Option "SMS easy", mit der man für ebenfalls 2,50 Euro pro Monat extra für jede SMS nur noch 15 Cent anstatt 20 Cent zahlt.

    Die Tarife heißen "just talk basic" mit einem Mindestumsatz von 10 Euro monatlich, "just talk move" mit einem Mindestumsatz von 20 Euro, "just talk life" mit 30 Euro Mindestumsatz und "just talk power" mit einem monatlichen Mindestumsatz von 50 Euro. Weitere Details zu den Tarifen finden Sie in der Meldung unter der URL: http://www.teltarif.de/s/s8077.html .

  10. Juni: Neues bei den Mobilfunk-Netzbetreibern

    Über die neuen Tarife bei E-Plus haben wir schon berichtet, wer sich für eines der neuen Preismodelle entscheidet, bekommt 50 Euro Startguthaben. Die zum Teil günstigeren bisherigen Tarife sind aber bis auf weiteres noch erhältlich. Des weiteren wird das Angebot von E-Plus zur Einführung von i-mode verlängert. Damit zahlt man bis Ende Juni für jedes Kilobyte Datentransfer nur 0,1 Cent.

    Bei Quam gibt es seit Anfang des Monats die neuen Option My SMS über die wir ebenfalls schon berichtet haben. Damit können Vertragskunden Kurzmitteilungen in alle Netze für 9 statt 19 Cent verschicken. Bei der Quam now-Prepaidkarte reduziert sich der Preis immerhin von 19 auf 15 Cent.

  11. Mobilfunk: Weitere Neuigkeiten der Provider

    Bei Talkline gibt es Sondertarife - unter anderem mit 24-monatiger Grundgebührbefreiung. Dazu erfahren Sie mehr in der Meldung unter der URL http://www.teltarif.de/s/s8033.html. Die Elmshorner haben aber noch etwas in petto: Auch Talkline bietet die neuen E-Plus-Tarife an, wobei die Grundgebühr jeweils günstiger als beim Netzbetreiber ist.

    So kostet der Professional S-Vertrag bei E-Plus direkt 10 Euro im Monat, bei Talkline nur 9 Euro. Beim Professional M beträgt die Ersparnis gegenüber E-Plus Service 2 Euro. Sogar nur 23 statt 26 Euro monatlich zahlen Talkline-E-Plus-Kunden, die sich für den Professional XL-Tarif entscheiden. Taktung, Minutentarife und SMS-Preise entsprechen denen des Netzbetreibers.

    Bei MobilCom ist der seit Monaten angekündigte Start des neuen Dienstes MMS nun erfolgt: MobilCom D2-Kunden können ab sofort den Vodafone D2 Multimedia Messaging Services nutzen. Auch MobilCom-Kunden profitieren bis zum 31. Juli 2002 von dem kostenlosen Einführungsangebot von Vodafone D2. Kostenlos ist bis dahin auch der tägliche multimediale News-Service MMS mit aktuellen Nachrichten, Sportberichten und Wetterinformationen via Text und Bild. Ab dem 1. August 2002 werden für jede verschickte MMS mit maximal 30 Kilobyte 39 Cent berechnet. Für die Nutzung von MMS wird weder eine Anschlussgebühr noch ein monatlicher Basispreis erhoben.

    Und ein "kostenlos-Angebot" gibt es diesen Monat auch wieder: Faircom bietet zur Zeit unter Handy-Pak.de einen Vertrag an, bei dem Nostalgiker ins Schwärmen geraten könnten: Zu einem E-Plus-Professional S- oder Privat für Einsteiger-Vertrag des Providers RSL Com gibt es nicht nur ein Startguthaben von 50 Euro, sondern auch wieder das sagenhafte S11 dazu. Die Grundgebühr für den Vertrag erstattet Faircom für die komplette Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Die Anschlussgebühr beträgt bei RSL Com 25,06 Euro.

    Nicht nur beim Handy, auch bei den Tarifen handelt es sich um die alten Modelle - was aber in diesem Fall durchaus vorteilhaft ist. E-Plus hatte wie berichtet Anfang dieses Monats neue Tarifmodelle eingeführt, die ungünstiger als die bisherigen sind.


Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: